Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© by STW WE Heinz Borchers1 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Tennisbezirk Weser-Ems – Ressort Schultennis.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© by STW WE Heinz Borchers1 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Tennisbezirk Weser-Ems – Ressort Schultennis."—  Präsentation transkript:

1 © by STW WE Heinz Borchers1 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Tennisbezirk Weser-Ems – Ressort Schultennis

2 © by STW WE Heinz Borchers2 Tennisbezirk Weser-Ems Schultennis – Zukunft + Chancen auch für Weser-Ems – durch Integrieren statt Isolieren! NTV-Schultennis-Cup 2010/11 Tennisbezirk Weser-Ems Teilnehmende Grundschulen – aktuell gemeldet RegionKassenGrundschulenSchüler/innen Ems-Vechte Jade-Weser-Hunte Old.-Münsterland Osnabrück Ostfriesland Gesamt Schülerzahlen in Weser-Ems. Mit uns werben u. a. auch noch: Fußball – Handball – Volley- ball -Tischtennis-Badminton- Leichtathletik-Basketball- Turnen-Schwimmen-Radsport Judo-Karate-Rudern-Segeln- Reiten und noch viele andere Breitensportarten. Wer das attraktivste (Ganz- Jahres) Angebot hat und seine Chancen nutzt, der wird In Zukunft keine Nachwuchs- sorgen haben.!! Unser Potenzial in Weser-Ems 657 Grundschulen mit Mädchen und Jungen und ca Eltern

3 © by STW WE Heinz Borchers3 Tennisbezirk Weser-Ems Schultennis – Zukunft + Chancen auch für Weser-Ems – durch Integrieren statt Isolieren! Der Tennisbezirk Weser-Ems hat sich zum Ziel gesetzt, die materiellen und personellen Voraussetzungen zu unterstützen und zu ergänzen, möglichst allen Vorschul- und Grundschulkindern in Weser-Ems die Möglichkeit zu bieten, auch die offizielle Schulsportart Tennis, kostenlos in der Schule kennen zu lernen. Die positiven, soziosportiven und interkulturellen Voraussetzungen und die integrative Kraft des Sports zu nutzen und über Spaß und Freude Vorschul- und Grundschulkinder für Sport und Bewegung in Sportvereinen zu begeistern. Die freien Kapazitäten von Personen im dritten Lebensabschnitt, und von Personen mit kindgerechtem Zeitfenster dafür zu motivieren, zu aktivieren und in die Lage zu versetzen, diese Aufgaben zu übernehmen, ermöglicht die Realisierung dieser Ziele und fördert die interkulturelle, soziosportive und integrative Generationenbindung, stärkt das Generationenverständnis und hat zudem viele gesellschafts- und gesundheitspolitische Vorteile. Dabei ist überhaupt nicht daran gedacht und auch nicht erwartet, dass dann alle Grund- schulkinder Tennis spielen sollen. Im Gegenteil, wir begrüßen die Vielzahl der angebotenen Breiten- und Trendsportarten, aber Tennis sollte eben auch zu diesen Angeboten gehören.

4 © by STW WE Heinz Borchers4 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Tennisbezirk Weser-Ems – Ressort Schultennis Vorwort –Offensive 21 Um die Situation im Deutschen Tennisbund zu verstehen, muss man die Tennisvereine im DTB in zwei (2) Kategorien teilen. 1. In Vereine, die ihren Mitgliedern insgesamt, und besonders den Kindern und der Jugend einen ganzjahres Trainings- Spiel- und Turnierbetrieb gewährleisten können. 2. In Vereine, die ihren Mitgliedern insgesamt, und besonders den Kindern und der Jugend keinen ganzjahres Trainings- Spiel- und Turnierbetrieb gewährleisten können. Die Vereine mit einem Ganzjahresangebot für ihre Mitglieder, haben eben aus diesem Grund keinen drastischen Mitgliederrückgang zu verzeichnen. Die Mitgliederzahlen sind bei entsprechenden Zusatzangeboten stabil geblieben. Die Vereine ohne Ganzjahresangebot für ihre Mitgliedern, haben eben aus diesem Grund drastische Mitgliederrückgänge zu verzeichnen. Viele Mitglieder und Interessierte, speziell Jugendliche entscheiden sich deshalb für Sportarten mit einem ganzjahres Trainings- und Wettspielbetrieb. Auf den Punkt gebracht

5 © by STW WE Heinz Borchers5 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Tennisbezirk Weser-Ems – Ressort Schultennis Vorwort – Offensive 21 Diese Situation zu ändern d. h. Voraussetzungen zu schaffen, die Vereine im DTB, die nicht über ein generationsübergreifendes Ganzjahresangebot verfügen – vermutlich über 90% - zu motivieren und zu unterstützen die im Markt vorhandenen Möglichkeiten zu nutzen, wie es bereits seit jeher andere Sportarten in Verbindung mit den Schulträgern und ihren Fachverbänden getan haben. (Kommunale Einrichtungen – Schulturnhallen - nutzen) In der folgenden Powerpoint wird die aktuelle Situation der Verein unter Punkt zwei (2) beschrieben und Ziel führende, realitätsorientierte, kostengünstige, finanzierbare und besonders akzeptierte und bereits erfolgreich durchgeführte Maßnahmen und weitere Ziel führende und notwendige Aktionen vorgeschlagen. Wenn alle Aktivitäten und Maßnahmen des DTB den Mitgliederrückgang nicht verhindern konnte, dann muss man andere als die bisher durchgeführten und vorgeschlagenen Maßnahmen zumindest prüfen. Die Gesundung und die Imageverbesserung des DTB muss unter flächendeckender Einbindung der Basis stattfinden d. h. vorrangig in Zusammenarbeit und Unterstützung der unter Punkt zwei (2) genannten Vereine. Angebote schaffen Anreize

6 © by STW WE Heinz Borchers6 Für Tennis ist man nie zu jung und nie zu alt…. Viel leichter als allgemein bekannt ist, kann jeder das Tennisspielen lernen! Für jedes Alter und jede Generation, sind viele individuelle und altersgerechte Einstiegshilfen vorhanden. Jeder kann selbst aus dieser Vielzahl die passenden und geeigneten Angebote wählen, z. B. spezielle Tennisbälle, die langsamer sind, Tennisbälle, die leichter sind, Tennisbälle, die unterschiedlich groß sind oder Methodikbälle für unter- schiedliche Anforderungen. Selbstverständlich gibt es auch alters- und leistungs gerechte Tennisschläger in allen Preis- und Farbvariationen. Jeder kann selbst aus der Vielzahl der Übungsformen diejenigen wählen, die seinen Wünschen, Möglichkeiten und Einstiegsvorstellungen entsprechen. Selbst die Spielfeldgröße ist nicht zwingend und kann wie das Spielen selbst, individuell von den Spielern/innen festgelegt werden. Das gerade dabei die ganzheitliche körperliche und geistige Fitness aktiviert und gefördert wird, ist auch bei Fachleuten (Wissenschaftlern) unbestritten.

7 7 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Tennisbezirk Weser-Ems – Ressort Schultennis Schultennis Chancen oder Belastung? Offensive 21 - Wege zum Erfolg! Wer etwas bewegen will…, …muss sich zuerst selbst bewegen!

8 © by STW WE Heinz Borchers8 Formulierte Ziele…… Zwanziger: Wenn man anerkennt, dass die Menschen nicht mehr von Proleten- sport sprechen, und den wirklichen Wert dieses Sports schätzen, dann bin ich rundherum zufrieden Dem Fußball ist es egal wer ihn tritt…...diese Ziele und Aussagen gelten im Umkehrschluss doch auch für unseren Tennissport, oder… Sagen und zeigen auch wir, was wir haben,was wir können, was wir tun, und wie interessant unsere Angebote sind… Wir brauchen uns nicht zu verstecken…

9 © by STW WE Heinz Borchers9 Tennisbezirk Weser-Ems Ressort Schultennis Warum hat der Tennissport in der Gesellschaft nach wie vor ein Imageproblem? Weil Tennis nach wie vor gerade bei vielen Eltern, und auch in der Bevölkerung als elitär und Kostensport wahrgenommen wird. Weil Tennis bei den Eltern und auch in der Bevölkerung nicht als Ganzjahres- und Ganzlebenssport wahrgenommen und gesehen wird. Weil (nur) finanzstarke Tennis-Eltern ihren Kindern einen regelmäßigen ganzjahres Trainings- Spiel- und Turnierbetrieb ermöglichen können. Weil Tennis auf Grund des geringen Wettspielbetriebes keine Lobby bei den örtlichen und regionalen Medien hat. Weil Tennis immer suggeriert hat, das man Tennisspielen nur mit Personen mit Lizenz Personen – gegen Honorar - lernen kann. Weil Tennis versäumt hat der Bevölkerung zu beweisen, das es für den Einstieg in den Tennissport keine Altersbegrenzung gibt, und jede Generation altersgerecht mit dem Tennisspielen beginnen kann. Weil Tennis es versäumt hat auf politischer Ebene für Bedingungen zu werben, wie sie für andere Breitensportarten seit jeher Gültigkeit haben. Weil Tennis es versäumt hat dafür zu werben, das Vor- und Grund- schulturnhallen mit kind- und schulgerechten Tennis Equipment für einen ganzjahres- u. Trainings- u. Spielbetrieb ausgestattet werden. Weil Tennis es versäumt hat dafür zu werben, das Schulturnhallen ins- gesamt für einen Ganzjahresspielbetrieb genutzt werden sollten. Gleichermaßen 1- 2 und 3 Feld Schulturnhallen mit einer entsprechender Ausstattung – Tribünen!!. Fakt Hier geht es nicht um Schuldzuweisungen, sondern um Erfahrungen aus mehr als 30 Jahren ehren- amtlicher Tätigkeit für den Tennissport. Wenn die vielen bisherigen Aktionen den Mitgliederrückgang nicht aus- gleichen konnten, dann sind jetzt erfolgreiche u. bereits bewährte Lösungen an der Basis <400 gefragt Eine Ziel führende und bereits be- währte Lösung für die Basis ist der NTV-Schultennis-Cup in der Einstiegsspielform Low-T-Ball

10 © by STW WE Heinz Borchers10 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren!

11 © by STW WE Heinz Borchers11 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren! Soziosportive und interkulturelle Integration, Generationenbindung und Genrationenverständnis… vermitteln für alle Beteiligten - über Spass und Freude - Begeisterung für den Tennissport…

12 © by STW WE Heinz Borchers12 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren!

13 © by STW WE Heinz Borchers13 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren! Welche Strategie begründet den nachhaltigen Erfolg Schultennis Die aussichtsreichste, dankbarste und begeisterungsfähigste Personen- gruppe in Deutschland für Tennis und die anschließende Mitgliedschaft in einem Tennisverein sind unsere Vor- und Grundschulkinder mit ihrem Umfeld. (Positive Basiskomponente - soziosportive. interkulturelle Integration) Zusammen mit ihren Eltern, Großeltern und Bekannten bilden sie eine homo- gene Beziehungs- und Interessengemeinschaft mit durchgehenden Kommu- nikations- Unterstützungs- und realitätsorientierten Zielstrukturen. Diese bilden dann auch die Grundlage für das basisorientierte Pyramiden- system aus dem alle Interessensgruppen unserer Vereine ihr Potenzial er- kennen, kontaktieren, motivieren und in die Bereiche einbinden, die den Neigungen, Wünschen und Fähigkeiten dieser (Neu) Mitglieder entspricht. Kernaussage ?

14 © by STW WE Heinz Borchers14 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren! Gerade die non - direktive Komponente beim Kleinen Tennis mit dem großen Ball, erhöht und fördert den Lern- den Spass- und den positiv nachhaltigen Erlebnisfaktor, der Schüler und Schülerinnen. Das diese non direktive Komponente zudem auch noch methodisch, didaktisch und pädagogisch anerkannt und sehr wertvoll ist, macht Low-T-Ball gerade für Grundschulen und den Sport so interessant. Welche Vorteile begründen den nachhaltigen Erfolg Schultennis ?

15 © by STW WE Heinz Borchers15 Warum gerade Low-T-Ball……. Koordination… Auge-Hand-Fuß Kondition… Ausdauer…. Orientierung… Raumaufteilung… Und alle profitieren davon: Kinder, Eltern, Schule, Vereine und der Tennissport Konzentration.. Aufmerksamkeit…. Spielwitz… Taktik… Fairness…. Ehrlichkeit, Anerkennung.....fördert alle physischen und geistigen Eigenschaften für die ganz- heitliche Entwicklung Reaktion.. Schnelligkeit…

16 © by STW WE Heinz Borchers16 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren! nächste Seite

17 © by STW WE Heinz Borchers17 Niedersächsicher Tennisverband – Tennisbezirk Weser-Ems / Ressort Schultennis Faszination Low-T-Ball Das Kleine Tennis mit dem großen Ball Das Low-T-Ball-Spiel ist ein Rückschlagspiel, das altersunabhängig von jung und alt, ohne Vorkenntnisse, miteinander und gegeneinander, nach vorgegebenen Regeln und nach eigenen Spielformen mit der Hand und oder mit jeweils alters- gerechten Tennisschlägern gespielt und erlebt werden kann. Das Low-T-Ball-Spiel ist eine Möglichkeit, ohne Vorkenntnisse die ersten Kontakte mit dem Tennisspielen zu bekommen. Dabei ist die Spielform Low-T-Ball kein Arme Leute Tennis, sondern hier trifft exakt das Gegenteil zu, weil es aktuell in Deutschland, und auch weltweit keine vergleichbare und bessere Möglichkeit für Kinder gibt, kindgerecht das Tennisspielen zu probieren und zu erlernen, die so kostengünstig, so effektiv und mit einem so großen nach- haltigen Lern- Spaßfaktor und Erlebnisfaktor verbunden ist wie Low-T-Ball. Tennis ist eine sehr komplexe Sportart bei der den Anfängern und/oder Einsteigern jeden Alters einiges abverlangt wird: Koordination, Kondition, Geschicklichkeit, Konzentration und Ballgefühl, Orientierung und Reaktion, Augen-Hand und Fuß Koordination etc. Es gibt zurzeit weltweit keine vergleichbare Einstiegsspielform im Tennissport für Kinder, die so kosten- günstig, so effektiv und mit einem so großen und nachhaltigem Lern- Spaßfaktor und Erlebnisfaktor verbunden ist wie Low-T-Ball. Darum wurde speziell für die Kleinsten mit dem Low-T-Ball eine einfache Form des Tennisspielens entwickelt, weil die o. g. Eigenschaften von den Kindern non direktiv mit großer Begeisterung, kindgerecht und spielerisch die schwierigen Bewe- gungsfolgen des Tennisspiels gefördert und trainiert werden – also ganz ideal für den Einstieg - bereits ab dem Kleinkind- alter und insgesamt ganz hervorragend geeignet für den Schulsport, und für (Schul) Wettbewerbe im Besonderen und sogar für Kindergärten. Das beweisen die ganz, ganz vielen Low-T-Ball- Aktivitäten und nachweisbaren Erfolge nicht nur in ganz Deutschland. Das nicht nur Sportwissenschafter, sondern auch der VDT/DTB (Verein deutscher Tennislehrer und der Deutsche Tennis- bund) auf seinem Jahreskongress im Januar 2007 in München die Spielform Low-T-Ball als Einstieg in die Sportart Tennis, und ganz besonders für Kinder, inzwischen anerkannt und empfohlen haben, ist eine konsequente Bestätigung für die Väter und Erfinder dieser Spielform. So wie das Lauflernrad für Kinder die erste Stufe für das Radfahren ist, ist Low-T-Ball die erste Stufe für den Einstieg von Kindern in die Sportart Tennis und jedes Kind kann entsprechend seinem Lernfortschritt spielerisch diese nächste Stufe erreichen. Nach dem Lauflernrad das Dreirädchen mit Stützrädern und in der Sportart Tennis die nächsten Stufen Kleinfeld- Midfeld- und danach Großfeldtennis etc..

18 © by STW WE Heinz Borchers18 Immer mehr Tennis - Landesverbände haben sich selbst von den bisher erreichten Erfolgen mit Low-T-Ball überzeugen können. Erfolge, die man mit den bisher bekannten und praktizierten traditionellen Angeboten speziell im Kinder- und Schultennissegment vorher nie erreicht hat. Beim Low-T-Ball ist das deutlich kleinere Spielfeld durch Einfassungen aus Holz begrenzt, der Ball bleibt so sehr viel länger im Spiel. Gespielt wird mit altersgerechten Tennisschlägern (und/oder mit der flachen Hand) und mit weichen, luftgefüllten und leichten Plastikbällen, deren Größe nicht vorgegeben ist und die wahlweise größer oder kleiner sein können. Diese werden nicht über ein Netz, sondern unter eine höhenverstellbare Querverbindung der Holzeinfassung gespielt. Dadurch stellen sich nicht nur bei den Kleinsten ganz schnell Erfolgserlebnisse und die Freude am Spiel mit dem Tennisschläger ein. Low-T-Ball kann man zu zweit (Einzel), zu viert (Doppel) oder aber auch mit mehreren Personen bzw. Teams gleichzeitig und gemeinsam spielen: z.B. Kinder unter sich - Kinder mit Erwachsenen - geschlechts- und altersübergreifend - mit einem unglaublich großen Lern- und Spaßfaktor! Die Spielformen sind dabei so einfach und klar, dass selbst Kinder und Erwachsene unterschiedlicher Fitness, Nationalitäten und Sprachen deshalb problemlos nach vorgegebenen Regeln oder nach selbst definierten Spielformen Low-T-Ball spielen und erleben können. Folgerichtig kann man innerhalb kürzester Zeit sogar kleinere Turniere organisieren und durchführen – selbstverständlich kostenlos. Low-T-Ball ist mobil und kann auf jeder einigermaßen glatten Oberfläche wie z. B. draußen auf Schulhöfen, Parkplätzen, Firmengelände, Rasen, Fußballplätze, vor Garagen und werbewirksam (viele Zuschauer) auch auf Parkplätzen von Supermärkten auf Einzelanlagen und oder auch in Turnierform mit mehreren Anlagen gespielt werden. Und natürlich auch in jeder Halle und auf jeden Hallenboden. Übrigens auch bei Firmenveranstaltungen, Tag der offenen Tür u. a. werden Low-T- Ball Anlagen angefordert und Low-T-Ball gespielt. Das sich auch Reha- und Seniorengruppen dafür interessieren soll und darf an dieser Stelle nicht vergessen werden. Das man all diese Vorteile ganz besonders und effektiv und zudem noch kostengünstig für eine soziosportive, interkulturelle und integrative Mitgliederwerbung und Mitgliederbindung nutzen kann, ist inzwischen nachhaltig bewiesen und unbestritten. Denn: Breitensport darf kein Kostensport sein – auch Tennis ist Breitensport!

19 © by STW WE Heinz Borchers19 Gegen Mitgliederrückgang im Tennissport Zielführende Maßnahmen / Schultennis Eigenes Ressort Schultennis Kostenlose Informations- und Schulungsreihe Basistennis (dezentral für Lehrkräfte der Vor- und Grundschulen) Installation von Schultenniswarten/innen -/ Region / Kreis / Verein – Kompetenzteams bilden (Vor- und Grund) -Schulen mit Tennis Equipment ausstatten Schulturnhallen – alle Feldturnhallen für regelmäßige u. ganzjährige Tenniswettbewerbe einrichten – 9 Kleinfeldspielfelder möglich. Zusätzlicher Vorteil – keine Kosten u. Zuschauertribünen Durchführung von Schultennismeisterschaften, Samtgemeinde- Stadt- Kreis- Regionsmeisterschaften Kostenlose Informations- und Schulungsreihe Basistennis (dezentral für Personen mit kindgerechtem Verfügungsfenster) Installation eines (Schul) –Tennis Infomobils mit medialer und sportpraktischer Komplettausstattung Zeitplan festlegen Voraussetzungen schaffen Finanzierung: Sponsoren 1x pro Jahr in alle Regionen Besetzung Ausbilder + FSJ-ler Siehe Info-Mobil Sensibilisierung der Politik- der Schulträger, der Schulen, der Fachberater Schulsport und Sponsoren - Vorbereitung u. Durchführung Verein- Kreis-Region-Bezirk Brake, Spelle Cloppenburg, etc. Tennisbezirk Weser-Ems Ressort Schultennis

20 © by STW WE Heinz Borchers20 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren! SchulenRegion- (Kreis)-VereinNTV Bereitstellung von Kapazitäten für NTV-weite dezentrale kostenlose Infos – Schulungen für den Bereich Schultennis in Theorie und Praxis (auch für Fachberater u. Lehrkräfte) Evaluierung aller durchgeführten Aktivitäten mit Stärken / Schwächen Auswertung Ziel der Infos und Schulungen: Die Teilnehmer in die Lage versetzen, Kinder in Klein- und Großgruppen altersgerecht über Spass und Freude die Grundlagen des Tennisspiels zu vermitteln. Installation einer Schultenniswartin, eines Schultenniswartes in den Regionen - Kreisen u. Vereinen In Abstimmung mit dem NTV Info – Schulungstermine für Schultennis in Theorie und Praxis abstimmen. Dauer Ganz- und/oder Halbtags – (für Kompetenzteams u. Einsteiger) Durchführung von NTV-Schultennis- Samtgemeinde /Stadt /Kreis /Regions Meisterschaften in der /Spielform Low-T-Ball. Evaluierung Schnupper- angebote … der Sieger/innen, und deren Umfeld In Absprache mit der Schule und dem Schulträger die Schulturnhallen für Schultennis auszustatten um Schul- u. Vereinstennis (auch Wettbewerbe) ganzjährig zu ermöglichen. In Gesprächen mit den politischen u. kommunalen Mandatsträgern auf das fehlende Equipment für Schultennis In unseren Schulen hinweisen. Dafür Musteranträge vorbereiten. In Verbindung mit dem Tennisverein In ihrem Einzugsgebiet NTV-Schul- Tennismeisterschaften durchführen In Abstimmung mit dem NTV an Info – Schulungsterme für Schultennis in Theorie und Praxis teilnehmen. Dauer Ganz- und/oder Halbtags – (u.a. für ballspielende Lehrkräfte) Infos und Schulungen für Lehrkräfte: Die Teilnehmer in die Lage versetzen, Kinder in Klein- und Großgruppen altersgerecht über Spass und Freude die Grundlagen des Tennisspiels im Ganztagsangebot vermitteln. Die VA in den Schulen u. die Fachbe rater Sport motivieren und zu sensi- bilisieren Anträge für die Ausstattung der Schulturnhallen mit dem Equip- ment für Schultennis zustellen. Ziele vereinbaren und Strukturen schaffen …

21 © by STW WE Heinz Borchers21 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren! Offensive 21- Ziel führend in eine Breiten- und Ganzjahressportart! Verantwortliche in den Vor- und Grundschulen für Schultennis gewinnen! Verantwortliche in unseren Tennisvereinen für Schultennis gewinnen! In den Vereinen Kompetenzteams bilden und für Schultennis begeistern. Bereitschaft und Verständnis wecken für eine NTV-weite (kostenlose) Nutzung von Schulturnhallen für Schultennistraining und Wettbewerbe auf Gemeinde – Stadt – Kreis-Regions - und Verbandsebene. (Durch Zuschauertribünen ergeben sich in vielen Kleinen und allen großen Schulturnhallen ungeahnte öffentlichkeitswirksame Möglichkeiten für Imageverbesserungen und Werbeaktivitäten für Förderer und Sponsoren). Verantwortliche auf allen Ebenen davon überzeugen, das unsere Schulturnhallen kostenneutral mit dem erforderlichen Equipment für kind- und schulgerechtes Tennis ausgestattet werden müssen. (Begleitende Unterstützung durch das Präsidium) Verantwortliche für den Schulsport Schultennis gewinnen! (Fachberater Schulsport)

22 © by STW WE Heinz Borchers22 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren! Offensive 21 - Ziel führend in eine Breiten- und Ganzjahressportart! Schultenniswarte/Innen: Bestandsaufnahmen in den Regionen / Kreisen und Vereinen. Evaluierung durch das Präsidium des NTV und/oder in direktem Auftrag des Präsidiums. Damit dokumentiert und signalisiert das Präsidium die Notwendig- und Wertigkeit eines bzw. einer Schultenniswartes/in für eine interkulturelle, soziosportive und integrative Unterstützung der Schulen und gleichzeitig die Mitgliederwerbung und Mitgliederbindung. Dezentrale (kostenlose) Informationen und Schulungen über die Durchführung von Schul- tennismeisterschaften in Theorie und Praxis und zusätzlich für die erfolgreiche Arbeit mit Klein- und Großgruppen vorbereiten. Dafür alle erforderlichen Unterlagen kostenlos zur Verfügung stellen. (In Stufen – Region –Kreis - Verein) Dezentrale (kostenlose) Informationen und Schulungen über Schultennis – Halb- und auch Ganztägig – für alle Fachberater/innen in Theorie und Praxis. Dabei die methodischen, didaktischen und pädagogischen Vorteile für die ganzheitliche Entwicklung der Mädchen und Jungen im Vor- und Grundschulalter besonders betonen.

23 © by STW WE Heinz Borchers23 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren! Offensive 21- Ziel führend in eine Breiten- und Ganzjahressportart! Unsere Vor- und Grundschulen in die Lage versetzen kindgerecht Schultennis in Klein- und Großgruppen (Klassenverband) zu vermitteln. - Personelle, sportartgerechte Voraussetzungen schaffen – - u. a. auch nicht Tennisspielende Lehrkräfte in die Lage versetzen diese Grundlagen zu vermitteln - Kind- und Schulgerechtes Material für die Schulsportart Tennis bereitstellen. - Über den Schulträger (und Sponsoren-Förderkreis) kindgerechtes Material für Schultennis beschaffen. - Argumentation und Unterstützung dieser NTV-weiten Aktion durch das Präsidium des NTV. Unsere Tennisvereine in die Lage versetzen, Personen zu motivieren und zu aktivieren, zu kind- und schulgerechten Zeiten die Mädchen und Jungen der Vor- und Grundschulen In Klein- und Großgruppen (Klassenverband) altersgerecht über Spass, Freude und Be- geisterung an das Tennisspielen heranzuführen und die Lehrkräfte im Sportunterricht dabei zu unterstützen. -u-u. a. (Ball) spielerfahrene Personen (Kompetenzteams) kostenlos so zu informieren und zu schulen, das diese in der Lage sind kindgerecht die Grundlagen des Tennisspiels zu vermitteln und als Binde- glied zwischen Schule und Verein vermitteln.

24 © by STW WE Heinz Borchers24 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren! Offensive 21 - Ziel führend in eine Breiten- und Ganzjahresportart! Das Tennisjahr hat 12 Monate, geteilt in Freilufttennis und in Hallentennis. Davon 5 Monate Freilufttennis und 7 Monate Hallentennis. Von den 5 Monaten (=20 Wochen) Freilufttennis sind 6 Wochen Ferien und ca Wochen verregnet. Bleiben ca Wochen für Freiluftaktivitäten. Eine unattraktive Bilanz für Eltern, die für sich und ihre Kinder eine (Breiten-) Sportart suchen, die sie das ganze Jahr nutzen und betreiben können. Die restlichen 7 Monate werden von Personen (Erwachsene und Kinder) genutzt, die über eine entsprechende Finanzausstattung verfügen und Tennishallen nutzen können.. Das ist u. a. eine Erklärung für das Sterben bzw. die Nutzungsänderungen ganz vieler Tennishallen. Ganz sicher gibt es Ausnahmen, die sind aber nicht die Regel. Unsere Tennisvereine zu motivieren und zu aktivieren die jeder Schulform zugehörige Schulturnhalle zumindest für Schultennis und die Jüngsten im Verein so zu nutzen, wie es andere Breiten- und Trendsportarten schon immer für sich getan haben -kostenlos -. Anmerkung: Viele Schulturnhallen sind an Samstagen nicht belegt Mit einer Ziel führenden und realitätsorientierten Nutzung dieser bereits vorhandenen Kapazitäten ergeben sich für den Tennissport bisher nie erreichte Möglichkeiten, sowohl sportlich, als auch für eine werbewirksame und Image verbessernde Wertschätzung in der Öffentlichkeit und zudem für eine gute und Erfolg versprechende soziosportive und interkulturelle Mitgliederwerbung und Mitgliederbindung.

25 © by STW WE Heinz Borchers25 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren! Offensive 21 - Ziel führende u. realitätsorientierte Möglichkeiten! Schultennis Wetterunabhängig Ganzjahrestennis möglich Ganzjahrestraining möglich Ganzjahreswettbewerbe möglich Keine bzw. geringe Hallenkosten In Großfeldturnhallen öffentlich- keitswirksame Tribünen Standort in Wohnungsnähe Unabhängig von der Finanzkraft der Eltern Abhängig von der Finanzkraft der Eltern. Wetterabhängig Ganzjahrestennis abhängig von der Finanzkraft der Eltern Ganzjahrestraining abhängig von der Finanzkraft der Eltern. Ganzjahreswettbewerbe abhängig von der Finanzkraft der Eltern. Üblich Tennishallenkosten Üblich keine Zuschauertribünen Standort in Wohnungsnähe Vereinstennis

26 © by STW WE Heinz Borchers26 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Schultennis – Zukunft + Chancen auch für den NTV mit Integrieren statt Isolieren! Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit + viel Spass, Freude + Erfolg bei der Umsetzung


Herunterladen ppt "© by STW WE Heinz Borchers1 Niedersächsischer Tennisverband e.V. Tennisbezirk Weser-Ems – Ressort Schultennis."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen