Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lehrgang: Maschinist Thema: Feuerlöschkreiselpumpen Stand: 12/2008 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz © Copyright 2008: Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lehrgang: Maschinist Thema: Feuerlöschkreiselpumpen Stand: 12/2008 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz © Copyright 2008: Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule."—  Präsentation transkript:

1 Lehrgang: Maschinist Thema: Feuerlöschkreiselpumpen Stand: 12/2008 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz © Copyright 2008: Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz Bildquelle: LFKS Lehrgang: Maschinist Deckblatt 6. Feuerlöschkreiselpumpen 6.1 Einteilung und Arten der Feuerlöschkreiselpumpen (Pumpen- typen und Leistungsdaten) 6.2 Aufbau der Feuerlöschkreiselpumpen 6.3 Funktion von Feuerlöschkreiselpumpen (Umwandlung von Geschwindigkeit in Druckenergie 6.4 Entlüftungseinrichtungen 6.5 Betriebszustände / Pumpenbetriebsprüfungen / Förderleistung / Förderströme / Kavitation

2 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Pumpen Frontpumpe Tragkraftspritze Heckpumpe

3 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpe: Typenbezeichnung nach DIN EN 1028 FPN 10 / 1000 FPH 40 / = Nennförderstrom in l/min 10 = Nennförderdruck in bar Feuerlöschkreiselpumpe Normaldruck Bei einer geodätischen Saughöhe von 3 m und Nenndrehzahl 250 = Nennförderstrom in l/min 40 = Nennförderdruck in bar Feuerlöschkreiselpumpe Hochdruck Bei einer geodätischen Saughöhe von 3 m und Nenndrehzahl

4 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Typenbezeichnung nach DIN FP 8 / 8 LP 24 / 3 8 = Nennförderdruck in bar 8 x 100 = Nennförderstrom in l/min Feuerlöschkreiselpumpe Bei einer geodätischen Saughöhe von 3 m und Nenndrehzahl 3 = Nennförderdruck in bar 24 x 100 = Nennförderstrom in l/min Lenzkreiselpumpe Bei einer geodätischen Saughöhe von 3 m und Nenndrehzahl

5 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Typengegenüberstellung DIN EN 1028 und DIN DIN EN 1028DIN FPN 10 – 1000* 1 FP 8 / 8 FPN 10 – 2000* 2 FP 16 / 8 * 1 FPN Einbau in HLF 10 * 2 FPN Einbau in HLF 20

6 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Leistungswerte nach DIN EN 1028 und DIN im Vergleich Garantiepunkte 123 FP 8/8 FPN FP 8/8 FPN FP 8/8 FPN Geodätische Saughöhe H Sgeo (m) 37,53 Förderstrom Q N (min -1 ) >400> Förderdruck Drehzahl n (min -1 ) nNnN nNnN 1,2 x n N Beispiel FP 8/8 und FPN : n N = Nenndrehzahln 0 = Höchstdrehzahl

7 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpe: Aufbau einer Feuerlöschkreiselpumpe

8 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Einstufige Feuerlösch-Kreiselpumpe

9 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Zweistufige Feuerlösch-Kreiselpumpe

10 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Laufwellenabdichtungen

11 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Entlüftungseinrichtungen Entlüftungseinrichtungen: Handkolben - Entlüftungspumpe Flüssigkeitsring - Entlüftungspumpen Auspuff - Ejektor (Gasstrahler) Kolben - Entlüftungspumpen Trockenring - Entlüftungspumpen Membran - Entlüftungspumpen

12 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Handkolben-Entlüftungspumpe

13 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Flüssigkeitsring - Entlüftungspumpe

14 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Auspuff – Ejektor (Gasstrahler)

15 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Kolben-Entlüftungspumpe

16 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Kolben-Entlüftungspumpe

17 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Kolben-Entlüftungspumpe

18 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Kolben-Entlüftungspumpe

19 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Membran-Entlüftungspumpe

20 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Saugvorgang In Meereshöhe lastet bei normalen Luftdruck auf jedem cm 2 der Erdoberfläche eine Luftsäule mit einem Gewicht von 1,033 kg = Gewicht einer Wassersäule (bei + 4°C) mit 1 cm 2 Grundfläche und 10,33 m Höhe.

21 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Entlüften der Saugleitung Durch das Entlüften verringert sich das Luftgewicht (Luftdruck) in der Saugleitung. Der auf der Wasseroberfläche wirkende höhere Luftdruck drückt das Wasser in die Saugleitung.

22 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Theoretische Saughöhe Bei Jahresdurchschnitt des Luftdrucks von 1013 hPa Auf Meereshöhe Bei 4°C Wassertemperatur Ändert sich durch folgende Einflüsse: Wetterlage Höhenlage Wassertemperatur Faustformel: Ortsbarometerstand in Hektopascal (hPa) geteilt durch 100 ist die theoretische Saughöhe in Meter 10,33 m

23 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Praktische Saughöhe Berechnungsbeispiel: Standort:600 m über NN Ortsbarometerstand:941 hPa Wassertemperatur:20°C (zunehmende Wassertemperatur = Saughöhenabnahme, da sich die Wasserdampfbildung erhöht und einen Gegendruck bewirkt) Theoretische Saughöhe 941: 100= 9,41 m bei 4°C Wassertemperatur Abnahme bei 20°C- 0,24 m Verbleibende theoretische Saughöhe= 9,17 m Davon 15% Verlust (Reibungsverluste)- 1,38 m Praktische Saughöhe= 7,79 m

24 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Geodätische/ Manometrische Saughöhe Geodätische SaughöheManometrische Saughöhe Geodätische Saughöhe = Senkrechter Abstand zwischen Wasseroberfläche und Mitte Laufradwelle Manometrische Saughöhe = Geodätische Saughöhe + Summe aller Saughöhenverluste (wird am Eingangsdruckmanometer abgelesen)

25 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Pumpenprüfungen 1. Trockensaugprüfung Diese Prüfung ist in folgenden Abständen durchzuführen: Nach GUV-G 9102 Nach jeder Benutzung Nach Reparaturen bzw. Wartungsarbeiten an der FP Folgende Anforderungen müssen erfüllt sein: - Innerhalb von 30 Sekunden muss ein Unterdruck von mindestens 0,8 bar erreicht werden - Der Unterdruck darf innerhalb von 60 Sekunden höchstens um 0,1 bar abfallen

26 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Pumpenprüfungen 2. Druckprüfung Diese Prüfung ist nur durchzuführen, wenn die Trockensaugprobe nicht bestanden wurde, um die undichte Stelle zu finden. Hinweise zur Durchführung der Druckprüfung: - Sämtliche Niederschraubventile, Kugelhähne und Ablasshähne schließen - Sammelstück anschließen - Wasser mit Druck in den Saugstutzen leiten, nicht über 6 bar Druck (von einem Hydranten oder einer 2. Pumpe) - Niederschraubventile kurz öffnen, damit das Luftpolster entweicht - Pumpe beobachten, ob Wasser austritt

27 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Pumpenprüfungen 3. Leistungsprüfung Diese Prüfung muss jährlich durchgeführt werden. Sie dient zur Kontrolle der Garantiepunkte. Garantiepunkte der FPN , FPN , FPN , FPN Förderstrom in l/min Förderdruck in barH S geo *Drehzahl in U/min 1NennförderstromNennförderdruck3 mNenndrehzahl 2½ NennförderstromNennförderdruck7,5 mNenndrehzahl 3½ Nennförderstrom1,2-fache Nennförderdruck 3 m< Höchstdrehzahl *H S geo = geodätische Saughöhe

28 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Pumpenprüfungen 4. Schließdruckprüfung Diese Prüfung muss jährlich durchgeführt werden. Sie dient zur Kontrolle des maximalen Ausgangsdrucks bei geschlossenem Druckausgang. Der Schließdruck muss bei Feuerlöschkreiselpumpen mit Nennförderdrücken von 10 bar (z.B. FPN ) zwischen 10 – 17 bar liegen. Bei Feuerlöschkreiselpumpen mit Nennförderdrücken von 8 bar (z.B. FP 8/8) muss der Schließdruck zwischen 14 – 16 bar liegen. Achtung: Bei längeren Laufzeiten erwärmt sich das Wasser in der Pumpe sehr schnell.

29 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Kavitation Entstehung der Kavitation: Wenn eine Feuerlöschkreiselpumpe mehr Wasser fördern soll als überhaupt zufließen kann, dann entsteht vor dem Laufrad im Pumpengehäuse ein übermäßig hoher Unterdruck (Hohlsog). Hierbei kommt es zur Dampfblasenbildung. Bei deren Implosion entstehen sehr hohe Drücke und Temperaturen. Dies führt zu Schäden an Laufrädern und Leitapparat. Erkennung der Kavitation: Auftreten unüblicher Pumpengeräusche Unterdruck steigt stark an Ausgangsdruck sinkt stark ab Starke Abweichung zwischen manometrischer und geodätischer Saughöhe

30 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen Maßnahmen zur Vermeidung von Kavitation: Saughöhen über 7,5 m vermeiden Nicht mit freiem Auslauf (Lenzbetrieb) arbeiten Drehzahl der Feuerlöschkreiselpumpe und Fördermenge reduzieren Verschmutzung im Saugbereich beseitigen Wassererwärmung in der Feuerlöschkreiselpumpe, Verbrühungsgefahr! Entstehung: Feuerlöschkreiselpumpe in Betrieb, aber keine Wasserabgabe. Gegenmaßnahmen: Für ausreichende Wasserabgabe sorgen, ggf. Tankkreislauf durchführen

31 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz Lehrgang: Maschinist Stand: 08/ Feuerlöschkreiselpumpen: Mögliche Störungen Unterdruck steigt – Ausgangsdruck sinkt leicht: Saugkorb verlegt Saugsieb verlegt Innengummierung Saugschlauch defekt Wasserspiegel gefallen Kein Unterdruck Saugkorb nicht im Wasser Saugleitung stark undicht Feuerlöschkreiselpumpe stark undicht Entlüftungseinrichtung defekt Unterdruck steigt – Ausgangsdruck fällt stark ab: B-Schlauch geplatzt Zu hohe Wasserabgabe


Herunterladen ppt "Lehrgang: Maschinist Thema: Feuerlöschkreiselpumpen Stand: 12/2008 Feuerwehr-Kreisausbildung Rheinland-Pfalz © Copyright 2008: Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen