Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ezcap. Neue Geräte für den Amateurfunk Vor etwa einem Jahr kam der Funcube-Dongle auf den Markt Frequenzbereich 64 - 1800 MHz Kosten etwa 130 Euro.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ezcap. Neue Geräte für den Amateurfunk Vor etwa einem Jahr kam der Funcube-Dongle auf den Markt Frequenzbereich 64 - 1800 MHz Kosten etwa 130 Euro."—  Präsentation transkript:

1 Ezcap

2 Neue Geräte für den Amateurfunk Vor etwa einem Jahr kam der Funcube-Dongle auf den Markt Frequenzbereich MHz Kosten etwa 130 Euro

3 Etwas später kam dann ein Konverter dazu, um den Bereich der KW in den Frequenzbereich des Dongles hochzumischen. Kosten etwa 60 Euro

4 Mittlerweile gibt es diese Kombination auch in einem Gerät zusammengefaßt. Sie heißt FUNcube Dongle Pro und kostet etwa 185 Euro

5 Zusätzlich braucht man natürlich einen Pc. (Windows, Linux oder auch Mac) Ein Dual-Core mit 1600 Mhz ist etwa die Untergrenze. Programme zum Steuern des Sticks und zum Empfang von Sendern findet man im Internet.

6 Wir haben etwas besseres!!!! Einen DVBT/DAB Empfänger in Form eines USB-Sticks. z.B. oder

7 Gemeisamer Punkt aller nutzbaren Sticks ist der Realtek-A/D-Wandler RTL2832U Dazu kommt ein digitaler Tuner, etwa E4000 oder FC0012/13, alle drei können verwendet werden Solche Sticks gibt es z.B. bei Conrad für 16 oder 29 Euro Der für den Vortrag verwandte EZCAP kam direkt aus China für 25 Euro

8 Hier nun die Beschreibung der Installation der benötigten Software auf einem Windows-PC Wir brauchen: 1. Windows ab XP 2. Microsoft.Net ab Microsoft Visual C++ Redistrbut. 4. Zadig (Installiert den USB-Treiber) 5. Sharp# oder SDR-J oder HDSDR oder GNURADIO

9 - Als Erstes stecken wir den Stick in einen beliebigen USB-Port des Rechners. (Fehlermeldung wegen fehlender Treiber bitte ignorieren) - Wir starten das Programm Zadig (Der Treiber wird nur auf diesem Port installiert, bitte merken)

10 Wir wählen den Punkt Options aus Jetzt der Punkt List all Devices

11 Jetzt das erste Bulk-in Interface, Nr 0 wählen Jetzt Install oder Replace Driver wählen

12 Jetzt wird der Treiber installiert, dauert etwas Nun ist der Rechner bereit für die Installation der SDR-Empfangs-Software Wir starten mit SHARP#

13 Auf der Homepage findet sich unter Download der Punkt SDR#Dev. Bitte download Dort steht auch SDR# RTLSDR Plugin Bitte ebenfalls downloaden Ebenfalls download von OSMOCOM RTLSDR binaries and libraries Hinweis: Alle Files sowie Homepages können von mir nachgefragt werden

14 Als Letztes noch eine spezielle Dll. libsubx rc2-win Sie kann von mir erhalten werden und ersetzt die von Microsoft gelieferte Dll. Ansonsten kann es bei Frequenzänderungen zum Aufhängen des Programms kommen. Bitte alles in einen Ordner auspacken außer dem Ordner Config. Wichtig:!!!! Alle Dateien müssenin einem Ordner liegen außer dem Ordner Config!!

15 Jetzt noch ein paar Änderungen! Die Original-Datei SDRSharp.exe.config muß gegen die aus dem Ordner Config ausgetauscht werden. Sonst erscheint der Stick nicht als USB-Device im Programm. Außerdem muß jetzt die vorhin erwähnte libsubx rc2-win ausgepackt werden. dort findet sich unter MS32/DLL eine lib*.dll. Diese Datei bitte in den Ordner kopieren und die alte Datei ersetzen. Das war die Installation. Jetzt heißt es hoffen!!!!

16 Nach Aufruf des Programms Sharp# erscheint folgendes Bild

17 Hier bitte RTLSDR/USB auswählen

18 Hier bitte WFM anwählen

19 Bitte Play drücken, das war`s

20 Frequenz, Lautstärke usw bitte inden entsprechenden Feldern einstellen.

21 Darstellungsbandbreite und AGC/RF Gain werden hier eingestellt, aber zuerst Stop

22 Eine ausführliche Beschreibung, auf Neudeutsch Manual genannt, findet man auf der Homepage:

23 Mit dem Programm lassen sich nicht nur Radiosender empfangen, auch Flugfunk, das 2m und 70cm Band sind zu empfangen. Hier bitte entweder AM, NFM oder USB auswählen.

24 Eine nützliche Ergänzung für Bastelwütige Ein Konverter für Kurzwelle.

25 Um es gleich vorwegzuschicken!!! Dieser Konverter ist nicht zu vergleichen mit einem Amateurfunkempfänger. Die Großsignalfestigkeit ist schlecht, esgibt Nebenempfangsstellen usw. Aber man sieht breitbandig, was los ist und kann auch reinhören.

26 Um es gleich zu sagen, ich habe das Rad nicht neu erfunden, der Urheber ist M1GEO. smart.co.uk/wiki/FunCube_Upconverter smart.co.uk/wiki/FunCube_Upconverter

27 Auf dieser Homepage findet man eine vollständige Beschreibung sowie auch Platinenlayouts. Die Bauteile (Mischer und Oszillator sowie Kondensatoren) gibt es im Funkamateur-Shop in Berlin Spulen kann man leicht nach der Beschreibung selbst wickeln Also los, selbst ist der Mann!!

28 Als Alternative zum Selbstbau kann man den Konverter auch kaufen. als Bausatz: m_content&view=article&id=178&Itemid=104, 42 Euro m_content&view=article&id=178&Itemid=104 oder das gleiche fertig bei Thiecom, 62 Euro oder bei Wimo,aber hier fertig mit SMA-Buchsen, etwa gleicher Preis. Das Gerät von Thiecom ist besser, da bessere Filter und auch ein VV möglich

29 Zum Schluß möchte ich noch zwei weiter Programme vorstellen: SDR-J HDSDR

30 Beide Programme brauchen mehr Rechenleistung als SDR-Sharp HDSDR bietet den schöneren Bildschirm SDR-J hat im Kurzwellenteil schon Dekoder für CW, RTTY, PSK31 usw eingebaut. Also los ans Ausprobieren, wir sind schließlich neugierige Funkamateure

31 Hier gibts die Teile Conrad Best.Nr Logilink- VGA0002a 14,95 Euro Conrad Best.Nr Terratec Noxon DAB+ 22,95 Euro


Herunterladen ppt "Ezcap. Neue Geräte für den Amateurfunk Vor etwa einem Jahr kam der Funcube-Dongle auf den Markt Frequenzbereich 64 - 1800 MHz Kosten etwa 130 Euro."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen