Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gerontodialyse Dialyse bei hochbetagten Patienten Herausforderungen der Zukunft Dr. Walter Manker 6. Med. Abteilung Wilhelminenspital der Stadt Wien 14.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gerontodialyse Dialyse bei hochbetagten Patienten Herausforderungen der Zukunft Dr. Walter Manker 6. Med. Abteilung Wilhelminenspital der Stadt Wien 14."—  Präsentation transkript:

1 Gerontodialyse Dialyse bei hochbetagten Patienten Herausforderungen der Zukunft Dr. Walter Manker 6. Med. Abteilung Wilhelminenspital der Stadt Wien 14. Juni 2013

2 Klinische Abteilung für Nephrologie Steigende Lebenserwartung der österr. Bevölkerung Quelle: Statistik Austria

3 Lebensjahre männlichweiblich Personen Bevölkerungspyramiden für Österreich 1,7/ 21,2%2,9/36,0%2,7/32,1% 5,0/62,0% 4,2/51,8% 4,6/54,7% 1,4/16,8% 1,0/12,2%1,1/13,2% in Mio./ in % Generationenvertrag in Mio./ in %

4 Agenda Wer ist zahlenmäßig das wahre nephrologische Klientel? Möglichkeiten der Versorgung der terminalen Niereninsuffizienz im Alter Herausforderungen der Zukunft Konservativ versus Nierenersatztherapie Hämo- versus Peritonealdialyse Nephrogeriatrie

5 Prävalenz der CKD ist altersabhängig O´Hare, Ann Int Med 2009

6 Inzidenz der Dialysepatienten in Österreich im Jahre 2011 OEDTR 2012 Dialyse gesamt Hämo- Dialyse Peritoneal- Dialyse

7 Inzidente Dialysepatienten in Österreich gruppiert nach Alterskategorien Abfrage OEDTR 2010

8 JB2011 Altersstruktur der Patienten mit Nierenersatztherapie Neue Patienten 2011 w = 418m = 761 m=67 w=70

9 JB2011 Neue Patienten an chronischer Nierenersatztherapie von Primäre renale Diagnose 47-Jahre Dialysetherapie in Österreich

10 Agenda Wer ist zahlenmäßig das wahre nephrologische Klientel? Möglichkeiten der Versorgung der terminalen Niereninsuffizienz im Alter Herausforderungen der Zukunft Konservativ versus Nierenersatztherapie Hämo- versus Peritonealdialyse Nephrogeriatrie

11 Lebenserwartung in den USA an der Dialyse Kurella Tamura, Kidney Int 2012

12 Lebenserwartung in Österreich an der Dialyse OEDTR-Register 2012

13 Funktionaler Status nimmt ab, Mortalität nimmt zu an der NET Kurella Tamura, N Engl J Med 2009 Studie, welche ein Umdenken einleitete… Dr. Manjula Kurella Tamura

14 Überleben an der Dialyse ist abhängig von der Anzahl der Komorbiditäten Überleben, % 0-1 Komorbiditäten 2-3 Komorbiditäten 4 Komorbiditäten Monate 1 0,75 0,50 0,25 Kurella Tamura, Ann Int Med 2007

15 Kein Vorteil der Dialyse bei schweren Komorbiditäten Murtagh, Nephrol Dial Transplant 2007 Komorbiditäten Scoring Grad 2 (schwer) Kumulatives Überleben, % Dialyse (n=10) Konservativ (n=15) Tage nach eGFR-Abfall unter 15 ml/min Ischämische Herzinsuffizienz Kumulatives Überleben, % Tage nach eGFR-Abfall unter 15 ml/min Dialyse (n=10) Konservativ (n=15)

16 Therapieentscheidung NET versus konservativ bei älteren Patienten Geriatrischer Zugang Sich selbst die einfache Frage stellen: Wäre ich überrascht, wenn der Patient innerhalb des nächsten Jahres versterben würde? Wenn die Antwort nein ist – konservative Behandlung Jassal, Clin J Am Soc Nephrol 2009 Geriatrisch-konservativ Kurella Tamura, Kidney Int 2012

17 Agenda Wer ist zahlenmäßig das wahre nephrologische Klientel? Möglichkeiten der Versorgung der terminalen Niereninsuffizienz im Alter Herausforderungen der Zukunft Konservativ/palliativ versus Nierenersatztherapie Hämo- versus Peritonealdialyse Nephrogeriatrie

18 Es gibt keine randomisierten Studien die einen Benefit der Hämodialyse bei älteren Patienten im Vergleich zu andern NET-Möglichkeiten aufzeigen

19 Hämo- versus Peritonealdialyse Mehrotra, Arch Int Med 2011 Keine signifikanten Unterschiede hinsichtlich Mortalität bei Patienten >65a Kein Diabetes Diabetes

20 Hämo- versus Peritonealdialyse Kurella Tamura, Kidney Int 2012 PD kann einen substantiellen Vorteil hinsichtlich stationärer Aufnahme von Sepsis bei vielen Älteren darstellen Die NNT mit PD ist < 7 um eine Sepsis-assoziierte stationäre Aufnahme verhindern, wenn die Lebenserwartung über der 75. Perzentile liegt Für solche, bei denen die Lebenserwartung unter der 25. Perzentile liegt, ist die NNT >17. Schlussfolgerung: falls die Lebenserwartung über dem Durchschnitt liegt, dann stellt die PD einen Überlebensvorteil gegenüber HD mit ZVK dar! Ob HD oder PD zu bevorzugen ist, hängt auch von der Lebenserwartung des Patienten ab Beispiel: Vergleich PD versus HD über zentralvenösen Katheter (ZVK)

21 Behandlungsmöglichkeiten Bei älteren Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz soll für die Entscheidung NET versus konservativ folgendes bedacht werden Patienten mit schweren Komorbiditäten scheinen nicht von einer NET zu profitieren und sollten konservativ gemanagt werden Randomisierte Studien fehlen, die den Vorteil einer der beiden Therapieoptionen sicher beweisen Peritonealdialyse könnte eine Option für bestimmte ältere/geriatrische Patienten darstellen Studien mit entsprechendem geriatrischen Assessment sind dringend notwendig, da chronologisches Alter kein suffizienter Prädiktor darstellt, ob ein Patienten von HD/PD profitiert oder nicht Konservativ versus NET (HD/PD)

22 Einteilung von Patienten nach geriatrischem Assessment Gruppe 1 (= Fit) Organfunktion Funktionalität Lebenserwartung Komorbidität Toxizitätsrisiko Gruppe 3 (= Frail) Organfunktion Funktionalität Lebenserwartung Komorbidität Toxizitätsrisiko Gruppe 2 (= Vulnerabel) Organfunktion Funktionalität Lebenserwartung Komorbidität Toxizitätsrisiko Go - Go Standardtherapie Slow - Go Spez. Protokolle No - Go Best supportive care Palliative Therapie

23 Dialysis is both a life-prolonging therapy and a death-prolonging treatment (Cohen et al, JAMA 2003, 289 (16): )

24 NET bei Patienten >=65a

25 Initiale NET in Österreich nach Alterskategorien

26 Initiale NET im WiSpi nach Alterskategorien

27 NET im WiSpi bei Patienten >64 Jahre nach Alterskategorien von

28 QUASI 2012: Dialysezugänge bei prävalenten HD-Patienten nach Dialysezentrum

29 Dialysezugänge bei prävalenten HD- Patienten im WiSpi von

30 WSP 6. Med. Abteilung Nativ Kunststoff Katheter Patienten Klinische Abteilung für Nephrologie

31 Danke für die Aufmerksamkeit !

32 Klinische Abteilung für Nephrologie


Herunterladen ppt "Gerontodialyse Dialyse bei hochbetagten Patienten Herausforderungen der Zukunft Dr. Walter Manker 6. Med. Abteilung Wilhelminenspital der Stadt Wien 14."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen