Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Schulpraktische Studien in den Lehramtsstudiengängen nach der Prüfungsordnung 2011 an der PH Freiburg Zentrum für Schulpraktische Studien Prof. Dr. Wilfried.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Schulpraktische Studien in den Lehramtsstudiengängen nach der Prüfungsordnung 2011 an der PH Freiburg Zentrum für Schulpraktische Studien Prof. Dr. Wilfried."—  Präsentation transkript:

1 1 Schulpraktische Studien in den Lehramtsstudiengängen nach der Prüfungsordnung 2011 an der PH Freiburg Zentrum für Schulpraktische Studien Prof. Dr. Wilfried Schlagenhauf (Leiter), Dipl-Päd. Ekkehard Geiger, Dr. Jutta Nikel (Geschäftsführung), Eva Wystrach, Annerose Schneider

2 2 Von der alten PO 2003 zur neuen PO 2011 Tagespraktikum 1 1x wöchentlich – im 1. Sem. Blockpraktikum 1 Block 4 Wochen – nach Sem. 2-3 Tagespraktikum 2 1x wöchentlich – im 4. Sem. Tagespraktikum 3 1x wöchentlich – im 5. Sem. Blockpraktikum 2 Block 3 Wochen – nach Sem. 4-5 Orientierungs- und Einführungspraktikum (OEP) Block 3 Wochen / nach 1. Sem. Integriertes Semesterpraktikum (ISP) komplettes Semester / im 4. oder 5. Sem. Professionalisierungspraktikum Block 4 Wochen / nach 6./7.oder im 8. Sem.

3 3 Schulpraktische Studien PO 2011 im Überblick

4 4 Orientierungs- und Einführungspraktikum (OEP) Nach WS 2011/12 (jetzt): Erste Kohorte im OEP Praktikumsdauer: dreiwöchig ganztägig (vorlesungsfreie Zeit nach dem 1. Sem.) Hochschulfern/ Nicht an Ausbildungsschulen (Ausnahme bis Feb. 2013) Betreuung: Mentorin/Mentor an der Schule Vor- und Nachbereitung durch Begleitseminar (1 SWS) Workload Studierende gesamt: i.d.R. 5 Tage á 4 h und 30 h Vor- und Nachbereitung Ziele: Orientierung im Berufsfeld, Reflexion von Berufswunsch und -eignung; Beobachtung, Analyse und Reflexion von Unterricht und Schulleben, Übernahme begrenzter Aufgaben des Lehrer-/innenhandelns Bescheinigung der Mentorin /des Mentors (bestanden / nicht bestanden)

5 5 Integriertes Semesterpraktikum (ISP) - 1 Im 4. oder 5. Semester (ca. 16 Wochen: Beginn 3. Schulwoche, bis Ende der Vorlesungszeit) Betreuung durch Hochschullehrende und Ausbildungslehrer) Umfang: I.d.R.130 Unterrichtsstunden, davon 30 h eigene Unterrichtsversuche Teilnahme/ Mitwirkung am Schulleben, Schulorganisation, Konferenzen… Innerhalb des ISP 3 Fachpraktika GS: 1. Bildungswissenschaften, 2. Erstes Hauptfach (D oder M), 3. Zweites Hauptfach HS/WRS/RS: 1. Bildungswissenschaften, 2. Hauptfach, 3. eines der beiden Nebenfächer Nachmittags Begleitveranstaltungen an der Hochschule (studierte Fächer + Bildungswissenschaften) Ziele / Inhalte des ISP-Modul (Schulpraxis + Begleitveranstaltungen) Unterrichtsbeobachtung, Lehrerverhalten, Leistungsüberprüfung, fachspezifische und –fächerverbindende Lehr-/ Lernformen Planung, Gestaltung, Beurteilung, Reflexion von Fachunterricht Klassenführung; Heterogenität/ Differenzierung, Schulstufenübergang Selbstreflexion (lehrbezogener personaler Kompetenzen)

6 6 Integriertes Semesterpraktikum (ISP) - 2 Erfolgreiche Teilnahme: Es sind 7 (GS) oder 8 (Sek.) Elemente zu absolvieren GS: 1. Tagespraktikum Bildungswissenschaften 2. Tagespraktikum Fach 1 3. Tagespraktikum Fach 2 4. Tätigkeit an der Schule / Portfolio 5. Begleitveranstaltung Bildungswiss. 6. Zwei Begleitveranstaltungen Fach 1 7. Zwei Begleitveranstaltungen Fach 2 HS/ WRS/ RS: 1. Tagespraktikum Bildungswissenschaften 2. Tagespraktikum Hauptfach 3. Tagespraktikum in einem der beiden Nebenfächer 4. Tätigkeit an der Schule / Portfolio 5. Begleitveranstaltung Bildungswissenschaften 6. Zwei Begleitveranstaltungen Hauptfach 7. Begleitveranstaltung Nebenfach 1 8. Begleitveranstaltung Nebenfach 2 Das ISP ist nicht bestanden, wenn ein Element zweimal oder zwei Elemente einmal nicht erfolgreich absolviert wurden. Das ganze ISP kann einmal wiederholt werden. Der Prüfungsanspruch für den Studiengang erlischt bei zweimalig erfolgloser Praktikumsteilnahme.

7 7 Integriertes Semesterpraktikum (ISP) - 3 Im Wintersemester: Betreuung durch Schule Betreuung kooperativ (Schule- Hochschule) 2 Wochen 14 Wochen (ohne Schulferien) 3 Wochen nach Schulanfang (Anfang Oktober) Ende Vorlesungszeitraum (ohne Prüfungswoche) (Anfang Februar) Ende Vorlesungszeitraum (ohne Prüfungswoche) Im Sommersemester: Betreuung durch Schule Betreuung kooperativ (Schule- Hochschule) Mitte März

8 8 Beispiel: Wochenplan Studierende ISP RS Integriertes Semesterpraktikum (ISP) - 4 Mo weniger frequente Fächer DiMi weniger frequente Fächer Do hochfrequente Fächer Fr hochfrequente Fächer 8-10 Fachpraktikum Hauptfach Kunst Fachpraktikum Bildungs- wissenschaften Hospitation und Unterrichs- versuche Fachpraktikum Nebenfach Englisch Begleitseminare an der Päd. Hochschule

9 9 Professionalisierungspraktikum Vierwöchige ganztägige Tätigkeit (oder entsprechend längere Teilzeittätigkeit) Nicht an Ausbildungsschulen; hochschulfern (auch Ausland möglich) Workload Studierende: 120 h Betreuung: Mentorin / Mentor an der Praktikumsstelle Schwerpunkt forschendes Lernen u.U. in Zusammenhang mit der Wissenschaftlichen Arbeit Bescheinigung der Praktikumsstelle über erfolgreiche Teilnahme

10 10 Training Ausbildungsberaterin /Ausbildungsberater Schwerpunkte Organisation Leitung des Ausbildungsteams der Schule Ansprechpartner für die Beteiligten (PH, Praktikanten, Ausbildungslehrer, Lehramtsanwärter…); Information; Sitzungen Fachdidaktik-Pädagogik / Reflexion Diagnostizieren, Erziehen, Innovieren, Reflektieren Beratung / Führung / Diagnose Beratung, Kommunikation, Diagnose, Dokumentation, Stärken-Schwächen- Analyse


Herunterladen ppt "1 Schulpraktische Studien in den Lehramtsstudiengängen nach der Prüfungsordnung 2011 an der PH Freiburg Zentrum für Schulpraktische Studien Prof. Dr. Wilfried."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen