Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Explorer Eine Homepage enthält häufig Links, über die Sie zu anderen Seiten der jeweiligen Website gelangen Der Internet Explorer ist ein Webbrowser, der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Explorer Eine Homepage enthält häufig Links, über die Sie zu anderen Seiten der jeweiligen Website gelangen Der Internet Explorer ist ein Webbrowser, der."—  Präsentation transkript:

1 Explorer Eine Homepage enthält häufig Links, über die Sie zu anderen Seiten der jeweiligen Website gelangen Der Internet Explorer ist ein Webbrowser, der Ihnen ermöglicht, im Internet zu navigieren und die dort die angebotenen Informationen anzuschauen. Firefox ist ein anderer, sehr populärer Browser. Um eine Website zu besuchen, geben Sie eine Internetadresse (URL) in die Adresszeile ein und drücken die Enter-Taste. Menüleiste Adresszeile Symbolleiste Statusleiste

2 Symbolleiste Standard-Symbolleiste Bringt Sie zur vorherigen Webseite zurück Macht den Befehl der Schaltfläche Zurück wieder rückgängig

3 Symbolleiste / Ansicht

4 Webseite laden Es kann vorkommen, dass eine Seite nicht vollständig geladen wird. In diesem Fall kann man mit (CTRL +) F5 die Seite neu aufbauen lassen. Es kann vorkommen, dass eine Seite nicht geöffnet wird. In diesem Fall hilft ein Rechtsklick auf den Link und der Befehl in neuem Tab öffnen oder In neuem Fenster öffnen.

5 Bild speichern Um ein Bild aus dem Internet zu speichern, führen Sie einen Rechtsklick auf das entsprechende Bild aus, und wählen dann Bild speichern unter aus dem Kontextmenü. Rechtsklick Geben Sie dann Name und Speicherort an und klicken Sie auf Speichern.

6 Webseite speichern

7 Version 7 des Internet Explorers Internet Explorer bietet in der Version 7 zahlreiche Neuerungen: Äußerliche Veränderungen: Die Oberfläche wurde komplett neu gestaltet und präsentiert sich nun aufgeräumter. Es lassen sich mehrere Internetseiten in einem Browserfenster öffnen. Registerkarten vereinfachen dabei die Navigation. Über die so genannten QuickTabs kann man sich Miniaturansichten der geöffneten Seiten anzeigen lassen. Die Registerkarten lassen sich außerdem zu Gruppen zusammenfassen und in logischen Kategorien speichern, so dass mit einem einzigen Klick mehrere Registerkarten auf einmal geöffnet werden. Eine Registergruppe kann der Anwender als Startseitengruppe festlegen, damit bei jedem Start des Browsers die gesamte Registergruppe geöffnet wird. Verbesserte Druckfunktionen: Beim Drucken wird die Webseite automatisch an die Breite des verwendeten Papiers angepasst. Darüber hinaus erhalten Anwender die Möglichkeit, eine Druckvorschau für mehrere Seiten anzuzeigen, die Seitenränder anzupassen, die Textgröße zu verändern, damit der Text nicht abgeschnitten wird, und nur ausgewählten Text zu drucken. Toolbar-Suche: Auch der Microsoft-Browser verfügt nun über ein Suchfeld in der Werkzeugleiste, die eine schenlle Eingabe eines Suchbegriffs bei der Lieblingssuchmaschine ermöglicht. Der Benutzer kann die gewünschte Suchmaschine in einer Dropdownliste auswählen oder weitere Suchmaschinen zur Liste hinzufügen. Favoritenfenster: Dieses Fenster bietet einen einfachen und schnellen Zugriff auf die Favoriten, Registergruppen, den Verlauf(History) und die RSS-Feed-Abonnements. Seitenzoom: Der Nutzer kann einzelne Webseiten vergrößern (Ctrl + / Ctrl – zum Verkleinern), um bestimmte Inhalte genauer zu betrachten.

8 Webseite drucken Um eine Webseite zu drucken, wählen Sie Datei/Drucken. Im Dialogfeld legen Sie fest, was gedruckt wird. Wenn die Seite Frames enthält, so können Sie im Register Optionen noch weitere Optionen festlegen. Über den Befehl Datei/Druckvorschau können Sie sich eine Vorschau der zu druckenden Seite anzeigen lassen. Wichteg: Kontrolléier op alles richteg op dSäite passt. Mam Internet Explorer 7 geet dat besser wi mat de Virgängerversiounen. Nie direkt einfach erausprinten!

9 Die Toolbar-Suche Déi alleréischte Kéier no der Neiinstallatioun vum IE 7 gëss de gefrot festzeleeen, mat wéi enger Suchmaschine s de (Toolbar uewe rechts) am Internet siche loossen.

10 Die Toolbar-Suche Mit der Toolbar-Suche können Sie das Internet schnell und einfach von der oberen rechten Ecke des Browsers aus mit Ihrem liebsten Suchanbieter durchsuchen. Geben Sie einfach den Suchbegriff ein, und wählen Sie in der Dropdownliste den gewünschten Suchanbieter aus. Wenn Sie weitere Anbieter hinzufügen möchten, klicken Sie auf den Pfeil in der Dropdownliste und anschließend auf die Option Find More Providers... (Mehr Anbieter suchen...), um der Liste weitere Anbieter hinzuzufügen. Sie können einen beliebigen Suchanbieter als Standard auswählen, indem Sie das Kontrollkästchen im angezeigten Dialogfeld Suchanbieter hinzufügen aktivieren.

11 Mit Google nach Bildern suchen Je nodeem a wéi enger Sprooch ee siche wëll : Dono op Bilder klicken: Et kann ee ugin, wann ee just Biller vun enger bestëmmter Gréisst wëll sichen. Fir dRecherche méi genee anzegrenzen op Erweiterte Bildsuche klicken. Op dat klengt Bild (Thumbnail) 1x klicken fir dOriginalbild opzeman (an dono nach eemol) fir dass dBild grouss opgeet. Elo réischt Rechtsklick drop a Kopieren oder Bild speichern unter… wielen an dann ugin wou et soll hikommen.

12 Information innerhalb einer Webseite suchen Über den Befehl Bearbeiten/Suchen (CTRL + F) können Sie Text innerhalb einer Webseite suchen. Geben Sie den zu suchenden Text in das Feld Suchen nach: ein und klicken Sie auf Weitersuchen. Sie können noch auswählen, ob Sie nach ganzen Wörtern suchen, und ob die Groß- und Kleinschreibung beachtet werden soll.

13 Hyperlinks Fir e Link opzeman klickst de 1x mat der lénker Maustast drop. Wanns de mat der rechtser Maustast dropklicks hues de e puer Méiglechkeeten:

14 Add-ons installieren Beim alten IE wurde zeitweise davon abgeraten, ActiveX überhaupt einzuschalten. Der neue IE führt diese ActiveX-Webanwendungen nur noch nach Bestätigung des Users aus. Op Säiten déis de kenns oder déis de als seriös astufs kannst de deen Zousatz ouni Bedenken installéieren.

15 Dein Einverständnis wird gefragt Du gëss och an anere Fäll gefrot obs de eppes wëlls opman oder installéieren. Dat gët ëmmer an enger Läischt uewen op der Säit ugewisen.

16 Eine Zip-Datei öffnen Das ZIP-Dateiformat ist ein Format zur komprimierten Archivierung von Dateien. Die Archivdateien tragen üblicherweise die Endung.zip. Mit dem Befehl Alle extrahieren kann man die Dateien entkomprimieren (entpacken) und in einen normalen Ordner speichern). Bsp.:

17 Webwörter Website Ein mit dem Internet verbundenes Netzwerk, das sich im Besitz und unter der Verwaltung einer Person oder einer Firma bzw. Organisation befindet und einen Webserver einbezieht. Webpage Die einzelnen Seiten einer Website. Webbrowser Ein Programm wie beispielsweise der Microsoft Internet Explorer, das es einem Benutzer ermöglicht, Dateien über das Internet von einem Webserver abzufragen und diese Dateien dann auf dem Bildschirm anzuzeigen. Webserver Ein Computer eines mit dem Internet verbundenen Netzwerks, der Dateien speichert und sie auf Anfrage eines Webbrowsers über das Internet liefert.

18 Webwörter Cookie Log-in Als Log-in (Benutzeranmeldung) bezeichnet man den Vorgang, sich in einem Computersystem bei einem speziellen Dienst anzumelden (neudeutsch einzuloggen). Auf geschützte Seiten einer Homepage kannst du nur gelangen wenn du deinen Benutzernamen und dein Password angibst.

19 Webwörter Plugin Tab Tabbed Browsing bezeichnet eine Darstellungsform für mehrere Webseiten in einem Webbrowser- Fenster. Zusätzlich geöffnete Webseiten erscheinen dabei nicht in jeweils neuen Fenstern, sondern innerhalb desselben Programmfenster in einer neuen Registerkarte. Im weiteren Sinne bezeichnet das Tabbed Browsing auch die Einstellbarkeit des Webseitendarstellungsverhaltens. Es ist z. B. möglich, Links im Hintergrund zu öffnen, wodurch sich mehrere Links einer Seite hintereinander anklicken lassen, ohne nach jedem Klick zur Linkliste zurückkehren zu müssen. Ein weiteres Komfortmerkmal ist die Möglichkeit, mehrere Seiten mit einem Klick gleichzeitig öffnen zu können, beispielsweise aus einem Lesezeichen-Ordner.

20 Webwörter URL Pop-up Ein Pop-up (von engl. pop up "plötzlich auftauchen") ist ein visuelles Element eines Computerprogramms. Der Name kommt daher, dass Pop-up-Elemente als kleine Fenster aufspringen und dabei andere Teile einer Seite überdecken. Pop-up-Fenster werden von Anbietern im WWW genutzt, um bspw. Werbung im Webbrowser anzuzeigen. Da unerwünscht aufklappende Pop-ups für Internetnutzer äußerst störend sein können, verfügen moderne Browser über Pop-up-Blocker.

21 Das Hilfe-Fenster im Explorer Das Hilfe-Fenster verfügt über vier Register: Inhalt, Index, Suchen und Favoriten Im Register Inhalt finden Sie kurze Beschreibungen der Hauptmerkmale vom Internet Explorer. Im Register Index können Sie ein Wort eingeben oder ein Schlüsselwort aus der vorhandenen Liste auswählen. Im Register Suchen können Sie ein Wort oder einen Satz eingeben und über die Schaltfläche Themenliste nach entsprechenden Hilfethemen suchen. Im Register Favoriten können Sie eine Liste häufig aufgesuchter Hilfethemen erstellen.

22 Internetoptionen Über Extras/Internetoptionen können Sie verschiedene Einstellungen in unterschiedlichen Registern vornehmen. So können Sie z.B. die Startseite festlegen, vorhandene Cookies löschen, die Anzahl der Tage festlegen, die im Verlauf angezeigt werden sollen etc. Weiterhin können Sie festlegen, ob die Anzeige von Bildern auf Webseiten ein- oder ausgeschaltet ist, Multimediaeinstellungen vornehmen etc.

23 Startseite ändern Als Startseite bezeichnet man die Webseite, die geöffnet wird, wenn Sie Ihren Browser starten. Mit einem Klick auf das Symbol Starseite gelangen Sie jederzeit wieder auf Ihre Anfangsseite zurück. Sie können die Startseite jederzeit ändern: Wählen Sie Extras/Internetoptionen – Register Allgemein. Tragen Sie hier die Webadresse ein, die Sie als Startseite haben möchten, oder klicken Sie auf Aktuelle Seite, falls die aktuelle Seite Ihre Startseite sein soll

24 Favoriten hinzufügen Wenn Sie Webadressen, die Sie öfters besuchen, speichern möchten, verwenden Sie dazu die Funktion Favoriten. Wenn Sie auf das Symbol Favoriten in der Symbolleiste klicken, erscheint links auf dem Bildschirm der Bereich Favoriten. Über diesen Bereich können Sie Webadressen hinzufügen und verwalten. Wenn Sie eine Webseite besuchen, deren Adresse Sie speichern möchten, klicken Sie einfach auf Hinzufügen. Über das Dialogfeld Favoriten hinzufügen können Sie der Webadresse einen neuen Namen geben, Sie in einem bestimmten Ordner ablegen oder wenn nötig, einen neuen Ordner erstellen.

25 Favoriten verwalten Um gespeicherte Webadressen einfacher wieder zu finden, können Sie diese in Ordnern zusammenfassen. Erstellen Sie z.B. einen Ordner Suchmaschinen, um darin alle Webadressen von Suchmaschinen zu speichern. Klicken Sie auf Ordner erstellen, um einen neuen Ordner zu erstellen. Verwenden Sie die Schaltfläche Verschieben, um Elemente von einem Ordner in einen anderen zu verschieben. Du kannst eine Internetadresse auch speichern indem du das Symbol vor der Adresse in einen Ordner auf deinem Computer ziehst.

26 Verlauf Die Verlauf-Leiste, die eingeblendet wird, wenn Sie auf das Symbol Verlauf klicken zeigt Ihnen die Webadressen an, die Sie in den letzten Tagen und Wochen besucht haben. Um die Anzahl der Tage zu ändern, für die der Explorer die Webseiten aufzeichnet, wählen Sie Extras/Internetoptionen und geben im Register Allgemein die entsprechenden Änderungen ein. Sie können den Verlauf auch komplett leeren. Im IE7 findet man den Verlauf indem man auf die Favoriten-Schaltfläche klickt.

27 Sicherheit Keine zu kurzen und zu einfachen Passwörter benutzen. Passwörter nicht auf dem Computer speichern (wird vom Internet Explorer vorgeschlagen!). Anti-Virus-Programm installieren & Abonnement regelmäßig erneuern. REGELMÄSSIGE UPDATES gewährleisten, dass die Sicherheitsvorkehrungen von Internetbrowser und Betriebssystem immer auf dem neuesten Stand sind. Dazu sollten auch die so genannten Patches oder Bug-Fixes, mit denen die Hersteller regelmäßig Sicherheitslücken schließen, unverzüglich installiert werden. Windows-Firewall aktivieren oder Firewall-Software installieren.. Verdächtige PopUp-Fenster schließen

28 Ein Beispiel einer betrügerischen Internetseite Immer häufiger und leider auch zunehmend auf augenscheinlich seriösen Webseiten erscheint beim Besuch ein PopUp Fenster mit der Mitteilung, ein "DriveCleaner" habe Spyware oder andere Schädlinge entdeckt und scanne jetzt den betroffenen Rechner. VORSICHT! Es handelt sich keineswegs um ein Schutzprogramm, sondern um eine trickreiche Technik, die BackDoors und andere Schädlinge installiert. Die Vorgehensweise ist immer gleich. Ahnungslose Besucher rufen eine augenscheinlich seriöse Webseite auf und es öffnet sich ein PopUp Fenster (auch bei aktiviertem PopUp Filter) und es erscheint die Meldung, der Rechner sei mit einer Spyware infiziert und müsse überprüft werden... Weiterlesen: secure.de/content/view/4350/2015/http://www.network- secure.de/content/view/4350/2015/

29 Internetseiten die man einfach kennen muss! Eine Sammlung ausgewählter Links findest du unter Liens utiles auf unseren Schulwebseiten.

30

31 - Wat ee wëssen a verstoe muss: All gët mat enger bestëmmter Adress geschéckt, z.Bsp. Hannert (ätt) steet den Numm vum Provider deen däi Mailkonnt Bei deem Provider musst de dech ëmmer umellen, wanns de déng Mailen kucke wëlls gon. Du kanns däi Mailprogramm (Bsp.Outlook) sou astellen, dass däi Benotzernumm an däi Passwuert (déis de vum Mailprovider krus) automatesch geschéckt gët, wanns de de Mailprogramm opmëss, sou dass de dann déng nei Mailen direkt op däi Computer erofgeluede kriss ouni mussen all Kéiers e Login ze man. Op der Internetsäit vun déngem Provider kannst de dech och umellen fir déng Mailen am Browser (online) ze liesen. Dat gët Webmail genannt. Dëst huet de Virdeel, dass de vun iwerall op der Welt dru kënns an och déi al Mailen ëmmer do erëmfënns. (Wanns de se mam Outlook erofluets, sin se just nach op deem Computer op deems de grat schaffs.) Du kanns e Mail gläichzäiteg u ganz vill Adresse schécken an och eng oder e puer Dateien mat drunhänken. Wann sou e Mail nët ukënnt kann dat e puer Ursaachen hun: -Du hues dMailadress falsch agin; -Däi Mail huet ze vill MB (Megabyte) a gët dofir vum Provider nët ugeholl. (Du kriss do normalerweis vun deem Provider eng Nooriicht geschéckt.) -Et ka sin, dass de Mail ukënnt mee dass de Fichier deens de matschécks aus Sëcherheetsgrënn blockéiert gët. -Du hues keng Internetverbindung an dofir geet de Mail nët fort.

32 Outlook-Fenster Ordnerliste Nachrichtenliste Vorschaufenster Symbolleiste Über den Befehl Ansicht legen Sie fest, welche Elemente angezeigt werden sollen.

33 Ordnerliste Die Ordnerliste am linken Rand des Outlook-Fensters enthält die Ordner, in denen Ihre s abgelegt sind. (Fir déi zaktivéieren musst de am Menü Ansicht Ordnerliste wielen.) Die wichtigsten sind: Posteingang: Enthält normalerweise die s, die man Ihnen geschickt hat. Postausgang: Hier werden die von Ihnen erstellten und zum Versenden fertigen s abgelegt. (Hei bleift de Mail sou laang dran bis e fortgeschéckt gët.) Gesendete Objekte: Kopien aller s, die Sie an andere Personen verschickt haben. (Wann de Mail hei steet, dann ass e fortgeschéckt gin.) Gelöschte Objekte: Von Ihnen gelöschte s, die Sie nicht mehr benötigen. (Rechtsklick Ordner gelöschte Objekte leeren fir dass dMailen definitiv geläscht gin Automatesch läschen: EXTRAS: Optionen: Weitere Entwürfe: s, die Sie noch nicht komplett fertig gestellt haben. (Hei kënnt all Mailentworf hin subal een op Speichern klickt.)

34 Ordnerliste Et kann een beliebeg vill Répertoiren dobei setzen a séng Mailen esou archivéieren: Rechtsklick op e Répertoire an dann Neuer Ordner wielen. Dat geet fir all Elementer déi et am Outlook gin.

35 Nachrichtenliste Wenn Sie einen Ordner in der Ordnerliste anklicken, wird der Inhalt im Nachrichtenfenster angezeigt. Je nach Einstellung werden der Verfasser, der Betreff, das Datum und die Größe werden angezeigt. Mit einem Rechtsklick in die obere Leiste und dem Befehl Anordnen nach, können Sie die Anordnung im Fenster festlegen. (Et kann een och wi am Windows Explorer uewen op dLäischt klicken.) Wichtige Symbole zu s: Gelesene Ungelesene Mit angehängter Datei Hohe Wichtigkeit

36 Vorschaufenster Wenn Sie eine in Ihrer Nachrichtenliste anklicken, können Sie den Inhalt im Vorschaufenster (rechts oder unten) anzeigen lassen. (ANSICHT: Vorschaufenster) Durch Anklicken der Trennlinie zwischen den beiden Fensterausschnitten und Ziehen mit der Maus können Sie die Größe der Fenster verändern. Um eine umfangreiche in einem separaten Fenster angezeigt zu bekommen, führen Sie einen Doppelklick auf die entsprechende aus.

37 erstellen Um eine neue zu erstellen, klicken Sie auf das Symbol Neu in der Symbolleiste. adresse des Empfängers Betreff (Et ass wichteg hei eppes hinzeschreiwen, fir dass een eng Iwersiicht huet em wat et bei all Mail an der Mailbox geet.) Schreiben Sie hier Ihre Nachricht Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Senden.

38 -Abruf Sie können auf zwei Arten s aus dem Internet abrufen: Automatisch in festgelegten Intervallen. Wählen Sie Extras/Optionen und auf der Registerkarte Mail-Setup die Option Bei bestehender Nachricht sofort senden. Wenn Sie s nicht sofort versenden möchten, klicken im Register Mail-Setup auf die Schaltfläche Senden/Empfangen, und stellen Sie dann im angezeigten Dialogfenster das Zeitintervall nach Ihren Bedürfnissen ein. Manuell, indem Sie den Menübefehl Extras/Senden/Empfangen/Alle senden und empfangen aufrufen oder auf die Schaltfläche Senden/Empfangen in der Outlook-Symbolleiste klicken. Nachdem Sie Ihre s abgerufen haben, können Sie diese lesen, egal ob Sie online oder offline sind. Sie müssen nur online gehen, um Ihre s aus dem Internet abzurufen. Die abgerufen Mails werden im Ordner Posteingang abgelegt (falls Sie keine andere Regel eingegeben haben).

39 drucken Um eine zu drucken, wählen Sie Datei/Drucken, oder klicken Sie auf die Schaltfläche Drucken. Im Dialogfeld drucken finden Sie die verschiedenen Optionen Welche Seiten Anzahl der Kopien Kopien sortieren

40 löschen Um eine zu löschen, markieren Sie diese und klicken dann auf die Schaltfläche Löschen auf der Symbolleiste. Outlook verschiebt die gelöschte in den Ordner Gelöschte Objekte. s manuell löschen Sie können alle gelöschten s permanent aus Outlook löschen bzw. entfernen, indem Sie den Ordner Gelöschte Objekte leeren. Dazu wählen Sie den Ordner Gelöschte Objekte in der Ordnerliste aus, rufen den Menübefehl Extras/Ordner "Gelöschte Objekte" leeren und klicken dann auf Ja. s automatisch löschen Wenn Sie nicht möchten, dass s in Ihrem Ordner Gelöschte Objekte gespeichert werden, sobald Sie Outlook beenden, wählen Sie Extras/Optionen und auf der Registerkarte Weitere die Option Bei Programmbeendigung Ordner "Gelöschte Objekte" leeren. Klicken Sie dann auf OK.

41 Rechtschreibprüfung Outlook bietet zwei Möglichkeiten, Ihre Rechtschreibung zu überprüfen Beim Versenden der (die automatische Option) Über den Menübefehl Extras/Rechtschreibung. Sie können Outlook so einstellen, dass Ihre auf Rechtschreibfehler überprüft wird, nachdem Sie auf die Schaltfläche Senden in der Symbolleiste Neue Nachricht geklickt haben. Diese Einstellung führt dazu, dass Outlook Sie vor dem Versenden einer warnt, falls ein unbekanntes Wort gefunden wird. Es werden Alternativen für dieses Wort angeboten. Rechtschreibprüfung einschalten Wählen Sie Extras/Optionen und die Registerkarte Rechtschreibung. Wählen Sie die zwei folgenden Option aus und klicken Sie auf OK: Automatische Korrekturvorschläge für falsch buchstabierte Wörter und Rechtschreibprüfung vor dem Senden.

42 an mehrere Empfänger Sie können eine an mehr als eine Person versenden. Neben dem An-Feld stehen Ihnen noch die Felder Cc und Bcc zur Verfügung. An: Geben Sie hier die gleichberechtigten Empfänger ein. Die einzelnen Adressen müssen durch Semikolon getrennt sein. Cc: Um eine Kopie an weitere Personen zu schicken, geben Sie deren Adresse im Feld Cc ein (meist organisatorische Gründe). Bcc: Hier können Sie eine Kopie an weitere Personen versenden, ohne dass der Hauptempfänger oder der Cc-Empfänger das sieht. Bcc-Empfänger sehen den Namen der Empfänger im An- und im Cc-Feld. Empfänger im An- und Cc-Feld sehen den Namen der Empfänger im Bcc-Feld nicht. Die einzelnen Empfänger im Bcc-Feld sehen nicht den Namen des anderen.

43 Dateien anhängen Um Dateien an eine anzuhängen, klicken Sie auf die Schaltfläche Datei einfügen Suchen Sie über das Dialogfeld Datei einfügen nach der Datei, die Sie anhängen möchten. Wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Einfügen. Die Datei wird nun an Ihre angehängt. Outlook fügt eine Zeile in den Kopfbereich der ein, um den Namen und die Größe der angehängten Datei anzuzeigen. Sie können auch mehrere Dateien anhängen. Hinweis: Das Einfügen einer E- Mail oder eines Kontaktes ist auch möglich, über Einfügen: Element...

44 Signatur erstellen Eine Signatur ist ein kleiner Textblock mit persönlichen Daten zur Kontaktaufnahme, den Sie am Ende Ihrer -Nachrichten einfügen können. Nachdem Sie eine verfasst haben, wählen Sie Extras/Optionen und dann das Register Format. Klicken Sie auf Signaturen... Klicken Sie auf NEU, geben Sie der Signatur einen Namen und geben auch die entsprechenden Daten ein. Klicken Sie dann auf OK Danach erscheinen die eingegebenen Daten im Vorschaufenster, wenn Sie die entsprechende Signatur (in unserem Fall Normal) auswählen

45 Antworten, Allen antworten, Weiterleiten Das können Sie mit einer eingegangenen tun: Weiterleiten an eine andere Person Nur dem Verfasser antworten Dem Verfasser und allen anderen Adressaten dieser antworten Verwenden Sie dazu die entsprechenden Schaltflächen. Wenn Sie Weiterleiten wählen, so müssen Sie noch einen oder mehrere Empfänger eingeben. Wann eng Datei mat um Mail drunhoung, da gët déi mat weidergeleet. (Bei Antworten gët just de Message mee keen Dateianhang geschéckt.)

46 Kontakte Outlook verfügt über ein Adressbuch, das Sie über Extras/Adressbuch öffnen können. Klicken Sie auf Neuer Eintrag. Im Dialogfeld Kontakt stehen Ihnen fünf Register für einen Eintrag zur Verfügung. Geben Sie die gewünschten Daten ein und klicken Sie dann auf Speichern und schließen. Et kann een och eng Partie Kontakter regroupéieren, dat ass dann eng Verteilerliste.

47 Kontakte: Verteilerliste Klick op Neu a wiel Verteilerliste. Gëff der Verdeelerlëscht en Numm a klick dann op Mitglieder auswählen fir Kontakter déis de gespäichert hues an dVerdeelerlëscht ze setzen oder Neu hinzufügen... fir eng nei Mailadress anzegin.

48 Sicherheit Keine Nachrichten von unbekannten Absendern öffnen. Auch scheinbar sinnvolle Kettenbriefe nicht weiterleiten. Passwörter nicht auf dem Computer speichern (wird vom Internet Explorer vorgeschlagen!). Anti-Virus-Programm installieren & Abonnement regelmäßig erneuern. Windows-Firewall aktivieren oder Firewall-Software installieren. ABSENDER und URHEBER von s und Websites sollten genau unter die Lupe genommen werden. Schon kleine Abweichungen in der Adresszeile des Browsers können auf gefälschte Internetseiten hinweisen, Links in falschen s können auf fremde Seiten führen. Misstrauen sollte immer herrschen, wenn an unerwarteten Stellen zur Eingabe der PIN aufgefordert wird.

49 Beispiel einer betrügerischen Grußkarten-Mails mit gefährlicher Fracht Vor einer akuten neuen Welle von Hackerangriffen auf Computer hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gewarnt. Derzeit würden massenweise englischsprachige s versandt, die zum Anklicken eines Links zu einer angeblichen Grußkarte auffordern. Die Betreffzeilen lauteten unter anderem "You've received a greeting postcard from a friend" oder "Celebrate Your Independence". Die Mails enthalten nach Angaben des BSI einen Link auf eine Webseite (darunter 2007postcards.com, freewebpostcards.com, ecolorpostcards.com, oder als reine IP-Adresse angegeben) die Schadsoftware verbreitet. Klickt ein Nutzer den Link an, so öffnet sich im Browser ein Download-Fenster, über das die Schadsoftware auf den Rechner des Anwenders geladen wird. Die Schadsoftware kursiert unter diversen Namensgebungen, zum Beispiel CARD.EXE, PATCH.EXE, ECARD.EXE. Die Erkennung durch Antivirenprogramme sei teilweise noch unzuverlässig, da unterschiedliche Schadprogramme verbreitet würden, erklärte das BSI. Nutzer sollten Links in solchen s keinesfalls folgen und diese s umgehend löschen. (AP)

50 Begriffe Web Provider Browser URL (Internetadresse) Hyperlinks (Verknüpfungen) Bookmarks (Lesezeichen) Cookie Thumbnail (Miniaturansicht) Dateiformat Tab Suchmaschine Plugin Pop-up Log-in -Konto Kontakte Verteilerliste Entwürfe Spam / Hoax Attachement (Dateianhang) forward (weiterleiten)

51 Quellenangabe ECDL Folienpool: Modul7_Information und Kommunikation.ppt Wikipedia Intenet_ _InnovativeTeachers_de.pdf Internet Explorer 7 Firefox 2 Download

52 DFÜ Verbindung Um ins Internet zu gelangen oder s zu versenden, müssen Sie sich zunächst über Ihren Internet Service Provider (ISP) einwählen. Restena oder die Post sind Internetprovider. Dazu benötigen Sie: Die Einwählnummer des Providers, Einen Benutzernamen und ein Kennwort Sie können wählen, ob das Kennwort gespeichert werden soll. Wenn nicht, so müssen Sie das Kennwort bei jeder Einwahl neu eingaben. Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbinden, um eine Einwahl zu starten. Anleitung:


Herunterladen ppt "Explorer Eine Homepage enthält häufig Links, über die Sie zu anderen Seiten der jeweiligen Website gelangen Der Internet Explorer ist ein Webbrowser, der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen