Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sportvereine Rechtliche und steuerliche Grundlagen Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Werbeabgabe Grundsteuer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sportvereine Rechtliche und steuerliche Grundlagen Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Werbeabgabe Grundsteuer."—  Präsentation transkript:

1 Sportvereine Rechtliche und steuerliche Grundlagen Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

2 Rechtliche Grundlagen 2 Ein Verein ist ein freiwilliger, auf Dauer angelegter, auf Grund von Statuten organisierter Zusammenschluss von mindestens zwei Personen zur Verfolgung eines bestimmten, gemeinsamen, ideellen Zwecks. Wichtig ist hier, dass der Beitritt zum Verein freiwillig erfolgt und der Austritt aus diesem jederzeit möglich ist. Vereine dürfen nicht auf Gewinn berechnet sein. Das Vereinsvermögen darf nur im Sinn des Vereinszwecks verwendet werden. Definition: 1. Vereinsgründung Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

3 Rechtliche Grundlagen 3 Personen, die den Verein gründen haften in der Errichtungsphase persönlich und solidarisch Statuten ausformulieren Antrag auf Nichtuntersagung Errichtung: 1. Vereinsgründung Entstehung: Genehmigung (Frist vier Wochen) Haftung geht auf Verein über Konstituierende Sitzung (< 1Jahr) Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

4 Rechtliche Grundlagen 4 Vereinsname Sitz Vereinszweck Auflisten der Finanzierungsquellen Mitgliedschaft Wie wird man MG? Verlust, Ende der MG Statuten: 1. Vereinsgründung Rechte und Pflichten der Mitglieder Organe Bestellung der Organe, Dauer der Funktion Beschlussfassung Streitschlichtung (Schiedsgericht) Vereinsauflösung Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

5 Rechtliche Grundlagen 5 Mitgliederversammlung Mindestens alle 4 Jahre 10% der MG können jederzeit eine einberufen Leitungsorgan Mindestens zwei Personen (Vorstand, GF) Aufsichtsorgan Kann als Kontrollorgan gebildet werden Rechnungsprüfer Mindestens zwei unabhängige und unbefangene Personen Vereinsorgane 1. Vereinsgründung Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

6 Rechtliche Grundlagen 6 altes Vereinsgesetz Obmann, Schriftführer und Kassier haften persönlich Unbeschränkte Haftung neues Vereinsgesetz 2 Geschäftsführer (Leitungsorgan) haften nicht mehr persönlich und unbeschränkt Doch bei Verwendung der finanziellen Mittel für Nicht-Vereinszwecke Rechnungsprüfer (2 Mio !) Vereinsorgane - Haftung 1. Vereinsgründung Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

7 Rechtliche Grundlagen 7 Bezirkshauptmannschaft ODER Bundespolizeidirektion Vereinssitz ist dafür entscheidend Vereinsbehörde 1. Vereinsgründung Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

8 Steuerliche Grundlagen 8 Wann ist ein Verein gemeinnützig? Immer dann, wenn die Allgemeinheit gefördert wird. Die Förderung kann auf geistigem, kulturellem oder materiellem Gebiet erfolgen. (z.B. die Förderung von körperlicher Betätigung). Die Förderung der Allgemeinheit kann auch begrenzt werden (z.B. Männergesangsverein nicht aber Betriebssportverein) Förderung der Allgemeinheit 2. Gemeinnützigkeit Mitgliedsbeitrag: Auch der Mitgliedsbeitrag kann eine Großteil der Allgemeinheit ausschließen. (Jahresmitgliedsbeitrag bis 900,-) Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

9 Steuerliche Grundlagen 9 Zufällig erwirtschafteter Gewinn darf nicht an die Mitglieder ausgeschüttet werden – auch nicht als Rückzahlung des Mitgliedsbeitrages. Keine Gewinnabsicht! 2. Gemeinnützigkeit Profi versus Amateur: Die Mischung von Profi- und Amateurbetrieb wird so lange toleriert, als die Anzahl der Amateure die Anzahl der Profis übersteigt. Auf Basis der Vereinsmitglieder nicht der Mannschaft! Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

10 Steuerliche Grundlagen 10 Mitgliedsbeiträge Subventionen Spenden Nenngelder bei Veranstaltungen Sponsoreneinnahmen Ablösezahlungen für Sportler Unterricht, Aus- und Fortbildung Überlassung der Sportanlage Druckwerke, wenn Inserate <25% Steuerfreie Einnahmen 3. Der Verein als Unternehmer Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

11 Steuerliche Grundlagen 11 Unentbehrlicher Hilfsbetrieb Keine Steuern Für Vereinszweck unbedingt notwendig Keine betragsmäßigen Einschränkungen Bsp.: Eintrittsgelder bei Sportveranstaltung (Fußball) Nenngelder (Marathon) Entbehrlicher Hilfsbetrieb Nicht unbedingt notwendig für den Vereinszweck, doch Zusammenhang erkennbar z.B.: kleines Vereinsfest im Vereinsrahmen – Faschingsball etc. : KöSt, keine USt Überschuss = E – A – E*20% (fiktive Ausgaben) Hilfsbetrieb 3. Der Verein als Unternehmer Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

12 Steuerliche Grundlagen 12 Begünstigungsschädlicher Hilfsbetrieb 4 sensible Bereiche: Gastronomische Einrichtung Großes Vereinsfest (nicht nur Mitglieder + Umfeld) Sportartikel (T-Shirts) Druckwerke (Programmheft) Hilfsbetrieb 3. Der Verein als Unternehmer Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

13 Steuerliche Grundlagen 13 (ohne Veranstaltungen – auch Sportveranstaltung!) Gastronomiebetrieb : 3. Der Verein als Unternehmer Große Vereinsfeste: Groß ist ein Vereinsfest dann, wenn viel mehr Besucher kommen, als der Verein Mitglieder hat, und ein erheblicher Organisationsaufwand erforderlich ist. Z.B. Verein 100 Mitglieder + Kinder und Ehegatten insgesamt 250. Wenn mehr als 500 Besucher beim Vereinsfest erscheinen, dann wird der Vereinsrahmen bei weitem überschritten. Das große Vereinsfest ist dann nicht steuerpflichtig, wenn es unentgeltlich veranstaltet wird. Es sollte daher zur Vermeidung der Steuer anstelle eines Eintrittsgeldes ein Aufschlag bei Essen und Getränken gemacht werden. Zu den einzelnen begünstigungsschädlichen und damit steuerpflichtigen Tätigkeiten zählen: Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

14 Steuerliche Grundlagen 14 Nicht begünstigungsschädlich ist der Handel mit Waren, die im Zusammenhang mit dem begünstigten Zweck stehen, und wenn die Gegenstände nur zu Selbstkosten abgegeben werden. Im Sportverein z.B., wenn ein Trainingsanzug mit der Vereinsaufschrift zu Selbstkosten verkauft wird. Handel mit Waren 3. Der Verein als Unternehmer Anzeigenerlöse in Druckwerken Wenn ein unentgeltlich abgegebenes Druckwerk (Vereinszeitung, Festschrift) durch Anzeigen finanziert wird, ist die Steuerpflicht dann gegeben, wenn der Anzeigenteil mehr als 25% der Gesamtseitenzahl des Druckwerkes übersteigt. Jahresgrenze für die USt: ,- Gewinn (KöSt): 7.300,- Freibetrag! Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

15 Steuerliche Grundlagen 15 Begünstigungsschädlicher Hilfsbetrieb Körperschaftssteuer (KöSt) Jährlicher Freibetrag 7.300,- Zufallsgewinn = E – A – KöSt = Zufallsgewinn * 25% Umsatzsteuer (USt) Kleinunternehmergrenze: Umsätze > ,- Einmalige Überschreitung von 15% wird akzeptiert Vorteil: Vorsteuerabzug! Steuern und Verein 3. Der Verein als Unternehmer Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

16 Steuerliche Grundlagen 16 Österreichische Sportler Werkvertrag (selbständig) Einnahmen sind selbst zu versteuern (Preisgelder), auch Versicherung Rechnung durch Sportler Dienstvertrag (1 Verein, Angestellter) Dienstnehmer (Profisport) SV und Lohnsteuer durch Arbeitgeber Neuer Selbständiger (freier Dienstvertrag) Sportler bei mehreren Vereinen SV durch Arbeitgeber Versteuerung durch Arbeitnehmer Steuern und Sportler 4. Der Verein als Arbeitgeber Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

17 Steuerliche Grundlagen 17 Reiseaufwand pauschal ersetzt bekommen können: Mannschaftssportler/innen sowie Einzelsportler/innen, die von gemeinnützigen Sportvereinen und –verbänden Kostenersätze im Zusammenhang mit ihrer sportlichen Tätigkeit erhalten; Trainer, Lehrwarte und Übungsleiter, die die Sportler/innen sportfachlich unterstützen; weitere Sportbetreuer, die die Sportler/innen medizinisch oder organisatorisch unterstützen (Masseure, Sportarzt, Zeugwart) sowie Personen, die für die sportliche Leitung einer Veranstaltung zuständig sind (Schiedsrichter, Rennleiter). pauschale Reiseaufwandsentschädigungen 4. Der Verein als Arbeitgeber Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

18 Steuerliche Grundlagen 18 Für Hilfskräfte ist die Inanspruchnahme der pauschalen Reiseaufwandsentschädigung zwar Steuerlich (EStG) aber nicht sozialversicherungsrechtlich (ASVG) zulässig. Nicht anwendbar ist dieses Formular für: Funktionäre Hilfskräfte außerhalb von Veranstaltungen pauschale Reiseaufwandsentschädigungen 4. Der Verein als Arbeitgeber Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

19 Steuerliche Grundlagen 19 gesetzlichen Höchstgrenzen 60,- pro Tag 540,- pro Monat (9 Einsatztage) pauschale Reiseaufwandsentschädigungen 4. Der Verein als Arbeitgeber Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

20 Steuerliche Grundlagen 20 Nachweis der Nebenberuflichkeit Der Entschädigungsempfänger hat seine Nebenberuflichkeit mit seiner Unterschrift zu bestätigen. Gemäß § 49 Abs. 3 Z 28 ASVG können nur Personen bei denen die Tätigkeit nicht den Hauptberuf und die Hauptquelle der Einnahmen bildet, pauschale Reiseaufwandsentschädigungen in Anspruch nehmen. Seit Juni 2010 auch für Pensionisten, sofern die Tätigkeit im Sport nicht die Hauptquelle der Einnahmen ist pauschale Reiseaufwandsentschädigungen 4. Der Verein als Arbeitgeber Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

21 Steuerliche Grundlagen 21 Einfachbezug der Reiseaufwandsentschädigung Bestätigt der Entschädigungsempfänger, dass er nur bei einem einzigen Verein/Verband pauschale Reiseaufwandsentschädigungen im Rahmen der Höchstgrenzen bezieht und zahlt dieser auch keine anderen Entgelte an den Empfänger aus, hat dieser Verein/Verband kein Lohnkonto zu führen. In diesem Fall kann auch die Übermittlung eines Lohnzettels an das Finanzamt unterbleiben. Bei mehreren Dienstverhältnissen können die pauschalen Aufwands- entschädigungen von jedem Arbeitgeber im Rahmen des Lohnsteuer- abzuges bis zur Obergrenze steuerfrei belassen werden. Es ist aber ein Lohnkonto zu führen. Im Wege der (Arbeitnehmer-) Veranlagung erfolgt die Zurückführung auf das einfache (maximale) Ausmaß. pauschale Reiseaufwandsentschädigungen 4. Der Verein als Arbeitgeber Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

22 Steuerliche Grundlagen 22 LSt/ESt frei kann vergütet werden:: Verpflegungskosten (Taggeld, Diäten) >= 4 Stunden 29,40 bzw. 26,40 < 4 Stunden 14,70 bzw. 13,20 Kilometergeld (75% des amtl. KM-Geldes) Öffentliche Verkehrsmittel Freibetrag 75,- je Verein (monatlich!) Einkommen bis ,- ESt-frei - gilt nicht für Zusatzeinkommen! Funktionäre: 4. Der Verein als Arbeitgeber Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

23 Steuerliche Grundlagen 23 Ausländische Sportler, Trainer Bei Preisgeldern sind 20% vom Veranstalter einzubehalten Auszahlung 80% Weiterleitung an inländ. Finanzamt Steuerabzug gem. §99 EStG Sportler braucht im Heimatland nichts mehr zu versteuern AUCH: Bezahlung von Flugtickets, Hotelrechnung Verein haftet Ausländische Sportler sind automatisch in Österreich umsatzsteuerpflichtig Steuern und Sportler 4. Der Verein als Arbeitgeber Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

24 Steuerliche Grundlagen 24 Ausländische Sportler, Trainer Vereinbartes Honorar: 1.000,- (120%) Umsatzsteuer: 166,67 (20%) Honorar nach USt: 833,33 20% ESt: 166,67 Auszahlung: 666,67 ESt -> Wohnsitzfinanzamt USt -> Finanzamt Graz-Stadt Steuern und Sportler 4. Der Verein als Arbeitgeber Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

25 Steuerliche Grundlagen 25 Die Werbeabgabe für abgabepflichtige Leitungen beträgt 5% und ist vom Verein bis zum 15. Des zweitfolgenden Monats an das zuständige Finanzamt abzuführen. Bagatellgrenze: Werbeleitungen unter ,-sind abgabefrei (Freigrenze)! Werbetafeln 5. Werbeabgabe Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

26 Steuerliche Grundlagen Werbeabgabe Paketlösung: Bsp.: Für die Ihrem Unternehmen von uns erbrachten Werbeleistungen verrechnen wir den Betrag von ,-. Diese Werbeleistungen bestehen aus Werbetafeln, Dressaufschriften, fünf Autogrammstunden unserer Leistungsträger in Ihrem Unternehmen, Werbedurchsagen bei unseren Sportveranstaltungen und jeweils 60 Freikarten bei den Heimspielen. Schließlich wird eine leitende Person Ihres Unternehmens als Sponsor bei einer Pressekonferenz auftreten können. Keine Abgabenpflicht! Würde der Verein nur Werbetafeln verrechnen, dann bestünde Werbeabgabepflicht. Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

27 Steuerliche Grundlagen Grundsteuer Grundsteuerbefreiung: wenn der Grundbesitz für den Vereinszweck verwendet wird. Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe

28 Der Verein als Unternehmer 28 Musik ist bis 70 Jahre nach dem Tod des Komponisten geschützt. – Aufführungsbewilligung ist erforderlich! Anmeldeformular: – drei Tage vor der Veranstaltung.www.akm.co.at Aufführungsbewilligung 7. Die AKM-Abgabe Bemessungsgrundlage: Die AKM richtet sich nach dem Eintrittsgeldern. Wenn keine Spenden und keine Eintrittsgelder eingenommen werden, dann richtet sich die Abgabe nach der Größe des Veranstaltungsortes (Fassungsraum). Bsp.: Fassungsraum für 100 Personen geeignet: Abgabe 8, % USt. Eintritt 10,-Abgabe USt. AKM (Vertretungsgesellschaft für Komponisten) Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Körperschaftsteuer Werbeabgabe Grundsteuer Die AKM-Abgabe


Herunterladen ppt "Sportvereine Rechtliche und steuerliche Grundlagen Vereinsgründung Gemeinnützigkeit Verein als Unternehmer Verein als Arbeitgeber Werbeabgabe Grundsteuer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen