Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klassiker der empirischen Sozialforschung 23.05.2003 Referentin: Caroline Lautenbach Dozent: Dr. Wittenberg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klassiker der empirischen Sozialforschung 23.05.2003 Referentin: Caroline Lautenbach Dozent: Dr. Wittenberg."—  Präsentation transkript:

1 Klassiker der empirischen Sozialforschung Referentin: Caroline Lautenbach Dozent: Dr. Wittenberg

2 Robert S.Lynd & Helen M. Lynd: Middletown (1929)

3 Überblick 1. Biographie: R. S. Lynd / H. Merrell Lynd 2. Hintergrund der Studie Middletown (1929) 3. Forschungsziel 4. Erhebungsort und –rahmen in Muncie, Ind. 5. Methodik 6. Zentrale Ergebnisse 7. Middletown – ein Klassiker 8. Kritik – einige Überlegungen 9. Middletown II/III/IV

4 1.Biographie Robert Staughton Lynd Helen Merrell Lynd

5 Robert Staughton Lynd 1892 geb. in New Albany, Indiana. Studium in Princeton => Abschluss (B.A.) im Jahr Heirat mit Helen Merrell Lynd Mitarbeit am Institute for Social and Religious Research (Director of Middl. Studies) Leben und Forschen in Muncie, Indiana zum Ph. D. an der Columbia University, N.Y Professur an der Columbia University Starb im Jahr 1970 in N.Y.

6 Robert Staughton Lynd Hauptwerke Middletown: A study in Contemporary American Culture (1929) [zsm. mit Ehefrau H. Lynd] Middletown in Transition (1937) [zsm. mit Ehefrau H. Lynd]

7 Helen Merrell Lynd 1886 geb. in La Grange, Illinois Studium am Wellesley College in Wellesley, Massach. => Abschluss (B.A.) im Jahr Lehrerin an zwei Schulen in New York 1921 Heirat mit Robert Lynd Philosophiestudium an der Columbia University, N.Y : Mitarbeit am Institute for Social and Religious Research (Assistant Director & Research Associate)

8 Helen Merrell Lynd Leben & Forschen in Muncie, Indiana Professorin für Philosophie und Psychologie am Sarah Lawrence College, N.Y Pensionierung; lehrte aber als Emeritus Professor in Social Philosophy bis kurz vor ihrem Tod. Starb im Jahr 1972 in N.Y.

9 Helen Merrell Lynd Hauptwerke: Middletown. A study in comtemporary American culture (1929) [zsm. mit R. Lynd] Middletown in transition (1937) [zsm. mit R. Lynd] England in the eighteen-eighties (1944) [Diss.] Field work in college education (1945) On shame and the search for identity (1958) Toward discovery (1965) Possibilities (1978)

10 2. Hintergrund der Studie Middletown I

11 Hintergrund der Studie Angespannte Arbeitslage in 20er Jahren in USA Kapitalisten suchten nach Wegen, um die Unzufriedenheit der Arbeitnehmer zu reduzieren John D. Rockefeller, Jr. : Religion als Lösung für Spannungsverhältnis zwischen Arbeiter – und Wohlstandsschicht? => Gründung des Institute for Social and Religious Research Forschungsauftrag an Robert S. Lynd => Studie zu einer Gemeinde über Bedeutung von Religion

12 Robert Lynd hatte kaum Erfahrung mit Sozialforschung Forschungsauftrag wurde zum gemeinsamen Projekt von Robert und Helen Lynd. - Robert Lynd als Director of Middletown Studies - Helen Merrell Lynd als Assistent Director

13 3. Forschungsziel -> Grundidee -> Konkrete Forschungsfragen

14 Grundidee Forschungsauftrag vom Institute for Social and Religious Research: => Religion als Heilmittel? Eine typische amerikanische Gemeinde zu finden, in der Religion in ihrem natürlichen Umfeld erforscht werden konnte

15 Konkrete Forschungsfragen Lynd & Lynd entschieden, dass es nutzlos sei, die Bedeutung von Religion isoliert zu erforschen => alle Teilbereiche des gesell. Leben erforschen ! a) Welche Rolle spielt Arbeit, Familie, politisches Leben, Freizeit, Religion, und Erziehung/Bildung für Bürger einer typischen amerikanischen Gemeinde? b) Welchen Einfluss hatte die Industrielle Revolution auf diese Teilbereiche des Lebens? => Vergleich 1890 und 1924

16 4. Erhebungsort und - rahmen -> Muncie, Indiana (USA) als middletown -> Untersuchungs- rahmen

17 Anforderungen an Middletown Angenehmes Klima für das Forschen Eine Stadt mittlerer Größe (ca – Einwohner) Bestimmtes Städtewachstum, um auch sozialen Wandel untersuchen zu können Vorhandene Industriekultur mit moderner Maschinerie Industrievielfalt, sprich: keine one-industry-Stadt Unabhängige und aktuelle Aktivitätsmöglichkeiten im kulturellen Bereich (Musik, Lesungen etc.) Keine lokal auftretenden Probleme

18 Muncie, Indiana (USA) Robert und Helen Lynd gingen nach Muncie, Indiana und lebten dort von Muncie = Synonym für Middletown, die als typische repräsentative US-amerikanische Stadt seit den 20er Jahren galt A full-bodied portrait of a so-called `typical´ American community groß genug, um verschiedenste Aktivitäten und Lebensbereiche zu erforschen Klein genug, um von einer kleinen Forschungsgruppe erforscht zu werden

19 Untersuchungsrahmen o Anthropologischer Rahmen: 1) Getting a living (Arbeit) 2) Making a home (Familie) 3) Training the young (Bildung und Erziehung) 4) Using leisure (Freizeit) 5) Engaging in religious practice (Religion) 6) Engaging in community activities (Politisches und gesellschaftliches Leben o Zeitlicher Rahmen: Vergleich der Daten von 1890 mit 1924

20 5. Methodik Lokales Leben Dokumentationsanalysen Interviews Statistiken Fragebögen

21 Teilnahme am lokalen Leben Forschungsteam-Mitglieder lebten zur Untermiete in privaten Haushalten Teilnahme an gesellschaftlichen Aktivitäten, wie z.B. Kirchgänge, Lesungen; Schulversammlungen; Dinners; etc. Individualinterviews; spontane Mitschriften; Beobachtung & subjektive Einschätzung

22 Analyse von Dokumentationsmaterialien Vergleich von.... Zensus-Daten, Zeitungen, Jahrbüchern, städt. Daten, juristischen Materialien etc. aus den Jahren 1890 und 1924 (sofern vorhanden)

23 Interviews Neben alltäglichen Interviews vom Busfahrer bis zum Minister, auch persönliche Interviews von Familien, zugehörig zur business class (40), und zur working class (124). Anforderung an Haushalte: in Muncie geboren; weiße Bevölk.; beide Elternteile am Leben; nicht geschieden & zusammenlebend; mindestens 1 Kind im Alter von 6 bis 18 Jahren Interviewte Personen meist Hausfrauen bzw. High- School-Schüler Interviewlänge: ca. 2 bis 3 Std. Erfolgsquote: 4 von 5 Haushalten nahmen teil

24 Auswertung von Statistiken Sofern vorhanden, Auswertung von Informationen über z.B.: - Einkommen - Beschäftigungszeitraum - Mitgliedschaften - Bibliotheksbestände - Kinobesuche - Besitz eines Automobils usw.

25 Fragebögen / Fragenkataloge Als Ergänzung bzw. Ausweitung zum persönlichen Interviews Fragebogen zur Vereins-/Clubmitgliedschaft und Vereins-/Clubaktivitäten => Fragebögen wurden an 400 Clubs und Vereine verschickt Fragebogen zum Leben der High-School-Schüler => ¾ der High-School-Schüler ( ) von Muncie wurde befragt Richtig/Falsch-Fragebogen für Junior-High-School- Schüler => ca. 550 Schüler wurden befragt

26 Fragebögen / Fragenkatalog Beantwortung des Fragbogens: ca. 50 min Anonyme Angaben Aufforderung, Fragen nicht zu beantworten, die man nicht ernsthaft und sicher beantworten kann

27 6. Zentrale Ergebnisse

28 Zentrale Ergebnisse Von der Industrialisierung und Verstädterung ausgehende soziale Effekte =>rapider sozialer Wandel 1924 größere Anzahl an Konsumgütern als noch 1890: Möbel, fließend warmes&kaltes Wasser, Klospülungen, Toaster, Staubsauger, Waschmaschinen, Telefon etc. Zunehmend mehr Haushalte verfügten über ein Automobil mehr Kinder konnten Schulbildung genießen Der Sonntag wurde vom Sabbath zum Feiertag.

29 Zentrale Ergebnisse R. & H. Lynd teilten die Stadtbevölkerung in business class und working class auf. Die Industrialisierung führte zu einer Verbesserung der Lebenssituation der Armen = Zwei-Klassen-Gesellschaft mit unterschiedlichen Werten, Erwartungen, und finanziellen Budgets am Ende der Forschung: zusammenfassender und ausführlicher Report.

30 7. Middletown – ein Klassiker

31 Middletown – ein Klassiker Erstmals wurde in den USA eine Gemeinde / Stadt in ihren unterschiedlichsten Lebensbereichen so ausführlich untersucht. Middletown als Portrait einer typisch amerikanischen Stadt Sehr gut konstruierte Fragebögen => konnten in den nachfolgenden Studien Middletown II (1977) und Middletown III (1999) fast wortwörlich übernommen werden Overnight-bestseller; bis heute stetig gedruckt und auch heute noch zu erwerben

32 8. Kritik Einige Überlegungen: Inhalt Methodik

33 Kritik: einige Überlegungen Inhaltlich: Ursprünglicher Forschungsauftrag Ergebnisse => Religion rückt etwas in den Hintergrund Ist das perfekte Middletown wirklich ein Abbild einer amerikanischen Stadt? Soziale Wünschbarkeit? D.h. Anforderung an befragte HH, one-industry-Stadt, niedrige Kriminalitätsrate usw.

34 Kritik: einige Überlegungen Methodik: Teilnahme am lokalen Leben => Objektivität möglich? Datenvergleich nicht immer möglich, da nicht immer Daten von 1890 vorhanden Schüler machten Angaben über politische und religiöse Ausrichtung der Väter => Korrekt? Interviewlänge => zu lang? => eventueller Motivationsverlust bei Beantwortung der Fragen?

35 9. Middletown II / III / IV

36 Middletown II Im Jahr 1935 kehrt R. Lynd alleine zurück nach Muncie, um die Auswirkungen der Great Depression auf das Leben von Middletown zu erforschen. Ergebnis: Great Depression hatte keinen Einfluss auf die optimistische Haltung von Middletown-Bürgern => Im Jahr 1937 erschien Middletown in Transition, das Robert Lynd gemeinsam mit seiner Frau verfasste.

37 Middletown III Theodore Caplow, ehemaliger Student der Soziologie von Robert Lynd, griff die Studie im Jahr 1977 wieder auf. Zusammen mit Howard Bahr und Bruce Chadwick wollte er die Veränderungen der letzten 50 Jahre seit Middletown I erforschen. Unterstützung durch die National Science Foundation Forschungsergebnisse erschienen 1982 in zwei Werken: All Faithful People & Middletown Families

38 Middletown IV T. Caplow, H. Bahr und B. Chadwick reisen erneut nach Muncie, um die Daten von Middletown zu erneuern. Sie nannten die zweite Aufarbeitung Middletown IV

39 Middletown I – IV Über alle 4 Studien hinweg zeigt sich eine kontinuierliche und konstante Bedeutung von Familie und Religion im Leben von Middletown-Bürgern. Bedeutung von Religion ist seit 1924 leicht gestiegen

40 Literaturangabe Bahr, H. M. & Chadwick, B. A.(1985): Religion and Family in Middletown, USA. In: Journal of Marriage and the Family (Mai 1985): Hanson, S. L. (2000): Classic Book review. In: Journal of Marriage and the Family. 62 (August 2000): 847f. Lynd, R. & Lynd, H. (1929): Middletown. A study in contemporary American Culture.

41 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

42 Diskussion Was macht das Werk Ihrer Ansicht nach zu einem Klassiker? Wie erklären Sie sich das über so viele Jahre anhaltende Forschungsinteresse an Middletown (von 1924 bis 2000)? Welche positiven / negativen Aspekte der Studie sind hervorzuheben?


Herunterladen ppt "Klassiker der empirischen Sozialforschung 23.05.2003 Referentin: Caroline Lautenbach Dozent: Dr. Wittenberg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen