Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AC V Hauptseminar 04.12. 2012 Katja Dankhoff. Elektronenanregung durch Licht einer bestimmten Wellenlänge Auswahlregeln - Spinverbot - Laporte- Verbot.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AC V Hauptseminar 04.12. 2012 Katja Dankhoff. Elektronenanregung durch Licht einer bestimmten Wellenlänge Auswahlregeln - Spinverbot - Laporte- Verbot."—  Präsentation transkript:

1 AC V Hauptseminar Katja Dankhoff

2 Elektronenanregung durch Licht einer bestimmten Wellenlänge Auswahlregeln - Spinverbot - Laporte- Verbot 2

3 Elektronenkonfiguration Fe 3+ : [Ar] 3d 5 high spin Elektronenübergang spinverboten 3

4 [Fe(H 2 O) 6 ] 3+ farblos 4

5 Elektronentransfer innerhalb der Komplexverbindung Möglich von - Ligand zu Metall, - Metall zu Ligand, - Metall zu Metall und - Ligand zu Ligand 5

6 Elektronenanregung von einem p- Orbital des Liganden in ein d- Orbital des Metallzentrums Elektronenaffinität des Metallzentrums Ionisierungsenergie des Liganden Beispiel: [Fe(H 2 O) 3 (SCN) 3 ], MnO 4 - 6

7 [Fe(H 2 O) 3 (SCN) 3 ] tiefrot Fe III zu Fe II reduziert SCN - zu SCN- Radikal oxidiert 7

8 Elektronenaffinität der Metallzentren Anregungsenergie sinkt mit steigender Elektronenaffinität Beispiel: MnO 4 -, CrO 4 2-, VO

9 MnO Oxidationsstufe: +7 - Stabilste Oxidationsstufe: +2 9

10 CrO Oxidationsstufe: +6 - Stabilste Oxidationsstufe: +3 10

11 VO Oxidationsstufe: +5 - Stabilste Oxidationsstufe: +5 11

12 Verschiebung der Maxima zu höheren Energien 12

13 Farbabnahme bei Komplexen mit höheren Homologen der späteren Übergangsmetalle Beispiel: - MnO 4 - violett - TcO 4 - blassgelb - ReO 4 - farblos 13 A. F. Holleman, E. und N. Wiberg, Lehrbuch der Anorganischen Chemie, 102. Auflage, Berlin, 2007, 1374

14 Ionisierungsenergie des Liganden - Beispiel: Halogenid Liganden - F - > Cl - > Br - > I - 14

15 - CuF 2 blau, nur Kristallfeldübergang - CuCl 2 grün, Kristallfeldübergang + CT - CuBr 2 dunkelrotbraun, CT überdeckt Kristallfeldübergang - CuI 2 unbekannt CuI + I 2 angeregte Zustand ist Grundzustand 15

16 Elektronenanregung aus einem d- Orbital des Metallzentrums in ein leeres π*- Orbital des Liganden Beispiel: Fe II Komplexe mit Pyridin oder Bipyridin 16

17 Metallzentren mit unterschiedlichen Oxidationsstufen Beispiel: Fe 4 [Fe(CN) 6 ] 3 (Berliner Blau), Saphir

18 gemischt koordinierte Komplexe Ligand 1: Elektronenakzeptor Ligand 2: Elektronendonator π- π*- Übergänge 18

19 Beispiel: I 2 Braune Lösung in ROH Violette Lösung in CS 2, CHCl 3 Rote Lösung in Aromaten 19 A. F. Holleman, E. und N. Wiberg, Lehrbuch der Anorganischen Chemie, 102. Auflage, Berlin, 2007, 165

20 20 M. Hesse, H. Meier, B. Zeeh, Spektroskopische Methoden in der organischen Chemie, 8. Auflage, Stuttgart, 2012, 30

21 Farbpigmente (Wandfarben, Druckerpatronen, Tinte) Analytik – Nachweise CT- Chromatographie 21

22 A. F. Holleman, E. und N. Wiberg, Lehrbuch der Anorganischen Chemie, 102. Auflage, Berlin, 2007, 165, 166, 176, 1369, 1374 E. Riedel, Moderne Anorganische Chemie, 3. Auflage, Berlin, 2007, 426 Der%20Charge%20Transfer%20Effekt.htm ge_00045transfer_00045komplex.glos.html


Herunterladen ppt "AC V Hauptseminar 04.12. 2012 Katja Dankhoff. Elektronenanregung durch Licht einer bestimmten Wellenlänge Auswahlregeln - Spinverbot - Laporte- Verbot."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen