Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Woher kommt unser täglich Brot ?. Bestandteile von Brot Mehl Wasser Salz Hefe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Woher kommt unser täglich Brot ?. Bestandteile von Brot Mehl Wasser Salz Hefe."—  Präsentation transkript:

1 Woher kommt unser täglich Brot ?

2 Bestandteile von Brot Mehl Wasser Salz Hefe

3 Bestandteile von Brot Mehl – aber woher kommt das Mehl?? Wasser Salz Hefe

4 Mehl ist gemahlenes Korn von Getreide

5

6

7 Getreide (Weizen, Gerste, Roggen, Mais…) wurde seit Tausenden von Jahren gezüchtet

8 Syrien

9 Unabhängige Ursprünge der Domestizierung Sonnenblumen -5000 Perl-Hirse -4000 Reis -8000 Hirse -8000 Banane -7000 Kartoffel -7000 Mais -7000 Suesskartoffel -7000 Baumwolle -5000 Gerste -10000 Weizen -10000 Erdnuss -?

10

11 Aus: Badisches Landesmueseum Karlsruhe, Ausstellungskatalog Göbekli 2007 Lage des fruchtbaren Halbmondes mit heutigen politischen Einheiten, einigen geographischen Angaben und einigen wichtigen Fundstellen

12 Wild- und Kultur- Einkorn Kultur EinkornWildeinkorn

13 Reis Wilder Reis Mais Wildform Kulturform Weizen

14 Züchtung Beobachten Sammeln Anbauen Kreuzen

15 Wichtige Merkmale für die Züchtung Grössere Samen oder Früchte Dünnere Samenschalen Festigkeit der Ährenspindel Geschmack, Abwesenheit von Bitterstoffen Unanfälligkeit für Krankheiten

16 Brüchigkeit der Ährenspindel Wildform Ähre zerfällt von selbst, von oben nach unten Domestizierte Form Ähre bleibt intakt

17 wild domestiziert Tomate Sonnenblume

18 Geschlechtliche Vermehrung von Pflanzen

19 Anthere = Staubbeutel; Pollen = Blütenstaub

20

21 Bestäubung Wind (zb. Getreide) Vögel Insekten; sie werden angezogen durch Nektar, Duft, Farben, Vortäuschen eines Geschlechtspartners in Form, Farbe, Duft Mensch

22

23

24 Hummelragwurz

25

26 Bestimmte Petunia Arten ziehen verschiedene Bestäuber an Petunia exserta Kolibris Petunia integrifolia Bienen Petunia axillaris Nachtschwämer

27 Kreuzung Gezielte Auswahl von Individuen und Veranlassung der geschlechtlichen Fortpflanzung zwischen zwei Pflanzen oder Tieren

28

29 GREGOR MENDEL GREGOR MENDEL1822-1884Brünn

30 Mendels Erbsen

31 Spross einer Pflanze

32

33 Zelle Kleinste Einheit aller Lebewesen

34

35 Chromosom Träger der Erbinformation

36

37 Gen Abschnitt auf einem Chromosom, der für ein bestimmtes Merkmal verantwortlich ist

38 X KREUZUNG

39 X +

40 Kreuzung Tomate x Kartoffel ?

41 X ?

42 X Tomoffel +++

43 Züchtung Von Pflanzen und Tieren ist lebensnotwendig und war/ist die Grundlage für unsere Entwicklung und unsere Kultur. Die Züchtung von Getreide erlaubte die Entwicklung von unserem täglichen Brot.

44 Quellen: Photos: Thomas Hohn (Pflanzenvirologie), Stefanie Jacomet (Archäobotanik), Cris Kuhlemeier (Pflanzenentwicklung) Komputerzeichnungen: Thomas Hohn “Biochemistry & Molecular Biology of Plants (eds. Buchanan, Gruissem, Jones) “ The Molecular Genetics of Crop Domestication”, Doebley et al, Cell 127, 1309, 2006 Wikipedia

45

46 Barbara Hohn Friedrich Miescher Institut für Biomedizinische Forschung Maulbeerstrasse 66, CH-4058 Basel 061 697 6682 Hangstrasse 35, CH-4144 Arlesheim 061 701 7502 hohnba1@fmi.ch

47

48 X


Herunterladen ppt "Woher kommt unser täglich Brot ?. Bestandteile von Brot Mehl Wasser Salz Hefe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen