Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Web in der politischen Bildung – Das Politische im Web Social Software und Web 2.0 ZeMIT, 22. 3. 2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Web in der politischen Bildung – Das Politische im Web Social Software und Web 2.0 ZeMIT, 22. 3. 2007."—  Präsentation transkript:

1 Das Web in der politischen Bildung – Das Politische im Web Social Software und Web 2.0 ZeMIT,

2 Zwei Ebenen: Internet als politisches Phänomen Internet als Medium politischer Bildung

3 Internet als politisches Phänomen beobachten analysieren kritisieren

4 Internet als Medium politischer Bildung Recherche Öffentlichkeitsarbeit Kollaborative Erstellung von Inhalten Vernetzung Lernplattform

5 Die meisten Anwendungen, Formate und Dienste des Web 2.0: Recherche & Öffentlichkeitsarbeit & Kollaborative Erstellung von Inhalten & Vernetzung & Lernplattform

6

7 Web 2.0 Versionsbezeichnung (Software-Updates) Tim OReilly (2004) Was ist Web 2.0? (2005)

8 Was ist Web 2.0? (Tim OReilly) Web 1.0 Web 2.0 DoubleClick Google AdSense Ofoto Flickr Akamai BitTorrent mp3.com Napster Britannica Online Wikipedia Persönliche Webseiten Blogs Spekulation mit Domain Namen Suchmaschinen-Optimierung Seitenaufrufe "cost per click" Extraktion mittels Screen Scraping Web Services Veröffentlichung Beteiligung Content Management Systeme Wikis Taxonomie (Verzeichnisse) "Folksonomy" (Tagging) Feststehend ("stickiness") Zusammenwachsen ("syndication") Quelle:

9 Merkmale von Web 2.0 Mehr Interaktion Kollaborative Anwendungen Leichtere Partizipation Niederschwellige Technologie Browserbasierend & plattformunabhängig

10 Web 2.0 One to many (Zeitungen, Homepages) One to one (Chat; ) Many to many (Web 2.0-Anwendungen)

11 Social Software Kein neuer Begriff; heute für Web 2.0-Anwendungen, - Dienste & -Formate Wiki Weblog Kollaborative Texteditoren Podcast Social Bookmarks Webforen Kontaktbörsen …

12 Social Software: Definitionen Als Soziale Software (engl. Social Software) werden (Software-)Systeme bezeichnet, die die menschliche Kommunikation, Interaktion und Zusammenarbeit unterstützen. (Wikipedia)

13 Social Software: Definitionen Social Software umfasst Lösungen, die eine produktive Kombination von IKT und sozialen Netzwerken fördern. (Thomas N. Burg, Richard Pircher)

14 Social Software: Definitionen Social-Software ist eine Softwaregattung, die im Sinne der Fortführung des Community- Gedankens, neben dem Austausch und der Erstellung von Inhalten auch die soziale Netzwerkbildung unterstützen und sogar mittelbar einen nachhaltigen Einfluss auf die Spielregeln der sozialen Interaktion haben soll. (Kornelia Maier-Häfele, Hartmut Häfele)

15 Social Software: Definitionen Social Software behandelt Gruppen von Menschen anders als Paare von Individuen Social Software behandelt Gruppen von Menschen als primäre Objekte innerhalb des Systems (Clay Shirky)

16 Social Software: Definitionen Social Software erfüllt drei Zwecke für NutzerInnen: Informationsmanagement Identitätsmanagement Beziehungsmanagement (Jan Schmidt)

17 Social Software Nicht nur Nutzung sozial, sondern auch Software-Entwicklung: Beta-Versionen Open-Source-Idee Evaluierung & Verbesserung durch NutzerInnen Stichwort: Crowdsourcing

18 Dr. Hakan Gürses Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung


Herunterladen ppt "Das Web in der politischen Bildung – Das Politische im Web Social Software und Web 2.0 ZeMIT, 22. 3. 2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen