Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten M. KARMASIN / R. RIBING Ein Leitfaden für Haus-, Seminar- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen 2., überarbeitete.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten M. KARMASIN / R. RIBING Ein Leitfaden für Haus-, Seminar- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen 2., überarbeitete."—  Präsentation transkript:

1 1 Die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten M. KARMASIN / R. RIBING Ein Leitfaden für Haus-, Seminar- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen 2., überarbeitete Auflage Gruppe: Veronica Abrudan Aleksandar Pjanovic

2 2 Warum eine Arbeit schreiben? Nachweis der Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten Praktische Relevanz Beitrag zum Fortschritt der Disziplin

3 3 Inhaltliche Ansprüche Die Erfassung von Problembereichen. Die Beschaffung von und der Umgang mit Literatur. Die Strukturierung von Themen und die Formulierung von Forschungsfragen. Gegebenenfalls die Durchführung empirischer Untersuchungen. Die Formulierung der Arbeit und deren formale Gestaltung.

4 4 Thema Übungs- und (Pro-) Seminararbeiten Vorgegebenes Thema Vorgabe durch Seminarinhalte Diplomarbeiten / Dissertationen Auswahl eines eigenen Themas

5 5 Betreuer Persönliches Gespräch Vermittlung der Motivation Disposition Falls kein geeigneter Betreuer gefunden wird: Forschungsschwerpunkte des wissenschaftlichen Personals ermitteln

6 6 Forschungsfrage Keine allgemeinen Themen wählen! Das Thema ist nur der (Arbeits-) Titel Ergebnis der Arbeit: Antwort auf eine Forschungsfrage

7 7 Formulierung der Forschungsfrage Gute Fragen Fragestellung als Leitdifferenz W-Frage: Was?, Wie?, Warum? Schlechte Fragen Unrichtige Vorannahme Widersprüchliche Frage Scheinfrage Unklare Frage Verwendung unsinniger Worte Beeinflussende Frage

8 8 Grundtypen von Fragestellungen FragetypLeitfrageArbeit Beschreibung Was ist der Fall? (Realität) Ü, S, Dipl, Diss, H Erklärung Warum ist etwas der Fall? Ü, S, Dipl, Diss, H Prognose Wie ist die zukünftige Entwicklung? Diss, H Gestaltung Welche Maßnahmen führen zum Ziel? Diss, H Kritik/Bewertung Wie ist ein bestimmter Zustand zu bewerten? Diss, H Legende: Übungs-, Seminar-, Diplomarbeit, Dissertation, Habilitation

9 9 Beantwortung von Forschungsfragen Warum war, ist oder wird etwas so (und nicht anders)? Wirkung Rückkopplung Ursache

10 10 Beantwortung von Forschungsfragen Zusammenfassung: Aufbau und Inhalt orientieren sich an den Forschungsfragen Erkenntnis und Erklärung sind die Ziele der Arbeit Die Beantwortung der Forschungsfrage liefert den geforderten wissenschaftlichen Beitrag

11 11 Aufbau der Arbeit Einleitung Hauptteil Schluss Einleitung 1. Relevanz des Themas 2. Forschungsfrage 3. Vorgangsweise

12 12 Aufbau der Arbeit Hauptteil Der rote Faden: Vom Allgemeinen zum Speziellen. Gliederung der Unterkapitel: Einleitung, Hauptteil, Schluss Gliederungstiefe soll vier Ebenen nicht überschreiten.

13 13 Aufbau der Arbeit Schluss (Fazit): Beantwortung der Forschungsfrage Zusammenfassung Persönliche Bemerkungen, Bewertungen Ausblick

14 14 Grundsätze der Gliederung Mindestens zwei Unterpunkte zu einem Oberpunkt Keine wortgetreue Wiederholung der Oberpunkte durch die Unterpunkte Exkurse Stellenwert und Gliederungsebene müssen übereinstimmen

15 15 Der wissenschaftliche Forschungsprozess Empirische Untersuchungen Steigern Qualität und Nutzen der Arbeit. Konsistenz von Forschungsziel und Methode (hat sich am Ziel der Frage zu orientieren). Modelle wissenschaftlicher Vorgehensweisen Deduktion Induktion Abduktion

16 16 Planung Reflexionsphase Schreibphase Strukturierungsphase Erkundungsphase Vorbereitungsphase Grad der Korrektheit Phasen

17 17 Planung Arbeitstagebuch Reflexion des Arbeitsprozesses Erinnerungsblock Welche Quellen habe ich gesucht, gefunden, gegliedert? Was habe ich verworfen oder eingesetzt? Welche Ideen scheinen beachtenswert? Schwierigkeiten und Lösungsansätze. Nächsten Schritte.

18 18 Stil der Arbeit Dos Witzig und pointierter Schreibstil Mehrfache Überarbeitung Überzeugende Argumente Direkter Ich-Bezug (Wir- Bezug) zur Verstärkung hierzu ist festzuhalten, dem wäre hinzuzufügen Donts Umgangsprache oder salopper Ton Phrasenhafte Umschreibung und Plattheiten Verstärkende Adverbien oder Superlative Anonymes man Scheinbescheidenheit Dass-Sätze

19 19 Form und Formatierung Formvorschriften 1.des Betreuers, Institutes 2.wissenschaftlicher Schemen Es gibt nicht den richtigen formalen Aufbau, sondern verschiedene Schemen für unterschiedliche Arbeiten

20 20 Formaler Aufbau Einseitig Geheftet oder Flügelmappe Anzahl der Exemplare Ordnungsschema Titelblatt Inhalts- und Abbildungsverzeichnis Vorwort Text Literaturverzeichnis Ggf. Anhang Haus- und (Pro-) Seminararbeit

21 21 Formaler Aufbau Einseitig Gebunden Anzahl (Bibliotheken) Vorgehensweise Nur Kapitelüberschriften des Hauptteils nummerieren Andere Kapitel ohne Nummerierung im Inhaltsverzeichnis Wenig Abkürzungen – Abkürzungsverzeichnis Fußnoten Ordnungsschema 1.Leeres Blatt 2.Deckblatt 3.Ehrenwörtliche Erklärung 4.Inhalts- und Abbildungsverzeichnis 5.Vorwort 6.Text 7.Literaturverzeichnis 8.Anhang 9.Leeres Blatt Diplomarbeit und Dissertation


Herunterladen ppt "1 Die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten M. KARMASIN / R. RIBING Ein Leitfaden für Haus-, Seminar- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen 2., überarbeitete."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen