Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am 28.11.2011 1 Klimaschutz als Impuls- und Auftraggeber für das Handwerk – Analyse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am 28.11.2011 1 Klimaschutz als Impuls- und Auftraggeber für das Handwerk – Analyse."—  Präsentation transkript:

1 1 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Klimaschutz als Impuls- und Auftraggeber für das Handwerk – Analyse und Empfehlungen im Klimaschutzkonzept des Kreises Paderborn Dipl.-Ing. Jens Steinhoff Institut für Regionalmanagement Veranstaltung des Kreises Paderborn und der Kreishandwerkerschaft Paderborn am

2 2 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Gliederung 1.Arbeitsfahrplan und Ziele Klimaschutzkonzept 2.Kernaussagen der energetischen Analyse 3.Handlungsschwerpunkte 4.Maßnahmenempfehlungen Gefördert im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministers für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

3 3 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Arbeitsfahrplan und Ziele Sektorale Handlungsfelder Energieffizienz im Bereich Bauen und Wohnen Energie- effizienz in Wirtschaft und Gewerbe Energie- erzeugung aus erneuerbaren Energieträgern Klima- freundliche Mobilität Abfall- wirtschaft Energie- management kreiseigener Liegenschaft

4 4 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Endenergieverbrauch Der Endenergieverbrauch im Kreis Paderborn beträgt ca GWh (2009) Verbrauchssektoren:Wirtschaft(Anteil 47 %, bedingt 52 % der CO 2 -Emissionen) Haushalte(Anteil 25 %) Verkehr(Anteil 28 %) Hauptenergieträger:Erdgas(Anteil 26 %) Strom(Anteil 23 %, bedingt 39 % der CO 2 -Emissionen) Benzin / Diesel (Anteile zusammen 24 %) 2. Kernaussagen der energetischen Analyse

5 5 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Kernaussagen der energetischen Analyse Energiebedingte CO 2 -Emissionen je Einwohner nach Sektoren unter Berücksichtigung der regenerativen Stromerzeugung im Kreisgebiet Quelle: ECORegion, Endbilanz, LCA, Juli 2011 Bei Berücksichtigung der regenerativen Stromerzeugung im Kreisgebiet beträgt der jährliche CO 2 -Ausstoß je Einwohner im Kreis Paderborn rd. 9,4 t / Jahr (2010) Vergleichbarer Wert in NRW: jährlicher CO 2 -Ausstoß je Einwohner rd. 11,8 t / Jahr (2005)

6 6 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Auszug: Sektor Haushalte Wohngebäudestruktur Kreis Paderborn (Baualtersklassen) Ca Wohngebäude (ca. 69 % des Wohnungsbestandes) wurden vor 1987 gebaut und sind ein erhebliches Potenzial für die energetische Modernisierung. Im Mittel kann der Energieverbrauch bei Altbauten um rund 70% reduziert werden. Der Sanierungszyklus liegt zwischen (ambitioniert) 20 Jahren und ca. 40 Jahren. Bei einer unterstellten mittleren Investition je Wohneinheit zwischen bei MFH und bei EFH ergibt sich ein Investitionsvolumen von über einer Milliarde. Jährlicher Beschäftigungsumfang im Handwerk: mehr als 500 bis über 1000 Personenjahre! 2. Kernaussagen der energetischen Analyse

7 7 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Auszug: Erneuerbare Energien: Solarenergie - Dachflächen Dachflächen der Wohngebäude im Kreis: ca. 6,1 Mill. m² - davon nutzbar: 15 bis 20% Für Solarthermie / Photovoltaik nutzbare Flächen der Wohngebäude im Kreisgebiet: ca. 1,1 Mill. m² !- davon werden heute für Solarthermie nur ca. 2,2 % genutzt ! Flächen für Solarthermie / Photovoltaik auf Dächern von Wohngebäuden 2010 Quelle: IT.NRW, 2011; eigene Abschätzung 2. Kernaussagen der energetischen Analyse

8 8 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Kreisspezifische Gesamtszenarien der Endenergie- und CO 2 -Verminderung bis Handlungsschwerpunkte-Szenarien Prozentuale Reduzierung der CO2-Emissionen des Kreises Paderborn bis zum Jahr 2020 bezogen auf %29 %57 %

9 9 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Maßnahmenempfehlungen Management des Klimaschutzprozesses Energiemanagement kreiseigener Liegenschaften Energieeffizienz im Bereich Bauen und Wohnen Energieeffizienz im Bereich Wirtschaft und Gewerbe Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien Klimafreundliche Mobilität Abfallwirtschaft 7 strategische Handlungsfelder mit 35 Leitprojekten

10 10 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Maßnahmenempfehlungen Empfehlung des Klimaschutzkonzeptes zur Organisation der Umsetzung von Maßnahmen bei dem Kreis Paderborn Bereitstellung notwendiger Personalkapazität bei dem Kreis Paderborn zur Fortsetzung / Weiterentwicklung des Klimaschutzprozesses Mögliche Förderung der Personalkosten eines Klimaschutzmanagers im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundes (aktuell 3 Jahre, Förderquote 65%) Moderations-, Informations- und Koordinationsfunktion eines Klimaschutzmanagements zur Unterstützung der Umsetzung von Maßnahmen

11 11 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Handlungsfeld Energieeffizienz im Bereich Bauen und Wohnen BW 1 Organisation von Kampagnen Haus-zu-Haus-Beratung mit Partnern BW 2 Vor-Ort-Information mit energetischen Musterprojekten (Neubau, Sanierung) BW 3 Informationskampagne Wohnen im Alter in Kooperation von Energieberatung und Wohnberatung BW 4 Internet-Informationsportal Klimaschutz im Kreis Paderborn BW 5 Projektinitiative Energie + Klimaschutz mit Schulen 4. Maßnahmenempfehlungen

12 12 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am BW 1 Organisation von Kampagnen Haus-zu-Haus-Beratung mit Partnern Maßnahme aufbauend auf und ergänzend zu vorhandenen Beratungen, z.B. seitens des Netzwerks EnergieXperten, In Zusammenarbeit mit kreisangehörigen Kommunen werden in auszuwählenden Ortsteilen oder Baugebieten zeitlich eingegrenzte Kampagnen als Haus-zu-Haus-Energieberatungen mit qualifizierten neutralen Energieberatern durchgeführt. Inhalt der Kampagnen können z.B. Thermografie-Begutachtungen sein, um den Eigentümern energetische Schwachpunkte der Gebäude aufzuzeigen und Gegenmaßnahmen abzuleiten. Diese Beratungen sollen zur Erstansprache privater Gebäudeeigentümer dienen Schritte: - Öffentliche Informationsveranstaltung vor Ort und Pressearbeit zu der Kampagne - Erstberatung von Eigentümern im Rahmen der Haus-zu-Haus Kampagne - Im Anschluss mögliche weiterführende Energieberatung durch Beratunger, z.B. aus dem Handwerk bei interessierten Gebäudeeigentümern Zusammenarbeit mit weiteren Spezialisten z.B. der Haus-, Dämm- und Heizungstechnik Notwendige Koordinationsaufgaben können über ein bei dem Kreis einzurichtendes Klimaschutzmanagement erfolgen. 4. Maßnahmenempfehlungen

13 13 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am BW 2 Vor-Ort-Information mit energetischen Musterprojekten (Neubau, Sanierung) Maßnahme aufbauend auf und ergänzend zu vorhandenen Beratungsaktivitäten Im Neubaubereich sind hohe Energieeffizienzstandards, z.B. Passivhausstandard oder höher (Null-Energiehaus-Standard), Einsatz intelligenter Regeltechnik (smart grid) etc. anzustreben. Energetische Vor-Ort-Information mit wechselnden Beispielobjekten (z.B. Altbausanierung, sanierte Zwei- und Mehrfamilienhäuser, Bürogebäude oder andere gewerblich genutzte Objekte). Einbindung von Kommunen, Eigentümern, Handwerkerinnungen, Architektenverband u.w. Ausreichende flankierende Öffentlichkeitsarbeit Notwendige Koordinationsaufgaben können über ein bei dem Kreis einzurichtendes Klimaschutzmanagement erfolgen. 4. Maßnahmenempfehlungen

14 14 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am BW 3 Informationskampagne Wohnen im Alter in Kooperation von Energieberatung und Wohnberatung Der demografische Wandel verändert daher auch die herkömmlichen Anforderungen an Funktionen und Formen des Wohnens. Private Wohngebäude werden zunehmend von älteren Menschen genutzt werden, die nicht mehr uneingeschränkt mobil sind. Nach einer Untersuchung der Verbände der Bau- und Immobilienwirtschaft (2010) werden in 15 Jahren im Kreis Paderborn über altengerechte Wohnungen zusätzlich benötigt. Der Kreis entwickelt in Zusammenarbeit mit der Wohnberatungstelle KIM – Soziale Arbeit e.V. und regionalen Energieberatern, z.B. des Netzwerks energieXperten eine Informationsbroschüre, welche für die gezielte Beratung von privaten Kunden bzw. Hauseigentümern zu wohnbaulichen Maßnahmen genutzt werden soll. Die Einsatzstrategie wird in Abstimmung zwischen Kreis, Wohnbauförderung des Kreises, der Wohnberatungsstelle (KIM) und den teilnehmenden Energieberatungsstellen festgelegt. Notwendige Koordinationsaufgaben können über ein bei dem Kreis einzurichtendes Klimaschutzmanagement erfolgen. 4. Maßnahmenempfehlungen

15 15 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Katalog Maßnahmenempfehlungen Handlungsfeld Energieeffizienz im Bereich Wirtschaft und Gewerbe Wi 1 Energieberatungskampagne mit Ausrichtung auf kleine und mittlere Unternehmen Wi 2 Informationskampagne Energiecoach mit dem Schwerpunkt KMU Wi 3 Vor-Ort Informationsaktivitäten mit Musterobjekten im Kreisgebiet Wi 4 Veranstaltungsreihe Klima-Tisch zu Themen des Energiemanagements in Betrieben Wi 5 Energetisch nachhaltige Gewerbegebiete als F+E-Kooperationsprojekt

16 16 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Katalog Maßnahmenempfehlungen Wi 1 Energieberatungskampagne mit Ausrichtung auf kleine und mittlere Unternehmen In Zusammenarbeit mit Unternehmen, Wirtschaftsverbänden, Fachbehörden und weiteren Akteuren initiiert der Kreis Paderborn das Projekt ÖKO-PROFIT und führt das Projekt in der Funktion als Träger durch. ÖKOPROFIT steht für "Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik". Die Unternehmen werden von Beratern begleitet, welche den Ist-Zustand des Unternehmens analysieren und Maßnahmen zur Betriebsoptimierung vorstellen. Nach Abschluss des Programms beurteilt eine Zertifizierungskommission die Firmen und vergibt bei erfolgreicher Umsetzung die Auszeichnung zum ÖKOPROFIT-Betrieb. Zeitdauer je Schulungsprogramm: ca. 1,5 Jahre. In Nordrhein-Westfalen haben sich bis Dezember Unternehmen an einem ÖKOPROFIT-Projekt beteiligt. Sie setzten über Umweltschutzmaßnahmen um. Die Unternehmen investierten insgesamt etwa 151 Mio. Euro, diesen Investitionen stehen jährliche Einsparungen in Höhe von über 52 Mio. Euro gegenüber. Dieses entspricht einer durchschnittlichen Amortisationszeit von 2,9 Jahren.

17 17 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Katalog Maßnahmenempfehlungen Wi 4 Veranstaltungsreihe Klima-Tisch zu Themen des Energiemanagements in Betrieben Durch die Maßnahme werden schwerpunktmäßig kleine und mittlere Unternehmen in ihrem betrieblichen Energiemanagement mit Entscheidungshilfen unterstützt. Die Maßnahme ergänzt bestehende Informations- und Beratungsangebote und umfasst praxisorientierte thematische Veranstaltungen mit Teilnahme von Experten. Themen der Klima-Tisch-Veranstaltungen: - Erfolgsbilanzen bisheriger Energiemanagement-Projekte in Betrieben unterschiedlicher Branchen - Hilfen zur Einrichtung des betrieblichen Energiemanagements - Empfehlungen für die Projektierung von Maßnahmen - Kostenplanung und finanzierungsrelevante Förderprogramme Betriebe können Förderungen für Energieberatungsmaßnahmen (externe Berater) z. B. im Rahmen der KfW-Förderprogramme in Anspruch nehmen.

18 18 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am Dipl.-Ing. Jens Steinhoff Institut für Regionalmanagement Veranstaltung des Kreises Paderborn und der Kreishandwerkerschaft Paderborn am Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "1 Veranstaltung Kreis Paderborn und Kreishandwerkerschaft Paderborn am 28.11.2011 1 Klimaschutz als Impuls- und Auftraggeber für das Handwerk – Analyse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen