Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe kurz: Qualifikationsphase (Jg. 12 u. 13) Informationen zur gymnasialen Oberstufe kurz: Abitur.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe kurz: Qualifikationsphase (Jg. 12 u. 13) Informationen zur gymnasialen Oberstufe kurz: Abitur."—  Präsentation transkript:

1 Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe kurz: Qualifikationsphase (Jg. 12 u. 13) Informationen zur gymnasialen Oberstufe kurz: Abitur

2 Stärkung des selbständigen Lernens und wissenschaftspropädeutische Grundbildung mit Vertiefung in Schwerpunktbereichen eine breite und vertiefte Allgemeinbildung erreichen Die Schüler sollen Das besondere Ziel: wichtige inhaltliche und methodische Voraussetzungen für die allgemeine Studierfähigkeit erwerben ihren Bildungsweg auch berufsbezogen fortsetzen können Ziele der gymnasialen Oberstufe

3 Nachweis bestimmter Leistungen in den vier Schulhalbjahren der Qualifikationsphase und Nachweis bestimmter Leistungen in der Abiturprüfung Abgeschlossene Berufsausbildung oder Einjähriges Praktikum Abschlüsse und Berechtigungen Nachweis bestimmter Leistungen in zwei zeitlich aufeinander folgenden Schulhalbjahren der Qualifikationsphase

4 Einführungsphase Qualifikationsphase Unterricht in Kernfächern Schwerpunktfächern Ergänzungsfächern Wahlfächern Seminarfach Erwerb einer Gesamtqualifikation durch Leistungen in der Qualifikationsphase und in der Abiturprüfung Klassenverband und klassenübergreifende Lerngruppen Pflichtunterricht und Wahlunterricht Vorbereitung und Grundlage für die Arbeit in der Qualifikationsphase Versetzung Aufbau der gymnasialen Oberstufe Angebot von Schwerpunkten Thematisch bestimmte Halbjahresabschnitte Abiturprüfung (Zentralabitur)

5 Leistungen in den Klausuren bzw. in der Facharbeit mündliche Beiträge (Beteiligung am Unterrichtsgespräch, Referate, u.a.) schriftliche Beiträge (Tests, Datensammlungen, Protokolle, Schülerbetriebspraktika u.a.) experimentelle, gestalterische und praktische Leistungen Mitarbeit im Unterricht Zusammenfassende Bewertung am Ende eines Halbjahres mit den Noten 1 bis 6 In der Qualifikationsphase: Umsetzung der Noten in Punkte Das Punktesystem (ab 12. Jahrgang) Leistungsbewertung

6 Einführungsphase Bereich Pflicht- unterricht Wahl- unterricht Schülerpflichtstundenzahl: 31 Fach Deutsch 1. Fremdsprache 2. Fremdsprache (weitere Fremdsprache) Musik Kunst Darstellendes Spiel nach Angebot, abhängig von der Lehrerversorgung (Arbeitsgemein- Schaften, Spanisch, Wirtschaftslehre) Geschichte Erdkunde Politik-Wirtschaft Religion, WN, Philosophie Mathematik Biologie Chemie Physik Informatik Sport Aufgabenfeld A B C Sport Wochenstunden (4) 2 2 (2) 1, (2) 2

7 Erfüllung der Fremdsprachenbedingungen Neu beginnende Fremdsprache Neu beginnende Fremdsprache Pflicht- oder Wahlpflichtfremdsprache Pflicht- oder Wahlpflichtfremdsprache Pflicht- oder Wahlpflichtfremdsprache 1) 910 Wahlfremdsprache 2) Pflicht- oder Wahlpflichtfremdsprache Pflicht- oder Wahlpflichtfremdsprache Pflicht- oder Wahlpflichtfremdsprache 1) 910 Wahlfremdsprache 2) Pflicht- oder Wahlpflichtfremdsprache Pflicht- oder Wahlpflichtfremdsprache Pflicht- oder Wahlpflichtfremdsprache 1) 910 Wahlfremdsprache 2) 910

8 Wahlmöglichkeiten in Kl.11 (am Gymnasium Oedeme): ev. Religion, kath. Religion, Werte und Normen oder Philosophie 2 musische Fächer aus der Auswahl Kunst, Musik, Darstellendes Spiel 2 Fremdsprachen: Englisch, Latein, Französisch, Spanisch 1 mögliches Wahlfach: Wirtschaftslehre, Informatik

9 2 Schwerpunktfächer Je nach gewähltem Schwerpunkt (4 Wo.-Std.) Fächerarten in der Qualifikationsphase Seminarfach es wird eine Facharbeit geschrieben (2 Wo.-Std.) Ergänzungs- und Wahlfächer Weitere Pflicht- und Wahlfächer (4 bzw. 2 Wo.-Std.) Kernfächer Deutsch, Fremdsprache, Mathematik (4 Wo.-Std.)

10 Jeder Schüler hat fünf Prüfungsfächer (vierstündig) 1 Fach auf normalem Niveau (P5) mündliche Abiturprüfung 1 Fach auf normalem Niveau (P4) schriftliche Abiturprüfung *) 2 *) Eine zusätzliche mündliche Prüfung ist möglich. 1)Im gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt: P1 das erste Schwerpunktfach Geschichte P2 Deutsch/fortgeführte Fremdsprache/Mathematik/Naturwissenschaft P3 das zweite Schwerpunktfach Prüfungsfächer 1 Fach auf erhöhtem Niveau 1) (P3) schriftliche Abiturprüfung *) 2 Fächer auf erhöhtem Niveau (P1, P2) schriftliche Abiturprüfung *) (die beiden Schwerpunktfächer 1), doppelte Wertung)

11 Wahl der Prüfungsfächer Wahl der 5 Prüfungsfächer (P1, P2, P3, P4, P5) vor Eintritt in die Qualifikationsphase. Bedingungen für die Wahl der fünf Prüfungsfächer: Aus jedem Aufgabenfeld mindestens ein Prüfungsfach. Zwei der drei Fächer Deutsch, Fremdsprache 1), Mathematik Drei schriftliche Prüfungsfächer mit erhöhtem Anforderungsniveau Voraussetzung für eine Wahl: mindestens halbjährige Teilnahme am Unterricht in der Einführungsphase bei neu begonnener Fremdsprache durchgehende Teilnahme

12

13

14 Schwerpunkte in der Qualifikationsphase und Belegungsverpflichtungen Fortgef. FS NW / Inf.Mu / KuGeSp mit Theorie4 2) 4 D 44 FS 44 Ma 44 De FS Ma De FS Ma De FS 1) Ma De FS Ma NW 44 NW/Inf De FS Ma Po / Ek / Re / Phil Prüfungsf. B 44 FS / NW / Inf 3) 42Mu / Ku / DS 4) 22 Mu / Ku 5) Mu / Ku / DS 4) Ge 22 Pol 22 Wahlfächer 8) Mindestpflichtstunden 32 9) 4 Fortgef. FSMu/ Ku Ge Sp m. Theorie NW De NW Pol/ Ek/ Re/ Phil SprachlichNaturwis.Mus.-künstl.Gesellschaftsw.SportlichWStdHj

15 Einbringungsverpflichtungen für die Gesamtqualifikation ab HjE, darunter 5 Prüfungsfächer mit je 4 HjE naturw Deutsch Fremdsprache 1)2) Politik-Wirtschaft Religion/WN/Philosophie 5) Prüfungsfach aus B 9) Mathematik Naturwissenschaft 1) Seminarfach 7) Geschichte Kunst/Musik/Darstell. Spiel 4) Musik bzw. Kunst 4) Kunst bzw. Musik 4) weitere Fremdsprache 1)3) weitere Naturwissenschaft 1)6) weitere Fremdspr./Naturw. 8) Prüfungsfach Sport Summe der HjE Weitere HjE (z.B. PrüF,Ek,Sp,FS, Ku,Mu,DS,Ge,Po,Rel/WN,NW,Inf.) HjE insgesamt gesellsch musisch sportl sprachl Schwerpunkte

16 Block II 4-fach Block I 1. Hj.3. Hj. 2. Hj. 4. Hj. Leistungsvoraussetzungen für die Zulassung zur Abiturprüfung zur Feststellung der allgemeinen Hochschulreife Abiturprüfung 2-fach P1 P2 36 HjE mit mindestens 200 Punkten 1) 5 Prüfungsfächer mit mindestens 100 Punkten 1) dabei mindestens 3 Prüfungsfächer, darunter mindestens P1 oder P2, mit mindestens 5 Punkten in einfacher Wertung P4 P3 P5 1-fach Weitere Fächer 16 HjE in einfacher Wertung 1-fach davon 28 HjE in einfacher Wertung, davon 8 HjE in zweifacher Wertung, - darunter mindestens 24 HjE mit mindestens je 5 Punkten - darunter mindestens 5 HjE mit mindestens je 5 Punkten in einfacher Wertung Halbjahresergebnisse

17 Anmeldung bis mit Halbjahreszeugnis mit Erklärung, dass Aufnahme ausschließlich an betreffender Schule beantragt wird mit Erklärung, ob gymn. Oberstufe bereits an einer anderen Schule besucht worden ist

18 Das meiste in der 11. Klasse (im Spätherbst) noch einmal langsamer und genauer … für heute reichts … danke für die Aufmerksamkeit!

19 ? Noch Fragen? weitere Informationen:


Herunterladen ppt "Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe kurz: Qualifikationsphase (Jg. 12 u. 13) Informationen zur gymnasialen Oberstufe kurz: Abitur."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen