Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung in SPSS/PASW. Inhaltsübersicht 1. Intro (02.11.2010) 2. Deskriptive Statistik (09.11.2010) 3. Ausgaben (16.11.2010) 4. Grafik und Übungen (23.11.2010)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung in SPSS/PASW. Inhaltsübersicht 1. Intro (02.11.2010) 2. Deskriptive Statistik (09.11.2010) 3. Ausgaben (16.11.2010) 4. Grafik und Übungen (23.11.2010)"—  Präsentation transkript:

1 Einführung in SPSS/PASW

2 Inhaltsübersicht 1. Intro ( ) 2. Deskriptive Statistik ( ) 3. Ausgaben ( ) 4. Grafik und Übungen ( ) Diagramme Übungen

3 Aufgaben zur Festigung 1. Bilden Sie Summen- und Mittelwertsvariablen für: a) die gesamte SWE-Skala b) die SWE-Variablen 6-10, , c) die negative SWE-Gesamtskala (ehemals Hohe Werte stellen dabei nun niedrige Werte dar) d) die negativierten SWE-Variablen 6-10, Berechnen Sie Standardabweichung und Mittelwert für alle quantitativen Variablen in Ihrem Datensatz. 3. Erstellen Sie eine Kreuztabelle: SWE-Gesamtskala vs. Geschlecht. 4. Wie könnte eine sinnvolle Einteilung in Altersgruppen aussehen? a) Bilden Sie eine Variable Altersgruppen (Stichwort: Percentil / Spannweite) b) Berechnen Sie für jede Altersgruppe Mittelwert und Standardabweichung, sowie Häufigkeitsverteilung der positiven und negativen SWE-Gesamtskala.

4 Erstellen von Diagrammen Die visuelle Darstellung dient als Ergänzung zur tabellarischen Darstellung und hilft häufig, Verhältnisse und absolute Werte zu verdeutlichen und ggf. auch interessante Zusammenhänge im Datenmaterial zu entdecken, getreu dem Motto: 1 picture is worth a 1000 words

5 Erstellen eines Balkendiagrams Öffnet: sonntagsfrage-01.sav Wählt: Diagramme > Veraltete Dialogfelder > Balken Wählt: Einfach Auswertung über Kategorien einer Variablen Wählt: Anzahl der Fälle

6 Erstellen eines gruppierten Balkendiagrams Wählt: Diagramme > Veraltete Dialogfelder > Balken Wählt: Gruppiert Auswertung über Kategorien einer Variablen Wählt: Anzahl der Fälle

7 Übungen zu Diagrammen 1. Erzeugen Sie folgende Diagramme für die SPSS Datendatei sonntagsfrage-01.sav: a) Tortendiagramm (Kreisdiagramm) für partei b) gestapeltes Balkendiagramm für die Kategorie partei mit Gruppierung (Definition) nach einer Altersgruppe, zum Beispiel nach g_alter. 2. Exportieren Sie das Tortendiagramm aus Übung 1a in das Format PNG (Portable Network Graphic) oder WMF (Windwos Metafile) und fügen sie das Diagramm in ein Word- bzw. OpenOffice-Dokument ein - oder in eine Powerpoint Präsentation 3. Vergleichen Sie mit einem Kopieren/Einfügen über die Windows Zwischenablage.

8 Erstellen eines Flächendiagramms Die SPSS Datendatei studiengang-informatik-01.sav enthält u.a. folgende Variablen: Wir erzeugen ein Flächendiagramm, um die zeitliche Entwicklung der Studentenzahlen zu verdeutlichen. Diagramme > Diagrammerstellung jahr auf die x-Achse via dragndrop ziehen Studierende, gesamt entsprechend auf die y-Achse Bei den Elementeigenschaften unter Statistik nun Mittelwert eintragen. Drücken Sie jetzt OK.

9 Erstellen eines gestapelten Flächendiagramms Diagramme > Veraltete Dialoge > gestapelt/Werte einzelner Fälle Flächen entsprechen stud_m stud_w Kategorienbeschriftung Variable: jahr

10 Erstellen eines Histogramms Wir erstellen Sie für die Variable groesse aus der SPSS Datendateibroca-01.sav ein Histogramm (Häufigkeitsverteilung) mit überlagerter Normalverteilungskurve. Wählen Sie Diagramme > Veraltete Dialoge > Histogramm Variable: groesse Normalverteilungskurve anzeigen (checked)

11 Kontrolle für Normalverteilung Lilliefors und Shapiro-Wilk nur indirekt verfügbar in SPSS Analysieren > Deskriptive Statistiken > Explorative Datenanalyse > Diagramme Normalverteilung mit Tests (checked)

12 Übungen zu Diagrammen 1. Erstellen Sie ein Histogramm mit überlagerter Normalverteilungskurve für die Variable Gewicht (gewicht) aus der SPSS Datendatei broca-01.sav. 2. Überprüfen Sie, ob tatsächlich der Mittelwert der Stichprobe als Schätzwert für den Parameter der überlagerten Normalverteilung verwendet wird. 3. Erstellen Sie ein gestapeltes Flächendiagramm für männliche und weibliche Erstsemester aus der SPSS Datendateistudiengang-informatik- 01.sav.

13 Referenzen Übungen und Datensätze adaptiert aus: Statistische Datenanalyse mit SPSS für Windows: Grundlegende Konzepte und Techniken, Universität Osnabrück. Rechenzentrum, Dipl.-Math. Frank Elsner

14 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Einführung in SPSS/PASW. Inhaltsübersicht 1. Intro (02.11.2010) 2. Deskriptive Statistik (09.11.2010) 3. Ausgaben (16.11.2010) 4. Grafik und Übungen (23.11.2010)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen