Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationsveranstaltung Wahlpflichtunterricht ab der Klasse 6.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationsveranstaltung Wahlpflichtunterricht ab der Klasse 6."—  Präsentation transkript:

1 Informationsveranstaltung Wahlpflichtunterricht ab der Klasse 6

2 Entscheidungsfindung??? Informationsabend für Eltern Information in den Klassen durch Klassenleitung und Fachlehrkräfte für Schülerinnen und Schüler Beratung in den Lernentwicklungsgesprächen am Wahlzettelabgabe am: Freitag, 03. Mai 2013

3 Grundsätzliches zum Wahlpflichtunterricht Schwerpunktbildung für die nächsten 5 Schuljahre Auswahl nach Neigung und Interesse Auswirkung auf weitere Schullaufbahn weiteres Hauptfach mit schriftlichen Arbeiten Stundenumfang: 2-3 Stunden / Woche Unterricht in klassenübergreifenden Kursen

4 Unsere Angebote Fremdsprachen 2. Fremdsprache – NL und F (3 Stunden) bilinguales Angebot – NL und ein Sachfach z. B. GL (2 x 3 Stunden) ab Klasse 8 weitere Fremdsprache als 2. oder 3. Fremdsprache

5 Unsere Angebote Arbeitslehre – HW / WL oder TC / WL (2 Stunden) Kunst (2 Stunden) MINT – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften (2 Stunden) + sprachlich- methodisches Förderangebot (1 Stunde)

6 ????

7 Niederländisch Allgemeine Gründe, warum SchülerInnen das Fach NL wählen sollten Fremdsprachen erschließen fremde Welten in der Grenzregion vielfältige Möglichkeiten der Anwendung in Freizeit und Beruf das Niederländische gehört wie das Deutsche und das Englische zu den Germanischen Sprachen, dies erleichtert das Erlernen der FS Spezielle Gründe, warum SchülerInnen das Fach NL wählen sollten Interesse an Sprachen laufbahntechnische Gründe Interesse aus familiären Gründen

8 Was müssen SchülerInnen mitbringen, die NL wählen? Bereitschaft Vokabeln zu lernen Freude an Texten und Kommunikation gute bis befriedigende Noten in Deutsch und Englisch insgesamt Leistungsbereitschaft Was sollte bei der Wahl unbedingt beachtet werden? WPI-Fach ist 4. Hauptfach, also laufbahntechnisch ebenso wichtig wie D, M, E FORQ: mindestens befriedigende Leistungen in den vier Hauptfächern am Ende von Klasse 10

9 Themen des NL-Unterrichts in Klasse 6 Grundlage ist Lehrwerk Welkom aus dem Klett-Verlag 1.De aankomst in Nederland (Alphabet) 2.Op school (Zahlen) 3.Een afspraak (Datum und Uhrzeit) 4.Sinterklaas 5.Mijn familie en ik (Farben) 6.Het dagelijkse leven (Möbel und Haushaltsgegenstände) 7.Vrije tijd – binnen en buiten (Tiere) 8.In de stad (Verkehrsmittel; Ordnungszahlen) Am Ende von Jahrgang 6 erreichen SchülerInnen Referenzniveau A1 des GeR

10 Schwerpunkte des Unterrichts in Klasse 7-10 Alltagsrelevante Themen Urlaub, Essen und Trinken, Festtage, Körper... Landeskundliche Themen Medien, Religion, Politik, Kunst, Nederland – waterland... Methodische Themen Beschreiben, Informieren, Argumentieren, Sprachlernen, Umgang mit literarischen Texten... am Ende von Jahrgang 8 erreichen SchülerInnen Referenzniveau A2 des GeR am Ende von Jahrgang 10 Referenzniveau B1 des GeR

11 Bilinguales Angebot Niederländisch 3stündiges bilinguales Sachfach ist GL (Erdkunde, Geschichte, Politik) Themen in GL werden teilweise auf NL unterrichtet, insbesondere anhand niederländischer Beispiele zusätzliche Unterrichtsvorhaben, die speziell für die Niederlande bedeutsam sind, z.B. Randstad (im Vergleich zum Ruhrgebiet) bewertet werden ausschließlich die fachlichen Leistungen im GL-Unterricht

12 Französisch Jahrgang 6 Die SuS lernen typische Alltagssituationen kennen, um sich zu verständigen Auf alle Kompetenzen (Sprechen, Schreiben, Hören) wird Wert gelegt Landeskunde, typische Feste und Traditionen 3 Kursarbeiten pro Halbjahr Anstrengungsbereitschaft und der Wille zum Lernen und Üben ist wichtig, um die Sprache zu lernen

13 Französisch Jahrgänge 7-10 Aktuelle Themen, die Frankreich betreffen Lesen einer Lektüre Weiterführung der Grundkenntnisse (Grammatik, mündlicher Sprachgebrauch, Landeskunde, Lese- und Hörverstehen) -Partnerschaft mit einer französischen Schule (ab Klasse 8) Aufbau eines Austauschprogramms mit einer französischen Partnerschule Fahrt nach Brüssel (Klasse 10) 1 schriftliche Arbeit kann durch einen mündlichen Beitrag ersetzt werden

14 Arbeitslehre – HW / WL Themenbereich 1: Lebensmittelzubereitung Jahrgang 6: Grundtechniken der Lebensmittelverarbeitung, Messen und Wiegen, Technische Geräte Themenbereich 2: Ernährung und Gesundheit Jahrgang 6: Ernährungskreis/-pyramide, Wege zur gesunden Ernährung Themenbereich 3: Lebensmittelqualität und Konsumverhalten Jahrgang 6: Gesetzliche Kennzeichnung verpackter Lebensmittel Themenbereich 4: Lebensstile und Essgewohnheiten Jahrgang 6: Was ist was? Fast Food, Slow Food, Convenience und Lightprodukte Themenbereich 5: Ökonomie, Ökologie und Soziales Jahrgang 6; Mülltrennung Optionale Module: Berufe im Hauswirtschaftlich-sozialen Bereich Einsatz des Computers im Fach Hauswirtschaft

15 Arbeitslehre – HW / WL Leistungsbewertung: Mündliche Mitarbeit Mappenführung Mitarbeit im praktischen Unterricht Pro Halbjahr drei theoretische Facharbeiten und eine Praxisbewertung

16 Arbeitslehre – TC / WL Wirtschaftslehre: Bedürfnisse und Güter Die Rolle des Geldes Ökonomisches Prinzip Beeinflussung der Verbraucher (z.B. durch Werbung) Kaufverhalten und Verbraucherschutz Konsum und ökologische Verantwortung (Umweltschutz)

17 Arbeitslehre – TC / WL Technik Wiederholung: Arbeitssicherheit/-schutz und Werkzeuge Werkstoffe und ihre Eigenschaften (insbesondere der Werkstoff Holz) Einführung in das Technische Zeichnen Planung, Organisation und Durchführung einer Werkaufgabe erste Berufserkundungen

18 Arbeitslehre – TC / WL Mögliche Klassenarbeit Thema: Bedürfnisse, Werbung und Märkte Welche Arten von Bedürfnissen gibt es? Begriffserklärungen, wie z.B. Zielgruppe oder Slogan Welche Vor- und Nachteile bietet Werbung für uns Konsumenten Wodurch ist allgemein ein Markt gekennzeichnet

19 Arbeitslehre – TC / WL Themengebiete in den nächsten Jahren (Wirtschaft) Energieversorgung Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Betrieb Technische Innovationen und ihre Auswirkungen auf Beruf und Alltag Der regionale Wirtschaftsraum Berufsorientierung

20 Kunst Themen Klasse 6 Zeitleiste zu den Kunstepochen Plastik: Phantasie-Tier aus Pappmaché und Fundstücken. Epoche: Surrealismus Grafik: Konturen und Schraffuren in der Zeichnung. Bildbeispiele der Kunstgeschichte Malerei/Fotografie: Verfremdung eigener Portraits durch Farbe. Epoche: Pop-Art / Künstler: Andy Warhol Erste Methoden der Bildbeschreibung und Bildanalyse Andy Warhol Marilyn Monroe (1967)

21 Schwerpunkte Klasse 7-10 Klasse 7: Druckgrafik. Tiefdruck (Radierungen), Hochdruck (Linolschnitt, Holzschnitt) Bildanalyse: Bildkomposition, Betrachterstandpunkt, Wirkung von Bildausschnitten Räumlichkeit (Zentral-, Farb- und Luftperspektive) Klasse 8: Architektur und Raum Skulptur und Plastik Erweiterung der Bildanalyse Medienkunst / Grafikdesign ( Bildbearbeitung) Klasse 9: Malerei und Grafik Biografische und Soziokulturelle Zusammenhänge Plastik / Produktdesign Medienkunst / Grafikdesign (Bildbearbeitung) Klasse 10: Malerei und Grafik Skulptur und Plastik Soziokulturelle Zusammenhänge Medienkunst (Stop-Motion-Film) Aktionskunst / Selbstinszenierung

22 Beispielaufgabe Klassenarbeit Klasse 6 Thema: Zeichnung / Schraffuren / Bildbeschreibung Aufgabe 1 Beschreibe, was du auf dem Bild siehst. Beziehe dich auf den Raum, die Menschen und ihre Beziehung untereinander. Welche Gefühle löst das Bild bei dir aus? Aufgabe 2 Erkläre, wo Parallel-, Kreuz- und Doppelschraffur auftauchen. Gib für jede Schraffur ein Beispiel aus dem Bild. Käthe Kollwitz Not (Blatt 1 der Folge: Ein Weberaufstand), 1897

23 Besonderheiten WP-Fach Kunst Fächerübergreifend: Deutsch, Geschichte, Politik, Religion und Sozialkunde Theoretischer Anteil: Künstlerbiografien; Kunstgeschichte, Kunsttechniken, Bildanalysen Praktischer Anteil: Materialien kennenlernen und verwenden, Kunsttechniken anwenden und entwickeln, Experimentieren und Realisieren Einbettung der digitalen Medien in jeder Jahrgangsstufe Klassenarbeiten mit theoretischem und praktischem Inhalt Ausbildung eines ästhetischen und kritischen Urteilsvermögen Förderung von Kreativität und Phantasie Projekt- und Werkstattarbeit: Eigenständiges Arbeiten mit z. T. selbst gewählten Themen Atelier- und Museumsbesuche Jährliche Teilnahme an der Schülerausstellung Schule Kunst Museum, Museum Kurhaus, Kleve

24 MINT MI (N) T Machen MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik Die Schüler/Schülerinnen erhalten einen fächerübergreifenden Unterricht, der sich aus verschiedenen Fächern zusammensetzt. Folgende Themen werden im Schuljahr 6 von den Schülern/Schülerinnen erarbeitet:

25 In einem Halbjahr Ohr, Hören und Schwerhörigkeit – Augen auf im Straßenverkehr Hörschulung Exkursion zum Ohrenarzt Verkehrserziehung Ohrgesundheit Anfertigung von Diagrammen zur Lautstärke auf dem Schulhof (Informatik, Mathematik) Das Cola Projekt Inhaltsstoffe, Zuckergehalt Wirkung auf die Zähne Internetrecherche (Informatik) Experimente zu den Inhaltsstoffen der Cola (Chemie) Im Kriminallabor Anfertigen eines Gipsabdruckes (Technik) Entwicklung eines Verschlüsselungscodes (Mathematik) Detektivtechniken Geheimschrift entziffern Merkmale eines Fingerabdrucks eine Strecke messen, Zeit stoppen mikroskopieren Untersuchungsbericht schreiben Dreisatz anwenden Mittelwert errechnen Körpergrößen messen echte von unechten Haaren unterscheiden

26 Der Computer - Aufbau und Funktionsweise des Computers/Internets - Montage und Demontage eines Computers (Informatik) - Internetrecherche zu den wichtigsten Begriffen (Technik) Wir entwickeln eine Schülerumfrage - Entwicklung eines Fragebogens zum Thema: Was machst du am liebsten in deiner Freizeit? (Mathematik) - Auswertung der Schülerumfrage und Darstellung der Ergebnisse in einer geeigneten Form (Informatik, Mathematik ) Vorstellung eines technischen Gegenstandes/Berufes mit Hilfe von Powerpoint - Untersuchung eines technischen Gegenstandes, z.B. Handy (Technik) - Vorstellung des Gegenstandes anhand einer Powerpoint- Präsentation (Informatik) In einem Halbjahr

27 ????

28 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und eine gute Entscheidungsfindung


Herunterladen ppt "Informationsveranstaltung Wahlpflichtunterricht ab der Klasse 6."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen