Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bewegung pflegt und belebt Kehl, 13.11.2009 Miteinander etwas Bewegen - Carmen Würth.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bewegung pflegt und belebt Kehl, 13.11.2009 Miteinander etwas Bewegen - Carmen Würth."—  Präsentation transkript:

1 Bewegung pflegt und belebt Kehl, Miteinander etwas Bewegen - Carmen Würth

2 INKLUSION = MITEINANDER Iintegriertes Nnormales Kkonsequentes Llebendiges Uunbehindertes Sselbstverständliches Iindividuelles Ooffenes Nnachhaltiges MITEINANDER

3 Unternehmen: Abbild der Gesellschaft Von Anfang an soziale Verantwortung lernen Sozialpraktika für Auszubildende (In- und Ausland) in Einrichtungen für BehinderteObdachlose SeniorenKinder Drogenabhängige Integration durch Angebot an Arbeitsplätzen Hotel Restaurant Anne-Sophie Arbeitsplätze in verschiedenen Unternehmensbereichen EDV LogistikBuchhaltung Finanzielle Unterstützung von Behinderteneinrichtungen durch Spenden, Spendensammlungen, Sponsoring Auftragsvergabe an Beschützende Werkstätten

4 Wirtschaften in Kooperation mit Behinderten bei Würth und andere soziale Aktivitäten 117 behinderte Kolleginnen und Kollegen in der Adolf Würth GmbH & Co. KG 30 im Außendienst 27 in der Logistik 10 in Niederlassungen 10 in der EDV 30 in anderen Verwaltungsbereichen Ausstattung am Arbeitsplatz spezielle Computer spezielle Tastaturen Automatikgetriebe Lenkhilfe Aufträge an Beschützende Werkstätten etc. Heilbronn, Krautheim, Gammertingen, Ellwangen, Lichtenstern, Offenbach, Nördlingen, Mosbach, Schwäbisch Hall, Ingelfingen Kunstausstellung behinderter Künstler Nasen riechen Tulpen Sponsor von Special Olympics Typisierungsaktionen für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei AIDS-Aufklärungsprojekt in Kenia mit der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung Aufbau eines Ausbildungszentrums in Sri Lanka nach Tsunami-Katastrophe Soforthilfe für Elbe-Flutopfer …

5 Soziales Lernen – Lernen in fremden Lebenswelten Azubis verbringen eine Woche in einer sozialen Einrichtung wie z.B. - Behindertenheime - Obdachlosenheime - Altenpflegeheime - Suchteinrichtungen … Ziele: - Kennenlernen anderer Lebenswelten - Stärkung sozialer Kompetenzen - Von Anfang an Verantwortung lernen - Verständnis wecken, Hemmungen abbauen Abschluss dieser Woche durch ein Outdoor-Weekend

6 Impressionen Soziales Lernen Auszubildende in Werkstätten für behinderte Menschen und Seniorenpflegeheimen

7 ASF – Aktion Sühnezeichen Friedensdienste zweiwöchiger freiwilliger Dienst in - Polen - Niederlande - Israel Verständigung zwischen Kulturen, Völkern, Religionen und Generationen persönliche Begegnung über nationale, kulturelle und religiöse Grenzen hinweg Arbeiten in verschiedenen europäischen Projekten Bewusstsein für aktuelle Formen von Ausgrenzung und Diskriminierung wird geschärft

8 Impressionen ASF Azubi Jens Steinke (2. v. l.) mit Obdachlosen in Amsterdam Azubi Yasmin Hartmann (2. v. l) mit Mitarbeiterinnen im Anne-Frank-Museum in Amsterdam

9 Special Olympics Deutschland 100 Volunteers von Würth

10 Hotel-Restaurant Anne-Sophie Es soll eine Stätte der Kommunikation und Begegnung von Menschen mit und ohne Handicap sein, ein Ort, um Verständnis füreinander zu wecken und Barrieren im alltäglichen Umgang miteinander abzubauen. Kommt alles zusammen, dann kann dabei etwas entstehen: Integration.

11 Das Hotel-Restaurant Anne-Sophie Konzept: Mitarbeiter mit Behinderung in die Arbeitsabläufe eines Gastrobetriebs einlernen. Neben der fachlichen soll gleichzeitig die pädagogische Betreuung gewährleistet werden. Eröffnung des Hotels: 14. März 2003 Eröffnung des Würzburger Baus: 7. November 2006 Wer sind die Mitarbeiter? 42 Kolleginnen und Kollegen 19 Personen haben ein Handicap, 10 davon sind über die Beschützende Werkstätte integriert 4 Azubis werden in verschiedenen gastronomischen Berufen ausgebildet


Herunterladen ppt "Bewegung pflegt und belebt Kehl, 13.11.2009 Miteinander etwas Bewegen - Carmen Würth."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen