Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Willkommen an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Willkommen an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ!"—  Präsentation transkript:

1

2 Willkommen an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ!

3 Ihr Dozent für Recht: Stefan Unholz, hauptberuflich selbständiger Rechtsanwalt, an der Schule seit 1992

4 Ich möchte Sie baldmöglichst mit Ihrem Namen ansprechen......bitte bleiben Sie daher so lange wie möglich auf Ihrem aktuellen Sitzplatz oder stellen Sie Ihr Namensschild auf. Besten Dank!

5 Sie benötigen folgendes ZGB OR SchKG (erst im 3. Semester) Lehrbuch, zum Beispiel «Kleiner Merkur» oder «Tatbestand Recht» oder «ZGB/OR kompakt»

6 Stoffübersicht 1. Semester Einleitungsartikel ZGB Personenrecht Sachenrecht OR Allgemeiner Teil Die einzelnen Verträge

7 Stoffübersicht 2./3. Semester Verein und Stiftung Gesellschaftsrecht Handelsregister- und Firmenrecht Unlauterer Wettbewerb Übersicht Immaterialgüterrecht SchKG

8 Ziele und Arbeitsmethodik Update Ihres rechtlichen Wissens Freude (?!) am Arbeiten mit Gesetzen Zugang zur Lehre und Judikatur Selbständiges Lösen von Fallstudien Schnittstellen Recht/Alltag erkennen

9 Und dann die Prüfungen... im Semesterprogramm festgelegt vor allem aus Fallstudien bestehend auf die Assessment-Prüfung ausgerichtet durch «AGB» gekennzeichnet...

10 Pause!

11 Rechtslehre? was denn für ein «Recht»? braucht es das überhaupt? wo findet man «das Recht»? «Recht haben» / «Recht bekommen»

12 Wer blickt da noch durch? Rechtssatz, Rechtsordnung, Rechteck, Rechtsquellen, Rechtsanwalt, Rechtsanwaltssubstitutenvereinigung, Rechtsschutz, Rechtsmittel, Rechtsmittelbelehrung, Rechtskraft, Rechtsweg, Rechtskurve, Rechtsstreit, Rechtsfähigkeit, Rechtsaussen, Rechtsnachfolger, R...

13 Wichtige Begriffe und Grundsätze (1) Recht / Sitte / Moral Gewaltmonopol des Staates Sanktionen Legalitätsprinzip Verhältnismässigkeitsprinzip

14 Wichtige Begriffe und Grundsätze (2) Unterscheidung legal / legitim Hierarchie in der Rechtsordnung Bundesrecht bricht kantonales Recht Tatbestand und Rechtsfolge Technik der Gesetzesanwendung

15 Wie wendet man das Gesetz an? genaue Feststellung des Sachverhaltes Suche eines gesetzlichen Tatbestandes Prüfung, ob sämtliche im gefundenen Rechtssatz enthaltenen Voraussetzun- gen in Wirklichkeit gegeben sind wenn ja, tritt die Rechtsfolge ein

16 Die WWWWW-Formel Wer will was von wem aus welchem Grund?

17 Time for a beer…

18 Know-how (1)... Zitieren von Rechtsquellen Auslegungsmethoden Judikatur Privatrecht / öffentliches Recht

19 Know-how (2)... Rechtssubjekt / Rechtsobjekt natürliche / juristische Personen absolute / relative Rechte Wirtschaft und Verwaltung...?

20 Nützliche Internet-Adressen (Bundesgericht)www.bger.ch (Suchmaschine)www.weblaw.ch (Firmenindex)www.zefix.ch (Buchhandlung)www.schulthess.com (Bundesverwaltung)www.admin.ch (Kanton Zürich)www.zh.ch

21 Wo muss man hier etwas auslegen (1)? Art. 240 StGB: «Wer Metallgeld, Papier- geld oder Banknoten fälscht, um sie als echt in Umlauf zu bringen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft. In besonders leichten Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.»

22 Wo muss man hier etwas auslegen (2)? Art. 138 aStGB: «Wer jemandem eine fremde, bewegliche Sache von geringem Wert aus Not, Leichtsinn oder zur Befrie- digung eines Gelüstes entwendet, wird, auf Antrag, mit Haft bis zu acht Tagen oder mit Busse bestraft. Hat der Täter aus Not gehandelt, so kann der Richter von einer Bestrafung Umgang nehmen.»

23 Wo muss man hier etwas auslegen (3)? Art. 337 Abs. 1 OR: «Aus wichtigen Gründen kann der Arbeitgeber wie der Arbeitnehmer jederzeit das Arbeitsver- hältnis fristlos auflösen.»

24 Relax......


Herunterladen ppt "Willkommen an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen