Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. András Jancsó Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. András Jancsó Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs."—  Präsentation transkript:

1 Dr. András Jancsó Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

2 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Die wissenschaftliche Empirie führt erst im 19. Jahrhundert zu erfolgreichen Tests mit flugfähigen Apparaten, die - zunächst im Gleitflug - geeignet waren, das Gewicht eines Menschen zu tragen. Otto Lilienthal

3 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Längere Flugstrecken mit einem steuerbaren Flugzeug zurückzulegen, gelang erst mit der Nutzung motorisierter Starrflügelflugzeuge Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Gebrüder Wright legten mit ihren erfolgreich bewiesenen Kenntnissen über den Motorflug den technischen Grundstein für eine rasante Entwicklung in der Geschichte der Luftfahrt, die bis heute fortdauert.

4 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Längere Flugstrecken mit einem steuerbaren Flugzeug zurückzulegen, gelang erst mit der Nutzung motorisierter Starrflügelflugzeuge Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Gebrüder Wright legten mit ihren erfolgreich bewiesenen Kenntnissen über den Motorflug den technischen Grundstein für eine rasante Entwicklung in der Geschichte der Luftfahrt, die bis heute fortdauert.

5 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Längere Flugstrecken mit einem steuerbaren Flugzeug zurückzulegen, gelang erst mit der Nutzung motorisierter Starrflügelflugzeuge Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Gebrüder Wright legten mit ihren erfolgreich bewiesenen Kenntnissen über den Motorflug den technischen Grundstein für eine rasante Entwicklung in der Geschichte der Luftfahrt, die bis heute fortdauert.

6 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Die Flugzeugkonfiguration von Heute ist so auszulegen, dass das Flugzeug möglichst vielseitig verwendet werden kann, möglichst wirtschaftlich und damit konkurrenzfähig ist, – Produktionskosten (Entwicklungs-, Material-, Technologiekosten) – Nutzlast (Gesamtfluggewicht: Konstruktion, Treibstoff, Personal, Nuzlast) – Reichweite höchsten Standard an Sicherheitsanforderungen erfüllt.

7 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Die Flugzeugkonfiguration von Heute ist so auszulegen, dass das Flugzeug möglichst vielseitig verwendet werden kann, möglichst wirtschaftlich und damit konkurrenzfähig ist, – Produktionskosten (Entwicklungs-, Material-, Technologiekosten) – Nutzlast (Gesamtfluggewicht: Konstruktion, Treibstoff, Personal, Nuzlast) – Reichweite höchsten Standard an Sicherheitsanforderungen erfüllt.

8 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Die Flugzeugkonfiguration von Heute ist so auszulegen, dass das Flugzeug möglichst vielseitig verwendet werden kann, möglichst wirtschaftlich und damit konkurrenzfähig ist, – Produktionskosten (Entwicklungs-, Material-, Technologiekosten) – Nutzlast (Gesamtfluggewicht: Konstruktion, Treibstoff, Personal, Nuzlast) – Reichweite höchsten Standard an Sicherheitsanforderungen erfüllt.

9 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Die Flugzeugkonfiguration von Heute ist so auszulegen, dass das Flugzeug möglichst vielseitig verwendet werden kann, möglichst wirtschaftlich und damit konkurrenzfähig ist, – Produktionskosten (Entwicklungs-, Material-, Technologiekosten) – Nutzlast (Gesamtfluggewicht: Konstruktion, Treibstoff, Personal, Nuzlast) – Reichweite höchsten Standard an Sicherheitsanforderungen erfüllt.

10 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Konstruktiver Aufbau des Flugzeuges Konstruktions-Konstruktionsgruppen Hauptgruppen FlugwerkRumpfwerk Tragwerk Leitwerk Steuerwerk Fahrwerk TriebwerksanlageTriebwerk Triebwerkseinbau Propelleranlagen und alle Funktionsanlagen AusrüstungStandardausrüstung Sonderausrüstung bewegliche Einsatzausrüstung

11 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Konstruktiver Aufbau des Flugzeuges Konstruktions-Konstruktionsgruppen Hauptgruppen FlugwerkRumpfwerk Tragwerk Leitwerk Steuerwerk Fahrwerk TriebwerksanlageTriebwerk Triebwerkseinbau Propelleranlagen und alle Funktionsanlagen AusrüstungStandardausrüstung Sonderausrüstung bewegliche Einsatzausrüstung

12 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Rumpfwerk Der Rumpf dient hauptsächlich zur Unterbringung von Nutzlast und Besatzung, zur Verbindung von Flügel und Leitwerk, eventuell zum Anschluß bzw. zur Unterbringung von Fahrwerk und Triebwerk, als Druckkabine

13 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Gestaltung des Rumpfs Aerodynamik Nutzvolumen Materialaufwand Das günstigste Verhältnis von Rumpflänge zu Rumpfdurchmesser liegt bei Verkehrsflugzeugen zwischen 8 und 12.

14 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Aspekte zum Auswahl der Rumpfkonfigurationen Festigkeit – Flugsicherheit Lastaufnahme – Verwendungszweck Lufttüchtigkeitsanforderungen Aerodynamik (Widerstandsbeiwert) Bauvorschriften

15 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Die gebräuchlichsten Rumpfquerschnittsformen: 1. Viereckrumpf 2. Kreisrumpf 3. Ellypsenrumpf 4. Dreieckrumpf 5. Doppelrumpf

16 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Aufteilung des Rumpfwerks in Längsrichtung: 1. Vorderer Rumpfteil 2. Mittlerer Rumpfteil 3. Hinterer Rumpfteil 4. Rumpfende

17 Rumpf- struktur des Airbus A 300 Nummerierung in Positiver x-Richtung Flügel-Mittel-Kasten des Airbus A300

18 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Ausschnitt aus dem hinteren Rumpfteil des Airbus A Druckschott 2. Fußboden 3. Spant 4. Stringer 5. Beplankung

19 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Konstruktiver Aufbau des Flugzeuges Konstruktions-Konstruktionsgruppen Hauptgruppen FlugwerkRumpfwerk Tragwerk Leitwerk Steuerwerk Fahrwerk TriebwerksanlageTriebwerk Triebwerkseinbau Propelleranlagen und alle Funktionsanlagen AusrüstungStandardausrüstung Sonderausrüstung bewegliche Einsatzausrüstung

20 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Tragwerk Das Tragwerk dient zur Erzeugung de s notwendigen Auftriebs Steuerung des Flugs Kraftstoffaufnahme u.U. Befestigung der Triebwerke Unterbringung des Hauptfahrwerks

21 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Belastungen am Tragwerk: Luftstreckenlasten Massenlasten der Flügelkonstruktion Einzellest aus der Masse der Aggregate (Triebwerk, Kraftstoff, Fahrwerk usw.)

22 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Prinzipschema der Kräfte an einem Tragflügel 1.Gegenkraft zum Auftrieb, 2.Gegenkraft zum Widerstand 3.Torsionskraft 4.Querkraft

23 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Aufbau eines Tragflügels 1.mittlerer Torsionskasten, 2.vorderer Torsionskasten, 3.hinterer Torsionskasten, 4.innrere Vorflügel, 5.mittlerer Vorflügel, 6.äußerer Vorflügel, 7.Querruder, 8.Bremsklappen, 9.innere Landeklappen, 10.äußere Landeklappen 11.Grenzschichtzaun, 12.Randbogen bzw. Winglets

24 Aufbau eines Tragflügels 1.mittlerer Torsionskasten, 2.vorderer Torsionskasten, 3.hinterer Torsionskasten, 4.innrere Vorflügel, 5.mittlerer Vorflügel, 6.äußerer Vorflügel, 7.Querruder, 8.Bremsklappen, 9.innere Landeklappen, 10.äußere Landeklappen 11.Grenzschichtzaun, 12.Randbogen bzw. Winglets

25 Aufbau eines Tragflügels 1.mittlerer Torsionskasten, 2.vorderer Torsionskasten, 3.hinterer Torsionskasten, 4.innrere Vorflügel, 5.mittlerer Vorflügel, 6.äußerer Vorflügel, 7.Querruder, 8.Bremsklappen, 9.innere Landeklappen, 10.äußere Landeklappen 11.Grenzschichtzaun, 12.Randbogen bzw. Winglets Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

26 Aufbau eines Tragflügels 1.mittlerer Torsionskasten, 2.vorderer Torsionskasten, 3.hinterer Torsionskasten, 4.innrere Vorflügel, 5.mittlerer Vorflügel, 6.äußerer Vorflügel, 7.Querruder, 8.Bremsklappen, 9.innere Landeklappen, 10.äußere Landeklappen 11.Grenzschichtzaun, 12.Randbogen bzw. Winglets

27 Aufbau eines Tragflügels 1.mittlerer Torsionskasten, 2.vorderer Torsionskasten, 3.hinterer Torsionskasten, 4.innrere Vorflügel, 5.mittlerer Vorflügel, 6.äußerer Vorflügel, 7.Querruder, 8.Bremsklappen, 9.innere Landeklappen, 10.äußere Landeklappen 11.Grenzschichtzaun, 12.Randbogen bzw. Winglets

28 Aufbau eines Tragflügels 1.mittlerer Torsionskasten, 2.vorderer Torsionskasten, 3.hinterer Torsionskasten, 4.innrere Vorflügel, 5.mittlerer Vorflügel, 6.äußerer Vorflügel, 7.Querruder, 8.Bremsklappen, 9.innere Landeklappen, 10.äußere Landeklappen 11.Grenzschichtzaun, 12.Randbogen bzw. Winglets

29 Aufbau eines Tragflügels 1.mittlerer Torsionskasten, 2.vorderer Torsionskasten, 3.hinterer Torsionskasten, 4.innrere Vorflügel, 5.mittlerer Vorflügel, 6.äußerer Vorflügel, 7.Querruder, 8.Bremsklappen, 9.innere Landeklappen, 10.äußere Landeklappen 11.Grenzschichtzaun, 12.Randbogen bzw. Winglets

30 Aufbau eines Tragflügels 1.mittlerer Torsionskasten, 2.vorderer Torsionskasten, 3.hinterer Torsionskasten, 4.innrere Vorflügel, 5.mittlerer Vorflügel, 6.äußerer Vorflügel, 7.Querruder, 8.Bremsklappen, 9.innere Landeklappen, 10.äußere Landeklappen 11.Grenzschichtzaun, 12.Randbogen bzw. Winglets

31 Aufbau eines Tragflügels 1.mittlerer Torsionskasten, 2.vorderer Torsionskasten, 3.hinterer Torsionskasten, 4.innrere Vorflügel, 5.mittlerer Vorflügel, 6.äußerer Vorflügel, 7.Querruder, 8.Bremsklappen, 9.innere Landeklappen, 10.äußere Landeklappen 11.Grenzschichtzaun, 12.Randbogen bzw. Winglets

32 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Haptstruktur des Tragflügels des Airbus A300 Vorderholm (aus einem Stück gefräst) Mittelholm (Obergurt/Stegbleche/Untergurt) Hinterholm (aus einem Stück gefräst) 29 Rippen (jeweils aus einem Stück gefräst)

33 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Haptstruktur des Tragflügels des Airbus A300 Hilfsstruktur Kastenstruktur durch Beplankungspanels auf der Ober- und Unterseite (gefräste Al- Platten) feste Nasenkante Steuerflächen

34 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Konstruktiver Aufbau des Flugzeuges Konstruktions-Konstruktionsgruppen Hauptgruppen FlugwerkRumpfwerk Tragwerk Leitwerk Steuerwerk Fahrwerk TriebwerksanlageTriebwerk Triebwerkseinbau Propelleranlagen und alle Funktionsanlagen AusrüstungStandardausrüstung Sonderausrüstung bewegliche Einsatzausrüstung

35 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Leitwerk Das Leitwerk dient zur Sicherstellung der Stabilität Steuerbarkeit

36 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Leitwerk Aufteilung: Höhenleitwerk (20-30 % der Flügelfläche) Seitenleitwerk (10-20 % der Flügelfläche)

37 Gebräuchliche Leitwerksformen 1.konventionelle Form, 2.Höhenleitwerk in halber Höhe des Seitenleitwerks 3.T-Leitwerk 4.Seitenleitwerk in zwei Endscheiben aufgeteilt 5.dreiteiliges Seitenleitwerk, 6.zwei Seitenleitwerke auf Leitwerksträgern, 7.V-Leitwerk mit Wirkung als Höhen- und Seitenruder

38 Struktureller Aufbau eines konventionellen Leitwerks Unabhängig von Leitwerksform: Zellenkonstruktion, bestehend aus Vorder- und Hinterholm, Rippen Beplankungspanels. Werkstoff z.B. bei A , A und A320: CFK.

39 Struktureller Aufbau eines konventionellen Leitwerks 1.Seitenleitwerk 2.Höhenleitwerk 3.Höhenleitwerksmittelkasten 4.Seitenleitwerksmittelkasten 5.Höhenleitwerks- Nasenverkleidung 6.Seitenleitwerks- Nasenverkleidung 7.Rumpf-Leitwerksanschluß 8.Seitenleitwerksflosse 9.Höhenleitwerksflosse

40 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Steuerwerk Hauptsteuerung (dreidimensionale Bewegung um die Längs-, Quer- und Hochachse) Nebensteuerung (Landeklappen, Nasenklappen, Vorflügel, Störklappen, Trimmung, Geschwindigkeitsbremsen, Steuerungen)

41 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Hauptgruppen der Steuerwerke Bedienorgane Übertragungsbauteile Ruderflächen

42 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Hauptgruppen der Steuerwerke Bedienorgane Übertragungsbauteile Ruderflächen

43 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Übertragungsbauteile in den Steuerwerken Seilzüge spielfreie Kraftübertragung, Gewichtssparung, problemlose Kraftumlenkung, hohe Sicherheit gegen Gewaltbruch und Dauerbruch), Nachteil: übertragen nur Zugkräfte Stoßstangen, nur für kürzere Strecken (Rudern, Klappen, Ventileingänge) für Zug- und Druckkräfte spielfreie Kraftübertragung schwer realisierbar Drehwellen, für Schwenk- und für Rotationsbewegungen Ketten für geringe Betätigungsgeschwindigkeit, z.B.: Trimmung, Antrieb

44 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Aspekte zur Auslegung der Steuerungsanlage: Spannweite der Ruders Tiefe des Ruders Verhältnis Rudertiefe zur Profiltiefe Ausschlagwinkel Geschwindigkeit

45 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Konstruktiver Aufbau des Flugzeuges Konstruktions-Konstruktionsgruppen Hauptgruppen FlugwerkRumpfwerk Tragwerk Leitwerk Steuerwerk Fahrwerk TriebwerksanlageTriebwerk Triebwerkseinbau Propelleranlagen und alle Funktionsanlagen AusrüstungStandardausrüstung Sonderausrüstung bewegliche Einsatzausrüstung

46 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Fahrwerk Aufgaben des Fahrwerks: Beweglichkeit des Flugzeuges am Boden, Aufnahme des Landestoßes, Aufnahme der kinetischen Energie beim Bremsen, Federung bei Bodenunebenheiten

47 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Fahrwerksarten Hauptfahrwerk (90-95% des Gesamtfluggewichts), Heckfahrwerk (Bild 1) Bugfafrwerk (Bild2.)

48 Fahrwerksanordnungen einfahrbar – nicht einziehbar o Geschwindigkeit, o Fluggewicht, o Ökonomie, o Herstellungskosten Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

49 Fahrwerksanordnungen 1. Heckfahrwerk mit Spornrad, 2. Bugfahrwerk, 3. Tandemfahrwerk

50 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Konstruktiver Aufbau des Flugzeuges Konstruktions-Konstruktionsgruppen Hauptgruppen FlugwerkRumpfwerk Tragwerk Leitwerk Steuerwerk Fahrwerk TriebwerksanlageTriebwerk Triebwerkseinbau Propelleranlagen und alle Funktionsanlagen AusrüstungStandardausrüstung Sonderausrüstung bewegliche Einsatzausrüstung

51 Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Konstruktiver Aufbau des Flugzeuges Konstruktions-Konstruktionsgruppen Hauptgruppen FlugwerkRumpfwerk Tragwerk Leitwerk Steuerwerk Fahrwerk TriebwerksanlageTriebwerk Triebwerkseinbau Propelleranlagen und alle Funktionsanlagen AusrüstungStandardausrüstung Sonderausrüstung bewegliche Einsatzausrüstung

52 Gliederung und Kennzeichnung nach Baugruppen Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

53 Gliederung und Kennzeichnung nach Baugruppen 1.Großgruppe, bzw. Fertigungsgruppe 2.Baugruppe 3.Untergruppe 4.Hilfsgruppe 5.Einzelteil (z.B.: Rumpfvorderteil – eine Halbschale des Rumpfvorderteils – ein Spant – eine Spanthälfte – ein Spantprofil) Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

54 Gliederung und Kennzeichnung nach Baugruppen in der Praxis Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

55 Konstruktions- und Baugruppen mit Sektionsteilung Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

56 Massehauptgrupen und Massebegriffe im Flugzeugbau (Luffahrtsnorm LN DIN 9020) Massehaptgruppen: Fahrwerk Triebwerksanlage Standardausrüstung Sonderausrüstung Bewegliche Einsatzausrüstung Besatzung und Dienstlast Nutzlast Betriebsstoffe (aufgeteilt nach Schmierstoff Kraftstoff im Rumpf, Kraftstoff im Flügel) Rollkraftstoff Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

57 Lokalisierungsverfahren im Flugzeug Koordinatensystem Stationspläne Zoning-System Geographische Ortsbezeichnungen Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

58 Lokalisierungsverfahren im Flugzeug Koordinatensystem Stationspläne Zoning-System Geographische Ortsbezeichnungen Koordinatensystem zum Lokalisieren und Bezeichnen der Bauteile am Flugzeug

59 Lokalisierungsverfahren im Flugzeug Koordinatensystem Stationspläne Zoning-System Geographische Ortsbezeichnungen Zoning-System zum Lokalisieren von Flugzeug-Bauteilen

60 Bauweisen Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

61 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweise o Integralbauweise o Sandwitsch- bzw. Verbundplattenbauweise Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

62 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweise o Integralbauweise o Sandwitsch- bzw. Verbundplattenbauweise Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

63 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Bei der Fachwerkbauweise nimmt ein räumlicher Fachwerkverband bestehend aus Gurten, Stäben und Diagonalen sämtliche auftretenden Biege und Torsionsspannungen auf, während die umhüllende Beplankung aus Stoff, Kunststoff oder Sperrholz lediglich der äußeren Formgebung dient. (Max. bis 150 km/h) Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

64 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Tragwerk in Fachwerkbauweise 1.Fachwerkholm 2.Fachwerkrippe 3.Diagonalauskreuzung Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

65 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Rumpfwerksektion in Fachwerkbauweise 1.Formsegmente 2.Gurtleisten 3.Beplankung 4.Fachwerkverbund 5.Querversteifungen an Krafteinleitungsstellen (z.B.: Leitwerkanschlüsse) Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

66 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweise o Integralbauweise o Sandwitsch- bzw. Verbundplattenbauweise Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

67 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Baustruktur für höhere Beanspruchungen, bis km/h wirtschaftlich anwendbar Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

68 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Tragwerk in Holmbauweise 1.Hautversteifungen 2.Rippe 3.Steg 4.Gurte Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

69 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Rumpfwerksektion in Gurtbauweise 1.Beplankung 2.Stringer 3.Spante Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

70 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweise o Integralbauweise o Sandwitsch- bzw. Verbundplattenbauweise Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

71 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweise Alle Komponenten der Beplankung und des Geripppes sind miteinander direkt verbunden. Vorteile: hohe Materialnutzung extrem leichte Konstruktion optimale Innenraumausnutzung (keine Querstäbe) Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

72 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweise Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Elemente der Schalenbauweise 1.Beplankung 2.Spant 3.Stringer 4.Verbindungselement

73 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweise Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Rumpfheck des Airbus in Schalenbauweise 1.Spant 2.Beplankung 3.Stringer

74 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweise Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Rißstopblech Querschnitt durch ein Rumpfwerk in Schalenbauweise 1.Fenster

75 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweisen im Rumpfbereich: Schalenbauweise (Monocoque-Bauweise) Halbschalenbauweise (Semimonocoque-Bauweise) Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

76 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweisen im Rumpfbereich: Schalenbauweise = (Monocoque-Bauweise) Halbschalenbauweise = (Semimonocoque-Bauweise) Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Rumpfkonstruktion in Monocoque-Bauweise 1.Spant 2.Beplankung

77 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweisen im Rumpfbereich: Schalenbauweise = (Monocoque-Bauweise) Halbschalenbauweise = (Semimonocoque-Bauweise) Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Airbus-Rumpfvorderteil als Monocoque-Struktur 1.Spant 2.Beplankung 3.Bugfahrwerkskasten

78 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweisen im Rumpfbereich: Schalenbauweise = (Monocoque-Bauweise) Halbschalenbauweise = (Semimonocoque-Bauweise) Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Rumpfkonstruktion in Semimonocoque-Bauweise 1.Stringer 2.Beplankung 3.Spant

79 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweisen im Rumpfbereich: Schalenbauweise = (Monocoque-Bauweise) Halbschalenbauweise = (Semimonocoque-Bauweise) Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Semimonocoque- Bauweise beim Airbus 1. Spant 2. Stringer 3. Clip 4. Beplankung

80 Bauweisen Übersicht der Bauweisen im Flugzeugbau Fachwerkbauweise Holm- bzw. Gurtbauweise Schalenbauweisen im Rumpfbereich: Schalenbauweise = (Monocoque-Bauweise) Halbschalenbauweise = (Semimonocoque-Bauweise) Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Semimonocoque- Bauweise beim Boeing, bei der sehr schmale Clips mit zusätzlichen Rißstopblechen verwendet werden 1. Clip 2. Spant 3. Stringer 4. Beplankung 5. Rißstopblech

81 Bauweisen Bauweisen der Bauteile im Flugzeugbau Differentialbauweise Integralbauweise Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

82 Differentialbauweise Ein Bauteil wird aus mehreren verschiedenen Einzelteilen zusammengebaut (vernietet, verklebt). gute Reparaturmöglichkeiten gute Rißstopmöglichkeiten elastische Bauweise Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Integralbauweise Reduzierung der Verbindungsstellen, größere Baueinheiten werden aus einem Werkstoff - Werkstoffrohling (vorgerckte Platten) - hergestellt. keine Nietlöcher: extreme Spannungsspitzen entfallen, somit sehr leichte Bauweise, hohe Präzision durch CNC Fertigungstechnologie sehr gute Oberflächen, da Nietköpfe entfallen, hoher Zusammenhalt und große Dauerfestigkeit Wirschaftlich günstiger als die Differentialbauweise Bauweisen der Bauteile im Flugzeugbau

83 Differentialbauweise Ein Bauteil wird aus mehreren verschiedenen Einzelteilen zusammengebaut (vernietet, verklebt). gute Reparaturmöglichkeiten gute Rißstopmöglichkeiten elastische Bauweise Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Integralbauweise Reduzierung der Verbindungsstellen, größere Baueinheiten werden aus einem Werkstoff - Werkstoffrohling (vorgerckte Platten) - hergestellt. keine Nietlöcher: extreme Spannungsspitzen entfallen, somit sehr leichte Bauweise, hohe Präzision durch CNC Fertigungstechnologie sehr gute Oberflächen, da Nietköpfe entfallen, hoher Zusammenhalt und große Dauerfestigkeit Wirschaftlich günstiger als die Differentialbauweise Bauweisen der Bauteile im Flugzeugbau

84 Differentialbauweise Ein Bauteil wird aus mehreren verschiedenen Einzelteilen zusammengebaut (vernietet, verklebt). gute Reparaturmöglichkeiten gute Rißstopmöglichkeiten elastische Bauweise Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs Integralbauweise Reduzierung der Verbindungsstellen, größere Baueinheiten werden aus einem Werkstoff - Werkstoffrohling (vorgerckte Platten) - hergestellt. keine Nietlöcher: extreme Spannungsspitzen entfallen, somit sehr leichte Bauweise, hohe Präzision durch CNC Fertigungstechnologie sehr gute Oberflächen, da Nietköpfe entfallen, hoher Zusammenhalt und große Dauerfestigkeit Wirschaftlich günstiger als die Differentialbauweise Bauweisen der Bauteile im Flugzeugbau

85 2. Differentialbauweise Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs 1. Integralbauweise Die Integralbauweise ist ökonomisch insgesamt günstiger. Bauweisen der Bauteile im Flugzeugbau

86 Statische und dynamische Ermüdungsversuche Prinzipdarstellung des Gesamtaufbaus der Versuchsanlage für dynamische Ermüdungsversuche. Ein Gestänge verteilt hier die Lasten der Hydraulikzylinder. Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs

87 Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit! Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs


Herunterladen ppt "Dr. András Jancsó Konstruktiver Aufbau eines Flugzeugs."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen