Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CAS Soziale Gerontologie 28.10.11 ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse 288 - 8047 Zürich -

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CAS Soziale Gerontologie 28.10.11 ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse 288 - 8047 Zürich -"—  Präsentation transkript:

1 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Handout für Arbeitsmarktentwicklung und Ältere Beschäftigung nach Pensionierung Dozent: Ruedi Winkler

2 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Programm , 09:00 – 12:30 09:00Begrüssung, Einleitung 09:10Arbeitsmarktentwicklung und Ältere 09:50Fragen und Diskussion (zuerst in 3-er Gruppen am Platz, dann im Plenum) 10:15Pause 10:35Beschäftigung nach Pensionierung 11:10Diskussion und Fragen 12:15Schlussrunde Abschluss

3 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Prägende Entwicklungen in der Wirtschaft I Weltweit praktisch freier Kapitalverkehr, nicht wirksam regulierter Finanzsektor, unreflektiertes Wachstumsdenken, Leben und Wirtschaften auf Pump und die Dominanz des Renditestrebens führten zu masslos aufgeblähtem Finanzsektor. Dieser ist ein hohes Risiko, eine hohe Belastung und ständige Gefahr für einen Kollaps der Weltwirtschaft.

4 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Prägende Entwicklungen in der Wirtschaft II Sehr unterschiedliche Löhne in den verschie-denen Ländern. Wirtschaftliches Epizentrum verschieb sich nach Osten. Kurze Nutzungsdauer von Innovationen, kürzere Produktezyklen. Z.T. starke Überkapazitäten im Industriebereich weltweit. Die demographische Entwicklung stellt hohe Anforderungen auch an die Unternehmen. Anteil Lohnarbeit nimmt im Verhältnis zur gesellschaftlich notwendigen Arbeit ab. Klimawandel und Energiepreise.

5 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Auswirkungen auf die Arbeitswelt Kommt es zu einem Kollaps aufgrund der Situation im Finanzsektor gehen in diesem und in der Realwirtschaft eine sehr hohe Zahl an Arbeitsplätzen verloren. Die Löhne würden sinken und die verbleibenden Arbeitsplätze sich z.T. wesentlich verändern und unsicherer werden.

6 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Auswirkungen auf die Arbeitswelt Uebergang von einer Gesellschaft, die auf Pump lebte zu nachhaltigeren Konzepten ist mit vielen Anpassungen und Unsicherheiten verbunden. Anpassungen müssen rasch geschehen, Forderungen nach Flexibilität + Mobilität + Arbeitsmarktfähigkeit steigen. Planungs- und Produktionszeiten werden immer kürzer. Wissensanteil an der Arbeit wächst und Arbeit wird abstrakter. Dem Austausch zwischen Erfahrungswissen und neuem Wissen kommt hohe Bedeutung zu. Arbeit ist mehr als genug vorhanden, das Problem ist die Bezahlung existenzsichernder Löhne (z.B. Pflege und Betreuung Aelterer und Kinder usw.).

7 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Folgen für die Arbeitnehmenden Verunsicherung nimmt zu u.a. bezüglich Beschäftigung, Lohnaussichten usw. Anpassungs- und Weiterbildungsdruck steigt. Verlagerung bestimmter Risiken von den Unternehmen zu den Arbeitnehmenden (Stellensicherheit, Weiterbildung usw.) Zeitdruck als Konstante. Zunehmend mit ungeduldigen Kunden und individuellen Wünschen konfrontiert. Der Anteil der Arbeiten auf höherem Abstraktionsniveau nimmt zu. Polarisierung zwischen gut und wenig Qualifizierten. Erhöhte Anforderungen an Wissensaustausch.

8 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Perspektiven Individuell: Beruflich up to date bleiben, bezüglich Lebensstil auf Flexibilität achten. Gesellschaftlich: Der nichtmonetären Leistungen bewusst werden (Freiwilligenarbeit, Unterstützung in Familien und Nachbarschaften, Grosseltern usw.) und sie fördern. Wegkommen von der Idee, alle Probleme mit Geld lösen zu wollen. Neue Lösungen diskutieren bzw. ausprobieren wie garantiertes Grundeinkommen, Tauschen, Komplementärwährungen für regionale Wirtschaftskreisläufe.

9 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - A:B: C:A / B (A+B) / C Bevölkerung in Mio. Verhältniszahlen Demografische Alterung der Bevölkerung: Schweiz 1990 – 2040 (Szenario Trend BfS)

10 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Wer ist ein älterer Mensch? Die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert ältere Menschen wie folgt: 45 – 59 Jahre = alternde Menschen 60 – 75 Jahre = ältere Menschen Ab 76 Jahren = alte Menschen In der Arbeitswelt und auf dem Arbeitsmarkt gelten eigene Regeln: Ab ist jemand ein älterer Mensch (manchmal schon ab 38).

11 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Die Unterschiede innerhalb der Altersgruppen vergrössern sich mit zunehmendem Alter. Älter werdende können gewisse für die Arbeit positive Eigenschaften verlieren, sie gewinnen jedoch sehr oft neue dazu, welche die verlorenen kompensieren. Damit Kompensation möglich ist, müssen bestimmte Voraussetzungen am Arbeitsplatz und in der Arbeitsgestaltung erfüllt sein. Die Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden bei der Arbeit nimmt in der Regel mit dem Älter werden nicht ab. Fakten zum Älter werden

12 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Voraussetzungen, damit die Stärken der Älteren zum Zuge kommen Abbau der Vorurteile gegenüber den Älteren Respektvolles Führungsverhalten Angepasste Arbeitsorganisation und Arbeitsplatzgestaltung Perspektiven offen halten: z.B. kein altersbedingter Weiterbildungs- und Beförderungsstopp Einsicht in den Sinn der Arbeit Gesundheitspflege während des ganzen Lebens

13 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Entscheidend: Zusammenarbeit zwischen den Generationen Neuestes Wissen und Erfahrung zusammenbringen: intergenerativer Wissensaustausch. Gemeinsames Arbeiten + Lernen z.B. erfahrungs- geleitetes Lernen, flacher Hierarchien, erhöhte Teamautonomie. Anciennitätskultur abschaffen (z.B. Alter allein ist kein Faktor zur Lohnbemessung). Altersmässig durchmischte Teams. Führung sensibilisieren und befähigen.

14 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Instrumente eines alternsgerechten Personalmanagements Altersgemischte Teams Kompetenzbasierte Lohnsysteme Gesundheitszirkel Flexible Pensionierungssysteme Staffettenmodelle Weiterbildungsgutscheine als Altersgeschenk Altersteilzeit Wissensaustausch zwischen den Generationen Mentoring- und Götti-Systeme Altersstruktur- analysen Diversity Management Führungskräfte- schulung Überprüfung existierender Altersgrenzen bei der Rekrutierung Bogenkarriere Entwicklungsplanung

15 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Langes (Erwerbs-)Leben bedingt Anpassungen Zwischen 40 und 50 eine Regenerations-, Neuorientierungs- und Aufbauzeit von ca. einem Jahr muss institutionalisiert werden wie die Ausbildungszeit und die Pensionierung. Zwischen Pensionierung und ca. 75:Jede Person stellt eine bestimmte Zeit für formelle oder informelle Freiwilligenarbeit in irgendeiner Form, Erwerbsarbeit, Selbständigkeit usw. zur Verfügung. Stichwort: Mittragen der gesellschaftlichen und volkswirtschaftlichen Lasten in der dritten Lebensphase.

16 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Kulturveränderung in den Unternehmen unabdingbar Übergang von einer Frühverrentungskultur zu einer Kultur des längeren Erwerbslebens. Von der Kultur der betrieblichen Altersentwöhnung zur betrieblichen Altersgewöhnung.

17 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Übergang von der Erwerbsarbeit in die Pensionierung Vorbilder und Inhalte für die dritte Lebensphase? Pflege- und Betreuungsbedarf für ältere und alte Menschen wird steigen. Bedarf an ausserhäuslicher Kinderbetreuung wird steigen (höhere Erwerbstätigkeit der Frauen). Entlastung des Sozialstaates durch Einsatz von RentnerInnen? Einführung einer oblig. Sozialzeit? Weiter steigende Belastung der Frauen? Neue Modelle z.B. Zeittausch.

18 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Welches ist das richtige Pensionierungsalter? Wichtige Kriterien sind: Gesellschaftlich akzeptierte Lastenverteilung Bedarf am Wissen und der Arbeitskraft der älteren Generation Sicherung der Nachhaltigkeit der Sozialversicherungen Entwicklung der durchschnittlichen Lebensdauer und der Gesundheit in der Lebensphase zwischen 60 und 80 Wirtschaftliche und politische Entwicklung Bedarf an Freiwilligenarbeit.

19 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Art des Übergangs in die Pensionierungs- phase Pensionierung zum offiziellen Pensionierungsalter Vorzeitige Pensionierung –27% 3 Jahre vorher –49% mindestens 1 Jahr vor offiziellem Pensionsalter Teilpensionierung Vorzeitiger Austritt aus dem Erwerbsleben ohne Rentenbezug Weiter Erwerbsarbeit nach dem offiziellen Pensionierungsalter

20 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Arten der Beschäftigung nach Pensionierung Erwerbsarbeit im bisherigen Bereich, teilzeit oder voll Erwerbsarbeit aber in einem neuen Bereich Organisierte Freiwilligenarbeit z.B. in Vereinen, Politik usw. Nicht organisierte, informelle Freiwilligenarbeit, Nachbarschafts- und Verwandtenhilfe usw. ausserhalb der Familie Familienarbeit, Haushalt, Hobby usw.

21 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Merkmale der Beschäftigung nach der Pensionierung Rentnerinnen und Rentner engagieren sich weniger in der Freiwilligenarbeit als Erwerbstätige und Frauen mit Kindern und Haushalt Bei der informellen Freiwilligenarbeit engagieren mehr Frauen als Männer, bei der formellen mehr Männer Bei der informellen Freiwilligenarbeit kommen die RentnerInnen bezüglich Engagement gerade nach den Frauen, die formelle Freiwilligenarbeit nimmt nach der Pensionierung ab

22 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Tätigkeitsfelder für Pensionierte Qualifizierte Personen werden im Erwerbsleben zunehmend gefragt sein, das Alter in diesem Bereich an Bedeutung verlieren Bedarf an org. und informeller Freiwilligenarbeit wird zunehmen, d.h. u.a. RentnerInnen können wählen Selbstständigkeit: kommerzielle Unternehmen oder Non Profit Organisation oder Netzwerk usw.

23 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Mögliche Rollen und Funktionen für Pensionierte PionierInnen bei der Definition der dritten Lebensphase? RentnerInnen als RetterInnen des Sozialstaates oder SchmarotzerInnen zu Lasten der Erwerbstätigen? Unabhängige Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Zukunft der Nachkommen stark machen. Kaufkräftige Konsumentengruppe. Menschen der dritten Lebensphase als Vermittle- rInnen zwischen Kindern und Jugendlichen einerseits und Erwerbstätigen und alten Menschen anderseits? Reserveheer für qualifizierte Arbeitskräfte?

24 CAS Soziale Gerontologie ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse Zürich - - Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "CAS Soziale Gerontologie 28.10.11 ZHAW Ruedi Winkler, Personal- und Organisationsentwicklung - Fellenbergstrasse 288 - 8047 Zürich -"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen