Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Advanced Industrial Automation Ethernet CS1W / CJ1W – ETN21 und Email-Funktionen Harald Brück, SDT-TS November 2003.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Advanced Industrial Automation Ethernet CS1W / CJ1W – ETN21 und Email-Funktionen Harald Brück, SDT-TS November 2003."—  Präsentation transkript:

1 1 Advanced Industrial Automation Ethernet CS1W / CJ1W – ETN21 und -Funktionen Harald Brück, SDT-TS November 2003

2 2 Advanced Industrial Automation Themenübersicht System- Konfigurationen ETN21 Einführung ETN21- Spezifikationen Einstellungen Zugriff mit dem PC Hinweis: Mausklick auf Omron führt zu diesem Bildschirm zurück. IP-Adress-Tabelle 2727 Inter/-Intranet 31 TCP 33 Mail-Einstellungen 35 Mail-Empfangen 40 Lokaler- -Server 48

3 3 Advanced Industrial Automation CS1W / CJ1W - ETN21 CS1W-ETN21CJ1W-ETN21 Unterstützung der Fernwartung Verbesserter Datenverkehr im Intranet

4 4 Advanced Industrial Automation Ethernet - Merkmale Verschiedene Übertragungs- medien und Topologien Kompatibel zur Bürowelt eingeschränkte Echtzeitfähigkeit Verschiedene Übertragungs- medien und Topologien Kompatibel zur Bürowelt eingeschränkte Echtzeitfähigkeit Hohe Übertragungsgeschwindigkeit, Große Übertragungsentfernungen, Große Anzahl Teilnehmer Hohe Übertragungsgeschwindigkeit, Große Übertragungsentfernungen, Große Anzahl Teilnehmer

5 5 Advanced Industrial Automation ETN21-Merkmale 1.100BASE-TX (100Mbit/s, 10Mbit/s) 4x schnellere Datenverarbeitung in der Baugruppe 2.FINS Funktionalität verbessert Anzahl der FINS Knoten erhöht 126 -> 254) Simultane FINS Kommunikation über TCP/IP (max.16 Ports) Automatische IP-Adressenzuordnung durch DHCP für Computer 3.Erweiterte Mail-Funktion SMTP,POP3, angehängter File (Max.1MB) Fernzugriff durch (Auslesen der SPS-Information) senden, wenn Bedingung in der SPS erfüllt ist 4.Weitere Funktionen Automatische Anpassung der SPS-Uhr (NTP) Server mit host name ansprechen (DNS) Verbesserter socket I/F. Default IP Adressenzuordnung

6 6 Advanced Industrial Automation ETN-Geschwindigkeitsvergleich (byte) (ms) Mi Y OC(-H) (byte) (ms) Mi Y OC(-H) OC(-H) CS1H-H. A standard setup. Message –Kommunikation im Vergleich zu Konkurrenzprodukten. Verbesserte FINS-Kommunikation im Vergleich mit Konkurrenzprodukten (MPU/RAM Austausch)

7 7 Advanced Industrial Automation ETN21-Entwicklungsgründe Die OMRON Ethernet Kommunikation arbeitet mit solchen Systemen zusammen. ihre Stärken und… ihre Schwächen Die nahtlose FINS Kommunikation ist eine tragende Säule des Informationssystems. Ethernet FINS Kommunikation hat viele Einschränkungen. (1)Maximum 126 Knoten (Üblich sind 254 je Segment) (2)Für OMRON Ethernet Kommunikation muss der PC auf fixe IP-Adresse eingestellt werden. (Üblich ist automatische Zuweisung von IP-Adressen) (3)Nur eine PC-Applikation, wie z.B. Produktionsüberwachung kann gleichzeitig betrieben werden, da mehrere Sockets wären für weitere Applikationen notwendig. (4)FINS Kommunikation mit UDP/IP gilt als unzuverlässig. Wenn UDP/IP benutzt wird, funktioniert ein IP Router möglicherweise nicht richtig (5)Die FINS-Kommunikation akzeptiert nur 3 Netzwerkebenen (6)In einem System von mehreren Knoten ist schwierig die Uhren abzugleichen Nahtlos mit Einschränkungen 10BASE-T ist wenig leistungsfähig Grosse Organisationen verwenden Systeme die mit mehreren Datenquellen und Prozessen gleichzeitig arbeiten.

8 8 Advanced Industrial Automation CS1 / CJ1W-ETN21 – 100MBps Automatischer Uhrenabgleich im System. 100BaseTX TCP/IP unterstützt solche Systeme Gleichzeitiger Zugriff von mehreren Computer auf das System. 100BASE-TX TCP/IP Mehrere Applikationen auf einem PC 254 FINS-Knoten ermöglichen flache Strukturen. Datenerfassung und Verarbeitung werden einfacher.

9 9 Advanced Industrial Automation Probleme und ETN21- Lösungen Bekannte Probleme von Maschinenbauer: Fachpersonal entsenden f ü r Wartung und Reparatur ist kostspielig. Fernerfassung der Zustand der Maschine / Anlage Daten und Anwenderprogramme herunterladen. Seit dem die Maschinen in die innerbetriebliche Kommunikation eingebettet sind, ist es ü blich lokale IP- Adressen zuzuordnen. Datenaustausch per wird m ö glich. Warnungen Warnung per , wenn das Anwenderprogramm ein Fehler detektiert. Beobachten Ein kann beinhalten (1)IOM data,(2)Error log,(3)FINS command und res. *IOM data ist in TXT/CSV/IOM Format Programm ä nderung Das angeh ä ngter File kann veranlassen: (1)Betriebsart ä nderung der CPU (2)Herunterladen AUTOEXEC.* Produktionsdaten-Transfer (1)Batch data: erh ä lt angeh ä ngte Datei (2)Tagesbericht: autom. sendet angeh ä ngte Datei Mit Kommunikation kann man eine Reihe dieser Probleme l ö sen. Ich m ö chte das Internet benutzen, aber die Anlage ist durch Firewall gesch ü tzt. CX-P Fernverbindung ist nicht m ö glich Der Arbeitsaufwand ist viel kleiner, als die Entsendung von Fachpersonal. Echtzeitkommunikation ist nicht erforderlich …

10 10 Advanced Industrial Automation ETN21- senden SPS Der Pegel hat den Grenzwert überschritten! Alarm !!! Angehängte Datei (ex. CSV file) Der Wasserpegel hat eine bedrohliche Grenze überschritten. Ein Eingriff ist dringend notwendig !!!

11 11 Advanced Industrial Automation ETN21 – erhalten (SPS) Lesebefehl Antwort Angehängte Daten (ex. CSV file) Wie ist der Status der Produktionsanlage? Daten auslesen mit per übersandten Befehl! Computer Schreiben mit angehängter Datei ist auch möglich.

12 12 Advanced Industrial Automation Spezifikationen - CS1W-ETN01

13 13 Advanced Industrial Automation ETN21-Ethernet - Protokolle

14 14 Advanced Industrial Automation Anschlüsse der ETN21 - Baugruppe

15 15 Advanced Industrial Automation Anzeigen der Ethernet - Baugruppe

16 16 Advanced Industrial Automation Einstellungen mit dem CX-Programmer Gehen Sie Online, in die E/A-Tabelle, markieren die Ethernet-Baugruppe, Rechte Maustaste, Baugruppenkonfiguration

17 17 Advanced Industrial Automation Baugruppenkonfiguration Vielleicht sieht das Fenster etwas anders aus, dann bitte aufmerksam die nächsten Folien lesen.

18 18 Advanced Industrial Automation ETN21-Kompatibilität SPS Alte System- einstellungen Entfernen Installieren Die ETN21 ist vollständig (aufwärts-) kompatibel zur ETN11. Man kann die ETN11- Baugruppe entfernen, und dafür die ETN21 einsetzen. -Die ETN21 arbeitet dann im ETN11-Modus, bietet aber zusätzlich automatisch die höhere Übertragungsgeschwindigkeit von 100Mbps.

19 19 Advanced Industrial Automation ETN21-Betriebsart-Umstellung PLC System- einstellungen Zusätzliche Eintellungen Wechseln der Betriebsart mit CX-Programmer in der ETN-Baugruppenkonfiguration. Installieren Um alle neuen Funktionen der ETN21 vollständig nutzen zu können muss die Baugruppe auf den ETN21-Modus umgeschaltet werden.

20 20 Advanced Industrial Automation Betriebsart-Status Die aktuelle Betriebsart der Baugruppe kann online ausgelesen werden in: E/A-Tabelle/ ETN-Baugr.,rechte Maustaste/ Software-Einstellungen / Satus.

21 21 Advanced Industrial Automation Einstellungen im PC Über Systemsteuerung, Netzwerk / Konfiguration/ TCP/IP, Kartenbezeichnung Eigenschaften eine feste IP-Adresse einstellen und alles andere deaktivieren.

22 22 Advanced Industrial Automation Kommunikationstest - Ping Öffnen Sie ein MS-DOS-Fenster und geben sie: >ping und die zu testende IP-Adresse ein.

23 23 Advanced Industrial Automation Mit CX-P online zur SPS über Ethernet In CX-Programmer: SPS markieren Rechte Maustaste, Ändern, Netzwerktyp: Ethernet, dann: Einstellungen unter Treiber die IP-Adresse der SPS eingeben. In CX-Programmer: SPS markieren Rechte Maustaste, Ändern, Netzwerktyp: Ethernet, dann: Einstellungen unter Treiber die IP-Adresse der SPS eingeben. Online gehen Programm online überwachen Online gehen Programm online überwachen

24 24 Advanced Industrial Automation Systemkonfiguration Dies ist ein Beispiel für eine typische Netzwerk- konfiguration, wie man sie beim Kunden vorfindet. Produktionsbereich mit SPS, Überwachungs- und Wartungs-PCs. Bürobereich mit vielen PCs. Abteilung für die Informationstechnik mit vielen Servern. Eine zentrale Verbindung zum Internet und anderen Unternehmensbereichen.

25 25 Advanced Industrial Automation DHCP BMW.marketing.de DHCP, temp. IP addr. BMW.sales.de DHCP, temp. IP addr. BMW.construction.de DHCP, temp. IP addr. PLC1, PLC2, PLC3, PLC4, Router 2 Router 1 Ethernet mit DHCP DHCP heißt Dynamic Host Configuration Protocol. Ein Server verteilt die IP-Adressen an die Ethernet-Teilnehmer dynamisch. -Die ETN21 braucht weiterhin eine feste IP-Adresse. -In der ETN21 ist die IP-Adressen-Liste der zugriffsberechtigten Computer aber nicht mehr fest, sondern wird dynamisch verwaltet. Feste IP-Adressen DHCP-Server (feste IP addr). Wechselnde IP-Adressen

26 26 Advanced Industrial Automation IP-Adress-Einstellmöglichkeiten Es gibt 3 verschiedene Einstellungsmöglichkeiten für die IP-Adressen: (keine Drehschalter mehr auf der Rückseite) Im CX-Programmer, wie vorher gezeigt. Über Datenmerker: D30n98, D30n99 (n=Baugr.nr.) Oder wenn sonst alles ist, wird die Standardeinstellung verwendet: node#

27 27 Advanced Industrial Automation Zuordnung der Teilnehmernummer Für das Omron-FINS-Protokoll benötigt jeder Teilnehmer eine Teilnehmernummer (node number). -Zu jeder Teilnehmernummer muss eine IP-Adresse zugeordnet werden.

28 28 Advanced Industrial Automation Zuordnungsmethoden Teilnehmernr. Es gibt 4 verschiedene Methoden der Zuordnung: -Automatisch (dynamisch) -Automatisch (statisch) -Tabelle verwenden -gemischt -Automatisch bedeutet, dass der letzte Teil der IP-Adresse gleich der Teilnehmernummer ist. Es sind dann Teilnehmernummern von 1 bis 254 möglich. Dies funktioniert aber nur bei kleinen Subnetzen und alle Teilnehmer müssen sich im Subnetz befinden (von außen kann nicht zugegriffen werden). Die Subnet-Mask muss sein. -Tabelle bedeutet, dass man jeder beliebigen IP-Adresse eine feste Teilnehmernummer zuordnen kann. Dieser Teilnehmer darf dann nicht an der dynamischen IP-Adressvergabe teilnehmen. -Für alle Zugriffe von Teilnehmern, die nicht in der IP-Adressen-Liste aufgeführten sind, verwaltet die ETN21 die Zuordnung dynamisch. ACHTUNG ! Durch einen Systemfehler überprüft die ETN21 die Netzwerknummer und Teil- nehmernummer überhaupt nicht und ANTWORTET immer !!!

29 29 Advanced Industrial Automation IP-Adress-Tabelle- Beispiel Wenn gemischte Zuordnung ausgewählt wurde.

30 30 Advanced Industrial Automation Interne Tabelle Die interne IP-Adress-Tabelle wird anhand der vom Netz ankommenden Telegramme gefüllt. In den Telegrammen gibt der Sender ja seine Source-IP- Adresse und seine Source- Teilnehmernummer an. -Hat der Teilnehmer eine neue IP-Adresse, so wird die alte überschrieben. -Die interne Tabelle kann nicht abgeschaltet werden.

31 31 Advanced Industrial Automation Internetverbindung Der Zugriff über Internet auf eine SPS funktioniert nur, wenn die SPS eine global gültige IP-Adresse hat. Der zugreifende PC benötigt keine globale IP- Adresse Da es aber heute nur noch sehr wenige freie feste globale IP-Adressen gibt, ist die Verbindung über Internet praktisch nicht möglich.

32 32 Advanced Industrial Automation Intranet über Router Der Zugriff innerhalb des firmeninternen Intranets funktioniert auch über weite Strecken hinweg. Es muss nur die IP-Routertabelle in der ETN21 ausgefüllt werden

33 33 Advanced Industrial Automation FINS / TCP / IP Der CX-Programmer 3.2 kann nur über FINS-Gateway 2003 eine Verbindung über TCP aufbauen. -Beim CX-Programmer 4.0 (CX-Server 2.1) kann man dann Ethernet/TCP direkt auswählen.

34 34 Advanced Industrial Automation Zwei Applikationen auf einem PC PC PLC: CS Ethernet-Hardware Ethernet-DriverUDP:9600 TCP:9600 WINDOWS Operating - System Application 1 SCADA Software Application 2 Vision Software node CX- Server I/ONCETNCPU with PLC-program DM-Memory D1000 for I/O part D2000 for NC-part UDP port node 5 Unit 0 TCP port 9600 Hat der Kunde ein Teil der Software auf dem PC selbst geschrieben (z.B. Vision- Software), und möchte weder FINS-Gatway noch CX-Server-OPC benutzen, -so kann man für den CX-Server UDP, -und für die selbst geschriebene Applikation TCP, gleichzeitig verwenden.

35 35 Advanced Industrial Automation DNS – Domain Name Server Der Domain-Name-Server führt eine Liste mit allen Host-Namen und deren derzeitigen IP-Adressen. Mehrere DNS-Server können sich gegenseitig immer über den neuesten Stand austauschen. -Ein Teilnehmer, der nur einen Hostnamen von einem anderen Teilnehmer kennt muss die IP-Adresse vom DNS-Server anfragen.

36 36 Advanced Industrial Automation Servernamen Die Computernamen bestehen aus 2 Teilen: -Host-Name -Domain-Name -Der Hostname ist immer der linke Teil bis zum Punkt: -denb5380 -Der Domainname gilt für das ganze Netz: -eu.omron.com -Mein Computer heißt also: denb5380.eu.omron.com In der ETN21 kann man für den SMTP und den POP3- Server Hostnamen anstatt fester IP-Adressen vorgeben, z.B.: -smtp.eu.omron.com -dens001.eu.omron.com

37 37 Advanced Industrial Automation Mail senden Die SPS schickt ein an einen Mail-Server, der das SMTP-Protokoll versteht (SMTP = Simple Mail Transfer Protocol). Dieser schickt es denn weiter, zu dem Mail-Server des Adressaten. -Es muss unter Lokale Mail-Adresse (der SPS) ein Absender eingetragen werden, dies gilt auch für die ETN11, auch wenn sie keine s empfangen kann.

38 38 Advanced Industrial Automation Mail senden - Konfiguration 8 verschiedene Trigger (Bedingungen) zum Schicken einer Mail können konfiguriert werden. 2 verschiedene - Empfänger (-kreise) sind möglich. In den Mails können unterschiedliche Informationen mitgeschickt werden.

39 39 Advanced Industrial Automation Mail senden - Übung 1.Schließen Sie die SPS ans Firmennetz an. 2.Stellen Sie in der SPS alles ein, um durch Bit ein zu schicken. Wählen Sie auch einige Statusinformationen aus. 3.Die Ziel-Mail-Adresse soll die eigene Omron- -Adresse sein. 4.Verwenden Sie den SMTP-Server: smtp.eu.omron.com 5.Stellen sie die IP-Router-Tabelle richtig ein. (Dieser Server befindet sich in Holland und hat die IP-Adresse ) 6.Lösen Sie das in der SPS aus. 7.Überprüfen Sie den Empfang in Lotus. 1.Schließen Sie die SPS ans Firmennetz an. 2.Stellen Sie in der SPS alles ein, um durch Bit ein zu schicken. Wählen Sie auch einige Statusinformationen aus. 3.Die Ziel-Mail-Adresse soll die eigene Omron- -Adresse sein. 4.Verwenden Sie den SMTP-Server: smtp.eu.omron.com 5.Stellen sie die IP-Router-Tabelle richtig ein. (Dieser Server befindet sich in Holland und hat die IP-Adresse ) 6.Lösen Sie das in der SPS aus. 7.Überprüfen Sie den Empfang in Lotus.

40 40 Advanced Industrial Automation Mail empfangen Die SPS pollt ständig einen Mail-Server, der das POP3-Protokoll versteht (POP = Post Office Protocol). Dieser schickt dann, angekommene s an die SPS weiter.

41 41 Advanced Industrial Automation Mail empfangen - Konfiguration Hier sind Zugriffs- beschränkungen konfigurierbar. Schutz, damit nur bestimmte Absender Zugriff haben. Der Typ der angehängten Dateien kann beschränkt werden. Der zugelassene Befehlssatz kann konfiguriert werden.

42 42 Advanced Industrial Automation – Befehlsliste 1 Befehle: (in der Betreffzeile) Beispiele für Parameter: (im text) Weitere stehen im Handbuch W421 Kap.3 Beschreibung Test -- Test-Mail wird zurückgeschickt FileList -- Inhaltsverzeichnis der Speicherkarte FileRead Para2:filename.xxxDatei aus dem Rootverzeichnis der Speicher- karte wird im Anhang zurückgeschickt (100K dauern ca.30sec) FileWrite -- Datei im Anhang wird in das Rootverzeichnis der Speicherkarte geschrieben (100K dauern ca.30sec) DATEINAME maximal 8 Zeichen FileDelete Para2:filename.xxxDatei im Rootverzeichnis der Speicherkarte wird gelöscht UMBackup -- Das aktuelle SPS-Programm wird in die Datei AUTOEXEC.OBJ auf die Speicherkarte kopiert. PARAMBackup -- Die aktuellen SPS-Einstellungen werden in die Datei AUTOEXEC.STD auf die Speicherkarte kopiert

43 43 Advanced Industrial Automation – Befehlsliste 2 Befehle: (in der Betreffzeile) Beispiele für Parameter: (im text) Weitere stehen im Handbuch W421 Kap.3 Beschreibung ChangeMode Para1:run oder mon oder prg Ändert die SPS-Betriebsart: RUN oder MONITOR oder PROGRAM IOMRead Para1:58 (Format) Para2:D_100 (Startadresse) Para3:50 (Anzahl Worte) Liest den Inhalt des Datenspeichers (D00100 bis D00149) und schreibt ihn in eine Textdatei mit dem Namen BACKUP.TXT in den Anhang des s mit dem Format: 10 Worte pro Zeile, durch Tabs getrennt. IOMWrite Para1:58 (Format) Para2:D_100 (Startadresse) Schreibt den Inhalt der angehängten Textdatei in den Datenspeicher ab D Daten in der Textdatei haben das Format: 10 Worte pro Zeile, Tabs getrennt (führende Nullen!). MailLogRead --Schickt ein mit einem Protokoll aller aufgezeichneter zugriffe zurück. MailLogClear --Löscht den -Protokollspeicher. ErrorLogRead Para1:17 (Unit number) Liest das Fehlerprotokoll der CPUbus-Baugruppe mit der Nummer 1. (CPU=0, unit#0=16, unit#1=17,...) ErrorLogClear Para1:17 (Unit number) Löscht das Fehlerprotokoll der CPUbus-Baugruppe mit der Nummer 1. (CPU=0, unit#0=16, unit#1=17,...) FinsSend Para1: (netw#,node#,unit#) Para2:0501 * (FINS-Kommando + * ) Schickt im Netzwerk 00 der SPS mit Teilnehmernummer 04 der CPU(unit#00) den FINS-Befehl 0501 (Wer bist Du?) Die FINS-Antwort steht im text in Form von schwer entzifferbaren Hexzahlen.

44 44 Advanced Industrial Automation – Dateiformate 1 Para1: AB A Data format 0: Binary (.IOM) 1: Non-delimited words (.TXT) 2: Non-delimited double words (.TXT) 3: Comma-delimited words (.CSV) 4: Comma-delimited double words (.CSV) 5: Tab-delimited words (.TXT) 6: Tab-delimited double words (.TXT) B Carriage returns 0: No returns 8: Return every 10 fields 9: Return every 1 field A: Return every 2 fields B: Return every 4 fields C: Return every 5 fields D: Return every 16 fields Die Dateiformate der Befehle IOMRead und IOMWrite entsprechen den Formaten, die man beim Datei-Schreiben benutzen kann. IOM enthält die Worte, so wie sie in der SPS stehen. Damit man die Datei mit einem Textprogramm lesen kann, mußten in der SPS ASCII-Zeichen gestanden haben. In der Datei sind die ersten 48 Zeichen nicht zu verwenden.

45 45 Advanced Industrial Automation – Dateiformate 2 Bei diesen Formaten werden die Zahlen in ASCII-Zeichen gewandelt, deswegen können nur Zahlen in der Datei stehen. Es sollten am einfachsten BCD-Zahlen verwendet werden. Es ist auf führende Nullen zu achten. TXT enthält Tab-Zeichen zwischen den Feldern. CSV enthält Kommas zwischen den Feldern.

46 46 Advanced Industrial Automation - Fehlermeldungen Response Code:110C Response Status:Parameter error (Parameter error) Wenn man Fehler in der Betreffzeile (Befehl) hat, kommt gar keine Antwort. Bei allen anderen Fehlern erhält man ein mit dem Reponse Code, und dessen Bedeutung in Textform. Beispiel:

47 47 Advanced Industrial Automation empfangen - Übung 1.Für diese Übung wird die fest installierte SPS benutzt. 2.Sie hat die -Adresse 3.Zum Ausprobieren muss man ins Internet gehen auf und dort sich neu anmelden, um eine vorläufige Mail-Adresse zu erhalten.www.web.de 4.Wählen Sie eine -Adresse nach dem Muster geben Sie die Adresse Ihrer Omron- Niederlassung ein. 5.Probieren Sie alle Befehle. (Die Antwort kann bis zu 2 Minuten dauern.) 6.Beachten Sie bei Schreibvorgängen, dass auch andere Leute gleichzeitig mit dieser SPS arbeiten. 1.Für diese Übung wird die fest installierte SPS benutzt. 2.Sie hat die -Adresse 3.Zum Ausprobieren muss man ins Internet gehen auf und dort sich neu anmelden, um eine vorläufige Mail-Adresse zu erhalten.www.web.de 4.Wählen Sie eine -Adresse nach dem Muster geben Sie die Adresse Ihrer Omron- Niederlassung ein. 5.Probieren Sie alle Befehle. (Die Antwort kann bis zu 2 Minuten dauern.) 6.Beachten Sie bei Schreibvorgängen, dass auch andere Leute gleichzeitig mit dieser SPS arbeiten.

48 48 Advanced Industrial Automation ArgoSoft-Mail-Server Dieser Mail-Server ist ein hübsches kleines Programm, um die -Funktionen lokal, auf dem eigenen Rechner auszuprobieren. Läuft unter Windows NT und Die Demoversion hält nach einer Stunde automatisch an. Der Mail-Server muss zuerst in den Administrationsmodus geschaltet werden.

49 49 Advanced Industrial Automation Mail-Server einrichten 1 Unter Tools /Options müssen die allgemeinen Einstellungen des Servers vorgenommen werden: -Unter General kann man den DNS-Server eintragen -Unter Local Domains müssen die Domain-Namen der adressen, bzw. des Servers (des eigenen Computers) eingetragen werden.

50 50 Advanced Industrial Automation Mail-Server einrichten 2 Für alle Benutzer müssen auf dem Server Konten eingerichtet werden. -Unter Tools/Users sollte ein Konto für den PC -und ein Konto für die SPS angelegt werden.

51 51 Advanced Industrial Automation Mail-Server einrichten - Übung 1.Installieren und starten Sie den Argo-Soft-Mail-Server auf Ihrem PC. 2.Machen Sie die allgemeinen Einstellungen im Server. 3.Legen Sie 2 oder mehr Konten an. (Eins für die SPS, eins für Sie selber) 4.Stellen Sie die SPS um, so dass dieser lokale Mail-Server angesprochen wird. 5.Starten Sie den Mail-Service. 6.Beobachten Sie auf Ihrem PC, wie die SPS Ihren Mail-Server pollt. 1.Installieren und starten Sie den Argo-Soft-Mail-Server auf Ihrem PC. 2.Machen Sie die allgemeinen Einstellungen im Server. 3.Legen Sie 2 oder mehr Konten an. (Eins für die SPS, eins für Sie selber) 4.Stellen Sie die SPS um, so dass dieser lokale Mail-Server angesprochen wird. 5.Starten Sie den Mail-Service. 6.Beobachten Sie auf Ihrem PC, wie die SPS Ihren Mail-Server pollt.

52 52 Advanced Industrial Automation Outlook-Express Dies ist das -Programm, dass in Windows enthalten ist. Es kann : -vom Internet Explorer aufgerufen werden: Extras / Mail&News / lesen oder -es kann eine Verknüpfung erstellt werden zu: "C:\Programme\Outlook Express\msimn.exe" Leider sendet das IBM- Lotus- -System, dass wir in unserem Hause benutzen, keine s im MIME- Format. (Spec: W421-sec 3-2 Seite 37) Die Umsetzung funktioniert nur für s die außer Haus gehen oder von außen kommen. Die Verbindung zwischen SPS und Server stürzt ab, wenn ein Lotus- ankommt.

53 53 Advanced Industrial Automation Outlook - Konto einrichten Wie in der SPS, so muss auch im Outlook einige Einstellungen vorgenommen werden. -Unter Extras/ Konten/ Hinzufügen führt ein Assistent durch alle Einstellungen. -Unter Eigenschaften können die Einstellungen noch mal überprüft werden.

54 54 Advanced Industrial Automation Outlook – Senden & Empfangen Outlook pollt den Server normalerweise nur sehr selten -Man kann das Pollen von Hand auslösen unter: Extras / Senden&Empfangen / Senden & Empfangen -Oder man kann unter Extras/ Optionen den Pollzyklus verkürzen.

55 55 Advanced Industrial Automation CX-Net: ETN21 Errorlog lesen Das Fehlerprotokoll der ETN21- Baugruppe kann mit CX-Net ausgelesen werden. -Online unter Netzwerk/ Baugruppenstatus/Fehlerprotokoll -Im CX-P V4.0 geht es auch in E/A-Tabelle, ETN21, rechte Maustaste, Errorlog Die Errorlog-Codes stehen in W420 Kap Seite 199

56 56 Advanced Industrial Automation Lokaler Mailserver - Übung 1.Starten Sie Outlook – Express. 2.Konfigurieren Sie den Zugriff auf das lokale -Konto. 3.Schicken Sie Ihrer SPS s über Ihren lokalen Mail-Server. 1.Starten Sie Outlook – Express. 2.Konfigurieren Sie den Zugriff auf das lokale -Konto. 3.Schicken Sie Ihrer SPS s über Ihren lokalen Mail-Server.


Herunterladen ppt "1 Advanced Industrial Automation Ethernet CS1W / CJ1W – ETN21 und Email-Funktionen Harald Brück, SDT-TS November 2003."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen