Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AWO Schleswig-Holstein Arbeiten mit der Pflege-Charta.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AWO Schleswig-Holstein Arbeiten mit der Pflege-Charta."—  Präsentation transkript:

1 AWO Schleswig-Holstein Arbeiten mit der Pflege-Charta

2 AWO Schleswig-Holstein Die 8 Artikel der Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen

3 AWO Schleswig-Holstein ARTIKEL 1 - SELBSTBESTIMMUNG UND HILFE ZUR SELBSTHILFE Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht auf Hilfe zur Selbsthilfe sowie auf Unterstützung, um ein möglichst selbst bestimmtes und selbständiges Leben führen zu können.

4 AWO Schleswig-Holstein Fr. Meier (Diabetikerin): Ich möchte gerne ein Stück Sahnetorte. Sehr gerne Fr. Meier, sind Sie damit einverstanden, dass ich die Kollegin aus der Pflege bitte, auf Ihren Blutzucker zu achten?

5 AWO Schleswig-Holstein Fr. Meier: Ich putze heute selbst. Das ist nett von Ihnen, vielen Dank. Kann ich Sie irgendwie unterstützen?

6 AWO Schleswig-Holstein ARTIKEL 2 - KÖRPERLICHE UND SEELISCHE UNVERSEHRTHEIT, FREIHEIT UND SICHERHEIT´ Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht, vor Gefahren für Leib und Seele geschützt zu werden.

7 AWO Schleswig-Holstein Fr. Meier: Ich habe immer Schuhe mit Absatz getragen, das möchte ich auch weiterhin. Selbstverständlich Fr. Meier, wenn Sie möchten, begleite ich Sie gerne.

8 AWO Schleswig-Holstein ARTIKEL 3 - PRIVATHEIT Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht auf Wahrung und Schutz seiner Privat- und Intimsphäre.

9 AWO Schleswig-Holstein

10 ARTIKEL 4 - PFLEGE, BETREUUNG UND BEHANDLUNG Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht auf eine an seinem persönlichen Bedarf ausgerichtete, gesundheitsfördernde und qualifizierte Pflege, Betreuung und Behandlung.

11 AWO Schleswig-Holstein Fr. Meier: Ich habe nie geduscht, wir haben immer Samstags gebadet. Dann reserviere ich gerne das Badezimmer am Samstag für Sie.

12 AWO Schleswig-Holstein ARTIKEL 5 - INFORMATION, BERATUNG UND AUFKLÄRUNG Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht auf umfassende Informationen über Möglichkeiten und Angebote der Beratung, der Hilfe, der Pflege sowie der Behandlung.

13 AWO Schleswig-Holstein Fr. Meier: Ich wohne seit heute hier. Herzlich willkommen Fr. Meier, wenn Sie möchten, kann ich Ihnen gerne alles zeigen.

14 AWO Schleswig-Holstein ARTIKEL 6 - KOMMUNIKATION, WERTSCHÄTZUNG UND TEILHABE AN DER GESELLSCHAFT Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht auf Wertschätzung, Austausch mit anderen Menschen und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

15 AWO Schleswig-Holstein Fr. Meier: Ich sitze immer alleine am Tisch. Das tut mir leid, wo würden Sie denn lieber sitzen.

16 AWO Schleswig-Holstein ARTIKEL 7 - RELIGION, KULTUR UND WELTANSCHAUUNG Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht, seiner Kultur und Weltanschauung entsprechend zu leben und seine Religion auszuüben.

17 AWO Schleswig-Holstein Fr. Meier sitzt im Zimmer und betet Ich komme gerne später wieder.

18 AWO Schleswig-Holstein ARTIKEL 8 - PALLIATIVE BEGLEITUNG, STERBEN UND TOD Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht, in Würde zu sterben.

19 AWO Schleswig-Holstein Fr. Meier liegt im Sterben Ich bespreche mit den Angehörigen ob und wie oft das Zimmer gereinigt werden soll


Herunterladen ppt "AWO Schleswig-Holstein Arbeiten mit der Pflege-Charta."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen