Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Medienkompetenz macht Schule MmS Quelle: Rolffs/Fischer/Schwarz/von Gleichenstein © Andreas Becker.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Medienkompetenz macht Schule MmS Quelle: Rolffs/Fischer/Schwarz/von Gleichenstein © Andreas Becker."—  Präsentation transkript:

1 Medienkompetenz macht Schule MmS Quelle: Rolffs/Fischer/Schwarz/von Gleichenstein © Andreas Becker

2 Phasenmodell Projektentwicklung Pädagogische Leitvorstellungen Pädagogische Leitvorstellungen Entwicklungs- schwerpunkt Entwicklungs- schwerpunkt Vision Ist-Analyse (Bestands- Aufnahme) Ist-Analyse (Bestands- Aufnahme) Ziele Maßnahmen Aktionsplann Aktionsplann Evaluation Konsequenz Steuergruppe

3 Pädagogische Leitvorstellung Pädagogische Leitvorstellung Keine Maßnahme, kein Projekt ohne gemeinsam vereinbarte pädagogische Leitvorstellungen, bzw. Oberziele

4 Die Entwicklung von Medienkompetenz setzt Kompetenzen voraus, die im Rahmen der individuellen Förderung erworben werden. Dazu zählen insbesondere: Die Entwicklung von Medienkompetenz setzt Kompetenzen voraus, die im Rahmen der individuellen Förderung erworben werden. Dazu zählen insbesondere: Lesekompetenz Lesekompetenz soziale Kompetenzen soziale Kompetenzen basale Kompetenzen (Auge-Hand-Koordination, Raum-Lage-Beziehungen, Figur-Hintergrund, etc.) basale Kompetenzen (Auge-Hand-Koordination, Raum-Lage-Beziehungen, Figur-Hintergrund, etc.) Grundqualifikationen (Ausdauer, Höflichkeit, Sorgfalt, Kommunikationsfähigkeit, etc.) Grundqualifikationen (Ausdauer, Höflichkeit, Sorgfalt, Kommunikationsfähigkeit, etc.) Pädagogische Leitvorstellung Pädagogische Leitvorstellung

5 Förderung von Medienkompetenz ist für uns eingebettet in eine umfassende individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem sonderpädagogischen Förderbedarf. Förderung von Medienkompetenz ist für uns eingebettet in eine umfassende individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem sonderpädagogischen Förderbedarf. Förderung von Medienkompetenz geschieht an unserer Schule von Anfang an und ist integraler Bestandteil schulischen Lernens und Lehrens. Förderung von Medienkompetenz geschieht an unserer Schule von Anfang an und ist integraler Bestandteil schulischen Lernens und Lehrens. Die Förderung der Medienkompetenz und die Anbahnung einer individuellen Lernkultur bedingen sich gegenseitig. Die Förderung der Medienkompetenz und die Anbahnung einer individuellen Lernkultur bedingen sich gegenseitig. Pädagogische Leitvorstellung Pädagogische Leitvorstellung

6 Kontinuierlicher Ausbau und Pflege der Ausstattung im Bereich Neuer Medien, incl. Einführung und Fortbildung des Kollegiums in internen und externen Veranstaltungen. Förderung der Medienkompetenz mit der Internet-Plattform COMEDISON erstärkter unterrichtlicher Einsatz Neuer Medien durch Nutzung von Laptops und Medienecken in allen Fächern und Klassen Erstellen von Schülerwebseiten im Rahmen der Partizipation von Schülerinnen und Schüler am Schulleben (Projektschule) Einsatz und Vermittlung multimedialer Präsentationsformen Ist-Analyse

7 Einsatz von Computerprogrammen zur - Leseförderung - mathematische Förderung - Rechtschreibförderung - Stärkung von Lebensbewältigung (z.B. Haushaltsplan in Excel) - Erweiterung von Kompetenzen aus dem Bereich Arbeitslehre (z.B. Textverarbeitung, technisches Zeichnen mit Word, Mengenberechnung von Rezepten in Excel) Verbesserung der Berufsreife durch Internetrecherche (Berufsorientierung und Berufswahlvorbereitung) Erweiterung lebenspraktischer Grundkompetenzen (z.B. Fahrplanrecherche, Adressenrecherchen, etc.) Angebot von Computer-AGs für alle Schülerinnen und Schüler Ist-Analyse

8 Angebote im GTS-Bereich, z.B. Multimedia-AGs, Freies Lernen, etc. Wahrnehmungsförderung durch gezielten Einsatz von Computer-Programmen und digitaler Medien wie Voice- Recorder, Kamera, etc. Im Kollegium wurden und werden Projekte zur Förderung der Medienkompetenz entwickelt, die klassenintern, klassenübergreifend sowie fächerübergreifend geplant und durchgeführt werden. Interne Schulung des Kollegiums in Teamnachmittage Kooperation mit anderen Schulen (z.B. AG Schulhomepage im Autorensystem) Wir verfügen über Erfahrungen im Umgang mit Laptopwagen (virtuelles Wissenszentrum) Ist-Analyse

9 Ziele im Unterricht Förderung basaler Kompetenzen in der Unterstufe durch Einsatz der interaktiven Schultafel Whiteboard Förderung basaler Kompetenzen in der Unterstufe durch Einsatz der interaktiven Schultafel Whiteboard Verbesserung der Multimediaausstattung in den AGs, besonders im GTS- Bereich zur Findung und Förderung von Stärken im Umgang mit digitalen Medien Verbesserung der Multimediaausstattung in den AGs, besonders im GTS- Bereich zur Findung und Förderung von Stärken im Umgang mit digitalen Medien Nutzung der didaktischen Tiefe des Whiteboards in den naturwissenschaftlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern. Nutzung der didaktischen Tiefe des Whiteboards in den naturwissenschaftlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern. Lernen mit Neuen Medien als durchgängiges Prinzip im Unterricht durch Präsenz von vernetzten, internettauglichen und mit aktueller Software ausgestatteten Laptops und deren Peripherie. Lernen mit Neuen Medien als durchgängiges Prinzip im Unterricht durch Präsenz von vernetzten, internettauglichen und mit aktueller Software ausgestatteten Laptops und deren Peripherie.

10 Ziele - Lehrkräftequalifizierung Jugendmedienschutzbeauftragte (Fortbildungsbedarf) Jugendmedienschutzbeauftragte (Fortbildungsbedarf) Moodle-Schulmoderatoren (Fortbildungsbedarf) Moodle-Schulmoderatoren (Fortbildungsbedarf) Intel – Lehren für die Zukunft Intel – Lehren für die Zukunft Studientag zum Thema Lernen mit Neuen Medien Studientag zum Thema Lernen mit Neuen Medien Teamnachmittage zur Nutzung der Hard- und Software Teamnachmittage zur Nutzung der Hard- und Software individuelle Beratung der Kolleginnen und Kollegen über Möglichkeiten des Einsatzes von digitalen Medien – Überwindung von Berührungsängsten und Möglichkeit von Hospitationen individuelle Beratung der Kolleginnen und Kollegen über Möglichkeiten des Einsatzes von digitalen Medien – Überwindung von Berührungsängsten und Möglichkeit von Hospitationen

11 Ziele - Kooperation Fachberater für Computer an Förderschulen Fachberater für Computer an Förderschulen Vernetzung mit den umliegenden MmS-Schulen mit regelmäßigen Treffs (auch auf Schulleiterebene) Vernetzung mit den umliegenden MmS-Schulen mit regelmäßigen Treffs (auch auf Schulleiterebene) Verstärkte Vernetzung mit den Schulen der AG Schulhomepage Verstärkte Vernetzung mit den Schulen der AG Schulhomepage

12 Ziele – Evaluation/Zertifizierung Portfolio, z.B. in Comedison Portfolio, z.B. in Comedison Comedison-Führerschein (gesamt oder nach inhaltlichen Bereichen) Comedison-Führerschein (gesamt oder nach inhaltlichen Bereichen) Fachführerscheine, z.B. Multimediaschein, Internetführerschein, etc. Fachführerscheine, z.B. Multimediaschein, Internetführerschein, etc. Zertifizierung von Grundkompetenzen durch Tests, Protokolle oder schriftliche Werke wie Bewerbungsmappe, Praktikumsbericht, etc. Zertifizierung von Grundkompetenzen durch Tests, Protokolle oder schriftliche Werke wie Bewerbungsmappe, Praktikumsbericht, etc.

13 Herausgabe einer Schülerzeitung in Papier und online Einsatz von Text- und Bildbearbeitung, sowie Erstellung von Internetseiten mit typo3 Jugendmedienschutz und Elternhaus - Themenelternabende (in Zusammenarbeit mit der Elternvertretung und Institutionen) Filmprojekt Komm, ich zeig dir meine Schule(GTS) Einsatz von Filmkamera, Fototisch, Voice-Recorder, Whiteboard und Bearbeitungssoftware – persönliche Sichtweise der eigenen Schule und Identifikation (mit der Perspektive: Darstellung unserer Schule auf der Schulhomepage) Digitale Medien im Wochenplan (setzt die Modernisierung unserer Medienecken voraus) Maßnahmen

14 Energie Integration des Whiteboards im Physikunterricht Gewaltige Medien – Gewalt in Medien Bistroverwaltung mit Excel und Internet (Schülerfirma) (Ausstattung unserer Schülerfirma mit Hard- und Software und Schulung) Mein erstes Biologiebuch – Einbeziehung digitaler Medien in den Biologieunterricht Ich zeig dir, wo´s lang geht – Ältere Schüler vermitteln erste Berufserfahrungen aus Praktika den jüngeren Schülern und setzen geeignete Präsentationsformen ein. Maßnahmen

15 Computerführerschein Schulmeteorologen – Wetterbeobachtung und Dokumentation (z.B. durch Anschaffung von Datenlogger) Bildende Kunst - Zwanzig Ausreden, warum ich zu spät zur Schule kam Zeichentrickfilm (Stop-Motion) Verbesserung des Mathematikunterrichtes durch Laptop-Einsatz Maßnahmen

16 Aktionsplan Was ? Wie ? Wer ? Wann ? Und: Wie kontrolliert ?

17 Medienkompetenz macht Schule 3 Laptopwagen mit 6 Laptops 3 Laptopwagen mit 6 Laptops 3 digitale Schultafeln mit Laptop 3 digitale Schultafeln mit Laptop Eine Präsentationseinheit (Beamer,Laptop,…) Eine Präsentationseinheit (Beamer,Laptop,…) Soft- und Hardware Soft- und Hardware Dienstleistungen Dienstleistungen

18 Medienkompetenz macht Schule Packen wir´s an! Packen wir´s an!

19 Medienkompetenz macht Schule MmS Quelle: Rolffs/Fischer/Schwarz/von Gleichenstein © Andreas Becker


Herunterladen ppt "Medienkompetenz macht Schule MmS Quelle: Rolffs/Fischer/Schwarz/von Gleichenstein © Andreas Becker."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen