Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.ak-bildung.at Herzlich Willkommen Mag. a Doris Kapfer Arbeiterkammer OÖ Abteilung Bildung Matura - was nun? Zahlen, Fakten, Alternativen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.ak-bildung.at Herzlich Willkommen Mag. a Doris Kapfer Arbeiterkammer OÖ Abteilung Bildung Matura - was nun? Zahlen, Fakten, Alternativen."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen Mag. a Doris Kapfer Arbeiterkammer OÖ Abteilung Bildung Matura - was nun? Zahlen, Fakten, Alternativen

2 Unser Service Rechtsberatung Arbeit – Sozial – Miete Bildungsberatung Konsumentenschutz Lohnsteuerberatung Was macht die AK? Die AK ist neutral und unbefangen. Wir sind ausschließlich den Ratsuchenden verpflichtet.

3 Beratung Förderung BFI / VHS Politik AK Bildungskammer

4 Förderunterricht statt teurer Nachhilfe Anrechnung von Schul- auf Lehrzeiten Sozial gerechte Schulbeihilfen Mindestlohn für Schulpraktika und soziale Absicherung Sozial gerechte Studienbeihilfen Forderungen der AK

5 Zwischen individuellen Fähigkeiten und beruflichen Anforderungen. Zwischen eigenen Wünschen und realen Möglichkeiten. Bildungs- und Berufswahl

6 Entscheidungsgrundlagen verbessern Selbstreflexion, Selbstbewusstsein fördern Nachhaltige Zufriedenheit mit eigenen Wegentscheidungen Information Beratung Orientierung für Bildung und Beruf

7 Phasen der Orientierung Der Weg zum Ziel Ziele setzen Bildungs- & Berufswelt Ich-Phase

8 Orientierungshilfen Entscheidungskriterien Bildungswege nach der Matura Berufseinstieg Alternativen und Zwischenlösungen Förderungen Matura – was nun?

9 Orientierungshilfen

10 Hilfreiche Fragen Was ist mir für meine Zukunft wichtig? Wo liegen meine Interessen und Fähigkeiten? Was will ich lernen? Welche Berufe gibt es eigentlich? Welche Ausbildung brauche ich dazu? Welche Einkommens- und Arbeitsmarktchancen erwarten mich? Orientierungshilfen

11 Entscheidungs- kriterien

12 Hilfreiche Fragen Wie haben sich andere MaturantInnen entschieden? Was sind die meist gewünschten Berufe? Welche Chancen habe ich am Arbeitsmarkt? Wer studiert wo? Wie schauen die Verdienstmöglichkeiten aus? Entscheidungskriterien

13 1.Physiotherapeut/-in 2.Ärztin/Arzt 3.Rechtsanwältin/Rechtanwalt 4.Manager/-in 5.Architekt/-in 6.Journalist/-in 7.Eventmanager/-in 8.Grafik-Designer/-in 9.Bankangestellte/-r 10.Techniker/-in TOP 10 Wunschberufe Quelle: Nowak 2006, Studie Monitoring von Bildungseinsteiger-/innen – Bildungs- und Berufwahl des Maturajahrganges 2006

14 Trendeinschätzung der Berufsfelder Steigend Tendenziell steigend Gleichbleibend Tendenziell sinkend Sinkend Anteil der Beschäftigten Niedrig Mittel Hoch AMS Quali.-Barometer

15 1.Physiotherapeut/-inPhysiotherapeut/-in 2.Ärztin/Arzt 3.Anwältin/Anwalt 4.Manager/-in 5.Architekt/-in 6.Journalist/-in 7.Eventmanager/-in 8.Grafik-Designer/-in 9.Bankangestellte/-r 10.Techniker/-in TOP 10 Wunsch / Trend

16 1.Gesundheits- /Sozialwesen 2.Sonst. wirtschaftl. DL (Leasingkräfte) 3.Freiberufliche wissensschaftl. techn. DL 4.Erziehung und Unterreich 5.Herstellung von Waren 6.Beherbergung / Gastronomie 7.Bau 8.Land-/Forstwirtschaft 9.Wasserversorgung/Abfallentsorgung 10.Energieversorgung TOP Branchen Quelle: AMS, Ausblick auf Beschäftigung und AL in Ö bis zum Jahr 2014

17 Chancen am Arbeitsmarkt? Quelle: AMS Österreich, Abt. ABI (2010): Arbeitsmarkt und Bildung – Jahr 2010

18 Wer studiert wo? Quelle: Statistik Austria 2008/09

19

20

21 Verdienstmöglichkeiten

22

23 Bildungswege nach der Matura

24 Bildungswege nach der Matura Matura Universität (3) Jahre Bachelor/Master/Diplom Doktorat

25 Universitäten Linz JKU SozWi, Recht, TNF Zentrum für Fernstudien Kunstuni bildende Kunst & Kulturwissenschaft Medien, Raum & Design Anton Bruckner Privatuniversität Musik / Tanz / Schauspiel Katholisch Theologische Privatuniversität Theologie / Kulturwissenschaft / Lehramt

26 Matura Fachhochschule (3) 4 Jahre Bachelor/Master/Diplom Universität (3) Jahre Bachelor/Master/Diplom Doktorat Bildungswege nach der Matura

27 Fachhochschulen OÖ Hagenberg Informatik/ Kommunikation/ Medien Wels Technik & Umweltwissenschaften Steyr Management Linz Gesundheit & Soziales FH Gesundheitsberufe OÖ ehem. Akademien für gehobene med.-technische Dienste Zugangsbeschränkungen und Aufnahmeverfahren an der FH!

28 FH-Bewerbungen & Aufnahmen Die Abweisungsraten sind zum Teil sehr hoch. Überlegen Sie daher auch Studienalternativen. Quelle: Fachhochschulrat 2009

29 Matura Pädagogische Hochschule 3 Jahre Bachelor Fachhochschule (3) 4 Jahre Bachelor/Master/Diplom Universität (3) Jahre Bachelor/Master/Diplom Doktorat Bildungswege nach der Matura

30 Pädagogische Hochschulen OÖ Pädagogische Hochschule OÖ Lehramt für VS, HS, PT, Sonderschulen Lehramt für Fachbereich an BMS/ BHS techn. gewerblich und Information & Kommunikation Private Pädagogische Hochschule der Diözese Lehramt für VS, HS, PT, Sonderschulen Lehramt für Religion an VS, HS, PT Anmeldefristen beachten Online voranmelden

31 Matura Kolleg 2 Jahre Diplom Pädagogische Hochschule 3 Jahre Bachelor Fachhochschule (3) 4 Jahre Bachelor/Master/Diplom Universität (3) Jahre Bachelor/Master/Diplom Doktorat Bildungswege nach der Matura

32 Kollegs AHS-MaturantInnen erwerben einen berufsqualifizierenden Abschluss Fachmatura begrenzte Aufnahmekapazität Eignungstests Dauer: 2 Jahre – Vollzeit / 3 Jahre – berufsbegleitend Ausbildungskosten bei privaten Kollegs, z.B. Sozialpädagogik

33 Matura Kolleg 2 Jahre Diplom Lehre/Schule Lehrberufe Gesundheitsberufe Ausbildung am Arbeitsplatz ½ bis 3 Jahre Betriebliche Institutionen Polizei, Bank, ÖBB Pädagogische Hochschule 3 Jahre Bachelor Fachhochschule (3) 4 Jahre Bachelor/Master/Diplom Universität (3) Jahre Bachelor/Master/Diplom Doktorat Bildungswege nach der Matura

34 Berufseinstieg Hilfreiche Fragen: Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten bringe ich für diesen Beruf mit? Welche Tätigkeiten will ich ausüben? In welchem Unternehmen will ich arbeiten? Wie schauen die Aufstiegschancen aus? Welche Verdienstmöglichkeiten habe ich? Der AK-Rechtsschutz gibt Antwort auf Ihre arbeitsrechtlichen Fragen!

35 Alternativen & Zwischenlösungen Freiwilliges Soziales Jahr - FSJ Berufsorientiertes Sozialjahr Freiwilliges Ökologisches Jahr - FÖJ Auslandserfahrung Grundwehr- / Zivil- / Ausbildungsdienst (verkürzte) Lehrausbildung

36 Wie kann ich das finanzieren? Matura Kolleg 2 Jahre Diplom Lehre/Schule Lehrberufe, Gesundheitsberufe Ausbildung am Arbeitsplatz ½ bis 3 Jahre Betriebliche Institutionen Polizei, Bank, ÖBB Pädagogische Hochschule 3 Jahre Bachelor Fachhochschule (3) 4 Jahre Bachelor/Master/Diplom Universität (3) Jahre Bachelor/Master/Diplom Doktorat Stipendium Schulbeihilfe Gehalt Lehrlings- entschädigung Taschengeld

37 Online-Stipendienrechner Berechnen Sie Ihr Stipendium selbst!

38 Wie kann ich das finanzieren? Matura Kolleg 2 Jahre Diplom Lehre/Schule Lehrberufe, Gesundheitsberufe Ausbildung am Arbeitsplatz ½ bis 3 Jahre Betriebliche Institutionen Polizei, Bank, ÖBB Pädagogische Hochschule 3 Jahre Bachelor Fachhochschule (3) 4 Jahre Bachelor/Master/Diplom Universität (3) Jahre Bachelor/Master/Diplom Doktorat Stipendium Schulbeihilfe Gehalt Lehrlings- entschädigung Taschengeld

39

40 AK-Bildungsberatung Bildungsberatung per Persönliche Beratung in Linz und in allen AK-Bezirksstellen Beratung am AK-Bildungstelefon 050/ Bildungsinformation im Internet

41 Content Matura – was nun? auf Arbeits- (Unterrichts)materialien zur Selbstreflexion auf Bewerbungsinfos auf Lustiges Quiz mit Bewerbungstipps AK Online-Hilfen

42 Viel Erfolg für eure Zukunft!


Herunterladen ppt "Www.ak-bildung.at Herzlich Willkommen Mag. a Doris Kapfer Arbeiterkammer OÖ Abteilung Bildung Matura - was nun? Zahlen, Fakten, Alternativen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen