Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PiCo, 13.04.2014, 1 Public Health – Einführung Univ. Linz Gesundheitsmanagement Lehrgang 2006 Dr. med. Franz Piribauer, MPH (Harvard93 ) Arzt, Unternehmensberater,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PiCo, 13.04.2014, 1 Public Health – Einführung Univ. Linz Gesundheitsmanagement Lehrgang 2006 Dr. med. Franz Piribauer, MPH (Harvard93 ) Arzt, Unternehmensberater,"—  Präsentation transkript:

1 PiCo, , 1 Public Health – Einführung Univ. Linz Gesundheitsmanagement Lehrgang 2006 Dr. med. Franz Piribauer, MPH (Harvard93 ) Arzt, Unternehmensberater, Task Manager

2 PiCo, , 2 Vorlesungs/ Training - Aufbau Was ist Public Health (PH) – Aktive Erarbeitung des Begriffes - –was war PH und wohin geht PH 11: Was kann (ein) Public Health (Experte) - 12:30 // -14:00 Was ist die Public Health Perspektive 14:00 – 15:55 –Umsetzung im Gesundheitssystem; aktive Arbeiten VORTRAG Prof. Thomson, UK Präsentation der Arbeiten des Vortages 2. Tag, 8:30 – 9:00 –Umsetzung im Gesundheitssystem; Diskussion ->Welche Vertiefung ist für Folgetag gewünscht? 9:00 – 9:15 praktische Anwendungen und Resultate/ die wichtigsten Fachdisziplinen und Methoden 9:00 – 10:00 Zusammenfassung aktive Arbeit 10:00

3 PiCo, , 3 Was ist Public Health (PH) Aktive Erarbeitung des Begriffes – Brainstorming –Gruppieren der Antworten Ergebnis: –Gegencheck des Ergebnisses gegen eine gängige Defintion

4 PiCo, , 4 Public Health - Ziel {AIM} Public Health is concerned with preserving and enhancing the health of populations. What is the distinction between medicine and public health? –In general, as a personal physician aims to maintain the health and to diagnose and treat diseases in an individual, the goal of the public health professional is to understand and meet the health needs of communities, groups, and nations. –Where medicine follows a personal service ethic, conditioned by an awareness of social responsibilities, public health is goverened by an ethic of public service, tempered by concern for the individual. Harvey Fineberg, Dean of Harvard School of Public Health, 1993

5 PiCo, , 5 was war PH und wohin geht PH Old - Public Health Case - story: Wr. Weltaustellung.... Ein Problem (der Vergangenheit ?) New Public Health –was folgert aus der Definition –was bringt Gesundheitsgewinn

6 PiCo, , 6 Old Public Health Schwartz, F.W. Forum Public Health, 10, 1995

7 PiCo, , 7 Case - Work: Beispiel für das Erbe von Old Public Health ? Ein Element: Hygiene (Techniken): –wo ist es noch im Aufbau: 3. Welt –wie war es möglich: Methoden, Techniken, Tools –was gehört(e) dazu um in Zukunft folgendes zu vermeiden »Cholera - Epidemie in Wien während der Weltausstellung wie kam es dazu... –was blieb als Mininalreste »Gesetze, Berufsgruppen –kleiner Exkurs: Geschichte der Harvard School of Public Health (HSPH) und anderer SPHs weltweit »bis 1920 // » //

8 PiCo, , 8 New Public Health Schwartz, F.W. Forum Public Health, 10, 1995

9 PiCo, , 9 Gegenüberstellung: Old und New Public Health

10 PiCo, , 10 Was kann (ein) Public Health (Experte) Qualfikationsprofil - Core Competencies (Harvard 1990) - All public health professionals should be competent in: –Analytical Skills (1) –Communication Skills (2) –Policy Development/ Program Planning Skills (3) –Cultural Skills (4) –Basic Public Health Skills (5) –Financial Planning and Managment Skills (6) (Abgeleitet aus dem Bericht des Institute of Medicine: "The Future of Public Health", 1989)

11 PiCo, , 11 Kern-Kurrikulum Public Health (PH) (am Beispiel Harvard 2004) Ethisch-Philosophische Basis der Praxis von PH Biostatistik mit Betonung von Zähldaten {rates and proportions} Epidemiologie Umwelt - Gesundheit {environmental health} (früher bei uns Allgemeine Hygiene genannt) Gesundheit und Soziales Verhalten Management

12 PiCo, , Bereiche (Subdiziplinen) Health Care Management (1) Public Management and Community Health (2) Law and Public Health (3) Occupational and Environmental Health (4) Quantitative Methods (5) Clinical Effectiveness (6) International Health (7)

13 PiCo, , 13 Am Beispiel des Bereichs (1): Die 6 Hauptwege Finance and Reimbursement (I) Quality of Care and Risk Management (II) Technology Assesment and Decision Analysis (III) Operations and Personnel Management (IV) Dental Care Management (V) Health Care Law (VI)

14 PiCo, , 14 Warum ist die Public Health Perspektive gesellschaftlich nützlich (Experten: Studenten) Sinkender Grenzwertnutzen des Systems: Einzel - Arzt / Klinik –Market- failures in health care Effizienzsteigerung durch Steuerung - Koordination –was braucht es zur Steuerung »Ressourcen zur Steuerung: (wo)men, capital, machinery, time »Methoden - Tools - Techniken Salopp: –Mikroökonomie + Makro + Management + Fachspezifisches –Epidemiology is the market research of Medicine (M.Roberts, Vorlesung Harvard SPH 1993)

15 PiCo, , 15 Behebung eines akuten Gesundheitsproblems Interventions - Evaluations - Zyklus 1) epidemiologische Analyse d. Problems (Survey) 2) definieren Root-Cause + festlegen Strategie 0) vermutetetes Gesundheitsproblem unbekannten Ausmaßes 3) durchführen der Intervention 4) messen des Erfolges (Prozesse und Ergebnisse) LambertM.L., Doussantousse S.,Onadikondo L., Warnet,J.; Poliomyelitis outbreak in Zaire, The Lancet.19.Aug.1995

16 PiCo, , 16 Was ist die (New) Public Health Perspektive ? aktive Arbeit –Umsetzung im Gesundheitssystem; – aktive Arbeiten - Kleingruppen a 4 Leute: 1 Plakat »GesundheitsmanagerIn einer Region »Problem: Maserntodesfall im 1 Million Einwohner Bundesland: Ihr (telefonischer) Auftrag: Verhindern sie jeden 2! wie reagieren Sie? –welche Fragen stellen Sie sich? welche –Institutionen –Methoden –Techniken setzen sie ein –welche Mittel brauchen sie »Aufgabe: Darstellen eines Aktionsplanes (plus Budgetabschätzung) auf 1 Plakat »10 Minuten Präsentation

17 PiCo, , 17 PH: praktische Anwendungen und Resultate Aufgaben und Methoden von PH -1 Abelin T.,Pernegger T.; Kap.3.1 Aufgabenspektrum und Methoden des Public Health Bereiches, (Buch von Gutzwiller, S.53,54)) Klinische Medizin –Wie effektiv (<>wirksam!) ist Relenza nun gegen Influenza –Pathologie als Quelle der wirklichen Todesursachen Grundlagen - Wissenschaften (Vorklinik) –Toxische Wirkung von Bestrahlung: wo wirkt was –plausible Ursache Wirkungsmodelle: Rauchen und Zeit Epidemiologie –Was im Lebenstil führt zum frühzeitigen Tod: AIDS, KHK –Was ist effektiv - Nennerdaten; wie groß ist ein Problem Biostatistik –Zählen statt messen: bedingt andere Verfahren !!

18 PiCo, , 18 Aufgaben und Methoden von PH -2 Demographie –Grundlage der Epidemiologie: Basis für regionale Vergleiche Sozialwissenschaften –Survey - Techniken: Mikrozensus vs. WHO Standards »GSS99: Steiermark : erstmals in Ö.: Goldstandard für QoL –Armut macht krank: Modelle für Wirkmechanismen Psychologie –Erfassen des Outcomes -Patientenerfahrung: Psychometrie –Beeinflußen -Verhalten Einzelner und v.Gemeinschaften –Schulpsychologie: Österreichs Jugend an der Spitze in der EU - als Raucher

19 PiCo, , 19 Aufgaben und Methoden von PH -3 Wirtschaftwissenschaften - Gesundheitsökonomie –De facto Standard: Drummond aus York Managementwissenschaften –Projektkabwicklung im intersektoralen Bereich: Healthy City –Aktions- und Kommunikationsplan für eine erfolgreich Nicht-Rauchen- Kampagne für Jugendliche –Qualitätsmanagement in komplexen Systemen (non for profit Strukturen)

20 PiCo, , 20 Zusammenfassung Public Health - Vorlesung, plus empfohlene Literatur: siehe => Literatur =>Buchtipps Zusammenfassung mit Hilfe des Trainers Literaturempfehlung - Verfestigung, Vertiefung, Vorbereitung f. weitere Vorlesungsinhalte »Das Public Health Buch. Gesundheit und Gesundheitswesen. Friedrich W. SchwartzDas Public Health Buch »Sozial- und Präventivmedizin - Public Health. Felix Gutzwiller, Olivier JeanneretSozial- und Präventivmedizin - Public Health. »Epidemiology in Medicine, Charles H. Hennekens, Julie E. Buring, Sherry L. MayrentEpidemiology in Medicine »Methods for the Economic Evaluation of Health Care Programmes (Oxford Medical Publications) Michael Drummond, M. F. et al.Methods for the Economic Evaluation of Health Care Programmes »Gesundheitsökonomie, Qualitätsmanagement und Evidence- based Medicine, Karl W. Lauterbach, Matthias SchrappeGesundheitsökonomie, Qualitätsmanagement und Evidence- based Medicine


Herunterladen ppt "PiCo, 13.04.2014, 1 Public Health – Einführung Univ. Linz Gesundheitsmanagement Lehrgang 2006 Dr. med. Franz Piribauer, MPH (Harvard93 ) Arzt, Unternehmensberater,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen