Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wenn es um Produktivität geht! TRAINING FMEA ein lebender Prozess Übersicht & Anwendung 19.05.2012 Matthias Hegelein, GPE-HEGELEIN Marcus Haman, HCA 11.05.2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wenn es um Produktivität geht! TRAINING FMEA ein lebender Prozess Übersicht & Anwendung 19.05.2012 Matthias Hegelein, GPE-HEGELEIN Marcus Haman, HCA 11.05.2012."—  Präsentation transkript:

1 Wenn es um Produktivität geht! TRAINING FMEA ein lebender Prozess Übersicht & Anwendung Matthias Hegelein, GPE-HEGELEIN Marcus Haman, HCA GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman

2 Wenn es um Produktivität geht! òAusgangssituation òProjektrisiken òVorbeugende QS-Instrumente òWas bedeutet FMEA? òFMEA-Historie òWarum benötige ich eine FMEA? òMerkmale der FMEA òFMEA-Methodik òFMEA-Arten òFMEA-Ablauf òFMEA-Struktur òRPZ – Risiko-Prioritäts-Zahl òWeiterverfolgung und Wirksamkeitsüberprüfung GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Trainingsinhalt

3 Wenn es um Produktivität geht! òDer Einsatz von vorbeugenden Qualitätsinstrumenten verbessert die Produkt- /Prozessqualität und - zuverlässigkeit nachhaltig und wirkt somit möglichen Problemen vorzeitig entgegen! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Ausgangssituation steigende Qualitäts- und Zuverlässigkeits- Erwartungen unser Kunden zunehmende Anzahl und Komplexität der Teilsysteme verkürzte Entwicklungs- und Erprobungszeiten erhöhter Wettbewerbsdruck

4 Wenn es um Produktivität geht! Fehlerentstehung und Fehlerbehebung Konzept K onstruktion Muster Erprobung Fertigungs - vorbereitung Fertigung Vertrieb Fehlerbehebung Fehlerentstehung Entwicklung Zeit Fehlerquote % GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Ausgangssituation: Fehlerentstehung

5 Wenn es um Produktivität geht! Prozeß-FMEA Montage-FMEA 1,- 10,- 100, ,- Konstruktions-FMEA Lieferant/Produzent Kunde ,- Entwicklung / Fertigungs- planung Beschaffung / Fertigung Nutzung Ermitteln und vermeiden möglicher Fehler Entdecken und beseitigen möglicher Fehler Entdecken und beseitigen von Fehlern aus dem Feld Zeit Kosten GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Ausgangssituation: Zehnerregel Rule Of Ten

6 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Ausgangssituation: Zehnerregel Rule Of Ten Erläuterung Graphik: Die Kosten für die Fehlerbehebung bei jedem weiteren Entstehungsschritt eines Produktes wachsen um den Faktor 10. Aus diesem Grund basieren Qualitätsstrategien sinnvoller weise auf vorbeugenden / präventiven Qualitätstechniken.

7 Wenn es um Produktivität geht! Fazit: Fazit:Aufwand und Geld sollte nicht zur Fehlerkorrektur in der Fertigung eingesetzt werden, sondern für die Fehlervermeidung im Rahmen der vorbeugenden Qualitätssicherung, in der Entwicklung und Fertigungsvorbereitung! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Ausgangssituation

8 Wenn es um Produktivität geht! ZUNEHMEND KOMPLEX Welche wesentliche Voraussetzung benötigen wir, damit Risiken im Projekt frühzeitig erkannt werden? - die mentale Bereitschaft, das Thema Risikomanage- ment in jedem Projekt mit einem systematischen Vorgehen in einem festen, vorbestimmten und institutionellen Prozess zu bearbeiten...und nicht zufallsgesteuert und in Folge von beiläufigen Erkenntnissen GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Projekt-Risiken

9 Wenn es um Produktivität geht! ZUNEHMEND KOMPLEX Zunächst muss uns klar sein, dass Abweichungen vom Plan eine immanente Eigenschaft von Projekten sind und zu Risiken führen können! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman +-+- ? Leistung/ Qualität Termine Kosten Projekt-Risiken

10 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Vorbeugende QS-Instrumente Vorbehalte: Die Mitarbeiter in den entsprechenden Abteilungen müssen sich intensiv mit der Methode beschäftigen, sehen jedoch keinen unmittelbaren Nutzen. In der Anfangsphase entstehen hohe Kosten und kaum sichtbare Verbesserungen. Die erzielten Einsparungen bzw. die erzielten Umsatz- steigerungen kommen erst bei laufender Produktion, bzw. beim Kunden zum Vorschein und sind sehr schwer messbar.

11 Wenn es um Produktivität geht! Kosten Zeit Nutzen Einsparungspotentiale: Fehlleistungskosten Anlaufkosten Prüfkosten Nachbearbeitungskosten Garantiekosten Vorleistungen: Vorarbeiten Schulungen Prozeßflußdiagramm Vorbereitung Durchführung FMEA Datenverwaltung Maßnahmenüberprüfung RPZ Reduktion GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Vorbeugende QS-Instrumente Kosten und Nutzen präventiver Qualitätssicherung

12 Wenn es um Produktivität geht! Fazit: Fazit: Die Methoden der vorbeugenden Qualitätssicherung verursachen zwar kurzzeitig hohe Kosten, schaffen jedoch langfristig durch eine Reduktion der Fehlleistungskosten hohe Einsparungspotentiale GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Vorbeugende QS-Instrumente

13 Wenn es um Produktivität geht! FMEA FMEA F EHLER- M ÖGLICHKEITS- UND E INFLUSS- A NALYSE... IST EIN VORBEUGENDES QUALITÄTSSICHERUNGSINSTRUMENT MIT DEN ZIELEN : GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Was bedeutet FMEA?

14 Wenn es um Produktivität geht! MÖGLICHE FEHLER URSACHEN FOLGEN MÖGLICHE FEHLER sowie deren URSACHEN und FOLGEN zu erkennen und zu bewerten MASSNAHMENAUFTRETEN MASSNAHMEN festzulegen, die das AUFTRETEN von Fehlern und deren Ursachen verhindern oder verringern können GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Was bedeutet FMEA?

15 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman FMEA Historie ENTWICKLUNG FMEA: ENTWICKLUNG FMEA: 1963 URSPRUNG: URSPRUNG: Apollo Projekt NASA WEITERWENTWICKLUNG: WEITERWENTWICKLUNG: Kerntechnik 1975 AUTOMOBILINDUSTRIE AUTOMOBILINDUSTRIE 1977 (US Ford)

16 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Warum benötige ich eine FMEA?

17 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Warum benötige ich eine FMEA?

18 Wenn es um Produktivität geht! ZUNEHMEND KOMPLEX Deutsches Recht – das KonTRaG KonTRaG: Deutsches Recht – das KonTRaG Die eigentlich selbstverständliche Verpflichtung einer Unternehmensleitung, Vorsorge gegen mögliche, das Unternehmen bedrohende Risiken zu treffen, wurde am durch ein Gesetz beschrieben: das KonTRaG: Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmen GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Warum benötige ich eine FMEA?

19 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Merkmale der FMEA STANDARDISIERTE ARBEITS- PROZESSE FMEA bietet STANDARDISIERTE ARBEITS- PROZESSE BEREICHSÜBERGREIFENDER ANSATZ: BEREICHSÜBERGREIFENDER ANSATZ: Entwicklung, Projektleitung, Industrial Engineering, Produktion, QE, QS-Werk und Instandhaltung arbeiten zusammen Abteilungsübergreifende Behandlung der Themen Bewertungen werden von Gruppe durchgeführt objektivierte Ergebnisse fördert die Teamarbeit

20 Wenn es um Produktivität geht! QE / QS Industrial Engineering Entwicklung VersuchVertrieb Produktion Finanzen Problem GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Merkmale der FMEA - Sichtweisen

21 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman FMEA - Methodik Die FMEA dient der Erkennung der Fehlerorte, möglicher Fehler, deren Auswirkungen und derer zugrundeliegenden Ursachen. Aufgabe des Teams: gedankliches Abklopfen eines bestehenden/neuen Prozesses auf mögliche Schwachstellen - Was könnte passieren? Was ist schon einmal in vergleichbaren Projekten/ Prozessen passiert ? (inkl. Erfahrungsrückfluss aus externen/internen 8Ds)Ziel: Fehler und Schwachstellen im Vorfeld zu erkennen und zu vermeiden

22 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman FMEA - Arten SYSTEM-FMEA: SYSTEM-FMEA: hier wird ein System von Teilen betrachtet KONSTRUKTIONS-FMEA (wird auch Produkt-/Design- FMEA genannt): KONSTRUKTIONS-FMEA (wird auch Produkt-/Design- FMEA genannt): Wird innerhalb des Produkt-Entstehungs-Prozesses angewandt. Untersucht das Produkt auf Erfüllung der im Lasten-/Pflichtenheft festgelegten Funktionen PROZESS-FMEA: PROZESS-FMEA: die Prozess-FMEA wird innerhalb des Produktions-Planungs-Prozesses angewandt. Untersucht den gesamten Fertigungsprozess eines Produktes auf seine Eignung zur fehlerfreien Herstellung des Produktes

23 Wenn es um Produktivität geht! kein einmaliges Projekt ein ständiger Prozeß der selbststeuernd laufen soll. Die Verantwortung für die Erst-Erstellung der FMEA liegt bei der Entwicklung (K-FMEA) bzw. bei der Produktions- Prozess-Planung (P-FMEA) FMEA ist kein einmaliges Projekt, das in einem Unternehmen eingeführt wird und zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossen ist, sondern ein ständiger Prozeß der selbststeuernd laufen soll. Die Verantwortung für die Erst-Erstellung der FMEA liegt bei der Entwicklung (K-FMEA) bzw. bei der Produktions- Prozess-Planung (P-FMEA) Die fortlaufende Aktualisierung/Pflege der Prozess-FMEA sollte im produzierenden Werk erfolgen GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman FMEA - Ablauf

24 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman K-FMEA Durchführung STRUKTUR Zunächst wird die STRUKTUR erstellt FUNKTIONENFEHLFUNKTIONEN BEDEUTUNG (B) TOPFUNKTIONENANFORDERUNGEN DES KUNDEN FUNKTIONS-FEHLERNETZ Dann werden für alle Ebenen sowohl die FUNKTIONEN als auch die FEHLFUNKTIONEN ermittelt und deren BEDEUTUNG (B) festgelegt Auf der obersten Ebene handelt es sich dabei um die TOPFUNKTIONEN und die ANFORDERUNGEN DES KUNDEN an das Produkt (siehe Gesetze, Normen, Kundenlastenheft, etc.) – sie werden ermittelt, wenn das FUNKTIONS- und FEHLERNETZ erstellt wird. BAUTEILEEBENE FEHLFUNKTIONEN KONSTRUKTION Auf der BAUTEILEEBENE, der dritten Ebene, handelt es sich um FEHLFUNKTIONEN, die ursächlich in der KONSTRUKTION liegen

25 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman K-FMEA - Struktur Gesamt- System Bau- gruppe Konstruk- tions- merkmal Bauteil Konzept Material Dimension Toleranz Konzept Material Dimension Toleranz SYSTEM-/ KONSTRUKTIONS-FMEA

26 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman FMEA - Struktur Gesamt- System Bau- gruppe Konstruk- tions- merkmal Bauteil Konzept Material Dimension Toleranz Konzept Material Dimension Toleranz FU FF F SYSTEM-FMEA FU FF F KONSTRUKTIONS-FMEA

27 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman FMEA Struktur Gesamt- System Bau- gruppe Konstruk- tions- merkmal Bauteil Konzept Material Dimension Toleranz Konzept Material Dimension Toleranz B Bedeu- tung F Funktion FF Fehl-Funktion

28 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman P-FMEA Durchführung GESAMTSYSTEM PRODUKT mit den FUNKTIONEN und FEHLFUNKTIONEN.ANFORDERUNGEN KUNDEN Auf der obersten Ebene steht das GESAMTSYSTEM bzw. das zu liefernde PRODUKT mit den FUNKTIONEN und FEHLFUNKTIONEN. Auch die ANFORDERUNGEN des KUNDEN an das Produkt im Zusammenhang mit dem Prozess, werden hier berücksichtigt. PROZESS-ARBEITSPLÄTZE Auf der zweiten Ebene werden die einzelnen PROZESS- bzw. ARBEITSPLÄTZE aufgeführt. FUNKTION FEHLFUNKTION Als FUNKTION bzw. FEHLFUNKTION sind hier die einzelnen Prozess- bzw. Arbeitsschritte je Station dar- gestellt, die durchgeführt werden müssen bzw. falsch ausgeführt werden können. Hier auch Produktmerkmale

29 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman P-FMEA Durchführung Auf der dritten Ebene befinden sich folgende Einfluss- faktoren: MENSCH MENSCH MATERIAL MATERIAL MASCHINE MASCHINE METHODE METHODE MILLIEU (Umwelt) MILLIEU (Umwelt)

30 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman FMEA – Prozess: 1.) Vorbereitung

31 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman FMEA – Prozess: 1.) Vorbereitung

32 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman FMEA Struktur Gesamter Prozess Prozess- Schritte Prozess- Merkmale Maschine Mensch Millieu Material Methode PROZESS-FMEA

33 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman K-/P-FMEA Durchführung SYSTEM-FMEA, KONSTRUKTIONS- PROZESS-FMEA Durchführen der SYSTEM-FMEA, KONSTRUKTIONS- und PROZESS-FMEA im bereichsübergreifenden Team anhand des Formblattes FEHLERURSACHEVERMEIDUNGS- ENTDECKUNGSMASSNAHMEN AUFTRETENS- (A) ENTDECKUNGS- WAHRSCHEINLICHKEIT (E) Für jede FEHLERURSACHE werden VERMEIDUNGS- und ENTDECKUNGSMASSNAHMEN festgelegt und diese mit AUFTRETENS- (A) und ENTDECKUNGS- WAHRSCHEINLICHKEIT (E) bewertet RISIKO FEHLERURSACHERISIKO-PRIORITÄTS- ZAHL (RPZ) RPZ = B x A x E Das entsprechende RISIKO für die jeweilige FEHLERURSACHE wird mittels RISIKO-PRIORITÄTS- ZAHL (RPZ) ermittelt: RPZ = B x A x E

34 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman K-/P-FMEA Durchführung RISIKO (RPZ) MASSNAHMEN TERMINEN, VERANTWORTLICHEN Optimierung bei Fehlerursachen, deren RISIKO (RPZ) zu hoch ist, durch Festlegen von zusätzlichen MASSNAHMEN und TERMINEN, in Zusammenarbeit mit den VERANTWORTLICHEN

35 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman FMEA - Formblatt

36 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Reduzierung der RPZ ACHTUNG : EINZELBEWERTUNGEN: Der Fokus liegt auf der Fehlervermeidung - sollten EINZELBEWERTUNGEN: B 7 B höher als 7 A 5 A höher als 5 und E 6 E höher als 6 liegen, müssen auch diese Auswirkungen untersucht werden, egal wie hoch letztlich die errechnete RPZ ist.

37 Wenn es um Produktivität geht! Namentliche Nennung einzelner Personen !!! Keine Abteilungen oder Gruppen !!! zB: M. Mustermann / GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Definition von Verantwortlichen / Terminen

38 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Weiterverfolgung / Wirksamkeitsprüfung ABSTELLMASS- NAHMENTERMINE Regelmäßige Überprüfung der ABSTELLMASS- NAHMEN und der TERMINE RPZ REDUKTIONSPROZESS RPZ BERICHTES Erstellen der Reporting Unterlagen und Durchführen des RPZ BERICHTES - wöchentliche und - halbjährliche Reviews Periodische Überprüfung der Einhaltung der Abstellmaßnahmen zur Reduktion des Fehlerrisikos. - wöchentliche und - halbjährliche Reviews

39 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Risikomatrix

40 Wenn es um Produktivität geht! GPE-HEGELEIN, Matthias Hegelein; HCA Marcus Haman Hilfsmittel: Bewertungskataloge


Herunterladen ppt "Wenn es um Produktivität geht! TRAINING FMEA ein lebender Prozess Übersicht & Anwendung 19.05.2012 Matthias Hegelein, GPE-HEGELEIN Marcus Haman, HCA 11.05.2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen