Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationsveranstaltung 18.09.12 Qualifikationsverfahren Pilot Assistent/in Gesundheit und Soziales EBA Karin Kehl, des. Chefexpertin QV AGS Katrin Fuhrer,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationsveranstaltung 18.09.12 Qualifikationsverfahren Pilot Assistent/in Gesundheit und Soziales EBA Karin Kehl, des. Chefexpertin QV AGS Katrin Fuhrer,"—  Präsentation transkript:

1 Informationsveranstaltung Qualifikationsverfahren Pilot Assistent/in Gesundheit und Soziales EBA Karin Kehl, des. Chefexpertin QV AGS Katrin Fuhrer, des. Stv. Chefexpertin QV AGS Ricardo Ribeiro, des. Leiter Prüfungssekretariat AGS Gast: Yves Giammarresi, Applikationsentwickler Informationsveranstaltung QV AGS Pilot 1

2 Begrüssung Beat Zobrist, Geschäftsführer OdA Soziales Kanton Bern Informationsveranstaltung QV AGS Pilot 2

3 Programm Begrüssung, Einleitung Rückblick, Ausblick Vom Bildungsplan zum Qualifikationsverfahren Administration – PkOrg Allgemein Bildender Unterricht (ABU), Berufskenntnisse (BK) Individuelle Praktische Arbeit (IPA) Praktische Arbeit Fachgespräch Schulungskonzept für Expertinnen und Experten (ExpertInnen) Fragen Verabschiedung Informationsveranstaltung QV AGS Pilot 3

4 DANKESCHÖN ! 4 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

5 Rückblick, Ausblick QV für Pilot Umsetzung KompNa neu für Sozialbereich Zwei OdAs beteiligt Neues einheitliches digitales System PkOrg Ca. 50 Kandidatinnen und Kandidaten (=KandidatInnen) Experten IPA aus den Bereichen Gesundheit und Soziales Experten BK-Aufsicht Experten BK-Korrektur Prüfungsphase IPA: 2. April – 17. Mai 2013 Erfahrungsnote KompNa: digitale Eingabe bis 25. Januar 2013 bei OdA Gesundheit Bern Korrespondenz per 5 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

6 6 Vom Bildungsplan zum Qualifikationsverfahren Bund/BBT –Erlass der Bildungsverordnung SDBB (Schweiz. Dienstleistungen für Berufsbildung und Berufsberatung) –Support und Realisierung von Qualifikationsverfahren der beruflichen Grundbildung, z. B. Berufskundeprüfung – nationale Unterlagen EHB (Eidg. Hochschule für Berufspädagogik) –Support und Realisierung von Qualifikationsverfahren der beruflichen Grundbildung, z. B. Berufskundeprüfung – Schulungen OdASanté –Lead der Arbeitsgruppen (nationale Wegleitung QV FaGe, Schulungen PEX, IPA, Berufskenntnisse) Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

7 Vom Bildungsplan zum Qualifikationsverfahren Kanton, Mittelschul- und Berufsbildungsamt (Verbands-) Prüfungskommission des Kantons Bern OdA Soziales Bern und OdA Gesundheit Bern Betriebe, Schulen, ÜK ExpertInnen 7 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

8 Vom Bildungsplan zum Qualifikationsverfahren - Rechtliche Grundlagen Verordnung über die berufliche Grundbildung Assistent/in Gesundheit und Soziales mit eidgenössischem Berufsattest (EBA) vom Bildungsplan Assistent/in Gesundheit und Soziales BBG BBV , Art. 30 – 39 Verordnung ABU Handbuch EHB für ExpertInnen 8 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

9 Prüfungsteile, Notenzusammensetzung 9 Schlussnote Praktische Arbeit IPA Berufskenntnisse ABU Erfahrungsnote Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

10 Prüfungsteile, Notenzusammensetzung 10 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot Gewichtung Praktische Arbeit30% Berufskenntnisse20% Allgemeinbildung20% Erfahrungsnote (Bildung in beruflicher Praxis = Kompetenznachweise Praxis 20% & Berufskundlicher Unterricht = Semesterzeugnisse 10%) 30%

11 Prüfungsergebnis Das Ergebnis des Qualifikationsverfahrens wird in einer Gesamtnote ausgedrückt und auf eine Dezimalstelle gerundet. Das Qualifikationsverfahren ist bestanden, wenn: der Qualifikationsbereich praktische Arbeit mit der Note 4 oder höher bewertet wird; und die Gesamtnote 4 oder höher erreicht wird. 11 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

12 Rollenzuteilung IPA BBVBB ePEX iPEX 12 Prüfungskandidatin Anmelden, Kenntnisnahme Aufgaben, IPA Planung (Anmelden MBA, Daten, iPEX, Räume etc.) Rekrutierung PEX Noten mitteilen Prüft Aufgaben Prüft Formales der IPA Unterstützt beim Fragen erstellen Protokoll Fachgespräch Punkte-/Notensetzung Prüft Aufgaben Prüft Formales der IPA Lead: Fragen erstellen Moderation Fachgespräch Punkte-/Notensetzung Aufgaben erstellen, besprechen, anpassen Hauptansprechperson an IPA Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

13 PkOrg 13 Yves Giammarresi

14 Pause 14 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

15 Prüfungsteile, Notenzusammensetzung 15 Schlussnote Praktische Arbeit IPA Berufskenntnisse ABU Erfahrungsnote Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

16 Erfahrungsnote (30%) gemäss Verordnung des BBT vom 27. April Informationsveranstaltung QV AGS Pilot Gewichtung Bildung in beruflicher Praxis66 2 / 3 % Berufskundlicher Unterricht33 1 / 3 %

17 Allgemeinbildung (20%) gemäss Verordnung des BBT vom 27. April Informationsveranstaltung QV AGS Pilot Gewichtung Erfahrungsnote50% Vertiefungsarbeit50%

18 Berufskenntnisse (20%) Nachweis, dass das zur Bewältigung der im Bildungsplan in den Situationen umschriebenen konkreten Kompetenzen erforderliche Wissen vorhanden ist Die Aufgabenstellungen berücksichtigen die Inhalte des Bildungsplanes und haben Bezug zu den Situationen des beruflichen Alltags und den beruflichen Kompetenzen der Lernenden gemäss dem Qualifikationsprofil Die Prüfung findet im letzten Semester statt Sie dauert 2 1 / 2 Stunden und ist zeitlich in 3 Teile gegliedert Immer am Donnerstag, KW 23 ( ) Findet dezentral statt 18 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

19 IPA (30%) Nachweis, dass die im Bildungsplan in den Situationen umschriebenen konkreten Kompetenzen im Berufsalltag bewältigt werden Die IPA findet im letzten Semester statt Sie dauert 3 Stunden, inklusive einem 30 minütigen Fachgespräch Zusammensetzung der Schlussnote IPA: 19 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot Gewichtung Praktische Arbeit66 2 / 3 % Fachgespräch33 1 / 3 %

20 Rollenzuteilung IPA BBVBB ePEX iPEX 20 Prüfungskandidatin Anmelden, Kenntnisnahme Aufgaben, IPA Planung (Anmelden MBA, Daten, iPEX, Räume etc.) Rekrutierung PEX Noten mitteilen Prüft Aufgaben Prüft Formales der IPA Unterstützt beim Fragen erstellen Protokoll Fachgespräch Punkte-/Notensetzung Prüft Aufgaben Prüft Formales der IPA Lead: Fragen erstellen Moderation Fachgespräch Punkte-/Notensetzung Aufgaben erstellen, besprechen, anpassen Hauptansprechperson an IPA Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

21 IPA – BB erstellt Aufgaben Die zum Zeitpunkt der IPA zuständige BerufsbildnerIn wählt sechs zu überprüfenden Situationen. Es werden je zwei Situationen (=konkrete Kompetenzen) aus den Kompetenzbereichen 1und 2 überprüft: –Mitwirken und Unterstützen bei Gesundheits- und Krankenpflege (1.1– 1.6) –Begleiten und Unterstützen von KlientInnen im Alltag (2.1–2.8) Und je eine Situation (=konkrete Kompetenzen) aus den Kompetenzbereichen 3 und 5: –Unterstützen im Haushalt (3.1–3.4) –Mitwirken bei Administration, Logistik, Arbeitsorganisation (5.1–5.4) 21 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

22 IPA – BB erstellt Aufgaben Bei jeder Aufgabenstellung fliessen die Fähigkeiten und Haltungen der Kompetenzen (Hygiene und Sicherheit) und 6.1 (prüft, ob ihre/seine Ressourcen für die Ausführung eines Auftrages genügen, und holt gegebenenfalls Hilfe bei Fachpersonen) mit ein Als mögliche Kriterien werden die jeweiligen Fähigkeiten und Haltungen aus dem Bildungsplan übernommen und bei betrieblichen Besonderheiten mit betrieblichen Präzisierungen ergänzt Die BerufsbildnerIn ist bei der Zusammenstellung der Aufgabenstellung praktische Arbeit für die Einhaltung der vorgegebenen Prüfungszeit von 2.5 Stunden verantwortlich 22 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

23 IPA – PEX überprüfen Aufgaben Als Kriterien werden die jeweiligen Fähigkeiten und Haltungen aus dem Bildungsplan übernommen – an der Prüfung werden je nach Situation nicht alle überprüft werden können betriebliche Präzisierungen sind nicht zwingend nötig. Empfohlen, um Fähigkeiten und Haltungen der Kompetenzen und 6.1 aufzuführen 23 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

24 IPA 24 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot Kompetenzbereiche und konkrete Kompetenzen Mögliche Bewertungskriterien aus dem Bildungsplan (Fähigkeiten, Haltungen, betriebliche Präzisierungen) Bemerkungen Maximale Punkte Erreichte Punkte Mitwirken und Unterstützen bei Gesundheits- und Körperpflege Kompetenz 1.1 Situation: __ Kompetenz: Unterstützt Klientinnen und Klienten beim An- und Auskleiden. Inklusive Kompetenzen 4.1 – 4.3 und 6.1 Fähigkeiten Informiert die Klientinnen und Klienten Bezieht die Ressourcen der Klientinnen und Klienten mit ein Unterstützt Klientinnen und Klienten beim An- und Auskleiden Setzt Hilfsmittel zum An- und Auskleiden zielgerichtet ein Sorgt für saubere und den Jahreszeiten angepasste Kleidung Pflegt einen sorgfältigen Umgang mit den Kleidungsstücken der Klientinnen und Klienten Haltungen Ist wertschätzend Nimmt Rücksicht auf die individuellen Einschränkungen von Klientinnen und Klienten Achtet auf die Eigenständigkeit und Selbstbestimmung der Klientinnen und Klienten Betriebliche Präzisierungen 30

25 IPA – BB erstellt Ablaufplan/Aufgabenstellung Informationsveranstaltung QV AGS Pilot 25 ZeitKompetenzAufgabenstellung Pflege und Betreuung Situation 1: Beine waschen und Intimpflege im Bett, Oberkörper am Lavabo Pflege und Betreuung Situation 2: Unterstützen beim Ankleiden Begleiten und Unterstützen von Klientinnen und Klienten im Alltag 1: Morgenessen vorbereitet 8.20 Pause Administration und Logistik Situation 1: Reinigung Rollstuhl Begleiten und Unterstützen von Klientinnen und Klienten im Alltag 2: Klientin zum Coiffeur begleitet Unterstützen im Haushalt 1: Blumenpflege mit Klientin

26 Fachgespräch Vorgabe: Im anschliessenden 30-minütigen Fachgespräch wird der Kompetenzenerwerb durch Reflektion und Vertiefung der ausgeführten praktischen Arbeit überprüft Die Fragestellungen decken drei der vier für die Prüfung definierten Handlungskompetenzbereiche ab Das Expertenteam wählt pro gewählten Handlungskompetenzbereich mindestens eine der beiden vorgegebenen Fragestellungen und präzisiert diese. Die Hauptverantwortung liegt bei der internen Expertin Die interne Expertin moderiert das Gespräch, die externe Expertin protokolliert es 26 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

27 IPA 27 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot Frage/n iPEXAntworten Kandidatin / KandidatBewertung PEX Anzahl Punkte maximal erreicht Mitwirken und Unterstützen bei Gesundheits- und Körperpflege Die Prüfungssituation _____ wird von der Kandidatin/dem Kandidaten anhand von definierten Bewertungskriterien beurteilt (siehe Erläuterungen IPA Kapitel 2.3) Die von der Kandidatin/dem Kandidaten durchgeführte Handlung in der Prüfungssituation _____ wird von ihr beschrieben und anschliessend auf eine andere, von der iPEX vorgegebene Situation, übertragen 30 Übertrag 30

28 Notenvervollständigung und Dossierabschluss Die Bewertung erfolgt gemeinsam nach der Verabschiedung der Kandidatin Die Bewertung wird in Pkorg eingegeben Anschliessend wird das gesamte Dossier von Pkorg heruntergeladen, ausgedruckt, kontrolliert, unterschreiben und eingeschrieben an das Prüfungssekretariat gesendet 28 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

29 Anforderungsprofil ExpertInnen in Qualifikationsverfahren der beruflichen Grundbildung EBA AGS erfüllen die folgenden Anforderungen: Sie verfügen im Minimum über ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Fachfrau /Fachmann Gesundheit / Betreuung (FaGe / FaBe) oder über eine gleichwertige Qualifikation (vgl. dazu Art. 22 BiVo FaGe oder Art. 27 BiVo FaBe). Sie bringen mindestens zwei Jahre Berufserfahrung mit (nach Lehrvertragsende) und sind mindestens 22 Jahre alt. Sie bilden sich in Kursen weiter, welche vom Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB in Zusammenarbeit mit den Kantonen und den Organisationen der Arbeitswelt angeboten werden. Sie verfügen über einen abgeschlossenen Berufsbildungskurs (von mindestens fünf Tagen) und methodisch-didaktische Fähigkeiten. Sie sind bereit, an Lehrabschlussprüfungen mitzuwirken. 29 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

30 Aufwand 1 Tag Einführungskurs für neue ExpertInnen 1 Tag Fachkurs für ExpertInnen AGS (auch wenn sie bereits über ein Testat bei den Grundbildungen FaGe/FaBe verfügen) 2-3 Std. Expertenrapport Pro Prüfung: Prüfungszeit (3 Std) plus Vor- und Nachbereitungszeit der einzelnen Prüfungsteile 30 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

31 Schulungskonzept: Obligatorische Kurse für neue Expertinnen Einführung in die Expertentätigkeit am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB Dauer: 1 Tag Leitung: Dozenten EHB Abschluss: Testat Dieser Kurs muss von allen neuen ExpertInnen besucht werden. und Einführung Qualifikationsverfahren AGS (obligatorisch für neu gewählte PEX AGS) NUR PEX Kt. Bern Dauer: 1 Tag Leitung: Dozenten EHB, Chefexpertin AGS Kanton Bern Abschluss: Testat Dieser Kurs muss von allen neuen ExpertInnen AGS besucht werden. 31 Informationsveranstaltung QV AGS Pilot

32 Fragen 32 | Informationsveranstaltung QV AGS Pilot |

33 Verabschiedung Präsentationen werden auf unseren Webseite und aufgeschaltet werdenwww.oda-soziales-bern.ch Sämtliche Dokumente werden in den kommenden Wochen auf unserer Webseite aufgeschaltet sein Danke für Ihre Aufmerksamkeit und auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit! Informationsveranstaltung QV FaGe neue BiVo 33


Herunterladen ppt "Informationsveranstaltung 18.09.12 Qualifikationsverfahren Pilot Assistent/in Gesundheit und Soziales EBA Karin Kehl, des. Chefexpertin QV AGS Katrin Fuhrer,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen