Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

W w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe 20011 Österreichische Güteanforderungen (ÖGA) im Siedlungswasserbau Voraussetzung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "W w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe 20011 Österreichische Güteanforderungen (ÖGA) im Siedlungswasserbau Voraussetzung."—  Präsentation transkript:

1 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen (ÖGA) im Siedlungswasserbau Voraussetzung für öffentliche Förderungen Infos und Checkliste für Planer und Behörden zur Prüfung der Förderungswürdigkeit von Rohren für die Wasserver- und Abwasserentsorgung Verfasser: DI Michael GIAY REHAU GesmbH

2 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen Warum Güteanforderungen? l Dichte Kanäle l Reines Trinkwasser Wir wollen Daher folgende Anforderungen an Produkte l Hohe Qualität l Funktionsfähigkeit l Sicherheit l Lange Lebensdauer

3 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen daher zur Sicherung langlebiger und qualitativ hochwertiger Produkte im Siedlungswasserbau Güteanforderungen Gründung von Gütevereinen:

4 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen Grundlage der Güteanforderungen Umweltförderungsgesetz (UFG 1993) vom l Förderungsrichtlinien für die kommunale Siedlungswasserwirtschaft l Förderungsrichtlinien für betriebliche Abwassermaßnahmen l Technische Richtlinien für die Siedlungswasserwirtschaft l Vergaberichtlinien für die Siedlungswasserwirtschaft zusätzliche Richtlinien gem. § 13 sind:

5 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen Entstehung der Güteanforderungen NEU l Österreichische Güteanforderungen l Regelblatt für Vergaben l Leistungsbeschreibung Version 4 Überarbeitung der Vergaberichtlinien nach EU-Beitritt zusammen mit den Gütevereinen Notifikation durch EU Notifiziert mit Nr.98/48/A von

6 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen Bestimmung aus § 2(1) dieses Regelblattes: Die nachfolgend genannten Ausschreibungs- bzw. Angebotsgrundlagen sind verpflichtend einzuhalten: Verankerung der Güteanforderungen Vergabebestimmungen im Regelblatt für Vergaben im Bereich der Siedlungswasserwirtschaft vom Sept angeführt (Grundlage ist die ÖNORM A 2050) - Österreichische Güteanforderungen für Produkte im Siedlungswasserbau.....

7 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen Dieser Gütenachweis ist für wesentliche Anlagenteile wie Rohre, Formstücke usw. oder Anlagen über ATS ,- (EUR ,-) zu erbringen durch: 4Durchgeführte Prüfungen (ÖNORM und darüberhinausgehende Anforderungen) 4Überwachungsvertrag 4Eigenüberwachungen 4Fremdüberwachungen Verankerung der Güteanforderungen l Gütezeichen lt. Österreichischen Gütevorschriften oder l Nachweis der Gleichwertigkeit über

8 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen l Der ausschreibende Zivilingenieur entscheidet nach den Vergabebestimmungen l Die Länder überwachen die Einhaltung der Vergaberichtlinien (Kollaudierung) l bei Mängeln erfolgen Abzüge von den förderungsfähigen Kosten bzw. Förderungs- verlust (Kommunalkredit) Abwicklung und Einhaltung Durchführungsvereinbarung zum UFG 1993

9 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen Prüfgrundlagen zur Einhaltung der Güteanforderungen * Gütevorschriften mit über die ÖNORM hinausgehenden Prüfanforderungen z.B.Allgemeine Gütevorschriften des GRIS * ÖNORM (EN)

10 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen ÖGA-Checkliste über zu erfüllende Anforderungen (Blatt 1) qAuswirkungen auf Umwelt qGebrauchsgerechte Handhabung qVerfügbarkeit qEntsorgung (ÖAKR) qtechnische Kundenberatung qBaustellenbetreuung qVersicherungsnachweis qÜberwachungsvertrag q Norm/Regelwerk q ÖGA-Gütevorschriften q Trinkwassereignung q 50 Jahre Nutzungsdauer Allgemeine Anforderungen (Herstellerdeklaration): Anforderungen-Produkt:

11 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen ÖGA-Checkliste über zu erfüllende Anforderungen (Blatt 2) qErstprüfung qFremdüberwachung qerweiterte Fremdüber- wachung qEigenüberwachung qQM-System qTrinkwassereignung qPrüfbericht qÜberwachungsbericht qVerständigungspflicht bei neg. Ergebnissen qPrüfung auf Vollständigkeit (Prüfbericht/Hersteller- deklaration) qEntzug von Gütezeichen bei Nichterfüllung Güteüberwachung: Kontrolle:

12 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen Nachweise zur Brauchbarkeit (Gleichwertigkeit) eines Produktes nach § 2 des Regelblattes für Vergaben Prüfung nach ÖNORM, ÖNORM EN oder ONR Bestätigung der Normkonformität durch das ON Bestätigung der Registrierung durch das ON GRIS-Gütezeichen ÖVGW Q-Marke Gleichwertigkeitsbescheinigung Nachweis durch Prüfungen von akkreditierten in- oder ausländischen Prüfanstalten, daß die in der Gütevorschrift enthaltenen Erfordernisse erfüllt sind

13 w w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe Österreichische Güteanforderungen Nachweise zur Brauchbarkeit


Herunterladen ppt "W w w. i k r. a t I n i t i a t i v e K u n s t s t o f f r o h r e Vortragsreihe 20011 Österreichische Güteanforderungen (ÖGA) im Siedlungswasserbau Voraussetzung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen