Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Gewerkschaften und die Krise Budapest, 23.02.2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Gewerkschaften und die Krise Budapest, 23.02.2010."—  Präsentation transkript:

1 Die Gewerkschaften und die Krise Budapest,

2 Bereich Gesellschaftspolitik, Strategie und Planung, Konrad Klingenburg, Februar 2010 Inhaltsverzeichnis Zum DGB und IGB Zu den Ursachen der Krise Zu den Auswirkungen der Krise Gewerkschaftliche Aktivitäten

3 Bereich Gesellschaftspolitik, Strategie und Planung, Konrad Klingenburg, Februar 2010 DGB und IGB Zum DGB - Einheitsgewerkschaft - 8 Mitgliedsgewerkschaften Millionen Mitglieder Zum IGB Mio. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Mitgliedsorganisationen in Ländern

4 Bereich Gesellschaftspolitik, Strategie und Planung, Konrad Klingenburg, Februar 2010 Zu den Ursachen der Krise Gleichzeitigkeit mehrerer Krisenentwicklungen: - Finanzen - Verteilung - Wirtschaft - Klima - Ernährung und Rohstoffe - Struktur- und Nachfragekrise in wichtigen Branchen wie Auto und Maschinenbau

5 Bereich Gesellschaftspolitik, Strategie und Planung, Konrad Klingenburg, Februar 2010 Zu den Ursachen der Krise Umverteilung national und international Vagabundierendes Kapital sucht immer neue Anlagemöglichkeiten Gier und Zockermentalität Ideologie des shareholder value-Kapitalismus Schnelle Gewinne statt nachhaltige Politik Schlechte Unternehmensstrategien neoliberaler Mainstream in Politik, Wissenschaft und Medien Gesetzgebung auch sozialdemokratischer Regierungen (London, Berlin) Gewerkschaften in der Defensive: Reformverweigerer, Blockierer

6 Bereich Gesellschaftspolitik, Strategie und Planung, Konrad Klingenburg, Februar 2010 Zu den Auswirkungen der Krise Arbeitslosigkeit Ausweitung prekärer Beschäftigung, Arbeitsmigration Obdachlosigkeit Bankensterben Protektionismus Renationalisierung (auch von Gewerkschaften) Verschiebungen im Welthandel Auswirkungen auf Gewerkschaften - Mitgliederverluste

7 Bereich Gesellschaftspolitik, Strategie und Planung, Konrad Klingenburg, Februar 2010 Gewerkschaftliche Aktivitäten Internationale Aktivitäten - IGB: eine laute Stimme, ein starker politischer Arm - wichtig weil: Ursachen sind international, Antworten und Lösungen müssen auch international abgestimmt sein IGB und ILO EGB: 80 Prozent der Gesetze aus EU G 20 London und Pittsburgh Nationale Aktivitäten – Politische Lobbyarbeit: Konjunkturprogramme, Abwrackprämie… – Betriebliche Initiativen

8 Bereich Gesellschaftspolitik, Strategie und Planung, Konrad Klingenburg, Februar 2010 Gewerkschaftliche Aktivitäten Erfolge - International Inhalte G 20-Erklärungen und ILO IGB Präsenz in London und Pittsburgh Europäische Aktionstage Mai 2009 DGB-Kapitalismuskongress Mai 2009 IGB Berlin Oktober National Konjunkturprogramme, Abwrackprämie, Kurzarbeitergeld

9 Bereich Gesellschaftspolitik, Strategie und Planung, Konrad Klingenburg, Februar 2010 Gewerkschaftliche Aktivitäten Krise ist noch lange nicht vorbei Thema Krisenmanagement auch 2010 mit hoher Priorität verfolgen - Arbeitsmärkte inkl. Ausbildung - Schutzschirm für Beschäftigte, nicht nur für Banken - Regulierung Finanzmärkte - Verursacher an Kosten beteiligen - Stärkung der Binnennachfrage - Kein weiter so

10 Bereich Gesellschaftspolitik, Strategie und Planung, Konrad Klingenburg, Februar 2010 Gewerkschaftliche Aktivitäten Nachhaltige Industrie- und Dienstleistungspolitik Umdenken – Gegenlenken - Verantwortung statt Gier - Investition statt Spekulation - Politik statt Markt - Fair statt prekär - Teilhabe statt Ausgrenzung Entwicklung einer neuen Weltwirtschaftsordnung Demokratisierung der Wirtschaft Europa als Perspektive für junge Menschen stärken

11 Bereich Gesellschaftspolitik, Strategie und Planung, Konrad Klingenburg, Februar 2010 Herzlichen Dank!


Herunterladen ppt "Die Gewerkschaften und die Krise Budapest, 23.02.2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen