Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Berufskundeunterricht an der Berufsfachschule: Veränderungen im Gefolge der neuen Bildungsverordnungen Ausbildung der Berufsfachschullehrkräfte am.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Berufskundeunterricht an der Berufsfachschule: Veränderungen im Gefolge der neuen Bildungsverordnungen Ausbildung der Berufsfachschullehrkräfte am."—  Präsentation transkript:

1 Der Berufskundeunterricht an der Berufsfachschule: Veränderungen im Gefolge der neuen Bildungsverordnungen Ausbildung der Berufsfachschullehrkräfte am EHB im Hinblick auf den neuen Berufskundeunterricht Hans Kuster, Dozent für Berufspädagogik SDBB-Veranstaltung: Umsetzung der Bildungsverordnungen Zürich, Dienstag, 3. März 2009

2 Hans Kuster 2 SDBB-Veranstaltung Berufsbildungsgesetz von 1978 Art. 27 Die Berufsschulen haben einen eigenständigen Bildungsauftrag. Sie vermitteln den Lehrlingen … die notwendigen theoretischen Grundlagen zur Ausübung ihres Berufes und fördern durch eine allgemeine Bildung die Entfaltung ihrer Persönlichkeit

3 Hans Kuster 3 SDBB-Veranstaltung Botschaft des Bundesrates von 2002 Absatz Berufliche Handlungsfähigkeit Ein Berufsbildungsabschluss attestiert Berufs- und damit Arbeitsmarktfähigkeit. Die berufliche Handlungsfähigkeit hat auch weiterhin im Zentrum der Berufsbildung zu stehen. Sie ist das wesentliche Unterscheidungsmerkmal der beruflichen Bildung gegenüber den allgemein bildenden Abschlüssen, die Studierfähigkeit zum Ziel haben.

4 Hans Kuster 4 SDBB-Veranstaltung Botschaft des Bundesrates von 2002 Absatz Herausforderung an berufliche Schulen Der Schule kommt die Aufgabe zu, das situationsbezogene Erfahrungslernen in übergeordnete Zusammenhänge zu stellen, die für eine dauerhafte Orientierung wichtig sind. Im dualen System stellt sich die Frage heute nicht mehr, was Vorrang habe, sondern wie Praxis und Theorie in eine gesamtheitliche Bildung eingebaut werden.

5 Hans Kuster 5 SDBB-Veranstaltung Berufsbildungsgesetz 2004 Art. 15 Gegenstand 1 Die berufliche Grundbildung dient …. 2 Sie umfasst insbesondere die Vermittlung und den Erwerb: a. der berufsspezifischen Qualifikationen, welche die Lernenden dazu befähigen, eine Berufstätigkeit kompetent und sicher auszuüben; b. der grundlegenden Allgemeinbildung, welche die Lernenden dazu befähigt, den Zugang zur Arbeitswelt zu finden, darin zu bestehen und sich in die Gesellschaft zu integrieren; c. der wirtschaftlichen, ökologischen, sozialen und kulturellen Kenntnisse und Fähigkeiten, welche die Lernenden dazu befähigen, zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen; d. der Fähigkeit und der Bereitschaft zum lebenslangen Lernen sowie zum selbstständigen Urteilen und Entscheiden.

6 Hans Kuster 6 SDBB-Veranstaltung Berufsbildungsgesetz 2004 Art. 21 Berufsfachschule 1 Die Berufsfachschule vermittelt die schulische Bildung. Diese besteht aus beruflichem und allgemein bildendem Unterricht. 2 Die Berufsfachschule hat einen eigenständigen Bildungsauftrag; sie a. fördert die Entfaltung der Persönlichkeit und die Sozialkompe- tenz der Lernenden durch die Vermittlung der theoretischen Grundlagen zur Berufsausübung und durch Allgemeinbildung; b. berücksichtigt die unterschiedlichen Begabungen und trägt mit speziellen Angeboten den Bedürfnissen besonders befähigter Personen und von Personen mit Lernschwierigkeiten Rechnung; c. fördert die tatsächliche Gleichstellung von Frau und Mann sowie die Beseitigung von Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen durch entsprechende Bildungsangebote und - formen.

7 Hans Kuster 7 SDBB-Veranstaltung Das veränderte Verständnis von Schulung Kompetenzen Den beruflichen Alltag bewältigen Situationen / Handlungsziele Anwendungen in der Praxis Ressourcen Leitziele/Richtziele/ Leistungsziele Disziplin / Fach Unterricht

8 Hans Kuster 8 SDBB-Veranstaltung Diplomausbildung am EHB Studieninhalte Module 1 bis 6 Modul 1 Den Unterrichts-, den Ausbildungsalltag gestalten und umsetzen Modul 2 Den lehrberuflichen Alltag im institutionellen Kontext gestalten und umsetzen Modul 3 Lernsituationen planen und durchführen Modul 4 Lernprozesse gestalten und anregen Modul 5 Kompetenzen erfassen, bewerten und fördern Modul 6 Interaktionsprozesse in verschiedenen Kontexten professionell gestalten

9 Hans Kuster 9 SDBB-Veranstaltung Diplomausbildung am EHB Studieninhalte Module 7 bis 12 Modul 7 Mit andern Berufsbildungsverantwortlichen zusammenarbeiten Modul 8 In Gremien von Schule und Berufsbildungs- wesen kundig mitarbeiten Modul 9 Wichtige Methoden der Berufsfelddidaktik kennen und anwenden Modul 10 Spezifische Merkmale der Berufsfelddidaktik beim Planen und Unterrichten berücksichtigen Modul 11 Diplomarbeit Modul 12 Diplomarbeit

10 Hans Kuster 10 SDBB-Veranstaltung Diplomausbildung am EHB Modulbeschreibung Modul 8 Kompetenz: In Gremien von Schule und Berufsbildung kundig mitarbeiten Konkretisierung der notwendigen Ressourcen in einem Bild: Sie sind Mitglied einer Reformkommission. Die Schule oder der Berufsverband oder die Organisation der Arbeitswelt oder der Gewerbeverband oder … sind auf Sie als engagierte Lehrperson aufmerksam geworden. In dieser Kommission nehmen Sie sofort eine zentrale Stellung ein, weil Sie die gegenwärtige Berufsbildung in ihren wesentlich Zügen kennen Kenntnis haben über die Geschichte von Beruf, Schule und Berufsbildung begründet und innovativ über die zukünftige Entwicklung nachdenken können Kurz gesagt: Sie sind ein unverzichtbares Mitglied in der Reformkommission. Im Rückblick betrachtet bot Modul 8 wichtige Anregungen zur Entwicklung Ihrer Kompetenz.


Herunterladen ppt "Der Berufskundeunterricht an der Berufsfachschule: Veränderungen im Gefolge der neuen Bildungsverordnungen Ausbildung der Berufsfachschullehrkräfte am."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen