Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Aufbruch für engagierte Professionalität Masterstudiengänge Soziale Arbeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Aufbruch für engagierte Professionalität Masterstudiengänge Soziale Arbeit."—  Präsentation transkript:

1 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Aufbruch für engagierte Professionalität Masterstudiengänge Soziale Arbeit Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation

2 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Vier grundlegende Qualifikationsziele der Masterstudiengänge 1. Vertiefung von Theorie- und Methodenkenntnissen 2. Qualifizierung für Leitungstätigkeiten in Sozialen Organisationen 3. Steigerung der ethischen Reflexionskompetenz 4. Vorbereitung einer wissenschaftlichen Laufbahn (Promotion)

3 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Qualifikationsziele der Masterstudiengänge Erweiterung der Kompetenzen zur Analyse des gesellschaftlichen Wandels und die Folgen für das sozialprofessionelle Handeln Bezug auf den aktuellen Theoriediskurs einer menschenrechts- und lebensweltorientierten Sozialen Arbeit/Heilpädagogik, Inklusion, Partizipation, Sozialraumorientierung Auseinandersetzung mit grundlegend ethische Implikationen (fachlich/unternehmerisch/normativ) Reflexion persönlicher Potentiale – Weiterentwicklung des professionstheoretischen Verständnis von Sozialer Arbeit/HP Entwicklung/Umsetzung innovativer Praxis- und Forschungs- projekte

4 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Qualifikationsziele der Masterstudiengänge Herzstück Projektmodul Planung – Durchführung – Evaluation eines eigenständig entwickelten Projekts Fokussierung auf eigene Qualifikationsziele

5 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Profil Master Heilpädagogik: Inklusion und Partizipation Vertiefung wissenschaftlicher Grundlagen, fachspezifischer Kenntnisse zur Inklusion, Partizipation und Lebensweltorientierung Reflexion des Bildungsbegriffs und des Professionsverständnisses im Kontext von Inklusion und Partizipation Erwerb und die (Weiter-) Entwicklung von Forschungs-, Leitungs-, Lehr- und Bildungskompetenzen im Hinblick auf die Umsetzung des Inklusions- und Partizipationsgedankens Zentraler Baustein ist das projektorientierte Studieren mit der Forschungsperspektive auf Inklusions- und Partizipationsforschung

6 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Profil Master Soziale Arbeit: Inclusive Community Work Beitrag der Sozialen Arbeit zum Entstehen und Erhalt einer inklusiven Bürgergesellschaft als Ort solidarischen Handelns Konzepte professioneller Tätigkeit in zivilgesellschaftlichen Kontexten unter der Bedingung gesellschaftlicher Vielfalt Berufliche Perspektiven: soziale Stadtentwicklung/basisorientierte Inklusionsarbeit Befähigung, Selbstorganisationsprozesse im Gemeinwesen anzustoßen und zu begleiten sowie lokale Handlungsstrukturen aufzubauen (CO, GWA, GWÖ) Angebot umfasst englischsprachige Lehranteile

7 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Profil Master Soziale Arbeit: Bildung und Beratung Analyse aktueller Herausforderungen Sozialer Arbeit mit Blick auf die Lebensbewältigung sozial benachteiligter und vulnerabler Personen wissenschaftliche Fundierung, Evaluation und Weiterentwicklung von Beratungs- und Bildungsangeboten der Sozialen Arbeit für Adressaten aller Altersgruppen Studierende entwickeln Kompetenzen für Konzept-, Qualitäts- und Organisationsentwicklung sowie zur Vernetzung sozialer Unterstützungsangebote Studierende vertiefen Verständnis individueller Lebensläufe und Bewältigungsstrategien

8 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation M 4 | SozA/HP als forschende Disziplin M 1 | Theoretische Fundierung und internationale Perspektiven der SozA/HP 1. Semester3. Semester2. Semester5. Semester4. Semester M 3 | Ausgewählte Handlungskonzepte/ Innovative Konzepte/Methoden der Aktivität und Teilhabe M 2 | Analyse aktueller gesellschaftlicher Transformationsprozesse im Kontext der SozA/HP SozA/H P: gem SozA/HP: getrennt SozA/HP: teilweise gem

9 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation 1. Semester3. Semester2. Semester5. Semester4. Semester M 6 | Selbstreflexion und persönliche Potenziale im professionellen Handeln M 7 | Leitungsaufgaben in sozialprofessionellen Handlungsfeldern M 8 | Master-Modul M 5 | Entwicklung und Umsetzung von Projekten

10 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Formale Struktur Teilzeitstudiengänge tätigkeitsbegleitend MA Soziale Arbeit und MA Heilpädagogik eng verzahnt 90 Credits (2700 Stunden Workload) 48 SWS 5 Semester Präsenzzeiten: einmalig im Semester eine Woche Montag bis Freitag viermalig im Semester Donnerstag bis Samstag

11 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Weitere Hinweise Umfang einer studienbegleitender beruflichen Tätigkeit: Studierende sollten ihre studienbegleitende, berufliche Tätigkeit auf 50 Prozent reduzieren, um sich insbesondere in den Selbstlernphasen ausreichend Studienmöglichkeiten zu erhalten! Staatliche Anerkennung: Die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter bzw. Heilpädagogin/Heilpädagoge setzt den Abschluss eines Bachelorstudiums Soziale Arbeit/Heilpädagogik voraus. Der Masterstudiengang allein führt nicht zur staatlichen Anerkennung! Die Teilnahme an einem tätigkeitsbegleitenden Studium begründet keinen Anspruch auf BAFÖG

12 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Zugangsvoraussetzungen MA Soziale Arbeit abgeschlossenes erstes Hochschulstudium (B.A., Diplom oder Magister) in den Studiengängen Soziale Arbeit, Sozialwissenschaften, Pädagogik, Psychologie oder anderen einschlägigen Studienrichtungen ausreichende englische Sprachkenntnisse

13 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Zugangsvoraussetzungen MA Heilpädagogik abgeschlossenes erstes Hochschulstudium (B.A., Diplom oder Magister) in den Studiengängen Heilpädagogik, Rehabilitationspädagogik, schulische Sonderpädagogik und ähnliche Studienrichtungen oder einen Hochschulabschluss (B.A., Diplom oder Magister) in Sozialer Arbeit oder einer anderen einschlägigen Studienrichtung und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung im Umfang von mindestens einer halben Stelle (50 Prozent) in einem heilpädagogischen Arbeitsfeld ausreichende englische Sprachkenntnisse

14 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Bewerbung und Aufnahme | Zeitablauf 31. Dezember 2013: Bewerbungsschluss Studienbeginn ist zum Sommersemester 2014 Die Vergabe der Studienplätze erfolgt nach einem hochschuleigenem Verfahren, das auch Auswahlgespräche beinhalten kann. Im Aufnahmeverfahren werden auch berufliche und/oder soziale Vorerfahrungen berücksichtigt.

15 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Beiträge (Stand November 2013) Semesterbeitrag200,00 Solidarbeitrag zum Studentenwerk 41,20 Beitrag zur Studierendenschaft 3,32 Gesamtbeitrag244,52 ggf. Semesterticket 172,60

16 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Regelung zum Erwerb/zur Anerkennung zusätzlicher Credits bis zu 30 Credits durch Studium von fachlich bezogenen Modulen/ Bausteinen aus dem Lehrangebot der KHSB/anderer Hochschulen Anfertigen einer Hausarbeit (10 Credits) Praxissemester zwischen Abschluss des Bachelors- und Aufnahme des Masterstudiums oder während des Masterstudiums (30 Credits) fachbezogener Praxisaufenthalt im Ausland von mindestens 6 Monaten nach Bachelorabschluss (30 Credits) bis zu 30 Credits Anerkennung von fachbezogenen Weiterbildungen auf Hochschulniveau

17 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Regelung zum Erwerb/zur Anerkennung zusätzlicher Credits Nachweis einschlägiger beruflicher, supervidierter, durch Portfolio mit schriftlichen Reflexionen zur Berufspraxis ergänzte Praxis von mind. einem Jahr Vollzeittätigkeit nach Abschluss BA Studiengang (30 Credits) nachgewiesenes, kontinuierliches, herausragendes Engagement in berufspolitischen Vertretungen /wiss. Fachgesellschaften (10 Credits)

18 Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Kontakt Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin Köpenicker Allee 39–57 D Berlin Telefon: +49 (0)30 – Telefax: +49 (0)30 – Stefan Reinders:


Herunterladen ppt "Masterstudiengänge Soziale Arbeit/Heilpädagogik – Inklusion und Partizipation Aufbruch für engagierte Professionalität Masterstudiengänge Soziale Arbeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen