Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice."—  Präsentation transkript:

1 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit 1

2 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Diese PowerPoint Präsentation steht unter einer Creative Commons Lizenz Sie dürfen: das Werk bzw. den Inhalt vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen Abwandlungen und Bearbeitungen des Werkes bzw. Inhaltes anfertigen Zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen. Keine kommerzielle Nutzung Dieses Werk bzw. dieser Inhalt darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Weitergabe unter gleichen Bedingungen Wenn Sie das lizenzierte Werk bzw. den lizenzierten Inhalt bearbeiten oder in anderer Weise erkennbar als Grundlage für eigenes Schaffen verwenden, dürfen Sie die daraufhin neu entstandenen Werke bzw. Inhalte nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch oder vergleichbar sind. Link zur Lizenz: 2

3 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Gemäß Schön (1983) ist professionelles Handeln geprägt von komplexen Situationen, die durch »uncertainty, instability, uniqueness, and value conflict« (Schön, 1983, S. 49) gekennzeichnet sind. Nach Tenorth bedeutet Professionalität in Situationen der Ungewißheit und des Risikos ohne die Möglichkeit einer eindeutigen Abstützung im (...) wissenschaftlichen Wissen und daher ohne (sichere) technologische Lösung der Aufgabe dennoch handlungsfähig (...) bleiben" (1986:295f) Um die Herausforderungen zu bewältigen, braucht es die Herausbildung einer professionellen Identität sowie eines professionellen Habitus. Bedeutung Professionalität 3

4 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Als professionelles Handeln wird dabei in der neueren Diskussion vor allem die Fähigkeit verstanden, wissenschaftlich fundiert in einer komplexen, von Heterogenität geprägten Praxis und unter Unsicherheit lösungsorientiert handeln zu können. (Heiner 2004) Definition Professionalität 4

5 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Das Wesen der Sozialen Arbeit ist von Widersprüchen, Ambivalenzen und Paradoxien geprägt: -doppeltes Mandat (Böhnisch & Lösch, 1973, S.27-29) -doppelte Loyalität (Heiner, 2004, S.21) -Spiel von Macht und Respekt -Spiel von Kontrolle und Akzeptanz (Thiersch, 2004, S.11) Kontext Professionalität 5

6 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Professionalität als theoretisches Konstrukt fordert wissensbasiertes Handeln, was die Relationierung von Theorie und Praxis bedingt: historisch gesehen führte der Weg vom Transfer von Wissen über dessen Transformation zur Relationierung von Theorie und Praxis. Eine Übertragung von theoretischem Wissen auf konkrete Situationen in der Berufspraxis ist nicht möglich, da die beiden Systeme Wissenschaft (Disziplin) und Praxis (Profession) jeweils eigenen Gesetzmässigkeiten und Zielen folgen. Die Differenz ist anzuerkennen. Gefragt ist ein Weg, der dynamisch beide Systeme situationsspezifisch miteinander in Beziehung setzt und dabei ein drittes eigenes schafft. Professionalität im Modell Schlüsselsituationen 1 6

7 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Relationierung bedeutet, sich annähernd, prüfend, suchend auf den Weg ins andere Feld zu machen, ohne das Eigene aufzugeben oder billig zu verkaufen. Es bedeutet über Qualität, Preis und Nutzen zu verhandeln, ohne das Ziel aus dem Auge zu verlieren. Es beinhaltet das kontextsensible Wechseln der Perspektiven zwischen dem eigenen Standpunkt und dem des anderen. Es ist ein Auskalibrieren der jeweiligen Systeme hin zu einem neuen eigenen, das verbindend zwischen den Ursprungssystemen steht. Dabei ist die Bedeutung von Wissen und Handeln jeweils situativ auszuhandeln. Professionalität … 2 7

8 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Professionalität, die beide Systeme (Disziplin und Profession) anerkennt und relationierend nutzen kann, braucht als Kernelemente: situationsbezogenes Handeln, Reflexion, Diskurs. Professionalität …3 8

9 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Professionalität …4 9

10 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Zur Herausbildung von Professionalität braucht es professionelle Kompetenz. Das heisst, jeweils situativ die individuellen und sozialen Ressourcen miteinander in Beziehung zu setzen. Dabei findet ein Zusammenspiel von Handeln und Reflektieren statt (vgl. Kolb, 1993). Die Reflexion kann während wie nach der Handlung geschehen (vgl. Schön, 1983 und 1987). Beim Handeln wie Reflektieren findet ein Aushandlungsprozess statt, in welchem die Bedeutung und Relevanz von Wissen, Haltungen, Normen und Werte, Erwartungen, Fähigkeiten und Rahmenbedingungen für die professionelle Gestaltung der Situation erwogen werden. Durch das Bewältigen immer neuer Herausforderun-gen entwickelt sich die professionelle Handlungskompetenz und bildet sich eine professionelle Identität sowie ein professioneller Habitus. Ob sich diese Handlungskompetenz tatsächlich als Performanz in der Situation manifestiert, ist eine Frage der Motivation und des Willens.» (Tov, Kunz, Stämpfli 2013). Professionelle Kompetenz 1 10

11 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Professionelle Kompetenz 2 11 Professionelle Identitätsentwicklung durch die wiederholte Arbeit mit Schlüsselsituationen (eigene Darstellung)

12 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Für die Herausbildung von Professionalität braucht es neben der individuellen professionellen Handlungskompetenz auch Diskurse in der Community, welche die Entwicklung einer professionellen Identität fördern. Das bedeutet, Kompetenz wie Identität entstehen und verändern sich nur im Austausch von Person und Umwelt. Aus diesem Grund setzt das Reflexionsverfahren Arbeit mit Schlüsselsituationen die verschiedenen Elemente von Person und Umwelt in Relation zueinander. Das Diskursmodell ermöglicht den fachlichen Austausch auf drei Ebenen. Für Professionalität in unserem Sinn braucht es beides: wissens- und wertebasierte Reflexion und fachlichen Diskurs. Professionelle Kompetenz 3 12

13 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Professionelle Kompetenz 4 13 Arbeit mit Schlüsselsituationen: professionelle Identität durch das Aushandeln von Bedeutung (eigene Darstellung)

14 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 «Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit sind jene Situationen des professionellen Handelns, die durch Fachkräfte der Sozialen Arbeit als typisch und im professionellen Geschehen wiederkehrend beschrieben werden. Schlüsselsituationen zeichnen sich einerseits durch generalisierbare und verallgemeinerbare Merkmale aus, die für eine gelingende Professionalität als bedeutsam erachtet werden, andererseits werden die erlebten Situationen in ihrer spezifischen Ausprägung beschrieben. … Situationen werden aus der Perspektive der Fachkraft als zeitlich nicht unterbrochener Handlungsfluss erlebt und als symbolisch strukturierter Sinnzusammenhang erfahren.» (Tov, Kunz, Stämpfli, 2013) Situationen als Bühne zur Bildung von Professionalität 14

15 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Der Weg zum Professionellen durch die Arbeit mit Schlüsselsituationen umfasst drei Ebenen: Studierende: Zum Professionell Handelnden werden durch Internalisierung von theoretischem Wissen und situative reflexive und diskursive Verwandlung in Erfahrungswissen und über die Zeit durch Wiederholung des Prozesses in Professionskompetenz. Professionelle: Weiterentwicklung der Professionskompetenz durch Externalisierung von Handlungs- und Theoriewissen. Community von Professionellen: Entwicklung und Etablierung eines Fachdiskurses über die Grenzen von scientific und professional communities hinweg. Mitgliedern verschiedener Communities of Practice (CoP) kommt dabei als Grenzgänger besondere Bedeutung zu (Wenger, 1998). Weg zum Professionellen 15

16 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 «Der Qualitätsbegriff muss «inhaltlich gefüllt» werden. Es muss entschieden werden, welches die «Erfordernisse» sind, und es ist evident, dass die Vorstellungen über «gute» Qualität je nach Sicht- weise und «Gebrauchsinteresse» der verschiedenen Beteiligten stark differieren und auch unterschiedlich gewichtet werden. Adressaten interessieren sich erfahrungsgemäss für die Prozess-dimension («Was läuft und wie läuft es?»), Kostenträger und Politiker wünschen «Ergebnisse» bzw. Wirkungen bei niedrigen Kosten und Fachkräfte pochen auch darauf, dass die strukturellen Rahmenbedingungen stimmen müssen, damit sie ihre Arbeit qualitativ «gut» verrichten können: Qualität muss folglich ausgehandelt werden.» (von Spiegel, 2006, S. 257) Qualität ist … 16

17 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Qualität ist keine absolute Grösse, sondern ein mehrdimensionales Konstrukt, das sich, je nach der Perspektive relevanter Bezugsgruppen unterschiedlich darstellt Das Wesen von Qualität 17

18 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Kriterien sind Aspekte, unter deren Perspektive die Qualität betrachtet werden soll: z.B. Teamebene, Beziehungsgestaltung zu KlientInnen Indikatoren sind konkrete Aussagen auf der Handlungsebene, anhand derer man erkennen kann inwiefern das Kriterium erfüllt ist: z.B. aktive Beteiligung an Problemlösungsgesprächen, wert-schätzende Kommunikation, Fokussierung auf Ressourcen. Standards sind normierte Vorgaben im Sinne einer (Mindest)- anforderung (so soll es sein) z.B. Arbeitsbündnis ist hergestellt, begründeter Entscheid zum Vorgehen, Partizipation und Empowerment als Grundhaltung. Begriffe 18

19 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Strukturqualität: beinhaltet die Rahmenbedingungen, wie bspw. die materielle, personelle und technische Ausstattung einer Einrichtung (Input), Prozessqualität: zielt auf die Aktivitäten zwischen Professionellem und Klienten bzw. Klientinnen (z. Bsp. Art der Beziehungsgestaltung und Zielerreichung), Ergebnisqualität: ist gerichtet auf das Resultat der Interaktion bzw. Intervention als Gesamtes oder auf eine bestimmte Zielerreichung (Output, Outcome). Gemeint ist bspw. der erreichte Nutzen, die Veränderung eines Zustandes etc. Ebenen der Qualität 19

20 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Leitfrage: Woran kann ich erkennen, dass die Situation auf professionelle Art und Weise bewältigt wurde? Qualitätsstandards 1 20

21 Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. Bern: hep Verlag Professionalität und Qualität in der Sozialen Arbeit09/2013 Professionalität muss sich an Standards überprüfen lassen können. Gleichzeitig machen die Standards transparent, worauf professionelles Handeln ausgerichtet ist. Im Modell Schlüsselsituationen muss Qualität diskursiv ausgehandelt werden. Dieser Prozessschritt ist einer der wichtigsten. Grundlage der Entwicklung der Q-Standards bilden v.a. das Wertewissen sowie die Wissensressourcen. Sie sind auf einem mittleren Abstraktionsgrad zu formulieren, so dass die situative Bezogenheit erhalten bleibt. Qualitätsstandards 2 21


Herunterladen ppt "Tov, Kunz & Stämpfli (2013) Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen