Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Nutzung des tropischen Regenwalds Zwischen Naturschutz und Ausbeutung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Nutzung des tropischen Regenwalds Zwischen Naturschutz und Ausbeutung."—  Präsentation transkript:

1 Die Nutzung des tropischen Regenwalds Zwischen Naturschutz und Ausbeutung

2 InhaltInhaltsverzeichnis Mit Klick auf die Schaltfläche rechts unten auf jeder Folie kannst du immer hierher zurückkehren. Die Einträge in diesem Inhaltsverzeichnis sind Links zu den entsprechenden Folien. Zur nächsten Folie gelangst du jeweils mit der Eingabetaste; zur letzten mit dem Linkspfeil. Bildnachweis: Pressemitteilung WWF und J. Alean Zuerst ein Rückblick auf früher Gelerntes Um was geht es bei diesem Posten? Weltweiter Rückgang der Waldgebiete Das musst du nachher können: Lernziele Amazonien im Atlas: Aufgaben Film: Inhaltsübersicht und AufgabenMaterial CD mit Filmdatei «regenwald_ausbeutung.mov» Eventuell: Die Erde Diercke Weltatlas

3 Inhalt Zuerst ein Rückblick auf früher Gelerntes Bilder: tropischer Regen- wald bei Iquitos, Peru Es folgen rechts Angaben, welche dir aus vergangenem Unterricht bekannt sein sollten. Falls dir da oder dort etwas unklar erscheint oder du mehr dazu wissen willst, solltest du im Buch Die Erde nachlesen: – S. 221: Klima – S. 221: Vegetation –S. 223: Boden – S. 238: Zenitalregen

4 Inhalt Zuerst ein Rückblick auf früher Gelerntes Aus dem vergangenen Unterricht solltest du wissen, dass.... – das Klima in der Nähe des Äquators durch grosse Niederschlagsmengen (über 2000mm/J) und hohe Temperaturen (Monatsmittel über 25º C) geprägt ist; – praktisch keine Jahreszeiten zu unterscheiden sind; – normalerweise tägliche Gewitter am Nachmittag niedergehen (Mittagsregen); – diese Gewitter durch die grosse Erhitzung des Bodens zur Zeit des Zenitstandes (Senkrechtstand) der Sonne über dieser Region hervorgerufen werden (Zenitalregen). Die durch die Erhitzung aufsteigenden Luftmassen werden in grosser Höhe abgekühlt, dies führt zu Niederschlag (Kondensation); – die natürliche Vegetation in dieser Zone der tropische Regenwald ist; – der tropische Regenwald eine ausserordentlich Artenvielfalt (Pflanzen und Tiere) aufweist; – der tropische Regenwald einen Stockwerkbau aufweist; – die scheinbare Fruchtbarkeit des Bodens auf die oberste Bodenschicht beschränkt ist. Die verwesenden, abgestorbenen Pflanzen in dieser obersten Schicht bilden die Grundlage für das Wachstum der neuen Pflanzen. Der darunter liegende Boden ist vom reichlichen Sickerwasser stark ausgewaschen und wenig fruchtbar. Bilder: tropischer Regen- wald bei Iquitos, Peru Es folgen rechts Angaben, welche dir aus vergangenem Unterricht bekannt sein sollten. Falls dir da oder dort etwas unklar erscheint oder du mehr dazu wissen willst, solltest du im Buch Die Erde nachlesen: – S. 221: Klima – S. 221: Vegetation –S. 223: Boden – S. 238: Zenitalregen

5 Inhalt Und um was geht es in diesem Posten? Mit Hilfe eines Films lernst du 3 aktuelle Nutzungsformen des tropischen Regenwalgebietes von Amazonien kennen (mit Amazonien sind die Tiefländer am Amazonas gemeint). Der Film ist auf einer CD (Dateiname: regenwald_ausbeutung.mov) und dauert 19 Minuten. Brasilien hat die grosse und schwierige Aufgabe, für seine immer zahlreichere Bevölkerung bessere Lebensbedingungen zu schaffen und gleichzeitig die Natur und ihre Ressourcen zu schützen und diese für die nachkommenden Generationen zu erhalten. Dies trifft im Besonderen auf Amazonien, dem heute grössten noch intakten Regenwaldgebiet der Erde zu. Die immense, heute mehrheitlich noch nicht genutzte Fläche Amazoniens von rund 8 Millionen km 2 (ca. 180x die Fläche der Schweiz), dokumentiert die grosse Chance für eine zukünftige, Gewinn bringende Nutzung: Zahlreiche Vorkommen von Bodenschätzen sind bekannt und werden heute z.T. schon ausgebeutet, grosse Gebiete sind aber noch gar nicht erkundet, zu unwegsam ist das Gebiet. Im grossen Stil wird in gewissen Regionen Holz geschlagen und der Wald für die landwirtschaftliche Nutzung gerodet. Heerscharen landloser Bauern erhoffen sich dadurch eine neue Existenz (vgl. Werkstattposten «Landwirtschaft im Bundesstaat Sao Paolo». Regenwaldgebiete sind ausserordentlich empfindliche und komplexe Ökosysteme. Menschliche Eingriffe wie die unkontrollierte, grossflächige Rodung zerstören es unwiederbringlich. Noch stehen in Brasilien weitere grosse Flächen für zukünftige Rodungen bereit. Doch wegen der grossen Bedeutung der Regenwaldgebiete für die gesamte Menschheit sind weitere Rodungen sehr problematisch und bewirken weltweiten Protest. Durchschnittlich wird weltweit alle 3 Minuten eine Fläche von rund 1 km 2 Regenwald gerodet. Auf den nächsten Folien wird dies noch veranschaulicht. Die Nutzung des Regenwaldes bringt zwar den ersehnten neuen Lebensraum und Fortschritt. Dieser Fortschritt ist aber trügerisch und nicht längerfristig gesichert, besonders wenn der Regenwald nicht nachhaltig genutzt wird. Dies ist nur ganz selten der Fall. Verlierer sind die wenigen übrig geblieben Urbewohner, aber auch die gesamte Menschheit: Die einzigartige Artenvielfalt von Flora und Fauna wird unwiederbringlich zerstört, das weltweite Klima wird verändert, und selbst der neu gewonnene Lebensraum muss nach wenigen Jahren wieder aufgegeben werden – der Boden ist nach der Rodung schnell ausgelaugt. Zurück bleibt eine verwüstete, unfruchtbare Landschaft. Brasilien steht wahrlich vor einer fast unlösbaren Herausforderung: Die Nutzung von Amazonien ohne den tropischen Regenwald zu zerstören.

6 Inhalt Flächenvergleich zwischen Amazonien (im Satellitenbild dunkelgrün) und Westeuropa

7 Inhalt Weltweiter Rückgang der Waldgebiete Tag für Tag wird der tropische Regenwald gerodet. Grosse Teile sind bereits abgeholzt. V.a. in Afrika ist der grösste Teil der ursprünglichen (Legende oben: Original) Fläche verschwunden. In Südamerika ist die aktuell vorhandene Fläche (Legende oben: Current) noch etwas grösser. Zone des tropischen Regenwaldes

8 Inhalt Das musst du nachher können – LERNZIELE 1.Du bist in der Lage, die drei heute vorherrschenden Nutzungsformen des tropischen Regenwaldes in Amazonien zu beschreiben: – Holzgewinnung – Abbau von Bodenschätzen – Viehzucht 2.Du kannst jeweils die Gründe für die entsprechende Nutzung nennen. 3.Du kannst jeweils die Problematik der entsprechenden Nutzung im Hinblick auf die Gefährdung des Ökosystems des Regenwaldes beschreiben und erklären.

9 Inhalt Vor dem Betrachten des Films: Aufgaben mit dem Atlas (1)Diercke Weltatlas S. 158 Notiere eine Auswahl der bekannten Boden- schätze in Amazonien (ca S bis 5 0 N) und der landwirtschaftlichen Nutzung (2) Diercke Weltatlas S. 180 Beachte die Bevölkerungsdichte in Amazonien. Erkläre die Verteilung. (3) Diercke Weltatlas S. 158 Suche die Region Rondonia und lokalisiere die Zinnbergwerke. Im Film werden sie gezeigt.

10 Inhalt Aufgaben zum Film «Ausbeutung des tropischen Regenwaldes» Der Film gliedert sich in mehrere Teile. Es empfiehlt sich, den Film jeweils zu stoppen und die entsprechenden Notizen zu machen. Aufgaben zu den einzelnen Filmabschnitten: (0000 bis ca. 0800) Holznutzung (4) Beschreibe das Vorgehen der Holzfäller. (5) Was geschieht mit den gefällten Bäumen, wozu werden sie verwendet? (0800 bis ca. 1130) Zinngewinnung (6) Beschreibe den Abbau des Zinnerzes. (7) Was passiert mit dem gewonnenen Zinn, wozu wird es verwendet? (1130 bis ca. 1600) Rodung für Weideland (Viehhaltung) (8) Beschreibe die Nutzung der gerodeten Flächen als Weideland (Viehhaltung). (1530 bis ca. 1830) Träume und Realität (9) Beschreibe die Träume der eingewanderten Landarbeiter und die Realität. Schildere ihre Zukunft und die des Amazonasregenwaldes. Diese Aufgabe hat einen Bezug zum Werk- stattposten Zuckerrohr und dem dort formulierten Lernziel 4.

11 InhaltENDE


Herunterladen ppt "Die Nutzung des tropischen Regenwalds Zwischen Naturschutz und Ausbeutung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen