Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folie 1 Gymnasiale Oberstufe AvH Viernheim Information November 2008 Studiendirektor Horst Fromm.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folie 1 Gymnasiale Oberstufe AvH Viernheim Information November 2008 Studiendirektor Horst Fromm."—  Präsentation transkript:

1 Folie 1 Gymnasiale Oberstufe AvH Viernheim Information November 2008 Studiendirektor Horst Fromm

2 2 Übersicht Aufgaben der gymnasialen Oberstufe Aufnahme in die GO Übersicht gymnasiale Oberstufe Fächer in der Jahrgangsstufe 11 Zulassungsbedingungen zur Qualifikationsphase Stufe 12/13 Fächer in der Qualifikationsphase Das Abitur

3 3 Wichtige Grundinformationen Anschriften Adressen Links Hilfe bei speziellen Schwierigkeiten Infomationsquellen und Hilfen 2008.doc

4 4 Aufgaben der gymnasialen Oberstufe Anleitung zum selbstständiges Lernen und Arbeiten Förderung geistiger Beweglichkeit und Kreativität Stärkung der Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer Lernen, über eigenes Lernen, Denken, Urteilen, Handeln zu reflektieren Erarbeitung fachlichen Grundlagenwissens Entwickeln von Team- und Kommunikationsfähigkeit Fördern von Ausdrucks- und Präsentationsfähigkeit Erwerb der Berufs- und Studierfähigkeit

5 5 Aufnahme in die GO Realschule Gymnasium Versetzung in die Jahrgangsstufe 11 Realschulabschluss Notendurchschnitt besser als 3 in: Eignungserklärung De, En, Ma, Natrestl. Fächer

6 6 Oberstufeneignung AvH Gute Note im Arbeitsverhalten Berücksichtigung unterdurchschnittlicher Leistungen im aktuellen Halbjahr Berücksichtigung schlechter Leistungen in der Vergangenheit Besuch freiwilliger Unterrichtsveranstaltungen Regelmäßige Anwesenheit im Unterricht Fähigkeit Lücken selbstständig aufzuholen Kontinuierliches Arbeiten, nicht punktuell Pflicht zum Besuch der GO Vorbereitungskurse, falls diese angeboten werden

7 7 Übersicht gymnasiale Oberstufe Einfüh- rungs- phase 11,1 11,2 Aug bis Jan Feb bis Juli Pflichtfächer Mathematik +1h Stützkurse in D und E für R Qualifi- kations -phase 12,1 12,2 Aug bis Jan Feb bis Juli 2011 Fachhochschulreife Unterricht in 2 Leistungskursen mindestens 7 Grundkursen 13,1 13,2 Aug bis Jan Feb bis Mai 2012 Prü- fungs- phase Abi- tur Beginn 2 Wochen vor Oster- ferien zentrale Aufgabenstellung Landesabitur 2 LK (schriftlich) 1 GK (schriftlich) 1 GK (mündlich) 1 GK (mündlich oder Präsentation oder besondere Lernleistung)

8 8 Besondere fächerübergreifende Projekte Stufe 11(E1/E2) Berufsberatung Berufspraktikum vor den Osterferien Studienfahrt Paris, Französisch Kurse, freiwillig (200) Studienfahrten in 12/13 zwei Modelle Modell 1 Stufe 12 (Q1/Q2) Studienfahrt Berlin (GE, PW) / Weimar (DE, GE, KU) zeitgleich Kosten etwa 150 / 200 Stufe 13 (Q3/Q4) Eigenes Ziel (Prag, Wien etc.) Kosten 350 Modell 2 Stufe 12 (Q1/Q2) Studienfahrt Berlin (GE, PW) Kosten 150 Stufe 13 (Q3/Q4) Studienfahrt Weimar (DE, GE, KU) Kosten 200

9 9 Fächer in der Jahrgangsstufe 11 Aufgabenfeld IAufgabenfeld IIAufgabenfeld III Pflicht- fächer Deutsch (3) Englisch (3) Französisch oder Latein (3) Kunst oder Musik (2) Politik und Wirtschaft (2) Geschichte (2) Religion oder Ethik (2) Mathematik (4) Physik (2) Chemie (2) Biologie (2) Sport (2) WahlKompensationskurse in Deutsch und Englisch für R (1) Frei- willige Fächer Erdkunde (2) Englische Geschichte (3) Informatik (2)

10 10 Fremdsprachenregelung FS EN 2. FS FR 1. FS EN 2. FS FR 1. FS EN 2. FS LA 1. FS EN 2. FS FR 3. FS LA Gymnasiast 1 Realschüler 1 Realschüler 2 Gymnasiast 2

11 11 Stundenplan Stufe 11 ZeitStundeMontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag GE/EGELatein/FRDEEGE PHBIPWDEEN KUMA GE/EGEMA KUDEEKMABI REENCHENPW RERATCHPHKKen Latein/FR Latein/FR SportEK SportKKde 29 Pflichtstunden, 1 Ratstunde, 2 freiwillige Kompensationsstunden speziell für Realschüler in Deutsch und Englisch, 2 Stunden Erdkunde freiwillig.

12 12 KlassenlehrerTutor Oberstufenleiter Betreuung und Beratung Jahrgangsstufe 11Jahrgangsstufe 12 und 13

13 13 Punkte und Noten PunkteNote 15, 14, 13Note 1sehr gut 12, 11, 10Note 2gut 9, 8, 7Note 3befriedigend 6, 5, 4Note 4ausreichend 3, 2, 1Note 5mangelhaft 0Note 6ungenügend

14 14 Zulassungsbedingungen zur Qualifikationsphase Stufe 12/13 Alle Fächer mit mindestens 05 PZulassung Ein Fach unter 05 Pmit AusgleichZulassung Zwei Fächer unter 05 Pmit AusgleichZulassung Zwei Hauptfächer unter 05 PKein AusgleichKeine Zulassung Hauptfächer: Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Mathematik 1.Hauptfächer können nur durch Hauptfächer ausgeglichen werden 2.Ausgleich durch einmal 10 P 3.Ausgleich durch zweimal 07 P

15 15 Mit Ausgleich versetzt Aufgabenfeld 1Aufgabenfeld 2Aufgabenfeld 3 Deutsch 10 Geschichte 5 Mathematik 3 Englisch 5 Pol/Wirtsch. 2 Physik 6 Französisch 6 Ethik 7 Chemie 5 Kunst 6 Biologie 5 Sport 8 Ausgleich durch: Mathematik mit Deutsch Politik und Wirtschaft mit Ethik und Sport

16 16 Keine Zulassung (1) Aufgabenfeld 1Aufgabenfeld 2Aufgabenfeld 3 Deutsch 7 Geschichte 9 Mathematik 6 Englisch 6 Pol/Wirtsch. 8 Physik 7 Französisch 4 Ethik 10 Chemie 9 Kunst 6 Biologie 11 Sport 8 Kein Ausgleich: HF muss mit 10P in einem HF oder 7P in zwei HF ausgeglichen werden.

17 17 Keine Zulassung (2) Aufgabenfeld 1Aufgabenfeld 2Aufgabenfeld 3 Deutsch 10 Geschichte 12 Mathematik 4 Englisch 11 Pol/Wirtsch. 13 Physik 7 Französisch 4 Ethik 10 Chemie 10 Kunst 8 Biologie 11 Sport 14 Kein Ausgleich: Zwei Hauptfächer unter 5 Punkten

18 18 Keine Zulassung (3) Aufgabenfeld 1Aufgabenfeld 2Aufgabenfeld 3 Deutsch 8 Geschichte 6 Mathematik 5 Englisch 7 Pol/Wirtsch. 7 Physik 4 Französisch 5 Ethik 4 Chemie 7 Kunst 4 Biologie 6 Sport 10 Kein Ausgleich: Mehr als zwei Fächer unter 5 Punkten

19 19 Verweildauer in der GO In der Regel maximal 4 Jahre Stufe 11 kann einmal wiederholt werden Keine Wiederholung der Stufe 11, wenn Stufe 10 schon wiederholt wurde Eine nicht bestandene Abiturprüfung kann in jedem Fall wiederholt werden

20 20 Fächer in der Qualifikationsphase Aufgabenfeld I Aufgabenfeld II Aufgabenfeld III Pflicht- fächer Deutsch Englisch Französisch oder Latein Kunst oder Musik Politik und Wirtschaft Geschichte eine Religionslehre oder Ethik Mathematik Physik Chemie Biologie Sport Frei- willige Fächer weitere Fremdsprache (wenn im Stundenplan möglich) Erdkunde Englische Geschichte Informatik

21 21 Belegungsplan Realschüler in Jg. 12 und 13, X ist Pflicht Fach/HJ12,112,213,113,2Bemerkungen DEXXXX 1. FS: ENXXXX LA für AnfängerXXXX KU oder MUXX!!empfehlenswert PWXX!!empfehlenswert GEXXXX ER; KR oder EthikXXXX MAXXXX 1. NW: BI, CH oder PHXXXX 2. NW: BI, CH oder PH!!!!empfehlenswert SportXXXX Alle Kurse, die belegt werden, erscheinen im Abiturzeugnis.

22 22 Belegungsplan Gymnasialschüler in Jg. 12 und 13 X ist Pflicht Fach/HJ12,112,213,113,2Bemerkungen DEXXXX 1. FS: ENXXXX 2. FS: FR(X) !!oder 2. Naturwissensch. KU oder MUXX!!empfehlenswert PWXX!!empfehlenswert GEXXXX ER; KR oder EthikXXXX MAXXXX 1. NW: BI, CH oder PHXXXX 2. NW: BI, CH oder PH(X) !!oder 2. Fremdsprache SportXXXX Alle Kurse, die belegt werden, erscheinen im Abiturzeugnis.

23 23 Leistungsfächer in der Qualifikationsphase Wahl von 2 Leistungsfächern (LF). Es können gewählt werden: AUFGABENFELD I: DE, EN, FR AUFGABENFELD II: PW oder GE (alle 5-stündig) AUFGABENFELD III: MA, BI, CH, PH Leistungsfächer können nur solche Fächer werden, die mit mindestens 5 Punkten in der Jgst. 11 abgeschlossen wurden. Eines der Fächer MA oder FS oder NW muss Leistungsfach sein.

24 24 1.) Die beiden Leistungsfächer sind die ersten beiden schriftlichen Prüfungsfächer 2.) Wahl von 3 weiteren Prüfungsfächern zu Beginn von 13,2, das 3. PF (schriftlich) das 4. PF (mündlich) das 5. PF mündliche Prüfung besondere Lernleistung (bLL) Präsentation. 3.) Alle Prüfungsfächer sind in der gesamten Oberstufe zu belegen. 4.) Die ersten drei Prüfungsfächer müssen mindestens zwei Aufgabenfelder abdecken, das fehlende AF muss mit den letzten PF abgedeckt werden. 5.) Verpflichtende Prüfungsfächer sind: DE und MA sowie eine Fremdsprache oder eine Naturwissenschaft! Prüfungsfächer

25 25 Das Abitur Das Endergebnis ergibt sich aus den Punkten der drei Bereiche: Das Gesamtergebnis wird über eine Tabelle in eine Note umgerechnet, die mit einer Nachkommastelle angegeben wird. Es müssen die Verpflichtungen zum Einbringen von Kursen und die Bedingungen an die Prüfungsfächer eingehalten werden.Verpflichtungen zum Einbringen von Kursen Bedingungen an die Prüfungsfächer Bereich I Leistungskurse (8 Kurse)Leistungskurse Bereich II Grundkurse Grundkurse (22 einzubrin- gende Kurse) Bereich III Prüfungshalbjahr und Abiturprüfung Summe 70 Punkte110 Punkte100 PunkteMinimum 280 Punkte 210 Punkte330 Punkte300 PunkteMaximum 840 Punkte

26 26 Wissen und Erkennen sind die Freude und Berechtigung der Menschheit. Alexander von Humboldt


Herunterladen ppt "Folie 1 Gymnasiale Oberstufe AvH Viernheim Information November 2008 Studiendirektor Horst Fromm."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen