Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folate biofortification of tomato fruit Rocìo I. Dìaz de la Garza, Jesse F. Gregory III, and Andrew D. Hanson, publiziert März 2007 Petra Lüdin und Edwina.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folate biofortification of tomato fruit Rocìo I. Dìaz de la Garza, Jesse F. Gregory III, and Andrew D. Hanson, publiziert März 2007 Petra Lüdin und Edwina."—  Präsentation transkript:

1 Folate biofortification of tomato fruit Rocìo I. Dìaz de la Garza, Jesse F. Gregory III, and Andrew D. Hanson, publiziert März 2007 Petra Lüdin und Edwina Romanens 30. Oktober 2007

2 Einführung Folsäure kann von Pflanzen und Mikroorganismen synthetisiert werden, vom Menschen jedoch nicht Beste Folsäure-Quelle ist grünes Blattgemüse Täglich empfohlener Folsäurebedarf µg Folgen von Mangel sind z.B. Geburtsfehler (Spina bifida) Anreicherung von Interessen Erhöhung von Folsäurekonzentration in Tomaten Einführung Material & Methoden Resultate Diskussion & Schlussfolgerung

3 Struktur und Biosynthese von Folat Einführung Material & Methoden Resultate Diskussion & Schlussfolgerung Pteroylmonoglutaminsäure (PAPA)

4 PABA Chorismate ADC ADCS PLASTID Polyglutamyl Formen Dihydrofolate Tetrahydrofolate Glu HMDHP HMDHP-PP Dihydropteroate MITOCHONDRIUMCYTOSOL GTP DHN-PPP DHN-P DHNDHM HMDHP Pi PPi GCHI Einführung Material & Methoden Resultate Diskussion & Schlussfolgerung Grün = PAPA & Vorstufe ADC Blau = Pteridine

5 Material und Methoden Einführung Material & Methoden Resultate Diskussion & Schlussfolgerung

6 Gewünschte Sequenz wird mittels Asc I und Not I geschnitten und in Expressionsvektor eingefügt TAAACA AtADCSE8 PromotorNot IAsc I PCR-Produkt Transgene Tomatenplanze Einbringen der erwünschten Sequenz in E.coli mittels Elektroporation Amplifikation des Gens in E.coli Übertragung der Gensequenz von E.coli auf A. tumefaciens durch Konjugation Übertragung des erwünschen Gens in die Pflanzenzelle Kanamycin- Resistenz Expressionsvektor Kanamycin-resistente Zellen werden mittels PCR nach der erwünschten Gensequenz untersucht

7 Einfügen des AtADCS-Gens bis 19-fach erhöhte PABA-Konzentration Kein Unterschied in der Folat-Konzentration feststellbar Kreuzung der AtADCS + Pflanze mit der GCHI + Pflanze: Koexpression der beiden Gene bis 30-fach erhöhte Level von Pteridin und PABA bis 25-fach erhöhte Folat-Konzentration Resultate Einführung Material & Methoden Resultate Diskussion & Schlussfolgerung

8 Folatlevel während Reifung In nicht-transgener Kontrolle konstantes Folatlevel während der Reifung In transgenen Tomaten kontinuierliche Zunahme während der Reifung Folatlevel in ethylengereiften transgenen Früchten Folatlevel entspricht 79% desjenigen der sonnengereiften Früchten

9 Diskussion und Schlussfolgerung Einführung Material & Methoden Resultate Diskussion & Schlussfolgerung Durchschnittlich 19-fache Erhöhung der Folat-Konzentration (840 µg/100 g) einfache Deckung des täglichen Folatbedarfs einer schwangeren Frau PABA hat GRAS Status, über Pteridineinnahme des Menschens ist nichts bekannt Mögliche Anwendung dieser Zwei-Gen-Biofortifikations-Strategie auf andere Pflanzen

10 Einführung Material & Methoden Resultate Diskussion & Schlussfolgerung Kommentare zum Paper Interessante Anwendung, fordert vermutlich weitere Forschung Generell übersichtlich und gut beschrieben Teil Material und Methoden unüblicherweise am Schluss und sehr (!) knapp beschrieben

11 Fragen?


Herunterladen ppt "Folate biofortification of tomato fruit Rocìo I. Dìaz de la Garza, Jesse F. Gregory III, and Andrew D. Hanson, publiziert März 2007 Petra Lüdin und Edwina."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen