Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Elternabend 5ab Do. 15.10.2015, Festsaal Herzlich willkommen! Schulversuch 6. – 8. Klasse Oberstufe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Elternabend 5ab Do. 15.10.2015, Festsaal Herzlich willkommen! Schulversuch 6. – 8. Klasse Oberstufe."—  Präsentation transkript:

1 Elternabend 5ab Do , Festsaal Herzlich willkommen! Schulversuch 6. – 8. Klasse Oberstufe

2 Ziele Moderne zeitgemäße Pädagogik Vorbereitung auf die Universität / Fachhochschule – formal / persönlich Voraussetzungen schaffen für weitere erfolgreiche Bildungslaufbahn

3 Schulversuch „BRG Schloss Wagrain – Oberstufe“ Fortsetzung und Weiterführung des autonomen Modells der Sekundarstufe I in der Sekundarstufe II.

4 Überblick - Aspekte NAWI (Naturwissenschaftliche Praxis) oder DG (Darstellende Geometrie) in 7. und 8. Klasse Semesterabschluss Kurswiederholungsregelungen Anwesenheitsregelung -> Angepasste Leistungsfestlegung, soziale Erziehung und Betreuung

5 Wahl: NAWI oder DG In 7. und 8. Klasse jeweils 2 Wochenstunden NAWI (Naturwissenschaftliche Praxis) -> Praxisorientiertes Fach mit Inhalten aus: Biologie / Physik / Chemie / ev. Mathematik DG (Darstellende Geometrie): Schularbeitenfach, moderne Umsetzung am PC

6 Kurssystem: Semesterabschluss, Kurswiederholung Jedes Semester wird einzeln abgeschlossen: -> Zeugnis (Gesamte 8. Klasse nur 1 Semester) Kleinere „Lernstoffpakete“

7 Regelungen bei negativ abgeschlossenen Fächern (Kursen) Semesterkolloquien bei bis zu 3 negativ abgeschlossenen Fächern (Kursen). Verpflichtende Kurswiederholung bei 4 oder mehr negativ abgeschlossenen Fächern (Kursen). Semesterkolloquien für WS im April und September, für SS im September und November. Bei negativem Ergebnis -> Verpflichtende Kurswiederholung, keine Aufstiegsklausel lt. §25(2)c. Bei 4 oder mehr nicht mehr ausbesserbaren „Nicht genügend“ -> Verpflichtende Semesterwiederholung

8 Nachholen von nicht positiv abgeschlossenen Kursen Kurswiederholung + Jahrgangswiederholung / Repetieren

9 Kurswiederholung + Einzelne Kurse dürfen im nächsten Schuljahr parallel zu den Kursen im höheren Jahrgang nachgeholt werden. Nur für leistungsstarke SchülerInnen mit „Reserven“.

10 Jahrgangswiederholung /Repetieren Es müssen wiederholt werden: Nur negativ abgeschlossene, nicht mehr ausbesserbare Fächer (Kurse). Es sollten wiederholt werden: o Besonders übungsintensive Kurse o Kurse aus eigenen Maturafächern Alle erreichten positiven Semesternoten bleiben gültig! Freiwilliges Wiederholen ist natürlich möglich

11 Anwesenheitsregelung SchülerInnen der 6. und 7. Klassen: Anspruch auf 1 freien Tag pro Semester -> Sehr gute und/oder fleißige SchülerInnen (Entscheidung bzw. Gewährung durch den Klassenvorstand) zusätzlich bis zu 2 freie Tage pro Semester SchülerInnen der 8. Klassen: Anspruch auf 2 freie Tage -> Sehr gute und/oder fleißige SchülerInnen (Entscheidung bzw. Gewährung durch den Klassenvorstand) zusätzlich bis zu 4 freie Tage pro Semester Mindestanwesenheit für Beurteilung: 2/3 der gehaltenen Stunden

12 Ziele Moderne zeitgemäße Pädagogik Vorbereitung auf die Universität / Fachhochschule – formal / persönlich Voraussetzungen schaffen für weitere erfolgreiche Bildungslaufbahn

13

14


Herunterladen ppt "Elternabend 5ab Do. 15.10.2015, Festsaal Herzlich willkommen! Schulversuch 6. – 8. Klasse Oberstufe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen