Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

======!"§==Systems= ePaymentflexible. T-Systems + KRZ Lemgo. Dr. Gerd Bauer, Achim Schwarzmann 28. September 2005 Integrierte ePayment-Lösungen für die.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "======!"§==Systems= ePaymentflexible. T-Systems + KRZ Lemgo. Dr. Gerd Bauer, Achim Schwarzmann 28. September 2005 Integrierte ePayment-Lösungen für die."—  Präsentation transkript:

1 ======!"§==Systems= ePaymentflexible. T-Systems + KRZ Lemgo. Dr. Gerd Bauer, Achim Schwarzmann 28. September 2005 Integrierte ePayment-Lösungen für die Kommunen in OWL

2 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 2 Fachverfahren A-D Finanzdienstleister Mobil Zugangskanäle Sprache Vor Ort Internet Haushaltskostenrechnung / Neues Rechnungswesen Fachverfahren E-G Fachverfahren H-K Fachverfahren L-Z Bezahlplattform 1 Bezahlplattform 2 Bezahlplattform n-1 Bezahlplattform n Das Problemszenario Pro Zugangskanal: - eine Bezahlplattform und - viele zu pflegende Schnittstellen

3 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 3 ePaymentflexible. Die Lösung: Eine Standardplattform auf Basis des ePaymentflexible Modulbaukasten. Kredit- / Geldkarte Buchungsverfahren Lastschrift / EC-Cash Barkasse Allgemeine Gebührenkasse ePaymentflexible Fachverfahren Finanzdienstleister Mobil Zugangskanäle Sprache Vor Ort Internet Haushaltskostenrechnung / Neues Rechnungswesen Stored Value Account

4 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 4 ePaymentflexible. ePayment in Kfz-Zulassungsstellen Referenzlösung KRZ Lemgo Bad Salzuflen Barntrup Detmold ePaymentflexible Lemgo Herford Minden Bielefeld

5 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 5 ePaymentflexible. Motivation und Anforderungen Einsparen zentraler Kassen-AP bei Vor Ort-Bezahlung in Zulassungsstellen (Barkasse u. ecCash) Erweiterung Bezahlmöglichkeiten für zukünftige Dienstleistungsangebote (z.B. für kostenpflichtige eLearninginhalte) Integration ePayment für eGovernment-Portal (Online-Payment) SVA (virtuelles Bürgerkonto), eLS, Kreditkarte, Prepaid (OWL-) übergreifender Einsatz in Fachanwendungen Online-Architektur, Mandantenfähig, einfache und schnelle Integration automat. Datenübergabe an vorhand. Finanzverfahren (KIRP) Integration/Schnittstelle zu KIRP, zentraler - automatisierter Übergabeprozesse Bürgerfreundliche Zusammenführung von Dienstleistung und Bezahlung

6 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 6 ePaymentflexible. Anwendung in der Kfz-Zulassung Kreis Lippe / KRZ Lemgo Eingabe / Bezahlvarianten Banken-/ KKI-Schnittstelle Zentrale Bezahlplattform Banken-Schnittstelle über TeleCash Banken / KKI Lastschrift Online- Kassen Dienststellen Payment-Kernel Online-Bezahl- Applikation ePaymentflexible

7 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 7 ePaymentflexible. Lösungsmerkmale Kreis Lippe / KRZ Lemgo Bezahlapplikation an allen Arbeitsplätzen u. ecCash-Terminal Online-AP, autom. Kassenabschlüsse und Trans.-Übersichten, Manu. Buch. ersetzt die separaten Kassenarbeitsplätze Ermöglicht dezentrale Kassen-AP in den Außenstellen automatische Datenübergabe aus der Zulassungs-Software (OWL-)übergreifender Einsatz in Fachanwendung Zulassung allgemeine Gebührenkasse für fachverfahrensunabhängige Bezahlung

8 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 8 ePaymentflexible. Bisherige Erfahrungen Wirkbetrieb seit : Kfz-Zulassungsstelle Kreis Lippe (aktuell 3 DSt) über Bezahltransaktionen erfolgreich durchgeführt Das Ziel Einsparen der zentralen Kassen-AP wurde erreicht Bezahlapplikation an allen Arbeitsplätzen u. ecCash-Terminal Online-AP, autom. Kassenabschlüsse und Trans.-Übersichten, Manu. Buch. Problemlose Umstellung bei Wechsel der Fachverfahrens-Software vom Host-basierten Verfahren auf das neue Verfahren (OK-Vorfahrt) Durchgeführte Erweiterungen: Modul allgemeine Gebührenkasse für fachverfahrensunabh. Bezahlung

9 ======!"§==Systems= OWL-Parking mit ePaymentflexible arking

10 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 10 OWL-Parking Motivation und Anforderung Modernisierung der Parkraumbewirtschaftung/-überwachung OWL- übergreifendes Dienstleistungsangebot des KRZ Lemgo für Städte und Gemeinden (Start im 4. Quartal in der Stadt Lemgo) : Mehrfachnutzung soll Kosten für die einzelne Kommune reduzieren eParking-System auf Basis der vorhandenen ePaymentflexible-Plattform Buchungen per SMS (optional auch Sprachdialog) Registrierung und Customer Self Care über Internet Verlängerungs- und Erinnerungs-Service Abrechnung monatlich per elektronischer Lastschrift Parkraum-Überwachung mit GPRS-fähigen Endgeräten arking

11 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 11 OWL-Parking Anwendung in der Stadt Lemgo arking

12 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 12 OWL-Parking Parkbuchung – begrenzte Parkdauer buchen. arking ePaymentflexible OWL-Kundenaccount Kundendaten KFz-Kz. Mobilfunk-Nr. Transaktionen Bezahlinformationen Bestätigung Erinnerung L Rfnr: z.B xxxx Parkplatz-ID Parkdauer in Minuten Buchung Verlängerung Bestätigungs-SMS bzw. Verlängerungs-SMS SMS-Access 500 Multiresponse-Nr. VPN Notification SMS

13 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 13 OWL-Parking Parkbuchung – offene Parkdauer starten. arking ePaymentflexible OWL-Kundenaccount Kundendaten KFz-Kz. Mobilfunk-Nr. Transaktionen Bezahlinformationen Bestätigung L512 start Rfnr: z.B xxxx Parkplatz-ID Start Buchung Bestätigungs-SMS bzw. Verlängerungs-SMS SMS

14 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 14 OWL-Parking Parkbuchung – offene Parkdauer stoppen. arking ePaymentflexible OWL-Kundenaccount Kundendaten KFz-Kz. Mobilfunk-Nr. Transaktionen Bezahlinformationen Bestätigung L512 stop Rfnr: z.B xxxx Parkplatz-ID Stop Transaktion schließen Bestätigungs-SMS SMS

15 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 15 OWL-Parking Parküberwachung. arking GPRS Listenselektion Parkplatz-ID Aktuelle Zeit (15:00) ePaymentflexible OWL-Kundenaccount Kundendaten KFz-Kz. Mobilfunk-Nr. Transaktionen Bezahlinformationen Parkfläche 512, 15:00 LIP-AB 1114:50 LIP-C 2515:30 LIP-XY 3315:53 ……. Mobilfunknetz / Internet Buchungsliste für Parkplatz-ID

16 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 16 OWL-Parking Parküberwachung. arking GPRS Einzelselektion Autokennzeichen Aktuelle Zeit (15:00) ePaymentflexible OWL-Kundenaccount Kundendaten KFz-Kz. Mobilfunk-Nr. Transaktionen Bezahlinformationen Mobilfunknetz / Internet Buchungsliste für Parkplatz-ID Parkfläche 512, 15:00 LIP BI MI HEF LIP AB 12 Parkfläche 512, 15:00 LIP-AB 1114:50

17 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 17 OWL-Parking Vorteile arking Reduzierung/Einsparung der Kosten für wartungsintensive Parkautomaten Verringerung der Bargeldverwaltung Mehreinnahmen durch Abrechnung der tatsächlichen Parkdauer Kostengünstige Erschließung neuer Parkflächen Reduzierung der Knöllchen-Gefahr wg. fehlendem Kleingeld Weniger Strafzettel durch Erinnerungs- u. Verlängerungsservice Transparente Kostenaufstellung über Internet Bequeme Abrechnung durch Lastschrifteinzug Vereinfachung von Spesenabrechnungen Für die Kommunen Für die Bürger(innen)

18 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 18 OWL-Parking Optionale Erweiterungen arking Spracherkennung (natürliche Sprache statt SMS) Individuelle Erweiterungen auf Anfrage

19 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 19 ePaymentflexible. Beispiele für weitere kommunale Einsatzbereiche Vor-Ort (z.B. Bürgerbüro, Bauamt, Gesundheitswesen, usw.) Online (z.B. Melderegisterauskünfte, Kfz-Kennzeichenreservierung, usw.) Mobile (z.B. - Bezahlen von Tickets für Bus, Bahn, Straßenbahn, usw. - Bezahlen von Eintrittsgebühren (Museen, Bäder, usw. wäre auch mit einer SVA-Bürgerkarte möglich - Bezahlen von Bibliotheksgebühren wäre auch mit einer SVA-Bürgerkarte möglich) IVR (z.B. Kostenpflichtige Auskünfte/Dienstleistungen von Callcentern/Sprachcomputern)

20 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 20 ePaymentflexible. Fazit Für die vom KRZ Lemgo betriebene ePayment-Lösung gilt: 1. Sie hat sich in der Praxis bewährt. 2. Sie bringt bereits heute Vorteile für die - Bürgerinnen und Bürger - Städte/Kommunen 3. Bietet eine hohe Zukunftssicherheit durch die Möglichkeit: - weitere Zugangskanäle problemlos zu integrieren : [neben Online und Vor-Ort-Bezahlen auch Mobile (Handy, PDA, usw.) oder IVR (Sprachautomaten/Call-Center- Anwendungen)] - zusätzlicher Anwendungen (z.B. OWL-Parking, eLearning, usw.)

21 ======!"§==Systems= Danke.

22 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 22 ePaymentflexible. Beispiele der Bildschirm-Masken und Ausdrucke

23 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 23 ePaymentflexible Unsere Partner Payment Service Provider Servicedienstleister Payment Solutions Systembetrieb ======!"§==Systems= Deutsche Post DirektAdress-Management

24 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 24 ePaymentflexible. Nutzen für Kommunen und Städte Effizienzsteigerung durch Integration in Verwaltungsabläufe Einbindung von Bezahlfunktionen in Verwaltungsprozesse bzw. HKR-/Fachverfahren Flexible Anpassung an bestehende Organisationsstrukturen Mehrmandantenfähigkeit, Mehr-Ämter-Fähigkeit, Unterstützung von zentralen und dezentralen Kassenarbeitsplätzen Fachverfahrensabhängiger und –unabhängiger Einsatz Integration in Fachverfahren oder Nutzung der allgemeinen Gebührenkasse Unterstützung moderner Finanzverfahren (NKF) eine zentrale Schnittstelle zum jeweiligen Kassenverfahren (z.B. KIRP, SAP, usw.) Keine Installations- und Wartungsaufwände Einsatz moderner Web-Technologien

25 ======!"§==Systems= ePaymentflexible Dr. Gerd Bauer, T-Systems International GmbH Seite 25 ePaymentflexible. Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger Modernes kundenfreundliches Dienstleistungsangebot der Verwaltung Auswahl aus mehreren Bezahlverfahren und Bezahlwegen Höhere Geschwindigkeit und Bequemlichkeit des Zahlungsvorgangs Vermeidung unnötiger Wege-/Wartezeiten bei Behördengängen Höhere Servicequalität


Herunterladen ppt "======!"§==Systems= ePaymentflexible. T-Systems + KRZ Lemgo. Dr. Gerd Bauer, Achim Schwarzmann 28. September 2005 Integrierte ePayment-Lösungen für die."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen