Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ein grünes Paradies Von Marc Jürgens und Eric Villalba.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ein grünes Paradies Von Marc Jürgens und Eric Villalba."—  Präsentation transkript:

1 Ein grünes Paradies Von Marc Jürgens und Eric Villalba

2 Inhaltsverzeichnis 1.Ökosystem tropischer Regenwald 2.Ein Tag im tropischem Regenwald -Tagesablauf 3.Stockwerkbau des tropischen Regenwaldes 4.Der Nährstoffkreislauf 5.Tierwelt und Pflanzenreich im Tropischen Regenwald

3 1.Ökosystem Man spricht von einem Ökosystem, wenn alle Lebewesen eine Lebensgemeinschaft bilden. Im Tropischen Regenwald bilden Wasser, Boden, Temperatur und das Licht ein besonderes Ökosystem. Ein Ökosystem ist die Partnerschaft zwischen den Lebewesen und der Umwelt. Es hält sich selbst im Gleichgewicht,und wenn man seine Regeln beachtet, kann der Mensch an diesem Ökosystem teilnehmen, wenn er es nicht zerstört.

4 2.Ein Tag im Tropischen Regenwald 1.Kurze Dämmerung. Um 6 Uhr geht die Sonne auf. Der Himmel ist wolkenlos und leicht dunstig. 2.Die Sonne steigt höher, der Dunst löst sich auf. Die Feuchtigkeit verdunstet. 3.Es bilden sich zuerst weiße Wolken. Sie werden dann zu dunklen Gewitterwolken. Hitze und Schwüle werden unerträglich. 4.Unwetter bricht los: Blitze, Donner und sintflutartiger Regen. 5. Nach zwei Stunden: Das Unwetter ist vorbei, die Sonne kommt zum Vorschein. 6.Kurze Zeit später bricht übergangslos die Nacht ein.

5 Diesen Wetterablauf gibt es fast jeden Tag, deshalb gibt es keine Jahreszeiten. Die Temperaturschwankungen eines Tages sind größer als die eines Jahres. Das nennt man Tageszeitenklima.

6 3. Stockwerkbau des tropischen Regenwaldes Der Stockwerkbau ist ein Biothop in Schichten und ist deutlich zu erkennen: Unten befindet sich die Krautschicht. Über ihr wachsen die jungen Bäume und Sträucher. Die Baumschicht schließt mit einem Blätterdach ab. Oberhalb gibt es nur Baumriesen, deren Brettwurzeln verhindern, dass sie von den Stürmen entwurzelt werden.

7 Wenn ein Baum umfällt oder Blätter eines Baumes abfallen, dann landen sie auf dem Boden. Diese Blätter oder Bäume haben viele Nährstoffe, die andere Bäume als Nahrung brauchen. Wenn sie zersetzt werden,nimmt sie der Boden auf. Die Bodenschicht,die diese Nährstoffe aufnimmt, ist nur ungefähr 30 cm dick. Die Wurzeln der Bäume wachsen deswegen nicht in die Tiefe sondern in die Breite, da sie ihre Nährstoffe schon oben aufnehmen können. Daher kann man sagen, dass der Regenwald auf dem Boden und nicht tief aus ihm lebt. Um diese Nährstoffe aufzunehmen, haben die Wurzeln spezielle Pilze. Der Tropische Regenwald lebt nicht aus dem Boden, sondern auf ihm

8 5.Das ist die Nahrung des Baumes, der wieder Blätter erzeugen kann. 1.Die abgestorbenen Pflanzenteile fallen auf dem Boden und werden von den Bakterien und Insekten zersetzt. Da es keinen Herbst gibt, fallen die Blätter in allen Monaten und die zersetzten Materialien werden das ganze Jahr über absorbiert. 2.Es bildet sich am Boden nur eine kleine Humusschicht. 3.Die Mineralien, die dort aufgenommen werden, werden von einem dichten Pilzgefecht aufgefangen. 4.Sie werden weitergeleitet bis zu den Feinwurzeln der Bäume. 4.Der Nährstoffkreislauf Der Nährstoffkreislauf ist der Austausch von Nährstoffen zwischen Lebewesen.

9 5. Tierwelt und Pflanzenreich im Tropischen Regenwald Die Artenvielfalt ist eindrucksvoll. Man kann bis zu 200 Baumarten pro Hektar finden. Die Tierwelt ist außerdem an das Leben in den Kronen der Bäume angepasst. Mit Krallen, Greifschwänzen oder Saugnäpfen können sie kletternm, Tragflächen machen den Gleitflug möglich. Aufsitzerpflanze

10 Ara Schmetterling Fliegender Frosch Vogelspinne Okapi Schlange Echse Tausenfüssler


Herunterladen ppt "Ein grünes Paradies Von Marc Jürgens und Eric Villalba."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen