Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Innerbetriebliche Fortbildung ein Instrument der Qualitätssicherung Neurologische Klinik Bad Neustadt/Saale Referent: Heinz Endres.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Innerbetriebliche Fortbildung ein Instrument der Qualitätssicherung Neurologische Klinik Bad Neustadt/Saale Referent: Heinz Endres."—  Präsentation transkript:

1 Innerbetriebliche Fortbildung ein Instrument der Qualitätssicherung Neurologische Klinik Bad Neustadt/Saale Referent: Heinz Endres

2 Grundlagen der IBF Grundausbildung und mitgebrachtes Wissen reicht nicht für die Anforderungen an die Pflege in der neurologischen Rehabilitation Organisation und Durchführung von Fort- und Weiterbildung kann nicht einfach so nebenbei mitgemacht werden

3 Beitrag zur Qualitätssicherung und deren Voraussetzung Qualifiziertes und ausreichendes Fortbildungsangebot Konzept zur gleichmäßigen Qualifizierung des gesamten Teams Umsetzung der erlangten Qualifikationen und deren Erfolgskontrolle Qualifiziertes und ausreichendes Fortbildungsangebot Qualifiziertes und ausreichendes Fortbildungsangebot

4 Unser Fortbildungsprogramm ist interdisziplinär Pflegedienst Therapeuten Ärzte externe Teilnehmer

5 Unser Fortbildungsprogramm in Struktur

6 Beitrag zur Qualitätssicherung und deren Voraussetzung Qualifiziertes und ausreichendes Fortbildungsangebot Konzept zur gleichmäßigen Qualifizierung des gesamten Teams Konzept zur gleichmäßigen Qualifizierung des gesamten Teams Umsetzung der erlangten Qualifikationen und deren Erfolgskontolle

7 Goldmarie Goldmarie und Pechmarie Hochmotivierte Mitarbeiter entwickeln sich zu Pflegespezialisten Hochmotivierte Mitarbeiter entwickeln sich zu Pflegespezialisten Engagierte Mitarbeiter werden im Rahmen der Möglichkeiten gefördert Zusatzqualifikationen Arbeitskreise Referententätigkeit Führungsaufgaben

8 Pechmarie Goldmarie und Pechmarie Mindeststandards der pflegetherapeutischen Kompetenz Kontinuierliche berufliche Weiterentwicklung für alle Mitarbeiter ermöglichen und sicherstellen Motivation und Eignung fördern und prüfen 2 Tage Einarbeitungsseminar für alle neuen Mitarbeiter Einarbeitung durch Mentoren / Praxisanleiter Möglichkeiten der Probezeit nutzen Jedem Mitarbeiter wird empfohlen, mindestens 20 Stunden Fortbildung im Jahr zu absolvieren

9 Beitrag zur Qualitätssicherung und deren Voraussetzung Qualifiziertes und ausreichendes Fortbildungsangebot Konzept zur gleichmäßigen Qualifizierung des gesamten Teams Umsetzung der erlangten Qualifikationen und deren Erfolgskontolle Umsetzung der erlangten Qualifikationen und deren Erfolgskontolle

10 Qualifikations- und Erfolgskontrolle Ziel unserer Fortbildungsmaßnahmen ist es, die Qualität der Arbeit am Patient zu verbessern die Stationsleitungen überprüfen den Fortbildungs- stand ihres Teams Beurteilung und Gespräch zur Motivationssteigerung und Selbsteinschätzung Zielvereinbarung über Qualifikation und Fortbildungsinhalte

11 Das Gießkannen-Prinzip Die gleichmäßige Verteilung von Fortbildung ist gerecht aber nicht effizient Die Kenntnisse und Motivation der geschulten Mitarbeiter verblassen im Stationsalltag. Der Multiplikationseffekt ist gering. Die Schulung aller Mitarbeiter innerhalb eines kurzen Zeitraumes ist hocheffizient, aber teuer und eine organisatorische Herausforderung Interdisziplinär stationsweise Schulung Lange Wartezeiten für andere Stationen

12 Was kostet IBF ? Personalkosten Leitung der IBF Freistellung von Mitarbeitern Dozentenhonorare Sachaufwand Reise- und Kurskosten Büromaterial Marketing und Werbung Programme / Einladungen Zeitungsanzeigen Gesamtkosten im Jahr

13 Interdisziplinär das ist nicht schwär Therapeuten Ärzte Pflegekräfte Gemeinsame und spezielle Aufgaben der Berufsgruppen Interdisziplinäre Zusammenarbeit bedeutet, daß Spezialisten verschiedener Berufsgruppen Synergieeffekte erzeugen

14 Von Pflege für Pflege In jedem Fachbereich arbeiten Spezialisten - auch in der Pflege. Die Akzeptanz und das Vertrauen in die praktische Anwendbarkeit ist höher, wenn Mitarbeiter der eigenen Berufsgruppe etwas zu sagen haben.

15 Zusammenhänge zwischen Fortbildung, Motivation und Teamfähigkeit Mitarbeiter mit einem hohen Weiterbildungs- stand sind motivierter, fleißiger, weniger krank, integrieren sich leichter und arbeiten im Team eher konstruktiv.

16 Erfolg und Erfüllung Das Einbinden in die IBF motiviert engagierte Mitarbeiter. Steigerung des Selbstvertrauens Fachwissen vergrößern Soziale Intelligenz zeigen Humanismus Liebe zur Arbeit (Berufung) Selbstverwirklichung Freude an Kommunikation Lob und Anerkennung Motivation jenseits von Macht, Geld und Sex Positive Motivation macht glücklich, gesund und sorgt für Zufriedenheit.


Herunterladen ppt "Innerbetriebliche Fortbildung ein Instrument der Qualitätssicherung Neurologische Klinik Bad Neustadt/Saale Referent: Heinz Endres."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen