Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LRS - Stützpunkt Denzlingen 20091 LRS und Schule Einleitung Ausführungen Aussprache Material PflichtErmessen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LRS - Stützpunkt Denzlingen 20091 LRS und Schule Einleitung Ausführungen Aussprache Material PflichtErmessen."—  Präsentation transkript:

1 LRS - Stützpunkt Denzlingen LRS und Schule Einleitung Ausführungen Aussprache Material PflichtErmessen

2 LRS - Stützpunkt Denzlingen Zu LRS Die Aussagen:......hat keine LRS! Das wächst sich aus!..sollte es nicht geben.

3 LRS - Stützpunkt Denzlingen Zu LRS Die Eltern, die Kinder haben ein Recht auf Beratung, Diagnostik und Förderung

4 LRS - Stützpunkt Denzlingen Zu LRS Lese- Rechtschreibschwäche Legasthenie (nach ICD 10), verbunden mit Wahrnehmungsstörungen oder Störungen in der Wahrnehmungsverarbeitung Schwache Leistung auf Grund schwacher Begabung

5 LRS - Stützpunkt Denzlingen Zu LRS Lese- Rechtschreibschwäche oft nicht isoliert, sondern kombiniert ADS ADHS motorische Defizite visuelle / auditive Wahrnehmung ….

6 LRS - Stützpunkt Denzlingen LRS und Schule Verwaltungsvorschrift Bildungsplan Methoden des Anfangsunterrichts Bausteine einer Förderung Differenzierte Leistungsfeststellung Unterstützungssystem Schulamt

7 LRS - Stützpunkt Denzlingen Verwaltungsvorschrift Aufgabe der Schule Förderung von Schülern mit Schwierigkeiten im Lesen und/oder Rechtschreiben Verwaltungsvorschrift vom August 2008 für Kl. 1 – 6; Ausnahmen ab Kl. 7 unter der Regelung Nachteilsausgleich

8 LRS - Stützpunkt Denzlingen Entwicklung eines schulischen Förderkonzepts Der Unterricht muss differenziert und individualisiert sein fortlaufende Beobachtung der Lernentwicklung kontinuierliche Lernstandsdiagnosen Verwaltungsvorschrift Aufgabe der Schule

9 LRS - Stützpunkt Denzlingen Erstellung von Förderplänen und Durchführung von Fördermaßnahmen Elternberatung verbindliche Diagnose Bedarf rechtzeitig erkennen und Maßnahmen einleiten Zusammenarbeit mit schulischen und außerschulischen Partnern Verwaltungsvorschrift Aufgabe der Schule

10 LRS - Stützpunkt Denzlingen Früherkennung: Ab dem 1. Schj. differenzierte Lernstandsbeschreibung durch den Deutschlehrer, kontinuierliche Lernprozessbeobachtung. Diagnosen: Lernstandsbeobachtung (Deutschlehrerin) (HSP, DBL) (Lesetests), weitere Diagnosen (DRT, CFT) durch Beratungslehrerin Verwaltungsvorschrift Aufgabe der Schule

11 LRS - Stützpunkt Denzlingen Frühzeitig - und immer wieder abwägen Sind evtl. medizinische Hilfen nötig? Fachärztliche Diagnosen, Kinderpädiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie Leistungsprofil durch die Beratungslehrerin Sonderpäd. Dienst einbeziehen Überprüfung an der Karlschule Freiburg Verwaltungsvorschrift Aufgabe der Schule

12 LRS - Stützpunkt Denzlingen Klassenlehrer mit Schulleiter leiten gestuftes päd. Verfahren ein: Feststellung des Förderbedarfs Beschluss der Klassenkonferenz (mit Schulleiter) Maßnahmen mit Dokumentation und Überprüfung Fördergruppen oder LRS – Kurs qualifizierten Lehrkräfte Verwaltungsvorschrift Aufgabe der Schule

13 LRS - Stützpunkt Denzlingen Wer entscheidet, ob ein Schüler Förderbedarf (LRS) hat? die Klassenkonferenz nicht der Hausarzt, nicht LOS, nicht… Verwaltungsvorschrift Aufgabe der Schule

14 LRS - Stützpunkt Denzlingen Entscheidungsgrundlagen: Schüler, die bei standardisierten Lernstandsbeobachtungen einen T-Wert geringer als 40 erreichen Leistungen im Lesen und / oder Rechtschreiben dauerhaft (in der Regel ein halbes Schuljahr) geringer als ausreichend medizinisch begründetes Gutachten über Teilleistungsstörungen Verwaltungsvorschrift Aufgabe der Schule

15 LRS - Stützpunkt Denzlingen Verwaltungsvorschrift Aufgabe der Schule Konsequenzen der Feststellung differenziertes Unterrichtsangebot im Lesen und Schreiben differenzierte Leistungskontrolle Wie das geschieht, liegt im Ermessen Teilnahme am LRS-Kurs der Schule keine Note unters Diktat - dafür ein Kommentar zur Leistung Erfolgsmeldung, keine Fehlermeldung Vermerk im Zeugnis – weniger gewichtet

16 LRS - Stützpunkt Denzlingen Verwaltungsvorschrift Aufgabe der Schule Vermerk im Zeugnis: Bei der Feststellung der Note in Deutsch wurden die Leistungen im Rechtschreiben nicht berücksichtigt / zurückhaltend gewichtet. nahm am LRS-Kurs teil. (Ausprägung der Gewichtung liegt in der Kompetenz der Deutschlehrerin)

17 LRS - Stützpunkt Denzlingen Verwaltungsvorschrift Aufgabe der Schule Übergangsverfahren zur 5. Klasse: Notengebung mit besonderer Gewichtung Empfehlung ausnahmsweise: wenn der Notendurchschnitt fehlt, Voraussetzung: Lern- und Arbeitsverhalten, sowie bisherige Entwicklung lassen erwarten, dass die Anforderungen des Gymnasiums bzw. der Realschule erreicht werden

18 LRS - Stützpunkt Denzlingen Verwaltungsvorschrift Bei LRS ab Klasse 7: Nachteilsausgleich begründet durch ein medizinisches Gutachten (Kinder- und Jugendpsychiater)

19 LRS - Stützpunkt Denzlingen Verwaltungsvorschrift Nachteilsausgleich – gilt für alle Klassen Besondere Förderbedürfnisse können sich insbesondere ergeben bei Schwierigkeiten: im Lesen und Rechtschreiben in Mathematik wegen mangelnder Kenntnis der deutschen Sprache besonderen Problemen im Verhalten und der Aufmerksamkeit bei chronischen Erkrankungen bei Behinderungen bei Hochbegabung

20 LRS - Stützpunkt Denzlingen Verwaltungsvorschrift Nachteilsausgleich in begründeten Ausnahmefällen für einzelne Schüler Schüler und Eltern in die Entscheidungsfindung mit einbinden mit bindender Wirkung für die Fachlehrer beschlossen durch die Klassenkonferenz (Vorsitz Schulleitung)

21 LRS - Stützpunkt Denzlingen Verwaltungsvorschrift Nachteilsausgleich Der Nachteilsausgleich lässt das Anforderungsprofil unberührt und bezieht sich auf Hilfen, mit denen die Schüler in die Lage versetzt werden, diesem zu entsprechen.

22 LRS - Stützpunkt Denzlingen Verwaltungsvorschrift Nachteilsausgleich Unterschied: LRS: Anforderungen werden verringert Hinweis im Zeugnis Nachteilsausgleich: Anforderungsniveau bleibt, Hilfen, Rahmenbedingungen werden verändert kein Vermerk im Zeugnis

23 LRS - Stützpunkt Denzlingen Verwaltungsvorschrift Nachteilsausgleich Anpassung der Arbeitszeit besondere technischen und didaktisch- methodischen Hilfen, wie PC Anpassung der Gewichtung der schriftlichen, mündlichen und praktischen Leistung, z.B. stärkere Gewichtung der mündlichen Leistungen bei der Bildung der Zeugnisnote Abweichung von den äußeren Rahmenbedingungen einer Prüfung

24 LRS - Stützpunkt Denzlingen Bausteine einer Förderung Vorschulische F ö rderung Phonologische Bewusstheit Methoden des Anfangsunterrichts Eingangsdiagnose und Lernstandsdiagnosen f ü r Lesen und Schreiben F ö rderma ß nahmen in der Klasse mit Unterst ü tzung der Eltern zu Hause Teilnahme im LRS – Kurs ab Kl. 2 wenn m ö glich ab 1. Halbjahr Kl. 1

25 LRS - Stützpunkt Denzlingen Bausteine einer Förderung Differenzierung in der Klasse: Aufgabenschwierigkeit Aufgabenmenge differenzierte Leistungsbeschreibung Notengebung Lesef ö rderung durch Impulse Lesem ü tter, -v ä ter; Bibliothek, Stille Lesezeit, Lesevertrag, u.a.

26 LRS - Stützpunkt Denzlingen Konzept einer Schule Kooperation GS – Kindergarten Vorschulische Förderung der Phonologischen Bewusstheit

27 LRS - Stützpunkt Denzlingen Konzept einer Schule Eingangsdiagnosen für Lesen / Schreiben / Rechnen / Feinmotorik / Konzentration Klassenkonferenz Förderbedarf Elterngespräche

28 LRS - Stützpunkt Denzlingen Konzept einer Schule Methodenintegration, mehrkanaliges Lernen, FRESCH Druckschrift ist erste Leseschrift und erste Schreibschrift Phonologische Bewusstheit

29 LRS - Stützpunkt Denzlingen Konzept einer Schule Anlauttabelle, freies Schreiben Buchstabentage unter Beachtung der verschiedenen Lernzugänge (Lernkanäle) Unterstützung: Silbensprache und Silbenschwingen nach FRESCH Leseanreize

30 LRS - Stützpunkt Denzlingen Konzept einer Schule Halbjahr – Klasse 1: Klassenkonferenz – Feststellung Förderbedarf Lernstandsbeobachtungen (alle Schüler) Lesen und Schreiben (wenn möglich Förderkurs) Ende von Klasse 1 HSP + Lesetest Feststellung Förderbedarf - Protokollblatt

31 LRS - Stützpunkt Denzlingen Konzept einer Schule Halbjahr – Klasse 2: Klassenkonferenz – Feststellung Förderbedarf Lernstandsbeobachtungen (alle Schüler) Lesen und Schreiben Ende von Klasse 2 HSP + Lesetest (alle Schüler) Feststellung Förderbedarf - Protokollblatt

32 LRS - Stützpunkt Denzlingen Konzept einer Schule Halbjahr – Klasse 3: Klassenkonferenz – Feststellung Förderbedarf Lernstandsdiagnosen bei Auffälligkeiten Ende von Klasse 3 Klassenkonferenz – Feststellung Förderbedarf Lernstandsdiagnosen bei Auffälligkeiten Protokollblatt

33 LRS - Stützpunkt Denzlingen Konzept einer Schule Klasse 4: Klassenkonferenz – Feststellung Förderbedarf Grundlage für die Grundschulempfehlung Zusatzinformation zur Grundschulempfehlung wenn Lesen / Schreiben weniger gewichtet wurde

34 LRS - Stützpunkt Denzlingen LRS – intensivere Diagnose Beratungslehrerin (Leistungsprofil) Sonderpäd. Dienst Überprüfung an der Karlschule Freiburg

35 LRS - Stützpunkt Denzlingen LRS – intensivere Diagnose Fachärzte (Hören / Sehen) Phoniatrie / Pädaudiologie Praxis / Uniklinik Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) Kinderklinik Freiburg Kinder- und Jugendpsychiater Praxis / Uniklinik

36 LRS - Stützpunkt Denzlingen Bildungsplan Leitgedanken Entwicklung / langer Prozess Große individuelle Unterschiede Achtung der Persönlichkeit Genaue Diagnostik /Lernprozessanalyse Schrifterwerb als Prozess – nicht Kopie der Normschrift Fehler als Verbündeter

37 LRS - Stützpunkt Denzlingen Bildungsplan Aufgabe der Lehrerin: Individuelle Lösungen finden für LRS Schüler sollen Kompetenzen entwickeln: Strategien erwerben Strukturen entdecken / untersuchen Lerndialoge / über Sprache sprechen Fehlersensibilität

38 LRS - Stützpunkt Denzlingen Bildungsplan Didaktische Prinzipien Vorträge / Präsentationen Fehler im Entwurf / Endfassung Rechtschreibaufbau Jeder Unterricht ist immer auch Sprachunterricht

39 LRS - Stützpunkt Denzlingen Leistungskontrollen Bildungsplan: Angaben, was die Schüler können sollen Unterricht muss das dann bieten (keine Angaben über Arbeiten, und Umfänge)

40 LRS - Stützpunkt Denzlingen VV – Notengebung - Zeugnis Schulbericht Klasse In Klasse 2 - Note in Deutsch und Mathematik In Klasse 3: Acht Arbeiten in Mathematik Zwölf Arbeiten in Deutsch, darunter 5 Aufsätze (Da steht nichts von Klassenarbeiten und Anzahl von Wörtern und...)

41 LRS - Stützpunkt Denzlingen Zusammensetzung der Note Sprechen20 % Lesen /Umgang mit Texten und Medien 40 % Schreiben Texte schreiben Rechtschreiben 40 % Sprachbewusstsein entwickeln Bewertung wird in den anderen Bereichen integriert

42 LRS - Stützpunkt Denzlingen Außerschulische Förderung Bitte um Schweigepflichtentbindung (Diagnose) Bitte um Zusammenarbeit mit der Schule während der Förderung

43 LRS - Stützpunkt Denzlingen LRS und Schule Oft ist es ein Weg unter viel Mühen. Man muss den Erfolg wollen. Die Einstellung zum Kind, zum Jugendlichen ist wichtig. Aber Erfolg kann niemand versprechen. Fortschritte durch Förderung wird es geben.

44 LRS - Stützpunkt Denzlingen Unterstützung Schulamt LRS –Stützpunkte Denzlingen Kollnau Angebot der Stützpunkte: Fortbildung Beratung

45 LRS - Stützpunkt Denzlingen Unterstützung Schulamt Verantwortliche beim Schulamt: SRin Sonja Wasmer Dipl. Päd. Helen Schmalhofer

46 LRS - Stützpunkt Denzlingen außerschulisch Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V.


Herunterladen ppt "LRS - Stützpunkt Denzlingen 20091 LRS und Schule Einleitung Ausführungen Aussprache Material PflichtErmessen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen