Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Physische Sicherheit im Data-Center CeBIT 2007 Dieter Henze, Director Product Management IT-Solutions.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Physische Sicherheit im Data-Center CeBIT 2007 Dieter Henze, Director Product Management IT-Solutions."—  Präsentation transkript:

1 Physische Sicherheit im Data-Center CeBIT 2007 Dieter Henze, Director Product Management IT-Solutions

2 2 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Rittal - im starken Verbund der Friedhelm Loh Group Friedhelm Loh Group - Weltweit operierende Unternehmensgruppe: – über Mitarbeiter weltweit – 16 Gesellschaften – Rittal: Weltweit führender Hersteller von Schaltschränken und Gehäusesystemen 60 Tochtergesellschaften 70 internationale Vertretungen 19 Produktionsstätten in Deutschland, USA, Großbritannien, Indien, China, Kanada, Italien, Frankreich

3 3 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Rittal International - Synergien für den Kunden Rittal International – ein starker Verbund innerhalb der Friedhelm Loh Group Rittal weltweit Nr. 1 bei Schaltschrank- und Gehäusesystemen Eplan Europas Nr. 1 bei Softwarelösungen für Maschinen-, Anlagen- und Industriebau Lampertz führend im Bereich der physikalischen Daten und Systemsicherung Litcos innovative Sicherheitskonzepte für Datensysteme RITTAL International

4 4 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Rittal heute, unser IT-Business! 1. Marktführer OEM IT Racks (Server, Storage, Netzwerk,...) 2. Marktführer für IT- und Netzwerk-Infrastrukturprodukte 3. Komplette IT-Infrastruktur-Lösung: RimatriX5 4. CS Outdoor-Gehäuse

5 5 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Heutige Themen 1. Herausforderungen im Umfeld der Data Center 2. Physische Sicherheit

6 6 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Total Cost of Ownership - eine wichtige Überlegung Man kann nicht mehr nur an Anschaffungskosten denken. Andere versteckte Kosten sind zu wichtig geworden! Anschaffungskosten Weitere Kosten Total Cost of Ownership Die Gesamtkosten, die von einem IT-System während der gesamten Nutzungsdauer im Unternehmen verursacht werden. Energie-, Miet- und Raumkosten MTTR = Mean Time To Repair Investitions- und Betriebskosten Maintenance MTBF = Mean Time Between Failure

7 7 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Kostenanalyse - nicht nur Anschaffungskosten zählen Die Anschaffungskosten eines Rechenzentrums sind nicht der einzige (wichtigste) Kostenfaktor. Energiekosten für Stromversorgung und Kühlung beträgen ca. ein Drittel des gesamten IT-Budgets für viele Unternehmen. (Quelle: IBM) IDC Prognosen: – Die Ausgaben für Strom und Kühlung überschreiten die Kosten der Hardware bereits. – Bis 2010 werden die Kühlkosten auf 70% des Serverbetriebsbudgets steigen. Gründe für diese Entwicklung: 1. Steigende Energiekosten 2. Steigende Anzahl von Servern 3. Wachsende Anforderungen an Rechenleistung führen zu steigenden Kosten für Kühlung und Energieabsicherung

8 8 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Herausforderung - Steigende Energiekosten Seit 2002 sind die Strompreise in Deutschland um 50% gestiegen! Es ist nicht nur in Deutschland, sondern europaweit ein Thema Große Auswirkung auf Betriebskosten – Kühlung – Energieversorgung Strompreisentwicklung in Deutschland seit 2002 Quelle: Statistisches Bundesamt Deutschland Quelle: Eurostat EU-25 +7,5%

9 9 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Herausforderung - Steigende Rechenleistung Vor 10 Jahren gab es im Schnitt 7 Server in einem Rack. Heute sind es Blade-Server - Laut IDC erwartetes Wachstum ca. 40% pro Jahr bis Die Server sparen Platz im Rack durch eine hohe Packungsdichte und lassen sich rasch einbauen und einrichten. Aber die steigende Leistung bringt auch Probleme...

10 10 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Herausforderung - Steigende Rechenleistung Quelle: Uptime Institute Mehr Strombedarf pro m² What is the greatest facility problem with your primary data center? Mehr Abwärme Zusätzliche Kühlung Hoher Energiebedarf der Kühlung

11 11 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Herausforderung - Steigende Rechenleistung Die abzuführende Wärme von den Servern nimmt immer weiter zu Problem - Maximale Wärmeabfuhr einer herkömmlichen Doppelbodenklimatisierung ~ W/m² ( W/m²) = kW / Rack* ASHRAE, American Society of Heating and Air-Conditioning Engineers Aber Hochleistungssysteme können in einem Rack über 20kW Wärme abgeben! Wie kann man diese Forderungen bewältigen? *Annahme: 3m² Platzbedarf pro Rack = 1m² Rack +1m² Gang vor +1m² Gang hinter dem Rack Temperaturverteilung: Server

12 12 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Kosten v. Hohe Systemanforderungen Gartner Prognose: Beinahe 50 Prozent der Rechenzentren weltweit werden bis 2008 nicht die nötige Power- und Cooling-Kapazitäten haben, um eine High-Density-Ausstattung zu unterstützen! Problem: schnelle Entwicklung der IT-Technologien bei einem gleichzeitig steigenden Kostendruck Langfristige Nutzungsdauer vs. technische Anwendungsflexibilität Konsequenz: Man benötigt nicht nur die technisch beste und flexibelste sondern gleichzeitig auch die (energie)-effizienteste Lösung!

13 13 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Schutz des Data Centers - Risikofaktoren EU-Gesetze Produkthaftungsgesetz Qualitätssicherungssysteme DIN ISO 9001/ EN Richtlinien der Sachversicherer KonTraG XOS Solvency II Basel II Zivilrechtliche Haftung / Umkehr der Beweise Bundesdatenschutzgesetz Risikofaktoren - Gesetze / Haftung / Refinanzierung

14 14 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Schutz des Data Centers - Risikofaktoren Neue gesetzliche Vorschriften (Basel II, Sarbanes Oxley,....) – Investition in Archivierungs- und Sicherheitstechnologien – und in Hochverfügbarkeitslösungen (Business Continuity) Proximity of market drivers in % of considered companies Quelle: Study Broad Group (2005)

15 15 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Schutz des Data Centers - Risikofaktoren Sonstige Risikofaktoren Diebstahl, Manipulation Brände, Brandstiftung, Rauch, Explosion / Elementarereignisse Wirtschaftsspionage / Know-how-Verlust EDV-Ausfall / Wirtschaftlicher Schaden Datenverlust / Wiederbeschaffungskosten Fehlerhafte technische Einrichtung Störung der Energieversorgung / Überspannung Organisatorische Mängel / Fehlerhafte Gebäudeplanung

16 16 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Schutz des Data Centers - Hochverfügbarkeit gewährleisten Die meisten Netzausfälle dauern weniger als 1 Sekunde. Das kann jedoch reichen, um Hard- oder Software zu schädigen. Um diese Probleme zu vermeiden, werden USV-Systeme eingesetzt. Hierbei erfolgt die Lastübernahme bei Netzausfall ohne Unterbrechung. Quelle: BITKOM

17 17 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Schutz des Data Centers - Hochverfügbarkeit gewährleisten

18 18 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Schutz des Data Centers - Hochverfügbarkeit gewährleisten Burst Water Pipe 1% Power Outage 26% Bombing 7% Flood 10% Network Outage 2% Storm Damage 12% Earthquake 6% Power Surge 3% Employee Sabotage 3% Hurricane 6% Fire 6% Human Error 2% Hardware Error 8% Software Error 5% Other 2% Service Failure 1% Gründe für den Ausfall von Datenbankanwendungen Quelle: Strategic Research Corporation

19 19 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Die Herausforderungen sind nicht isoliert zu sehen Technologie Kosten Verfügbarkeit Leistungs- aufnahme & -abführung Flexibilität

20 20 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Die Lösung... Rack Power Cooling Security Monitoring und Remote Management

21 21 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Kosten reduzieren mit RimatriX5! Zudem bieten die Bausteine Power und Cooling besonders energieeffiziente Lösungen, um die TCO zu reduzieren Fixkosten Rittal Liquid Cooling Package (LCP) Rittal Power Modular Concept PMC 200 Energiekosten Betriebskosten Ausfallkosten RimatriX5 ist die Lösung für maximale Verfügbarkeit und Sicherheit!

22 22 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Die effiziente Lösung - RimatriX5 Aufgrund fehlender modularer Lösungen müssen Rechenzentren oft bereits bei der Erstinstallation so aufgebaut werden, dass sie auch den späteren Anforderungen gerecht werden. Daraus resultiert ein hoher Invest und hohe Fixkosten für Energie und Miete. Skalierbare Kapazitätsanpassung mit RimatriX5 Aktuelle Leistungsbedarf Installierte Überkapazität Nutzungsdauer in Jahren Mit RimatriX5 können die Investitionskosten und Betriebskosten durch modulare Bauweisen dem Bedarf angepasst werden! Installierte Infrastruktur in % / Raumkapazität

23 23 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Rittal Power Solution - PMC 200 Modulare Lösung Bis zu 3 Modulen mit Batterien im Rack Bis zu 5 Modulen mit externem Batterie Rack (N+1) Redundanz Alle Module laufen im Parallelbetrieb. In allen Fällen kann ein Modul ausfallen, ohne die angeschlossene Last zu beeinträchtigen. Rittal PMC 200 kann Ihr System vor allen 10 Netzstörungen schützen!

24 24 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Die effiziente Lösung - Rittal Power Modular Concept Rittal PMC! 95 % Wirkungsgrad Rittal PMC! 95 % Wirkungsgrad Rittal PMC 200! 96 % Wirkungsgrad Rittal PMC 200! 96 % Wirkungsgrad Je höher der Wirkungsgrad einer USV desto geringere Zusatzkosten für die Verlustleistung fallen an! Beispiel: TCO 1 x USV mit 40 KW

25 25 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Hot Spot Kühlung = ortsgenau und effizient » keine Überhitzung der Geräte » keine unwirtschaftliche Überkühlung des Raums » LCP System schützen + Energieeinsparungen Die effiziente Lösung - Rittal Liquid Cooling 20 %5 K 16 %4 K 12 %3 K 8 %2 K 4 %1 K Energieeinsparung bei der Klimatisierung Erhöhung der Raumtemperatur Studie des Uptime Institute: 90% der Rechenzentren verfügen über weit mehr Kühlungskapazitäten, als sie benötigen Obwohl die untersuchten Rechenzentren 2,6-mal so viele Kühlgeräte als erforderlich besaßen, konnten Hot Spots noch aufgezeigt werden, die 10% der Stellfläche ausmachten! Quelle: Schweizer Bundesanstalt für Energiewirtschaft Entschärfung der Hot Spots durch LCP

26 26 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Die effiziente Lösung - Rittal Liquid Cooling Beispiel: Rechenzentrum mit 60 Bladeservern mit je 5 kW Verlustleistung and 7 HE (Gesamt: ca. 300 kW Verlustleistung) *Annahme: 3m² Platzbedarf pro Rack = 1 m² Rack + 1m² Gang vor + 1m² Gang hinter dem Rack) Variante 1 – Doppelboden Klimatisierung: 200 m² Platzbedarf bei einer entsprechend ausgelegten Doppelboden-Klimatisierung (1,5 kW / m²) Variante 2 – Rittal LCP-Kühlung: 10 Racks mit je 6 Servern benötigen nur 30 m² Platz* (30 kW / Rack)

27 27 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Automatische Sensorerkennung mit graphischer Ansicht! Physische Sicherheit - Security Umfassende Sicherheit durch Computer Multi Control: – Zutrittskontrolle – Temperaturüberwachung – Keyboard-, Video-, Monitor-Switch (KVM) – Rack-Löschanlage – Wireless (Neu 2007) – Video-Monitoring (Neu 2007) –...

28 28 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Physische Sicherheit - Alles aus einer Hand! Modulsafe General-Unternehmerschaft zum Bau/Erstellung von RZ- Räumlichkeiten/RZ-Ausrüstung nach Planung/Leistungsverzeichnissen IT-Sicherheitsraum

29 29 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Physische Sicherheit - Alles aus einer Hand! Innovative Sicherheitslösungen für Ihre IT-Infrastruktur: IT-Rechenzentrum für Unternehmen Schutzwertigkeiten und Infrastrukturen sind je nach Anforderung wählbar Systemgeprüft nach EN mit ECBS-Zertifikat (LSR 18.6 E) Modular, erweiterbar sowie de- und remontierbar (Umzug, Ergänzung) Sicherer Schutz vor Elementarschäden IT-Sicherheitssafes für den Mittelstand Preisgünstiger Schutz Ihrer IT Modularer Aufbau, auch im laufenden Betrieb der Systeme montierbar Geringer Platzbedarf, in zwei Größen lieferbar Mediensafes für die Backup-Sicherung Bewährte Sicherheit für IT-Medien Feuerfeste (120 Min.) Safes für Daten und Dokumente Technische Einrichtung für Leitstände Flexible Arbeitsplatz- und Leitstand- einrichtungen für ergonomisches und platzsparendes Arbeiten

30 30 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Ganzheitliche Sicherheitskonzepte - Alles aus einer Hand!

31 31 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Effizienz durch Leistungsstärke - Alles aus einer Hand! Mit RimatriX5 bietet Rittal umfassende Serviceleistungen und alle Module für Ihre Rack- basierte IT-Infrastruktur Analytische Beratung und ganzheitliche Planung von Rechenzentrums-Strukturen. Disaster Recovery Management. Modulare IT-Sicherheitsräume (Raum in Raum Konzept) und IT- Sicherheitsschränke mit den Schwerpunkten Feuer, Einbruch, Wasser und Rauch. RimatriX5 IT-InfrastrukturenBusiness Continuity ManagementPhysikalische IT-Sicherheit

32 32 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Hallenübersicht

33 33 DATAKONTEXT Rittal / D. Henze / CeBIT 2007 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Physische Sicherheit im Data-Center CeBIT 2007 Dieter Henze, Director Product Management IT-Solutions."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen