Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Werkrealschule - Wahlpflichtfächer Konzeption des Wahlpflichtfaches Gesundheit und Soziales Referentin: Carmen Farr, StR´in Johanna-Wittum-Schule Pforzheim.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Werkrealschule - Wahlpflichtfächer Konzeption des Wahlpflichtfaches Gesundheit und Soziales Referentin: Carmen Farr, StR´in Johanna-Wittum-Schule Pforzheim."—  Präsentation transkript:

1 Die Werkrealschule - Wahlpflichtfächer Konzeption des Wahlpflichtfaches Gesundheit und Soziales Referentin: Carmen Farr, StR´in Johanna-Wittum-Schule Pforzheim Arbeitsgruppe WPF Gesundheit und Soziales

2 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 Wahlpflichtfächer Natur und Technik Wirtschaft und Informationstechnik Gesundheit und Soziales

3 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 o Wahlpflichtfächer werden in Klasse 8 und 9 zweistündig unterrichtet o Wahlpflichtfächer sind versetzungsrelevant o Inhaltliche Abstimmung mit der zweijährigen Berufsfachschule o Keine Festlegung für die Wahl der späteren Berufsfachschule ALLGEMEINES

4 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 VORGABEN VORGABEN Persönlichkeits -stärkung Neugier, Interesse Neugier, Interesse Mehrwert Kompetenz- erwerb Schüler- orientiert

5 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 Fördern Motivation und Interesse Unterstützen berufliche oder schulische Ausbildungswahl Attraktive und moderne Themen ZIELE ZIELE

6 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 Berufserte Themen Berufsorientierte Themen Vorbereitung auf die Berufsfachschule Erkennen von Neigungen – Weiterentwicklung von Kompetenzen Einblicke in Berufsfelder - berufliche Orientierung Weiterentwicklung überfachlicher Kompetenzen Weiterentwicklung überfachlicher Kompetenzen Erweitere Ausbildungsreife Erweitere Ausbildungsreife Bezug zur Lebenswirklichkeit Bezug zur Lebenswirklichkeit ZENTRALE AUFGABEN DER WAHLPFLICHTFÄCHER

7 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 o o Handlungs- und prozessorientierten Unterricht – Förderung der Selbstständigkeit o o zielgerichteter Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnologie o o schülerorientierte Gestaltung der Themen - Bezug zur Lebenswirklichkeit – Übertragung auf die eigene Lebensgestaltung o o Einbeziehung von Experten, Kooperation mit außerschulischen Partnern o o Lernen durch Realbegegnungen ZENTRALE AUFGABEN DER WAHLPFLICHTFÄCHER

8 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 DIDAKTISCHE HINWEISE FÜR DEN UNTERRICHT DIDAKTISCHE HINWEISE FÜR DEN UNTERRICHT o o Reale Handlungssituationen o o Simulationen, Kommunikationsmethoden, Recherchen, Lernen durch Realbegegnungen o o Berücksichtigung der Lebens- und Erfahrenswelt der Jugendlichen o o Nutzung bereits bestehender Netzwerke regionaler Betriebe, Institutionen und anderer außerschulischer Lernpartner o o Bildung neuer Bildungspartnerschaften o o Aktives und selbstständiges Lernen o o Eigenständige, projektorientierte Planung und Durchführung von Veranstaltungen

9 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 LEITGEDANKEN IM WPF: GESUNDHEIT UND SOZIALES o Fördert das Interesse an der Arbeit und dem Umgang mit Menschen o Erweitert die Personal- Sach- Methoden- und Fachkompetenz o Konsumentscheidungen - Verbraucherbildung o Berufliche Orientierung mit Interesse an Aufgaben und Tätigkeiten in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Sozialwesen o Selbstbestimmte und verantwortungsbewusste Gestaltung von Tätigkeiten o Kritische Beurteilung ökologischer Sachverhalte o Empathie und Verständnis für anderen

10 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 AUFBAU DER BILDUNGSPLÄNE DER WPF AUFBAU DER BILDUNGSPLÄNE DER WPF KompetenzenArbeitsfelderThemen

11 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 AUFBAU DES BILDUNGSPLANS NuT AUFBAU DES BILDUNGSPLANS NuT Kompetenzen Fachwissen Erkenntnisgewinnung Kommunikation Bewertung Arbeitsfelder Natur Werkstatt und Labor Betrieb / Realbegegnungen Themen Kultur- und Lebensräume Bauen und Wohnen Chemie im Alltag Fahrzeuge und Antriebs- technik

12 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 AUFBAU DES BILDUNGSPLANS WuI AUFBAU DES BILDUNGSPLANS WuI Kompetenzen Fachwissen Erkenntnisgewinnung Kommunikation Bewertung Arbeitsfelder Multimedia Verwaltung und Verkauf Betrieb / Realbegegnungen Themen Verkauf und Marketing Konsum und Finanzen Unternehmen und Arbeit

13 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 AUFBAU DES BILDUNGSPLANS GuS AUFBAU DES BILDUNGSPLANS GuS Kompetenzen Fachwissen Erkenntnisgewinnung Kommunikation Bewertung Arbeitsfelder Schul- und Familienleben/ Alltag Praxis Betrieb / Realbegegnungen Themen Vorsorge und Pflege Ernährung und Bewegung Zusammenleben Nachhaltigkeit und Verbraucherbildung

14 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 Themen GuS Themen GuS VORSORGE UND PFLEGE Gesundheitsförderung – vorsorge, praktische Erfahrungen pflegerischen Handelns ZUSAMMENLEBEN Schulung personaler und sozialer Kompetenz, Erörterung von Konfliktsituationen - Unterstützungsangeboten, Handlungsmuster einüben NACHHALTIGKEIT UND VERBRAUCHERBILDUNG Verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln, Konsumgütern und Ressourcen ERNÄHRUNG UND BEWEGUNG Zusammenhänge zwischen Gesundheit, Ernährung und Bewegung Einübung einfacher Bewegungen, Zubereitung vollwertige Mahlzeiten

15 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 Kompetenzen Fachwissen Erkenntnisgewinnung Kommunikation Bewertung Arbeitsfelder Schul- und Familienleben/ Alltag Praxis Betrieb / Realbegegnungen Themen Vorsorge und Pflege Ernährung und Bewegung Zusammenleben Nachhaltigkeit und Verbraucherbildung AUFBAU DES BILDUNGSPLANS GuS AUFBAU DES BILDUNGSPLANS GuS

16 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 Themen Vorsorge und Pflege Arbeits- felder Schul- und Familienleben/ Alltag Praxis Betrieb / Realbegegnung Ernährung und Bewegung Zusammen- leben Nachhaltigkeit / Verbraucher- bildung AUFBAU DES BILDUNGSPLANS GuS AUFBAU DES BILDUNGSPLANS GuS

17 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 Inhalte im Themenfeld: VORSORGE UND PFLEGE * Inhalte im Themenfeld: VORSORGE UND PFLEGE * ThemaVorsorge und Pflege Arbeitsfelder Schul- und Familienleben/ Alltag Praxis Betrieb / Realbegegnung Zusammenhang Gesundheit – Lebensführung Gesundheitliche Vorsorgemaßnahmen Private und soziale Vorsorge Krankheitsauslösende Faktoren Erstmaßnahmen im Krankheitsfall Hygienemaßnahmen Lebensrettende Sofortmaßnahmen Information / Beratung bei Institutionen Erkundung von Betreuungsangeboten Austausch mit Experten/Innen (Sofortmaßnahmen) Berufsfelder im Gesundheits- und Sozialwesen

18 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 Beispiel: Vorsorge und Pflege- Alltag, Familienleben Beispiel: Vorsorge und Pflege- Alltag, Familienleben Gesundheitsvorsorge, na klar, oder? Impfen, ja oder nein? Ein Impfpass wozu? Impfen, ja oder nein? Ein Impfpass wozu? Vorsorge, was ist das? Was gehört für mich dazu? Vorsorge, was ist das? Was gehört für mich dazu? Körperpflege und Hygiene ein Muss?! Austausch von Erfahrungen Anknüpfen an Erfahrungen Persönliche Meinung bilden Eigene Haltung reflektieren Stellung beziehen Beratung durch Krankenkassen Infowand Meinungslinie Recherche

19 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 macht Krank ? mich Was mich erhält! gesund Was Gesundheit ist mehr als nicht krank sein! eigene Erfahrungen einbringen Persönliche Situation reflektieren Definition Gesundheit - Krankheit Persönliche Lebensweise überprüfen Kopfstandmethode Recherche Gesundheitstag Wandzeitung Beispiel: Vorsorge und Pflege - Alltag, Familienleben Beispiel: Vorsorge und Pflege - Alltag, Familienleben

20 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 Richtiges Verhalten bei…. Symptome erkennen- Krankheiten zuordnen Ein Notfall, was tun…? Üben von Sofortmaßnahmen Erstmaßnahmen bei Krankheitsfällen Sanitäter, Krankenpfleger als Experten Praktische Erfahrungen pflegerischen Handelns Persönliche Fertigkeiten erfahren Simulation Fallbeispiel Rollenspiel Notruf-Flyer gestalten Beispiel: Vorsorge und Pflege - Praxis Beispiel: Vorsorge und Pflege - Praxis

21 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 Gib mir ein kleines bisschen Sicherheit… Netzwerke zur Unterstützung von Jugendlichen Aktionen in Einrichtungen für Kinder Angebote kennenlernen Berufe des Altenpfleger, Erzieher, Sozialarbeiter.. kennenlernen Netzwerke zur persönlichen Unterstützung erweitern Soziale Kontakte üben Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen Erkundung Interview Beispiel: Vorsorge und Pflege - Realbegegnung Beispiel: Vorsorge und Pflege - Realbegegnung

22 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 Vermittlung von allgemeinbildenden und beruflichen Elemente Motivation durch freie Wahl nach Neigung und Leistungsfähigkeit Individuelle Schwerpunktbildung für die berufliche Orientierung Vorbereitung auf die BFS CHANCEN

23 Werkrealschule -Konzeption der Wahlpflichtfächer Werkrealschule - Konzeption der Wahlpflichtfächer Planungsstand: Februar 2010 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Die Werkrealschule - Wahlpflichtfächer Konzeption des Wahlpflichtfaches Gesundheit und Soziales Referentin: Carmen Farr, StR´in Johanna-Wittum-Schule Pforzheim."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen