Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Elektronenverteilung im Bohr-Sommerfeld-Modell Wie die Plätze mit Elektronen besetzt werden, dafür gibt es 3 Gesetze: Das Pauli-Prinzip: (ohne Ausnahme.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Elektronenverteilung im Bohr-Sommerfeld-Modell Wie die Plätze mit Elektronen besetzt werden, dafür gibt es 3 Gesetze: Das Pauli-Prinzip: (ohne Ausnahme."—  Präsentation transkript:

1 Elektronenverteilung im Bohr-Sommerfeld-Modell Wie die Plätze mit Elektronen besetzt werden, dafür gibt es 3 Gesetze: Das Pauli-Prinzip: (ohne Ausnahme gültig) Nur 2 Elektronen pro Orbital Niedrige Energieniveaus werden zuerst besetzt. (Ausnahmen möglich) Hund’sche Regel: (Ausnahmen möglich) Der Gesamt-Spin ist so groß wie möglich. (1) (2) (3)

2 In der Elektronenkonfiguration von NG- Elementen gibt es einige Unregelmäßigkeiten. Beispiel 1: Chrom theoretisch: 4s 3d Cr: [Ar] praktisch: 4s 3d Cr: [Ar] Erkenntnis: Die Hund‘sche Regel wird hier stärker beachtet als die Regel, niedrige Energieniveaus zuerst aufzufüllen. Halb besetzte Unterniveaus sind relativ stabil Oxidationsstufen nach Bohr-Sommerfeld

3 Beispiel 2: Kupfer theoretisch: 4s 3d Cu: [Ar] praktisch: 4s 3d Cu: [Ar] Erkenntnis: Das volle Besetzten des großen Unterniveaus 3d ist den Elektronen offenbar wichtiger als die Regel, niedrige Energie- niveaus zuerst aufzufüllen. Voll besetzte d-Unterniveaus sind besonders stabil.

4 Folgerung für die Oxidationsstufen Statt von Außen-Elektronen spricht man von Valenz-Elektronen. Dies sind: bei HG-Elementen: Elektronen der äußersten Schale bei NG-Elementen: Elektronen der äußersten Schale und d-Elektronen der vorletzten Schale 5s 4d 5p Beispiel: Sn: [Kr] 4s 3d Beispiel: Fe: [Ar]

5 1s 2s 2p C: Statt der Oktett-Regel gibt es beim Bohr-Som- merfeld‘schen Atommodell mehrere mehr oder minder stabile Zustände der Elektronenhülle. +4 –2 Beispiel 1: CO 2 Angestrebt werden leere, halbvolle oder voll besetzte Valenz-Niveaus. 1s 2s 2p C: +2 –2 Beispiel 2: CO +2 –2 Beispiel 3: FeO 4s 3d Fe: [Ar] +3 –2 Beispiel 4: Fe 2 O 3 4s 3d Fe: [Ar]

6 Fazit: Elemente aus dem d-Block (NG- Elemente) und aus dem p-Block des PSE sind meist in mehreren Oxidationsstufen stabil. Fe / Fe Pb / PbCr / Cr / Cr / Cr Beispiele:

7 4s 3d Mn: [Ar] 3s 3p Cl: [Ne] 4s 3d Cr: [Ar] Beispiel 5: CrO 3 3s 3p S: [Ne] Beispiel 6: H 2 SO 3 Beispiel 7: KMnO 4 Beispiel 8: AgBr 5s 4d Ag: [Kr] Übung Beispiel 9: HClO 4 Beispiel 10: SnO 2 +6 – – –2 +1 – –2 +4 –2 5s 4d 5p Sn: [Kr]

8 Hinweis: Nicht alle stabilen Oxidationsstufen können mit diesem Modell erklärt werden. 4s 3d Beispiel: Cr: [Ar] Die drei verbleibenden Valenz-Elektronen in Cr 3+ lassen sich nicht sinnvoll verteilen. Dennoch ist dieses Ion sehr stabil.


Herunterladen ppt "Elektronenverteilung im Bohr-Sommerfeld-Modell Wie die Plätze mit Elektronen besetzt werden, dafür gibt es 3 Gesetze: Das Pauli-Prinzip: (ohne Ausnahme."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen