Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Abgabenordnung Umsatzsteuer Aktuell März 2013. Umsatzsteuer – Praxisfall 1 Gebäude Frankreich Privatperson Gebäude Frankreich Privatperson Unternehmer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Abgabenordnung Umsatzsteuer Aktuell März 2013. Umsatzsteuer – Praxisfall 1 Gebäude Frankreich Privatperson Gebäude Frankreich Privatperson Unternehmer."—  Präsentation transkript:

1 Abgabenordnung Umsatzsteuer Aktuell März 2013

2 Umsatzsteuer – Praxisfall 1 Gebäude Frankreich Privatperson Gebäude Frankreich Privatperson Unternehmer DE1 DE-ID-Nr. Generalunternehmer Unternehmer DE2 DE-ID-Nr. Subunternehmer Unternehmer DE2 DE-ID-Nr. Subunternehmer Arbeit und Material Arbeit und Material

3 Umsatzsteuer – Praxisfall 2 Gebäude Frankreich FR-ID-Nr. Gebäude Frankreich FR-ID-Nr. Unternehmer DE1 DE-ID-Nr. Generalunternehmer Unternehmer DE2 DE-ID-Nr. Subunternehmer Unternehmer DE2 DE-ID-Nr. Subunternehmer Arbeit und Material Arbeit und Material

4 Umsatzsteuer - Praxisfall § 3 Lieferung, sonstige Leistung (4) 1 Hat der Unternehmer die Bearbeitung oder Verarbeitung eines Gegenstands übernommen und verwendet er hierbei Stoffe, die er selbst beschafft, so ist die Leistung als Lieferung anzusehen (Werklieferung), wenn es sich bei den Stoffen nicht nur um Zutaten oder sonstige Nebensachen handelt. 2 Das gilt auch dann, wenn die Gegenstände mit dem Grund und Boden fest verbunden werden. (7) 1 Wird der Gegenstand der Lieferung nicht befördert oder versendet, wird die Lieferung dort ausgeführt, wo sich der Gegenstand zur Zeit der Verschaffung der Verfügungsmacht befindet.

5 Umsatzsteuer - Praxisfall (1) 1 Der Unternehmer im Sinne des § 2 hat bis zum 25. Tag nach Ablauf jedes Kalendermonats (Meldezeitraum), in dem er innergemeinschaftliche Warenlieferungen oder Lieferungen im Sinne des § 25b Absatz 2 ausgeführt hat, § 18a Zusammenfassende Meldung (2) 1 Der Unternehmer im Sinne des § 2 hat bis zum 25. Tag nach Ablauf jedes Kalendervierteljahres (Meldezeitraum), in dem er im übrigen Gemeinschaftsgebiet steuerpflichtige sonstige Leistungen im Sinne des § 3a Absatz 2, für die der in einem anderen Mitgliedstaat ansässige Leistungs- empfänger die Steuer dort schuldet, ausgeführt hat,

6 Umsatzsteuer – Praxisfall 3 Gebäude Inland DE-ID-Nr. Steuer- berater Gebäude Inland DE-ID-Nr. Steuer- berater Unternehmer PL1 PL-ID-Nr. Generalunternehmer Unternehmer RO 1 RO-ID-Nr. Subunternehmer Unternehmer RO 1 RO-ID-Nr. Subunternehmer Arbeit und Material Arbeit und Material

7 Umsatzsteuer - Gesetz Die Umsatzsteuer, diese unsozialste aller Steuern, muss roh und einfach bleiben. Sie hat ausschließlich die Aufgabe, Geld zu schaffen und soll bewußt alle Feinheiten auf sozialem, ethischem und kulturellen Gebiet in erster Linie den Gewinnsteuern überlassen. Johannes Popitz

8 Umsatzsteuer - Gesetz Einnahmen 2010 ca. 184 Milliarden Einnahmen 2011 ca. 191 Milliarden Einnahmen 2012 ca. 210 Milliarden Der Mangel liegt zunehmend in der Einfachheit

9 Umsatzsteuer - Gesetz Achtung : Der Steuerbürger versteht das Umsatzsteuergesetz nicht mehr.

10 Umsatzsteuer - Gesetz Mehrwertsteuersystemrichtlinie 12 Anhänge

11 1.1.Mehrwertsteuer-System-Richtlinie (MwStSyst.RL) 414 Artikel und 12 Anhänge Das Grundgesetz des UStG. Vorgänger war die 6. EG-Richtlinie 77/288 EWG 2. das nationale Recht 1. das EU-Recht Das EU-Recht bedarf der Umsetzung in das nationale Recht. Der Steuerpflichtige kann sich bei Abweichungen auf die MWStSyt.RL und auf die MWSt-DVO berufen. 1.2.ab dem Mehrwertsteuer-Durchführungsverordnung (MWSt-DVO) Erläutert die MWStSyst.RL 2.1. Nationales Umsatzsteuergesetz (UStG) 2.2. Nationaler Umsatzsteuer Anwendungserlass (UStAE) 1.3.Rechtsprechung des EuGH 2.3. Entscheidungen des BFH

12 Umsatzsteuer - Gesetz Entwicklung des nationalen Umsatzsteuerrecht Stand: Das Jahressteuergesetz 2013 ist gescheitert

13 Umsatzsteuer - Gesetz Entwicklung des nationalen Umsatzsteuerrecht Das Jahressteuergesetz 2013 light kommt Abstimmung am

14 Jahressteuergesetz-Light 2013 Folgende Änderungen sind geplant: § 14 UStG Inhaltsvorschriften für Rechnungen § 14a UStG zusätzliche Pflichten bei der Rechnungsstellung § 12 UStG Regelsteuersatz für Sammlungen § 25a UStG mit Sondermarge i.H. von 30 % § 15 UStG kein Vorsteuerabzug beim innergem. Erwerb i.S. des § 3d Satz 2 UStG

15 § 14 (4) 1 Eine Rechnung muss folgende Angaben enthalten: 1.den vollständigen Namen und die vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers und des Leistungsempfängers, 2.die dem leistenden Unternehmer vom Finanzamt erteilte Steuernummer oder die ihm vom Bundeszentralamt für Steuern [5] erteilte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, 3.das Ausstellungsdatum, 4.eine fortlaufende Nummer mit einer oder mehreren Zahlenreihen, die zur Identifizierung der Rechnung vom Rechnungsaussteller einmalig vergeben wird (Rechnungsnummer),

16 5.die Menge und die Art (handelsübliche Bezeichnung) der gelieferten Gegenstände oder den Umfang und die Art der sonstigen Leistung, 6.den Zeitpunkt der Lieferung oder sonstigen Leistung ; in den Fällen des Absatzes 5 Satz 1 den Zeitpunkt der Vereinnahmung des Entgelts oder eines Teils des Entgelts, sofern der Zeitpunkt der Vereinnahmung feststeht und nicht mit dem Ausstellungsdatum der Rechnung übereinstimmt, 7.das nach Steuersätzen und einzelnen Steuerbefreiungen aufgeschlüsselte Entgelt für die Lieferung oder sonstige Leistung ( § 10 ) sowie jede im Voraus vereinbarte Minderung des Entgelts, sofern sie nicht bereits im Entgelt berücksichtigt ist, 8.den anzuwendenden Steuersatz sowie den auf das Entgelt entfallenden Steuerbetrag oder im Fall einer Steuerbefreiung einen Hinweis darauf, dass für die Lieferung oder sonstige Leistung eine Steuerbefreiung gilt, und 9.in den Fällen des § 14b Abs. 1 Satz 5 einen Hinweis auf die Aufbewahrungspflicht des Leistungsempfängers.

17 § 14 Abs. 4 Nr. 10 UStG 10.In den Fällen der Ausstellung der Rechnung durch den Leistungs- empfänger, oder durch einen von ihm beauftragten Dritten gemäß Abs. 2 Satz 2 die Angabe Gutschrift.

18 § 14 Abs. 4 Nr. 10 UStG Merke: bei einer echten = umsatzsteuerlichen Gutschrift schreibt der Leistungsempfänger sich selbst die Rechnung für den Vorsteuerabzug Fehlt auf einer echten Gutschrift das Wort Gutschrift, ist der Vorsteuerabzug verwirkt

19 Abrechnungsdokument-Gutschrift Firma Müller Firma Schmitt 1) Rechnung über Warenlieferung 2) Beschwerde wegen Mängeln 3) Gutschrift über 50% Die Gutschrift ist keine Gutschrift iSd USt., da Müller lediglich seine ursprüngliche Rechnung korrigiert Beispiele 19

20 Abrechnungsdokument-Gutschrift Firma Müller Firma Schmitt 1) Warenlieferung 2)Gutschrift über die Warenlieferung Echte Gutschrift iSd USt., da Schmitt über die von Müller erhaltene Leistung abrechnet Wichtig Die Rechnungsnummer - Gutschriftnummer vergibt Schmitt! Auf die Gutschrift gehört die Steuernummer / UStId-Nummer von Müller!

21 § 14a Abs. 1 UStG Zusätzliche Pflichten bei der Ausstellung von Rechnungen in besonderen Fällen B2B-Umsatzmit Verlagerung in das Ausland Hinweis auf die Anwendung der Reverse-Charge-Regel USt-ID-Nr. des Leistungsgebers und des Leistungsempfängers Rechnungsstellung innerhalb 15 Tage nach Ablauf des Leistungsmonat

22 § 14a Abs. 3 UStG Zusätzliche Pflichten bei der Ausstellung von Rechnungen in besonderen Fällen Erbringung einer innergemeinschaftlichen Lieferung Hinweis auf die Anwendung der Reverse-Charge-Regel USt-ID-Nr. des Leistungsgebers und des Leistungsempfängers Rechnungsstellung innerhalb 15 Tage nach Ablauf des Leistungsmonat

23 § 14a Abs. 6 UStG Zusätzliche Pflichten bei der Ausstellung von Rechnungen in besonderen Fällen Hinweis auf Sonderfällte der Besteuerung Hinweis auf die Anwendung des § 25 UStG -Besteuerung von Reiseleistungen Hinweis auf die Anwendung des § 25a UStG -Anwendung der Margenbesteuerung

24 § 15b Abs. 1 Nr. 3 UStG Vorsteuerabzug beim innergem. Erwerb § 15 Abs. 1 Nr. 3 UStG (neu) die Steuer für den innergemeinschaftlichen Erwerb von Gegenständen für sein Unternehmen, wenn der innergemeinschaftliche Erwerb nach § 3d Satz 1 im Inland bewirkt wird;.

25 Vorsteuerabzug § 15 Abs. 1 Nr. 3 UStG Kein Vorsteuerabzug bei § 3d Satz 2 UStG DE-Id-Nr. FR – ID –Nr. Leistung Entgelt Baustelle in Spanien Ware

26 Ort des innergem. Erwerb § 3d UStG 1 Der innergemeinschaftliche Erwerb wird in dem Gebiet des Mitgliedstaates bewirkt, in dem sich der Gegenstand am Ende der Beförderung oder Versendung befindet. 2 Verwendet der Erwerber gegenüber dem Lieferer eine ihm von einem anderen Mitgliedstaat erteilte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, gilt der Erwerb so lange in dem Gebiet dieses Mitgliedstaates als bewirkt, bis der Erwerber nachweist, dass der Erwerb durch den in Satz 1 bezeichneten Mitgliedstaat besteuert worden ist oder nach § 25b Abs. 3 als besteuert gilt, sofern der erste Abnehmer seiner Erklärungspflicht nach § 18a Absatz 7 Satz 1 Nummer 4 [1] [Bis : § 18a Abs. 4 Satz 1 Nr. 3 ] nachgekommen ist.

27 Vergleich: EU-Recht – Nationales Recht EU-Recht: Artikel 100 und 115 MwStSystRL und Art. 6 MwSystRL-VO Nationales- Recht § 3 Abs. 9 UStG § 12 Abs. 2 UStG

28 Steuersatz:Verzehr an Ort und Stelle EU-Recht: Artikel 100 und 115 MwStSystRL und Art. 6 MwSystRL-VO Nationales- Recht § 3 Abs. 9 UStG § 12 Abs. 2 UStG

29 Verzehr an Ort und Stelle § 12 Abs. 2 Nr. 2 UStG Ermäßigter Steuersatz Einfache Herstellung Standardisierte Zubereitung Auf Vorrat gehalten BMF, Schreiben in Vorbereitung

30 Durchführungsverordnung (EU) Nr. 282/2011 Art. 6 (1) 1 Als Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen gelten die Abgabe zubereiteter oder nicht zubereiteter Speisen und/ oder Getränke, zusammen mit ausreichenden unterstützenden Dienstleistungen, die deren sofortigen Verzehr ermöglichen. 2 Die Abgabe von Speisen und/oder Getränken ist nur eine Komponente der gesamten Leistung, bei der der Dienstleistungsanteil überwiegt. 3 Restaurantdienstleistungen sind die Erbringung solcher Dienstleistungen in den Räumlichkeiten des Dienstleistungserbringers und Verpflegungsdienstleistungen sind die Erbringung solcher Dienstleistungen an einem anderen Ort als den Räumlichkeiten des Dienstleistungserbringers. (2) Die Abgabe von zubereiteten oder nicht zubereiteten Speisen und/oder Getränken mit oder ohne Beförderung, jedoch ohne andere unterstützende Dienstleistungen, gilt nicht als Restaurant- oder Verpflegungsdienstleistung im Sinne des Absatzes 1.

31 Steuerbefreiung:Unterrichtsleistung EU-Recht: Artikel 132 und 133 MwStSystRL Nationales- Recht § 4 Nr. 21 a; aa und bb UStG § 4 Nr. 21 b; aa; und bb UStG

32 Steuerbefreiung:Unterrichtsleistung Nationales-Recht § 4 Nr. 21 a; aa und bb UStG § 4 Nr. 21 b; aa; und bb UStG Allgemein bildende oder berufsbildende Einrichtung Unmittelbar dem Schul- und Bildungszweck dienende Leistung Bescheinigung der Landesbehörde EU-Recht: Artikel 132 und 133 MwStSystRL Erziehung von Kindern und Jugendlichen, Schul und Hochschulunterricht, Aus- und Fortbildung sowie berufliche Schulung durch Einrichtungen des öffentlichen Rechts, die mit solchen Aufgaben betraut sind, oder andere Einrichtungen mit von dem betreffenden Mitgliedstaat anerkannten vergleichbaren Zielsetzungen.

33 Umsatzsteuer - Aktuell Mietvertrag als Rechnung Das FG des Saarlandes geht im Beschl. zur Aussetzung der Vollziehung 2 V 1343/11 v , EFG 2012, 1115 (Beschw. unter Az. XI B 33/12 dass die iS von § 14 UStG rechnungsersetzende Wirkung von Mietverträgen erst durch die monatliche Zahlungsaufforderung oder -belege konkretisiert wird. Eine nachträgliche Ergänzung (siehe Fall Pannam Gap) jedoch möglich ist.

34 Umsatzsteuer - Aktuell Mietvertrag als Rechnung: Girokontoauszug ist notwendig: Monat März 2013 Miete1.000 zuzügl. 19 % USt 190./ Jahresvorausrechnung wird empfohlen

35 Umsatzsteuer - Aktuell Umsatzsteuerermäßigung für die Beförderung von Personen im genehmigten Linienverkehr mit Schiffen (§ 12 Abs. 2 Nr. 10 UStG) Änderung des Umsatzsteuer-Anwendungserlass Bundesministerium der Finanzen 22. Januar 2013, IV D 2 - S 7244/07/ (DOK 2013/ )

36 Umsatzsteuer - Aktuell Steuerfreie Umsätze für die Luftfahrt Bundesministerium der Finanzen 21. Januar 2013, IV D 3 - S 7155-a/12/10001 (DOK 2013/ § 26 Durchführung (3) 1 Das Bundesministerium der Finanzen kann unbeschadet der Vorschriften der §§ 163 und 227 der Abgabenordnung anordnen, dass die Steuer für grenzüberschreitende Beförderungen von Personen im Luftverkehr niedriger festgesetzt oder ganz oder zum Teil erlassen wird, soweit der Unternehmer keine Rechnungen mit gesondertem Ausweis der Steuer (§ 14 Abs. 4) erteilt hat. 2 Bei Beförderungen durch ausländische Unternehmer kann die Anordnung davon abhängig gemacht werden, dass in dem Land, in dem der ausländische Unternehmer seinen Sitz hat, für grenzüberschreitende Beförderungen im Luftverkehr, die von Unternehmern mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt werden, eine Umsatzsteuer oder ähnliche Steuer nicht erhoben wird.

37 Umsatzsteuer - Aktuell BMF: Umsatzsteuer; Leistungsort bei Leistungen an einen Unternehmer für dessen nicht unternehmerischen Bereich BMF vom 30. November 2012, IV D 3 - S 7117-c/12/10001 (DOK 2012/ ) Abstellung auf die jeweilige Tätigkeit. Ausnahmen sind jedoch möglich Abstellung auf die jeweilige Tätigkeit. Ausnahmen sind jedoch möglich

38 BMF: Umsatzsteuerrechtliche Behandlung des Sponsorings aus der Sicht des Leistungsempfängers BMF vom 13. November 2012, Umsatzsteuer - Aktuell Kein steuerbarer Umsatz bei alleinigen Hinweis auf den Sponsor

39 Umsatzsteuer - Aktuell Umsatzsteuerrechtliche Leistungsbeziehungen im Internet Bundesfinanzhof , Pressemitteilung Nr. 74 BFH Urteil vom ; XI R 16/10 Internet-Nutzer im Inland Internet- Anbieter im Inland Tatsächlicher Internetanbieter im Ausland Weitergabe der Ausländischen Telefonnummer Gebühren über die Telefonrechnung von einem Webdialer

40 Geschäftsveräußerung im Ganzen § 1 Abs. 1a UStG Problem: Geschäftsveräußerung im Ganzen auch bei Fortführung des Unternehmens

41 Umsatzsteuer - Aktuell Geschäftsveräußerung im ganzen BFH, Urteil vom XI R 10/12 - Beendigung des gesamten Unternehmen ist nicht erforderlich A-GmbH Betrieb 1 -Errichtung, - Unterhaltung, -Führung von Kliniken A-GmbH Betrieb 2 -Venenmedizin wird weiter -betrieben B-GmbH Betrieb 1 -Errichtung, - Unterhaltung, -Führung von Kliniken § 1 Abs. 1a UStG Seite: 26

42 Umsatzsteuer - Aktuell Geschäftsveräußerung BFH, Urteil vom XI R 1/11 Umsatz aus einem Wettbewerbsverbot kann unter § 1 Abs. 1a UStG fallen Die Verkäuferin betrieb ein Kranken- und Altenpflegeheim. Verkauf des gesamten Unternehmen an X, mit der Verpflichtung in einem Umkreis von 100 km kein gleichartiges Unternehmen zu eröffnen. Dafür wurde ein Entgelt bezahlt. Seite 33

43 Geschäftsveräußerung im Ganzen § 1 Abs. 1a UStG Halle 1 Eigentümer X GmbH vermietet an Y GmbH Verkauf an die Y-GmbH Halle 2 Eigentümer X GmbH Produktionsstätte der X-GmbH Einstellung der Produktion und Verkauf an die Y-GmbH

44 Geschäftsveräußerung im Ganzen § 1 Abs. 1a UStG Halle 3 Eigentümer X GmbH vermietet an Y GmbH Verkauf an die Z-GmbH welche die Halle weiter an die Y GmbH vermietet Halle 4 Eigentümer X GmbH Produktionsstätte der X-GmbH Verkauf der gesamten Produktionsstätte an X. Zurückbehalten des Gebäudes mit Vermietung an X über mehrere Jahre

45 Umsatzsteuer - Aktuell Ballettschule, Tanzschule, Umsatzsteuerbefreiung BMF, Schreiben vom ; Änderung des UStAE -Bescheinigung der Landesbehörde ist nur ein Indiz -Kein Freizeitcharakter -Tatsächlicher Schulbetrieb auch in öffentlichen Schulen Vermietung und Verpachtung § 9 Abs. 2 UStG Seite 28

46 Umsatzsteuer - Aktuell Heileurythmische Leistungen, Umsatzsteuerbefreiung BFH, Urteil vom , V R 30/09 1.Zum Nachweis der bei richtlinienkonformer Auslegung von § 4 Nr. 14 UStG erforderlichen Berufsqualifikation aus einer "regelmäßigen" Kostentragung durch Sozialversicherungsträger genügt es nicht, dass lediglich einzelne gesetzliche Krankenkassen in ihrer Satzung eine Kostentragung für Leistungen der Heileurythmie vorsehen (Fortführung des BFH- Urteils vom V R 34/02, BFHE 208 S. 65, BStBl 2005 II S. 316

47 Umsatzsteuer - Aktuell Heilpädagogische Leistungen, Umsatzsteuerbefreiung BFH, Urteil vom V R 52/10 -Arztähnliche berufliche Qualifikation -Kostenerstattung durch eine Kasse ist kein Merkmal für die Anerkennung als Einrichtung mit sozialem Charakter 1.Die Steuerbefreiung nach § 4 Nr. 14 UStG setzt voraus, dass der Berufsträger eine arztähnliche berufliche Qualifikation besitzt (hier verneint für heilpädagogisches Reiten durch eine Dipl. Sozialarbeiterin). – 2.Die Kostenerstattung im Einzelfall ist keine Anerkennung als Einrichtung mit sozialem Charakter i.S.d. Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. g Richtlinie 77/388/EWG. - Urt.;

48 Umsatzsteuer - Aktuell Berufsbetreuer, Umsatzsteuerbefreiung BFH, Urteil vom , V R 7 / 11 (NV) Es ist fraglich, ob der nationale Gesetzgeber unter Berücksichtigung der sich für ihn aus dem Unionsrecht ergebenden Bindungen berechtigt war, Betreuungs- leistungen, die durch Vereinsbetreuer erbracht werden, von der Umsatzsteuer zu befreien, ohne diese Befreiung auf Berufsbetreuer zu erstrecken. Seite 32

49 Umsatzsteuer - Aktuell § 13b Abs. 2 Nr. 4 UStG; § 13b Abs. 5 UStG EuGH-Urteil vom Rechtssache C-395/11 Seite 34 Die Entscheidung 2004/290 ist dahin auszulegen, dass die Bundesrepublik Deutschland berechtigt ist, die ihr mit dieser Entscheidung erteilte Ermächtigung nur teilweise für bestimmte Untergruppen wie einzelne Arten von Bauleistungen und für Leistungen an bestimmte Leistungsempfänger auszuüben.

50 Umsatzsteuer - Aktuell § 17a UStDVGelangensbestätigung Referentenentwurf zur Einführung Seite 32 Termin Alle handelsübliche Warenbegleitpapiere werden anerkannt

51 Gelangensbestätigung Fax Nummer des Lieferanten Seite 39 Name, Anschrift des Leistungsgeber Name, Anschrift des Leistungsempfängers Genau Bezeichnung der Ware Versicherung des Leistungsempfängers bezüglich dem Erhalt der Ware in einem fremden EU-Land Datum und Unterschrift des Leistungsempfängers

52 Gelangensbestätigung Seite 39 Problem: 1.Abholfall durch den Leistungsempfänger selbst

53 § 3a Abs. 3 Nr. 1 UStG Leistungen im Zusammenhang mit einem Grundstück Seite 43 Problem: Lageort oder B2B oder B2C-Umsatz

54 § 3a Abs. 3 Nr. 1 UStG Leistungen im Zusammenhang mit einem Grundstück Seite 46 Problem: Leistungen von Gerüstebauern

55 § 1 Abs. 1 Nr 1 UStG Leistungsbeziehung bei Abgabe werthaltiger Abfälle BMF, Schreiben vom Seite 48

56 Steuerbefreiung § 26 (5) UStG und § 4 Nr. 7 UStG und Artikel 67 Nato-Truppenstatut Seite 53

57 § 3 Abs. 1 UStG Lieferung Seite 97 (1 ) Lieferungen eines Unternehmers sind Leistungen, durch die er oder in seinem Auftrag ein Dritter den Abnehmer oder in dessen Auftrag einen Dritten befähigt, im eigenen Namen über einen Gegenstand zu verfügen (Verschaffung der Verfügungsmacht).

58 Reihengeschäft Nr. 1 mit LKW mit LKW

59 Reihengeschäft Nr. 2 mit LKW mit LKW

60 Reihengeschäft Nr. 3 mit LKW mit LKW

61 Reihengeschäft Kaufvertrag § 433 BGB Gegenleistung Leistung Gegenleistung Warenbewegung Kaufvertrag § 433 BGB Unternehmer S Stuttgart Deutschland DE-ID-Nr. Unternehmer Z Zürich Schweiz. Unternehmer F Freiburg Deutschland DE – ID- Nr.

62 Reihengeschäft Kaufvertrag § 433 BGB Gegenleistung Leistung Gegenleistung Warenbewegung Kaufvertrag § 433 BGB Unternehmer F Freiburg Deutschland DE-ID-Nr. Unternehmer Z Zürich Schweiz. Unternehmer S Stuttgart Deutschland DE – ID- Nr.

63 Reihengeschäft Kaufvertrag § 433 BGB Gegenleistung Leistung Gegenleistung Warenbewegung Kaufvertrag § 433 BGB Unternehmer S Stuttgart Deutschland DE-ID-Nr. Unternehmer Z Zürich Schweiz. Unternehmer F Freiburg Deutschland DE – ID- Nr.

64

65


Herunterladen ppt "Abgabenordnung Umsatzsteuer Aktuell März 2013. Umsatzsteuer – Praxisfall 1 Gebäude Frankreich Privatperson Gebäude Frankreich Privatperson Unternehmer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen