Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unser Wunsch-/Traumberuf Präsentation von E & M. Fähigkeiten/Interessen/ Neigungen E (15 J., weiblich): Ich treibe sehr gerne Sport und bin auch sehr.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unser Wunsch-/Traumberuf Präsentation von E & M. Fähigkeiten/Interessen/ Neigungen E (15 J., weiblich): Ich treibe sehr gerne Sport und bin auch sehr."—  Präsentation transkript:

1 Unser Wunsch-/Traumberuf Präsentation von E & M

2 Fähigkeiten/Interessen/ Neigungen E (15 J., weiblich): Ich treibe sehr gerne Sport und bin auch sehr musikalisch. In meiner Freizeit spiele ich Tennis, turne und mache Aerobic. Ansonsten habe ich auch eine Weile Klavier gespielt. Nebenbei trainiere ich auch noch jüngere Mädchen im Turnen, wodurch ich schon praktische Erfahrungen im Unterrichten gesammelt habe. Daran habe ich sehr viel Freude. Ich habe die Fähigkeiten schnell mit Leuten Kontakt aufzunehmen und ihnen die Freude am Sport zu übermitteln. In der Schule komme ich gut mit und bin mit meinen Leistungen sehr zufrieden. Auch mit Fremdsprachen habe ich keine größeren Probleme.

3 Interessen/Fähigkeiten/ Neigungen M. (15 J., weiblich): Ich treibe in meiner Freizeit sehr gerne Sport- und turne mit meiner Freundin Eva zusammen und wir versuchen unsere Interessen bei Aerobic umzusetzen. Außerdem trainiere ich ebenfalls kleinere Kinder, was mir sehr viel Spaß macht. Dadurch verdiene ich mir ein Teil meines Taschengeldes. Meine Stärke liegt darin mit anderen Menschen Kontakt aufzunehmen, in der Schule ist es vorwiegend der Geschichtsunterricht, der mir sehr viel Freude bereitet. Außerdem koche ich sehr gerne und sehr gut.

4 Beruf, der für uns in Frage kommt: Sportwissenschaftler/in

5 Warum wir diesen Beruf ausgewählt haben: Wir haben den Beruf Sportwissenschaftler/in gewählt, weil uns Sport sehr viel Spaß macht und wir selbst auch sportlich sehr aktiv sind. Es gefällt uns, den Spaß an der Bewegung zu vermitteln und den Kontakt mit anderen Menschen zu haben, denen Sport genauso wichtig ist wie uns. Es ist schön eigene oder anderer Freunde Lernfortschritte zu sehen und daran teil zu haben. Außerdem ist Sport gesund für die Seele und vor allem für den Körper, um sich fit und frei zu fühlen.

6 Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick: Sportlehrer/innen und Sportwissenschaftler/innen haben die Aufgabe die Erziehung zum Sport bzw. durch den Sport zu vermitteln. Dabei vermitteln sie sportliche Erfahrungen zur Umsetzung im täglichen Leben und nehmen sozialpsychologisch-erzieherische Aufgaben wahr, wie z.B. die Steigerung des Selbstwertgefühls durch Hinführen zu bzw. fördern von sportlichen Leistungen, Verbessern des Sozialverhaltens durch Integration in Sportgruppen (Mannschaftsspiele). Sportlehrer/innen und Sportwissenschaftler/innen arbeiten überwiegend im Schulwesen, bei Sportvereinen, -verbänden und kommerziellen Sportunternehmen, im Sporttrainingsbereich bei der Polizei oder dem Bundesgrenzschutz, bei den Medien und an Forschungseinrichtungen und Hochschulen sowie im Behindertensport in Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen.

7 Ausbildung: - zur Berufsbezeichnung Sportwissenschaftler/in führt das Diplomstudium. - zum Abschluss benötigte Note: 2-4 (je nach Uni) - Teilstudiengang eines Magisterstudiums - Sportwissenschaft kann sowohl Haupt- als auch Nebenfach sein. - Sportwissenschaftliche Diplomstudiengänge haben normalerweise eine Regelstudienzeit von 8 Semestern. - die Regelstudienzeit der Magisterstudiengänge beträgt 9 Semester.

8 Praktikum: - Für Diplomstudiengän- ge sind Grundstudium 4 und Hauptstudium 8 Wochen Praktika abzuleisten - Magisterstudium 8 Wochen

9 Laufbahnmöglichkeiten: Man kann z.B. als Trainer in einer Einzelsportart arbeiten, als Personaltrainer, Fitnessberater oder als Marketingberater.

10 Voraussetzungen: Wenn man Sport studiert, sollte man auch selber etwas Sport treiben und Spaß daran haben. Schwimmen sollte man können und keine ernsthaften Verletzungen haben. Natürlich ist es vorteilhaft, wenn man selber ein guter Sportler ist. Man muss aber nicht alles gleich gut können. Gut ist es, wenn man Vorerfahrungen im turnerischen Bereich hat und im Bereich der Ballsportarten.

11 Resultat: Insgesamt hat uns das Thema Berufe gut gefallen und wir haben sehr viele Informationen erhalten, die uns bei unserer Berufswahl weitergeholfen haben. Durch den Besuch beim BIZ/die Interviews / die Gruppenarbeit hat sich allerdings unsere Meinung und die Wahl zur Sportwissen- schaftlerin nicht 100% bestätigt, was uns einerseits etwas ratlos, andererseits aber auch froh macht, da wir uns jetzt noch nicht festlegen müssen. Nun werden wir uns weiter auf die Suche nach unserem Traumberuf begeben.

12 ENDE Created by E & M


Herunterladen ppt "Unser Wunsch-/Traumberuf Präsentation von E & M. Fähigkeiten/Interessen/ Neigungen E (15 J., weiblich): Ich treibe sehr gerne Sport und bin auch sehr."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen