Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hans-Rudolf Niederberger Vordergut, 8772 Nidfurn Ausgabe 11. Oktober 2010 Repetitionsfragen Arbeitssicherheit AntwortFrageBET 1 101 Schweizerische Unfallversicherungs-Anstalt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hans-Rudolf Niederberger Vordergut, 8772 Nidfurn Ausgabe 11. Oktober 2010 Repetitionsfragen Arbeitssicherheit AntwortFrageBET 1 101 Schweizerische Unfallversicherungs-Anstalt."—  Präsentation transkript:

1 Hans-Rudolf Niederberger Vordergut, 8772 Nidfurn Ausgabe 11. Oktober 2010 Repetitionsfragen Arbeitssicherheit AntwortFrageBET Schweizerische Unfallversicherungs-Anstalt Wo ist der Haupsitz der SUVA? Was bedeutet der Begriff SUVA? Luzern SUVA Hauptsitz Fluhmattstrasse Luzern Tel: oder Fax: oder Die Suva ist ein selbständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts und versichert rund Unternehmen bzw. 2 Millionen Berufstätige und Arbeitslose gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Im Auftrag des Bundes führt sie auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Die Suva arbeitet selbsttragend, ohne Subventionen. Gewinne kommen den Versicherten zugute. Im Verwaltungsrat sind Arbeitgeber, Arbeitnehmer und der Bund vertreten.

2 Hans-Rudolf Niederberger Vordergut, 8772 Nidfurn Ausgabe 11. Oktober 2010 Repetitionsfragen Arbeitssicherheit AntwortFrageBET Bâtiment-Securité oder in unserer Sprache «Sicherheit bei Bauarbeiten». Was bedeutet der Begriff BATISEC und welche Aufgabe unterliegt dieser Organisation? Die BATISEC ist eine Trägerschaft einer ganzen Branche und erreicht, dass alle in der Gebäudetechnik nach einheitlichen Gesichtspunkten die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz anwenden. Der VSEI ist Mitglied dieser Trägerschaft.

3 Hans-Rudolf Niederberger Vordergut, 8772 Nidfurn Ausgabe 11. Oktober 2010 Repetitionsfragen Arbeitssicherheit AntwortFrageBET Schwere Unfälle vermeiden. - Keine Krankheiten erleiden. - Drittpersonen nicht gefährden. Was sind die Hauptziel bei der Arbeit in Bezug auf die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz?

4 Hans-Rudolf Niederberger Vordergut, 8772 Nidfurn Ausgabe 11. Oktober 2010 Repetitionsfragen Arbeitssicherheit AntwortFrageBET Unfallverhütende Massnahmen treffen. - Anordnung und Schutzmassnahmen - Wirksamkeit der Schutzmassnahmen - Schutzmassnahmen laufend anpassen - Schutzausrüstung bereitstellen - Über Gefahren orientieren - Einbezug des Arbeitnehmers - Verantwortungen schriftlich regeln - Besondere Arbeiten regeln - Dritte anweisen - Temporäre orientieren Welches sind die Pflichten des Arbeitgebers in Bezug auf die Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten?

5 Hans-Rudolf Niederberger Vordergut, 8772 Nidfurn Ausgabe 11. Oktober 2010 Repetitionsfragen Arbeitssicherheit AntwortFrageBET Unterstützen Arbeitgeber. - Benützen der persönlichen Schutzausrüstungen (PSA). - Keine Veränderungen an Sicherheitseinrichtungen vornehmen. Welches sind die Pflichten des Arbeitnehmers in Bezug auf die Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten?

6 Hans-Rudolf Niederberger Vordergut, 8772 Nidfurn Ausgabe 11. Oktober 2010 Repetitionsfragen Arbeitssicherheit AntwortFrageBET Persönliche Schutzausrüstung Was bedeutet der Begriff PSA? Nennen Sie die sechs meist verwendeten zumutbaren Schutzausrüstungen in der Elektrobranche! Schutzhelm Schutzschuhe Schutzbrille Schutzschild Atemschutz- gerät Staubmaske Schutzhand- schuhe Hautschutzmittel Gehörschutz- mittel Schutz- kleidung Schutzgeräte gegen Absturz Haarnetz


Herunterladen ppt "Hans-Rudolf Niederberger Vordergut, 8772 Nidfurn Ausgabe 11. Oktober 2010 Repetitionsfragen Arbeitssicherheit AntwortFrageBET 1 101 Schweizerische Unfallversicherungs-Anstalt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen