Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Landfrauenverein Baunatal – Großenritte – Arztvortrag 22.01.2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Landfrauenverein Baunatal – Großenritte – Arztvortrag 22.01.2013."—  Präsentation transkript:

1 Landfrauenverein Baunatal – Großenritte – Arztvortrag

2 2QZI

3 3

4 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen ZENTRALE BOTSCHAFT DARMKREBS kann nicht nur früh erkannt, sondern durch die rechtzeitige Entfernung seiner Vorstufen auch verhindert werden = DARMKREBS IST VERMEIDBAR !

5 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen DARMKREBS-VORSORGE/-FRÜHERKENNUNSPROGRAMME Früheres Programm (Beginn im Jahr 1971) Jährliche Untersuchung auf okkultes Blut ab dem 45. Lebensjahr im Rahmen der KFU Digitale Austastung des Rektums (KFU) Modifikation (seit Oktober 2002) Beratung zur Darmkrebs- Vorsorge/-Früherkennung Jährliche Untersuchung auf okkultes Blut zwischen 50 und 55 Jahren Erste Screening-Koloskopie ab 55 Jahre, Wiederholung 10 Jahre später, wenn Indexuntersuchung o.B. alternativ: Untersuchung auf okkultes Blut alle zwei Jahre ab 55 Jahre Quelle: Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung

6 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen DARMKREBS-NEUERERKRAKUNGEN IM EU - VERGLEICH Neuerkrankungen und Todesfälle 2008 in Deutschland Neuerkrankungen und Todesfälle 2008 in Deutschland Neuerkrankungen pro Personen Quelle: EUCAN 02, RKI

7 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen DARMKREBS-PROGNOSE Risiko der Erkrankung: Ca. 6 Prozent Lebenszeitrisiko Überwiegend ältere Menschen Durchschnittliches Erkrankungsalter Männer: 69 Jahre Frauen: 75 Jahre Unbehandelt: TOD vielfach innerhalb von 12 Monaten

8 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen ALTERSPEZIFISCHE DARMKREBS-INZIDENZ IN DEUTSCHLAND Quelle: Krebs in Deutschland, Robert-Koch-Institut 2008 Neuerkrankungen pro

9 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen DICKDARMKREBS - INZIDENZ IN DEN USA NACH SCREENING KRK- Inzidenz bei steigenden Koloskopie - Raten rückläufig

10 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen Medizinische Hintergründe

11 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen VERDAUUNGSTRAKT Quelle: Kursbuch Gesundheit, Kiepenheuer & Witsch, 1997

12 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen DICKDARM Quelle: Darmkrebs verhindern, BEK/DKG, 2003

13 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen ENTSTEHUNG/ENTWICKLUNG VON DARMKREBS Darmkrebs entsteht meist aus zunächst gutartigen Vorstufen (Polypen), die bluten können. In 10–15 Jahren kann sich der Krebs entwickeln. Die Wahrscheinlichkeit der Polypenbildung nimmt mit steigendem Alter zu. Der Betroffene hat keine spezifischen Symptome. Beschwerden/Schmerzen treten meist erst auf, wenn der Krebs schon groß ist bzw. Metastasen gebildet hat.

14 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen ADENOM-KARZINOM-SEQUENZ Quelle: Hilfe bei Darmkrebs, TRIAS Verlag, 2004

15 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen WARNSYMPTOME Blutauflagerungen am Stuhl Dunkelfärbung des Stuhls Sehr dünner Stuhl Dauerhafter Durchfall / Verstopfung Gewichtsabnahme Blässe, Kurzatmigkeit (Krampfartige) Bauchschmerzen ES GIBT KEINE EINDEUTIGEN FRÜHSYMPTOME

16 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen Vorsorge und Früherkennung

17 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen Übergewicht vermeiden Körperliche Aktivität Obst und Gemüse Ballaststoffe Fisch statt Fleisch Wenig Fett Wenig Alkohol Kein Rauchen PRIMÄRPRÄVENTION

18 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen KOLOREKTALES KARZINOM - RISIKOGRUPPEN Winawer SJ et al., Gastroenterology 1997 sporadisch (75%) Lynch-Syndrom (1- 5%) Crohn/Colitis ulcerosa (1%) Familiäre Polypose (1%) positive Familienanamnese (18%)

19 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen UNTERSUCHUNGSMETHODEN (REGELLEISTUNG DER GKV) Stuhltest Test auf nicht sichtbares Blut im Stuhl jährlich ab Alter 50 (Evidenz/ Empfehlung: 1a/A) Darmspiegelung Untersuchung des Dick- und Enddarmes auf sichtbare Veränderungen ab Alter 55 mit Wiederholung nach 10 Jahren wenn negativ. (Evidenz/ Empfehlung: 3b/A) Bei familiärer Belastung zeitlich früher!

20 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen DIAGNOSTISCHE VERFAHREN - ÜBERSICHT Labortests Guajakbasierte Stuhltests Immunologische Stuhltests* Blutbasierte DNA Tumormarker* Bildgebende Verfahren Kapselendoskopie* CT-(virtuelle) Koloskopie* Invasive Verfahren Koloskopie Sigmoidoskopie* *Keine Kassenleistung

21 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen OKKULTES BLUT IM STUHL Okkultes, d.h. nicht sichtbares Blut im Stuhl ist ein Alarmsignal die Ursache muss durch eine vollständige Koloskopie (bis zum Zökum abgeklärt werden) pathologische Befunde wie Polypen/ Adenome werden in einem Arbeitsgang während der Diagnostik abgetragen

22 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen ENDOSKOPISCHE FRÜHERKENNUNG

23 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen ENDOSKOPISCHE FRÜHERKENNUNG Teilnahme an der Durchführung des Screening nur von: -Gastroenterologen -Internisten und Chirurgen mit qualifizierter Endoskopieausbildung

24 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen QUALIFIKATIONSVORAUSSETZUNGEN Nachweis von 200 Koloskopien und 50 Polypektomien (jährlich) Apparative Voraussetzungen Jährliche Überprüfung der Einhaltung von Hygieneanforderungen durch externe Institution Videodokumentation der Screeninguntersuchung Standardisierte Dokumentation der Befunde Qualitätssicherung durch externe Evaluation

25 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen Teilnahme an der Früherkennung

26 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen TEILNAHME G-FOBT Ca. 4.5 Mio Stuhltests p.a. (16 % der Anspruchsberechtigten) Vorsorgekoloskopie Ca p.a. (3 % der Anspruchsberechtigten)

27 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen KUMULIERTE TEILNAHME FRÜHERKENNUNGS-KOLOSKOPIEN ( ) Quelle: Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung 2011

28 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen ANGST VOR FRÜHERKENNUNG Tabuthema Krebs plus Tabuthemen Darm, Enddarm, After Vogel-Strauß-Politik: mehr als die Hälfte befürchtet, dass etwas Negatives entdeckt wird und möchte daher gar nicht genau wissen, ob ihnen etwas fehlt ein Drittel hält die Untersuchung für unangenehm oder schmerzhaft Bequemlichkeit... es wird mich schon nicht treffen * Deutsches Ärzteblatt,

29 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen Ergebnisse

30 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen KOLOREKTALES KARZINOM – SCREENING-ERGEBNISSE Vorsorgekoloskopien von in insgesamt 280 Arztpraxen (44% Männer, 56% Frauen) Bokemeyer et al., Europ J Gastroenterol Hepatol 2009 Unauffällig71,3% Hyperplast. Polypen9,0% Tubuläre Adenome15,6% Villöse Adenome3,5% High grade0,67% Karzinome0,77% UICC- Stadium UICC I43% UICC II27% UICC III20% UICC IV10%

31 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen ENDOSKOPISCHE RESEKTION (ER) Auch flächige, rasenartige Adenome lassen sich mit neuen Techniken komplett endoskopisch entfernen! Quelle: Med. C, Klinikum Ludwigshafen

32 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen / 1000 UNTERSUCHTEN ALTERSGRUPPENSPEZIFISCHE KOMPLIKATIONSHÄUFIGKEIT Quelle: Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung 2010

33 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen KOLOREKTALES KARZINOM – INZIDENZ UND MORTALITÄT in Deutschland Quelle: RKI 2010

34 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen STIFTUNG LEBENSBLICKE- VISION DIE ZAHL DER DARMKREBS- STERBEFÄLLE IN DEUTSCHLAND BIS ZUM JAHR 2020 HALBIEREN Information ist besser als Tabuisierung ! Vorsorge ist besser als Verdrängung ! Früherkennung ist besser als Spätdiagnose !

35 35

36 Telefon: Web: Vermeiden statt leiden! Aktiv gegen Darmkrebs! Stiftung LebensBlicke Bremserstraße Ludwigshafen STIFTUNG LEBENSBLICKE DARMKREBS IST EINE VERMEIDBARE ERKRANKUNG: VERMEIDEN STATT LEIDEN!!! VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT

37 Bianca Heckeroth - MFA37


Herunterladen ppt "Landfrauenverein Baunatal – Großenritte – Arztvortrag 22.01.2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen