Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen Wege zum unternehmerischen Erfolg 6. März 2007 Rolf Zemp; CEO Infomedis, Alpnach Willy Küchler; GF ITZ, Horw.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen Wege zum unternehmerischen Erfolg 6. März 2007 Rolf Zemp; CEO Infomedis, Alpnach Willy Küchler; GF ITZ, Horw."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen Wege zum unternehmerischen Erfolg 6. März 2007 Rolf Zemp; CEO Infomedis, Alpnach Willy Küchler; GF ITZ, Horw

2 ITZ InnovationsTransfer Zentralschweiz Verein, 200 Mitglieder (ab Fr / pa) 6 Zentralschweizer Kantone / VW-Dir. / Wifö Firmen, Organisationen, Einzelmitglieder, FHZ Leistungsauftrag der Kantone Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der KMU Information / Sensibilisierung Wissens-, Technologie-Transfer (WTT) Beratung Projekte

3 Wir fördern IHRE Wettbewerbsfähigkeit Netzwerk, Kontakte Geschäftspotenzial, Marktchancen Businessplan Start-up, Spin-off, Ausbau, Nachfolgeregelung Know-how, Geistiges Eigentum, Patente, Marken Förderprogramme, Förderpreise Projekte, Strategien, Konzepte Event-Management (Second – Opinion)

4 Innovationspotential Zentralschweizer KMU 100% 65% Im Mittelpunkt steht der Mensch und das Wissen

5 MarktProdukt / DLUmsetzungs- prozesse Organisation Marketing strategie Entwicklungs- strategie Managementhandbuch ISO / ….. Wissensmanagement Innovationskultur Das haben ALLE ???Einzigartigkeit USP / UAP???

6 Ergebnis Umfrage bei 100 KMU (2006) Erfolgsfaktoren der Innovation: Innovationskompetenz der internen Akteure I- Bewusstsein, I-Umfeld, Partnerschaften Stolperstein der Innovation: I-Umfeld, I-Prozess, I-Bewusstsein Innovationskompetenz der internen Akteure

7 Wissensmanagement Hütet euch auf St. Otmar am Morgarten (Graf Heinrich von Hünenberg 1315) MitarbeiterInnen Das Gewinnen von qualifizierten Arbeitskräften wird entscheidend (Ernest-Antoine Sellière, CEO Unice) Innovationskultur Innovation ist nicht planbar, aber man kann sie fördern (Kurt Wüthrich, Nobelpreisträger)

8 Aktion Lernen Wissen und Schaffen Beratung Innovationsmanagement Innovationscheck (7) (Selbsterkenntnis) Information Unternehmergespräche / PraktikerTreff (Bewusstsein)

9 Es gibt nichts Gutes ausser man tut es (Erich Kästner)

10 Glück ist, wenn Zufall auf Bereitschaft trifft. Wer nicht bereit ist, sieht den Zufall vorbeifliegen und jammert anschliessend über fehlendes Glück (Gary Furrer; Schweizer Skisprungchef über die Tücken des Skisprungs)

11 Vielen Dank und nun Rolf Zemp


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen Wege zum unternehmerischen Erfolg 6. März 2007 Rolf Zemp; CEO Infomedis, Alpnach Willy Küchler; GF ITZ, Horw."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen