Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neue Wohnform im Alter Gabi Spycher Ramona Schlegel Adina Oberländer Ruth Schär Barbara Brühlmann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neue Wohnform im Alter Gabi Spycher Ramona Schlegel Adina Oberländer Ruth Schär Barbara Brühlmann."—  Präsentation transkript:

1 Neue Wohnform im Alter Gabi Spycher Ramona Schlegel Adina Oberländer Ruth Schär Barbara Brühlmann

2 Ablauf Grundidee Wohnen im Alter Bedürfnisse im 2. und 3. Lebensabschnitt Pflegeeinrichtungen Details BESA Kosten Fazit

3 Neue Wohnidee Diese neue Wohnform bietet die Möglichkeit, solange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu bleiben und nur bei Bedarf Pflegedienstleistungen in der eigenen Wohnung zu erhalten.

4 Bedürfnisse Ziel Möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben Traditioneller Ablauf Eigene Wohnung oder Haus Alterswohnung oder Altersheim Pflegeheim LösungGesundheitsdienstleistung werden in den Wohnungen bei Bedarf angeboten

5 Grundidee neue Wohnform Pflegeheim als kleinstmögliche Einheit Pflege in den eigenen vier Wänden Wohnungen werden nach Bedarf mit Gesundheitsdienstleistungen angeboten SPITIN anstelle von SPITEX

6 Pflegeeinrichtungen Betreutes Wohnen Altersheim Pflegeheim Spitex

7 Behandlungs- und Grundpflege Unterstützung bei der Körperpflege Nichtmedizinische Pflege und Betreuung Begleitung zum Arzt, beim Spazieren, beim Einkaufen Hausarbeiten Einkaufen, kochen, waschen, bügeln, flicken etc. Kunde wählt Einsatzzeit und Umfang der gewünschten Leistung

8 Senioren-Dörfli Guntershausen Im Stil eines kleinen Dorfes gebaut, mit insgesamt 12 Wohnungen Die Bewohner können, soweit benötigt, alle Dienstleistungen des anliegenden Alters- und Pflegeheim in Anspruch nehmen

9 Details Wohnidee Eine kleine Pflegestation (mind. 18 Betten) ist in der Überbauung integriert Es wird von einem grösseren Pflegeheim in der Umgebung geleitet Ermöglicht die Pflege in mehreren Wohnungen in einer Überbauung Erweiterung des Einsatzbereichs der Pflegeheime keine Konkurrenz

10 Wohnungen Moderne Miet- oder Eigentumswohnungen Die Wohnungen werden den Richtlinien für Alters- und Pflegeheime angepasst pflegebedürftig eingerichtet Keine Altersbegrenzung Pflegedienstleistungen nach Bedarf abgestuft

11 Familienfreundlich Wohnungen für Familien oder Einzelpersonen, die zum Teil pflegebedürftig sind Ein Ehepaar kann trotz einer pflegebedürftigen Person zusammen bleiben Eine Familie mit einem behinderten Kind wird unterstützt Familien bleiben länger zusammen

12 BESA BESA = BewohnerInnen-Einstufungs- und Abrechnungssystem Erfassen Leistungen, die nicht im Pensionspreis inbegriffen sind 10 Leistungsgruppen z.B. Gruppe 4: Alltagsgestaltung, Gruppe 6: Hilfe beim Essen, Gruppe 8: Behandlungspflege, … Der Tarif wird durch vier Leistungsstufen bestimmt

13 Krankenkasse Versicherung kommt für die Pflegekosten auf, ob zu Hause, im Spital oder in Pflegeheim Sie passt sich individuell an (nach BESA Leistungsstufen) zuerst mit Krankenkassen abklären

14 Kosten Pflegeheimkosten Gesundheitsdienstleistung Essen Unterkunft Essen und Unterkunft gehören nicht ins Gesundheitswesen Bewohner kommen selber für die Wohnung und das Essen auf Reduziert Kosten für die Öffentlichkeit

15

16 Gewinnschwelle für Pflegeheim

17 Fazit I Ermöglicht gemeinsames Altwerden in den eigenen vier Wänden Familien können zusammen bleiben Pflegeleistungen und Kosten nur bei Bedarf Reduziert die Gesundheitsdienstleistungskosten Öffentlichkeit muss weniger bezahlen

18 Fazit II Kunde ist König Pflegepersonal muss es nicht möglichst einfach haben, sondern der Kunde Weniger Sorgen im Alter (z.B. weniger umziehen) Keine Bevormundung (länger selbständig)


Herunterladen ppt "Neue Wohnform im Alter Gabi Spycher Ramona Schlegel Adina Oberländer Ruth Schär Barbara Brühlmann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen