Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Web 2.0 Evolution statt Revolution Hinter den Kulissen

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Web 2.0 Evolution statt Revolution Hinter den Kulissen"—  Präsentation transkript:

1 Web 2.0 Evolution statt Revolution Hinter den Kulissen
Anwendungen von Web 2.0 Wikis (Wikipedia) Podcasts Weblogs Etc. Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

2 Einstieg Arbeitsaufgabe 1:
Besuchen Sie folgenden Link und Bearbeiten Sie die Aufgabenstellungen im dafür vorgesehenem Arbeitsblatt im Ordner Unterlagen! Name des Dokuments noch Angeben (Arbeitsblatt) Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

3 Evolution statt Revolution
2001: Dot-Com-Blase zerplatzt 2004: Dale Dougherty (O‘Reilly-Verlag) & Craig Cline (MediaLive International) Welche Geschäftsmodelle haben überlebt?  Service statt Softwarepakete  Web als Plattform  kollektive Intelligenz der User WEB 2.0 - jeder kann publizieren - offene Schnittstellen Google Wikipedia Flickr, … Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

4 Grundidee Quelle: O‘Reilliy. WEB 2.0 zum Mitmachen
Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

5 Hinter den Kulissen Ajax – Asynchronous JavaScript and XML
Austausch ausgewählter Daten zwischen Browser und Server Neue Inhalte werden auf die Website gebracht, ohne diese komplett neu laden zu müssen  Web wird so schnell wie Desktop-Software Beispiel: GMail meldet ohne Reload, wenn neue Nachrichten eingetroffen sind Datenstrom kann aus unterschiedlichen Quellen kommen  ermöglicht „Mashup“ Beispiel: Google Landkarte mit dazugehörigen Flickr-Bildern und Immobilienpreisen Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

6 WEB 2.0 – Hinter den Kulissen
RSS – Really Simple Syndication Informieren User, wenn sich an den Inhalten einer Seite etwas ändert API – Application Programming Interface: Offene Schnittstellen, über die unterschiedliche Anwendungen Daten austauschen können Beispiel: Karten aus GoogleMaps können zusammen mit Flickr-Bildern in ein Weblog eingebaut werden Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

7 Baukasten-System Verschiedene Elemente können mittels offenen Schnittstellen zusammengefügt werden Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

8 Anwendungen Podcast Wikis Weblog GMail GoogleMaps & GoogleEarth
Flickr & YouTube Social Networking: MySpace.com openBC.com Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

9 Podcasting Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

10 Herkunft des Wortes iPod + = Podcasting Broadcasting
Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

11 Was ist Podcasting? Produzieren und Anbieten
Von Audio- und Videodateien über das Internet Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

12 Übersicht 1 Quelle: Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

13 Übersicht 2 Der Podcaster (Produzent) erstellt eine Mediendatei (z.B. Audiodatei im MP3 Format) Der Podcaster lädt die MP3 Datei auf den Server (Podspace) hoch und bindet diese in ein Newsfeed (meist RSS) ein Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

14 Übersicht 3 Der Podcasting-Client (Podcatcher) überprüft in regelmäßigen Abständen jene Newsfeeds, welche abonniert wurden, auf neue Beiträge und lädt diese herunter Die heruntergeladenen Beiträge können auf verschieden Wiedergabegeräten abgespielt werden (z.B. MP3-Player, PCs, etc.) Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

15 Erstellung von Podcasts
Audiodateien werden meist im MP3 Format oder mit Hilfe spezieller Codecs (z.B. Advanced Audio Coding AAC) angeboten Die Daten werden auf den Server des Podcasters hochgeladen und in ein Newsfeed eingebunden Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

16 Empfangen von Podcast Der Benutzer kann im Podcasting-Client mehrere Newsfeedlisten zusammenstellen (aggregieren) Die meisten Podcasting-Client Programme überprüfen selbst in regelmäßigen Abständen ob neue Beiträge in den Newsfeedlisten existieren Die meisten Programme bieten auch die Möglichkeit zur Synchronisation mit z.B. MP3 Playern Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

17 Auswahl von Podcatcher Programmen
Für Windows und Mac OS Juice, iTunes Für Linux: amaroK Azureus Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

18 Verwendung von Podcasts
Anbieten von Audio/Videodateien (vergleichbar mit Audio/Video on Demand) Es werden meist kürzere Sequenzen angeboten Benutzer können jene Programme wählen, welche sie interessieren Podcaster können einfach mit einer großen Anzahl von Benutzern in Kontakt treten Auch Private können an ein großes Publikum senden Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

19 Kosten und Urheberrecht
Podcasting ist größtenteils kostenlos Achtung: Beim Erstellen von Podcasts ist auf das Urheberrecht zu achten Achtung: Da zunehmend auch Podcasts mit erotischen Inhalten angeboten werden unterstützen einige Programme Kindersicherungen, die jedoch nur auf Grund von freiwilligen Angaben des Podcasters basieren Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

20 Links (umfangreiche Podcastliste) (Deutschsprachige Podcast Seite mit Podcastliste) (Englischsprachige Podcast Seite) Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

21 Arbeitsauftrag Um ein optimales Lernergebnis zu erzielen, lösen Sie die Arbeitsaufgaben zum Themenkreis „Podcasts“. Sie finden diese im Ordner Unterlagen. Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

22 Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

23 Zentrale Fragen Was ist Wikipedia? Wie funktioniert Wikipedia?
Wie ist Wikipedia aufgebaut? Wie sind die Seiten strukturiert? Wie wird Wikipedia finanziert? Pro und Kontra Mitarbeit bei Wikipedia Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

24 Was ist Wikipedia? Gründung: Jänner 2001 freie Online - Enzyklopädie
freiwillige Autoren (ehrenamtlich) Wikipedia: Sprachen (> 220 Sprachen) GNU-Lizenz (Inhalte nutzen, verändern, verbreiten) Betreiber: Wikimedia Foundation (NPO) Bestand hat, was von der Gemeinschaft akzeptiert wird Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

25 Was ist Wikipedia? Was ist ein Wiki
Wikiwiki = hawaiianisch für „schnell“ Seitensammlung die von den Benutzern nicht nur gelesen sondern auch online geändert werden kann Aus passiven Konsumenten werden aktive Produzenten = Social Software „Encyclopedia“ (englisch für Enzyklopädie) und „Wiki“  Wikipedia Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

26 Was ist Wikipedia? Was Wikipedia NICHT ist kein Wörterbuch
Es sollen Begriffe erläutert werden dient nicht der Theorienfindung Ziel ist die Zusammenstellung bekannten Wissens keine Propaganda- oder Werbeplattform, keine Gerüchteküche kein Diskussionsforum und kein Chatroom keine aktuelle Berichterstattung dazu siehe Wikinews keine Anleitung noch Ratgeber mit der Erstellung von Lehrbüchern und anderen Sachbüchern beschäftig Wikibooks Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

27 Was ist Wikipedia? Bei Verstößen wird der Artikel gelöscht
bei wiederholtem missbrauch wird das Benutzerkonto oder die IP-Adresse gesperrt Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

28 Wie funktioniert Wikipedia?
Hypertext (Wiki-Syntax) Prinzip (gegenseitige Kontrolle) Themenauswahl – Löschantrag NPOV – Richtlinie des neutralen Standpunktes Wikiquette (Usenet-Netiquette) Wahl von Administratoren Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

29 Aufbau Eigentliche Enzyklopädie Benutzernamensraum Nachrichtenseite
Arbeit an den Artikeln und Diskussionsseiten Benutzernamensraum Persönliche Seite des Autors Nachrichtenseite Kontakt mit anderen Wikipedia-Namensraum Organisation der Arbeitsabläufe Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

30 Struktur der Hauptseite
Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

31 Finanzierung von Wikipedia
Spenden von Privatpersonen und Unternehmen enorme technische Kosten Betriebskosten: ca. $ / Monat (für 350 Server und Gehälter der 10 Angestellten) Enorme Wachstum  Kosten steigen weiter Weitere Benutzer  neue Spender Werbefrei  Werbung verringert Spendenbe-reitschaft Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

32 Pro und Kontra PRO Fast alle Seiten können verändert werden.
Alle Änderungen werden mitprotokolliert - Vorversionen bleiben gespeichert. Es lässt sich nachvollziehen, wer was geändert hat. Wenn man einen Artikel anonym bearbeitet, wird die IP-Adresse gespeichert. GNU-Lizenz: Alle Artikel können verwendet werden, ohne die Zustimmung der jeweiligen Urheber einholen zu müssen. Hinweis auf die Quelle und die GNU-Lizenz genügt. Vgl:http://www.pinoe-hl.ac.at/arge/ahsinf/wiki/Zugriff: Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

33 Pro und Kontra PRO viele Artikel und Informationen zu Themen, die sonst nur schwer auffindbar sind Verlinkte Seiten zu anderen Themen Registrierte Benutzer können Seiten beobachten und Änderungen verfolgen verwendete Software ist gratis (PHP-Skripts und MySQL-Datenbank) - kann auf eigenem Computer oder dem Schulserver ein privates Wiki-System installieren. Vgl:http://www.pinoe-hl.ac.at/arge/ahsinf/wiki/Zugriff:5.4.07 Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

34 Pro und Kontra Kontra Artikel sind von unterschiedlicher Qualität und oft nicht fehlerfrei. Wichtige Begriffe oder Personen fehlen. Manche Artikel sind reine Selbstdarstellungen. Die Diskussion über die Objektivität von Artikeln wird "demokratisch“ nur unter Wikipedia-Teilnehmern geführt. Die Verlinkung der Artikel innerhalb der Wikipedia wird vom Artikelverfasser bestimmt und folgt keiner einheitlichen Regel. Die Oberfläche, Kategorisierung usw. ist in jeder Sprache unterschiedlich und kann sich jederzeit ändern. Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

35 Pro und Kontra Kontra Bei einer Suche muss man den exakten Begriff eingeben. keine sprachübergreifende Suchfunktion. Suche nach Parallelartikeln in anderen Sprachen ist oft schwierig bis unmöglich Man muss sich für jede Sprache als Benutzer/in anmelden. Die eigenen Beobachtungslisten kann man nicht sprachübergreifend abfragen. Einen Missbrauch der Wikipedia können die Admininstratoren durch eine Sperre von Benutzer/inne/n und/oder IP-Adressen verhindern. Außerdem können sie die Bearbeitung eines Artikels sperren oder ihn komplett löschen. Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

36 Pro und Kontra KEINE Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit der Artikel Identität der Autoren meinst nicht überprüfbar Interessengruppen  beeinflussen Artikelinhalte Mittelfristiges Halbwissen  nur eine Minderheit verfügt über Fachwissen Urheberrechtsverletzungen Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

37 Vergleich zu anderen Enzyklopädien
Microsoft Encarta Professional und Brockhaus multimedial Inhaltstest: Wikipedia höchste durchschnittl. Gesamtpunktezahl Kategorie Multimedia: schlecht abgeschnitten Encyclopedia Britannica W: vier Fehler pro Artikel EB: drei Fehler pro Artikel Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

38 Mitarbeit bei Wikipedia
Schreiben eigener Artikel 1. neu anmelden. (anonyme Mitarbeit ist zwar möglich, manche Funktionen aber nicht verfügbar)- eine gültige -Adresse angeben 2. Einleitung lesen Wikipedia:Willkommen Wikipedia:Erste Schritte Wikipedia:FAQ_zum_Editieren Wikipedia:Handbuch Wikipedia:Tutorial Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

39 Mitarbeit bei Wikipedia
Schreiben eigener Artikel Keine Verwendug urheberrechtlich geschützten Materials ohne Einwilligung der Rechteinhaber (auch bei Fotos und Grafiken)  ohne ausreichende Urheberangaben oder kopierte Texte werden von Administratoren gelöscht Um Fehler zu vermeiden siehe: Wikipedia:Was Wikipedia nicht ist Wikipedia:Löschkandidaten Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

40 Mitarbeit bei Wikipedia
Lizenzfreiheit Man darf kein urheberrechtlich geschütztes Material ohne Einwilligung der Rechteinhaber verwenden. Wikipedia:Public-Domain-Quellen Liste von Material, das lizenzfrei ist bzw. dessen Lizenz abgelaufen ist Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

41 Wikipedia Spielwiese Ausprobieren und Testen
Für erste Gehversuche im ändern und editieren von Artikeln Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

42 ProfWIKI ähnlich dem Gedanken von Wikipedia
für Fairness und Qualität im Studium offene Plattform für alle WU-Studierenden LV-LeiterInnen werden von StudentInnen angelegt, kommentiert und frei bewertet Anmelden  Vortragende/n anlegen bzw. Berichte bearbeiten/ neu verfassen Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

43 Arbeitsauftrag Um ein optimales Lernergebnis zu erzielen, lösen Sie die Arbeitsaufgaben zum Themenkreis „Wikis“. Sie finden diese im Ordner Unterlagen. Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

44 Weblog Personal Publishing: Jede/r ist Autor/in
Tagebuch-Charakter: Blogger veröffentlichen Nachrichten, Meinungen, Fotos, Videos und Links Leser können Kommentare dazu abgeben Weblog-Dienste: (für Einsteiger) blogger.com twoday.net Weblog-Software: (mehr Gestaltungsraum, mehr Know-How) wordpress.de Suchmaschine für Weblogs: blogsearch.google.com Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

45 Weblog Persönliche News Links Videos Youtube eingebettet
Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

46 – Fahnenträger des Web 2.0 GMail: Personalisierte Startseite
Neue Mails werden ohne Reload der kompletten Seite angezeigt Zusammenhängende Mails werden in Threads angezeigt Unbegrenzte Vorbehaltezeit der Mails 2,8 GB Speicherplatz (wird ständig erweitert) Kostenlos Einfach zu bedienen Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

47 GMail – personalisierte Startseite
Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

48 GoogleMaps & Google Earth
Satellitenaufnahmen der Erde + Routenplaner + Infos zu Sehenswürdigkeiten + Restaurants + etc. GoogleMaps  Browser GoogleEarth  Download Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

49 GoogleEarh - Beispiel Auslagerbar falls zu lange dauert
Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

50 GoogleMaps Arbeitsaufgabe: Besuchen Sie GoogleMaps
Wählen Sie eine Europäische Stadt Lassen Sie sich die Fahrtroute (von Wien) im Routenplaner anzeigen Erkundigen Sie sich nach einem geeigneten Hotel sowie 2 Restaurants in dieser Stadt Fassen Sie Ihre Ergebnisse im vorgesehenen Word-Dokument (im Ordner Unterlagen) zusammen. Auslagerbar falls zu lange dauert Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

51 Fotos und Videos im Web Flickr.com YouTube.com Fototausch-Seite
Fotos ansehen, archivieren etc. Foto werden mit Schlagwörtern („Tags“) versehen Eigentümer bestimmt, wer Fotos sehen darf (nur man selbst, Freunde, ganze Welt) Andere User können kommentieren und bewerten YouTube.com Video-Sharing Kostenlos > Video-Uploads pro Tag > 100 mio. Videos pro Tag angesehen Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

52 Social Networking MySpace.com openBC.com
Soziales Netz: Freundeskreis sowie Persönlichkeiten > 100 mio. User Persönliche Seitengestaltung (Design, Musik-Videos, Weblog, Gästebuch, Links,…) openBC.com Open Business Club  Geschäftskontakte Eigenes Profil wird mit Profil von Freunden, Bekannten, Kollegen verlinkt  Netzwerk Kontakte von Kontakten kennen lernen € 5,95 / Monat Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

53 Zusatzaufgabe – für Interessierte
Als Zusammenfassung des Kapitels Web 2.0 sehen Sie sich folgendes Video und fassen Sie die wichtigsten Aussagen in einem Word-Dokument stichwortartig zusammen. Zusatzliteratur – für interessierte Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007

54 Quellen Der Spiegel: Podcast: ProfWiki: oe1: O’Reilly: Web 2.0 zum Mitmachen. Die beliebtesten Anwendungen web zwei null: Wikipedia: Wikipedia: Wikipodcast: Videos: Neue Medien - Gruppe 9 SS 2007


Herunterladen ppt "Web 2.0 Evolution statt Revolution Hinter den Kulissen"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen